Polytech Wind Power Technology Germany GmbH Logo

Polytech Wind Power Technology Germany 
GmbH
Bewertungen

26 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

26 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

20 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Polytech Wind Power Technology Germany GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Unglaublicher Absturz

1,5
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man bekommt ein Notebook und muss nicht täglich in das Büro.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manager ohne technisches Verständnis, die sich in Gesprächen mit Phrasen über Wasser (zu) halten (versuchen).

Kein aktives Projektmanagement, keine übergeordneten Zeitpläne oder Priorisierungen. Ohne die Zahlen aus dem Einkauf und der Produktion wüssten wir in R&D überhaupt nicht, wo wir eigentlich gerade stehen.

Eigentlich sollten R&D Mitarbeiter laut Management für Innovationen sorgen. Gleichzeitig wird mangels Alternativen das Produktmanagement,
Supply Chain Support und Wartung von Produktionstools von Entwicklern übernommen und erwartet, dass jede Innovation von einem Businesscase begleitet wird.

Es ist sehr traurig und frustrierend, hier zu arbeiten.

Verbesserungsvorschläge

Ehrliche Feedbackgespräche und Personalentwicklung wären notwendig, um die frustrierten Mitarbeiter zu halten.

Es wäre schön zu sehen, wo die Projekte stehen und wie die Organisationsstruktur am Ende aussehen soll. Oder gar ein Zeitplan mit Milestones, aus dem hervorgehen könnte, was bis wann was fertig werden soll. Zumindest erwarte ich das von einem internationalen Unternehmen mit einem funktionierenden Projektmanagement.

Es wäre wundervoll, wenn auf Lob keine Kündigungen folgen würden und es wenigstens Erklärungen geben würde für die Kündigungen statt leere Phrasen.

Mehr technisches Verständnis und weniger Phrasen von Seiten der Vorgesetzten wären wünschenswert.

Im Moment kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass der Standort aus R&D Perspektive in einem Jahr so noch existiert. Wir sind alle relativ jung und gut ausgebildet, wir finden einen neuen Job- aber es wäre fair, eine Timeline zu nennen, wann der Standort für R&D geschlossen wird, damit sich alle rechtzeitig etwas Neues suchen können.

Allgemeine Info über die Geschäftszahlen wären interessant und das R&D Budget oder eine Übersicht über die laufenden Projekte.

Arbeitsatmosphäre

Die letzten engagierten Mitarbeiter versuchen verzweifelt und fassungslos, das Vertrauen und die Arbeitsatmosphäre zu retten. Das Vertrauen zur Führungsebene sinkt rapide. Wir versuchen, alle Änderungen positiv aufzunehmen, aber die Strategie und die Ziele bleiben leider unklar. Wir würden uns gerne verbessern, aber es kommt keine Kritik oder gar Verbesserungsvorschläge aus dem Management. Es ist wirklich schwierig, zu erraten, was das Management denn möchte. Außer natürlich keine Probleme.

Image

Die Mitarbeiter sind sehr unzufrieden und reden durchweg schlecht über die Firma

Work-Life-Balance

Home Office ist normal

Karriere/Weiterbildung

Es gibt sicher den ein oder anderen, der sich eine bessere Position erhofft. Bisher changenlos-leider wird nicht intern weitergebildet oder befördert, sondern von extern jemand mit langjähriger "internationaler" Erfahrung gesucht (dänisch, 40+, weiß, männlich, am Besten von Bang&Olufsen).

Es gibt keine Personalentwicklung. Karrierewege gibt es nur für Personen aus oben genanntem Personenkreis.

Feedbackgespräche lassen keine Rückschlüsse über den weiteren Verbleib im Unternehmen zu.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt keine Gehaltsstufen mehr, was für wenig Transparenz sorgt. Laut Vertrag darf man nicht über sein Gehalt sprechen, was aber illegal ist. Gehalt wie in einem Startup ohne die Vorteile eines Startups. Im direkten Vergleich verdienen die direkten dänischen Kollgen fast doppelt so viel. Weihnachtsgeld und sonstige Zuschläge gibt es keine.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es sollen die Sustainability Goals 2030 nach Zertifizierung umgesetzt werden. Allerdings liegt die Verantwortung dabei im MARKETING und nicht in QUALITY Mangagement.
Branchenbedingt ist das Umweltbewusstsein sicher höher als in anderen Bereichen. An sich war das mal ein Haufen technisch versierter Idealisten, die auch weniger Gehalt und ein höheres Risko durch die Beschäftigung eines Start-Ups auf sich genommen haben, um etwas Sinnvolles im Bereich erneuerbare Energien zu machen. Es stellt sich schon die Frage, in wieweit man überhaupt noch CO2 einspart, wenn die Komponenten mehrfach um die Welt geflogen werden.

Kollegenzusammenhalt

Sehr viele geben auf und suchen sich etwas anderes. Sehr sehr traurig für eine Firma, in der das Arbeiten früher jeden Tag so viel Spaß gemacht hat. Es waren alle so sehr motiviert, dass sie sich auch außerhalb ihrer Arbeitszeit getroffen haben und es sind viele Freundschaften entstanden. Jetzt ist die Stimmung sehr sehr schlecht. Ich beglückwünsche jeden, der eine neue Stelle hat.
Statt Begeisterung, Offenheit für Neues, Freude auf die Zukunft, Interesse ander Arbeit der anderen hat sich nun Resignation und Verzweiflung breit gemacht.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Problem ist hier eher der wenig wertschätzende Umgang von älteren Kollegen mit jüngeren Mitarbeitern. Die Firma wurde von innovativen jungen Leuten aufgebaut, die jahrelange Arbeitserfahrung auf ihrem Gebiet haben. Jetzt wird so getan, als wären sie alle unwissende kleine Kinder. Die Arbeit von kompetenten Studenten werden nicht wertgeschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Das Management will nichts wissen, was über "hey, how are you-what a beautiful weather today" hinaus geht.
Ziele ergeben sich aus früheren Plänen und den Bedürfnissen aus der Produktion. Auf die Frage nach dem Budget, dem übergeordneten Zeitplan oder einer Priorisierung gibt es keine klare Antwort. Hier ergibt sich viel Spielraum für Eigenverantwortung.
Bei dem Versuch, mit den Managern über die Situation zu reden und eine gute Arbeitsatmosphäre zu schaffen, haben wir wiederholt auf socialising events gesetzt. Dabei ist mir aufgefallen, dass unsere Vorgesetzten darüber scherzen, dass die jungen Leute ja so gut feiern und kochen könnten. Kein Wort von den kritischen Auseinandersetzungen. Wir versuchen jedes Mal, so viele Informationen wie möglich herauszubringen. Dann kommen nur allgemeine Phrasen, die langsam schon jeder auswendig kennt.
Am Ende trifft jeder seine Entscheidungen irgendwie selbst oder aus der Diskussion mit Kollegen. Alles, was nach Problem klingt, wird vom Mangement mit Phrasen beantwortet.

Arbeitsbedingungen

IT Infrastruktur: Hilfsbreite und kompetente Kollegen.

Das Gebäude verkommt mehr und mehr. Es sehen immer mehr Kabel aus der Wand. Die Fenster werden nie geputzt und schon mit Spinnweben besetzt. Die Küche ist schmutzig.

Es gibt keine Kantine. In der Townhall gibt Hochstühle an einer Bar und Holzbänke ohne Lehne.
Immerhin: Die Dartscheibe ist noch da und ein Müsli-Spender.

An sich gibt es eine Liste mit Mitarbeitern, die einmal in der Woche Küchendienst haben und Leergut wegbringen etc. Was für ein Startup völlig okay wäre (sind wir aber nicht mehr). Leider sind so viele Mitarbeiter aus dieser Liste nicht mehr Teil dieses Unternehmens, dass die Liste sich erübrigt.

Kommunikation

Feedbackgespräche mit dem Management: Alles super. Folge: Kündigung. Projekt: Erfolgreich. Folge: Kündigung.

Wir bekommen regelmäßig News über erfolgreich umgesetzte Projekte und Lob für gutes Teamwork trotz Covid und Krieg über alle Grenzen hinweg. Im nächsten Moment wird wieder jemand wegen schlechter Geschäftslage gekündigt. Wiederholt wird plötzlich ein neuer Kollege in Dänemark auf der gleichen Position vorgestellt (männlich, weiß, 40+), zudem meist aus dem Netzwerk eines Vorgesetzten.

Gerüchte gibt es viele, weil es keine Aussagen gibt.

Die Projektmanager geben keinen Input, die Gruppenleiter sollen managen und keinen technischen Input geben.

Organisatorisch ist die gesamte Struktur ein Desaster. Theoretisch gibt es eine ganz tolle Projektstruktur, die noch nicht ganz umgesetzt ist. Auf Nachfrage nach dem Projektstand, Zielen oder Milestones kommen immer die gleichen Phrasen und gut gelaunte Slogans ohne Inhalt.

Gleichberechtigung

Sehr sehr wenige Frauen in der Chefetage. Es war früher sehr international, jetzt mehr und mehr binational.

Interessante Aufgaben

Generiert das sofort Gewinn? Wo ist da der Business Case? Ist das nicht riskant? Puh, dann machen wir das lieber nicht.
Wenn nicht einer seinen Kopf für ein mögliches Projekt riskiert und astronomische (unrealistische) Gewinne prognostiziert, wird da nicht investiert.

Seit der Übernahme eine Katastrophe.

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Gescheite Unternehmenskultur aufbauen. Den Mitarbeitern zuhören und diese wertschätzen.

Arbeitsatmosphäre

Vor der Übernahme war es der beste Arbeitsplatz mit super Kollegen.

Das neue „Management“ legt keinen Wert mehr auf eine wertschätzende und kollegiale Unternehmenskultur. Wer ihnen nicht passt, wird gefeuert.

Anderen Kollegen haben mittlerweile freiwillig gekündigt.

Das sagt alles über das Unternehmen.

Image

Nach außen nachhaltiges und innovatives Unternehmen. Im Unternehmen herrscht eher Aufbruchstimmung.

Work-Life-Balance

Positiv sind die flexiblen Arbeitszeiten.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man nicht in Dänemark arbeitet, dann kaum Chance auf Karriere.

Weiterbildung ungenügend.

Gehalt/Sozialleistungen

Für München sehr schlecht. Mehr oder weniger die gleichen Gehälter wie beim Startup.

In Dänemark wird hier und da investiert, z.B. in ein schickes HQ und schöne Autos für das Management. Die Investition in die Mitarbeiter lässt aber zu wünschen übrig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zwar nach SDGs zertifiziert, aber in den Meetings in Dänemark gibt es Wasser aus Plastikflaschen und Kaffee aus Pappbechern. Vom Flughafen wird mit dem Taxi zum Münchner Standort gefahren, trotz perfekter öffentlicher Anbindung.

Kollegenzusammenhalt

In München war es immer gut und einige sind auch noch engagiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch Langdienende Kollegen werden einfach entlassen.

Vorgesetztenverhalten

Keine Zielsetzung. Schlechte Kommunikation. Keine Vision. Keine Übernahme von Verantwortung. Keine Wertschätzung. Keine Förderung.

Arbeitsbedingungen

Schlechte Ausstattung.

Kommunikation

Schlecht und intransparent. Das Management stellt sich als hartes Wikingervolk dar…

Gleichberechtigung

Wenig Frauen im Management.
Teilweise anstössige Witze und Aussagen.

Interessante Aufgaben

Für den ein oder anderen sicherlich. Aber mehr Dienst nach Vorschrift.

Seit der Übernahme steil abwärts

2,9
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mit den Kollegen die noch da sind ist die Arbeit super. Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Kündigungen, Gehalt

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation und Gehälter verbessern, Strategie und Entscheidungen transparent kommunizieren

Arbeitsatmosphäre

Vor der Übernahme familiär und "can-do" im besten Sinne. Seit der Übernahme steil abwärts mit vielen Kündigungen und starrem Management.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Für den Münchener Raum unterdurchschnittlich. Auf Startup Niveau obwohl schon lange kein Startup mehr.

Kollegenzusammenhalt

Unter Kollegen am Standort ist der Zusammenhalt noch gut, driftet aber immer zu Dienst nach Vorschrift ab.

Vorgesetztenverhalten

Kaum Kommunikation vom Management nach unten.

Arbeitsbedingungen

Die technische Ausstattung ist okay, die Räume und Küchen sind etwas lieblos gehalten und werden nicht gut gepflegt.

Kommunikation

Völlig intransparente Entscheidungswege, Dinge passieren auf einmal einfach.

Interessante Aufgaben

Seit Übernahme alles viel starrer


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR Team
HR Team

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das ausführliche Feedback genommen hast! Es ist schön zu lesen, dass du den Kollegenzusammenhalt schätzt und unser Umwelt-/Sozialbewusstsein gut findest. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Kommunikation und Transparenz, um damit auch die Arbeitsatmosphäre zu steigern! Neben unseren Teamleitern, die in den Abteilungsbesprechungen wichtige Informationen weitergeben, ist auch unser CEO Mads Kirkegaard daran interessiert, die Mitarbeitenden in den regelmäßigen Townhall-Meetings mit relevanten Informationen versorgen können, die außerdem Raum für Fragen bieten.
Gerne kannst du uns auch konkrete Verbesserungsvorschläge an hr-ger@polytech.com senden.

Kulturwandel - leider nicht im positiven Sinne

2,3
Nicht empfohlen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bereits zweite Entlassungswelle in kurzer Zeit, trotz guter Erfolge am Münchner Standort

Verbesserungsvorschläge

Der Mitarbeitende sollte mehr wertgeschätzt und als wertvolle Ressource gesehen werden. Gerade im Münchner Arbeitsmarkt herrscht ein großer Wettbewerb um Fachkräfte.

Arbeitsatmosphäre

Vor der Übernahme durch Polytech herrschte ein familiärer Zusammenhalt der durch Proaktivität, Can-Do Mentalität und Agilität geprägt war. Das wurde leider so nicht vorgeführt. Nun wird ein sehr hierarchischer und wenig wertschätzender Führungsstil aus Dänemark praktiziert.

Karriere/Weiterbildung

Nicht vorhanden und von Arbeitgeberseite nicht gefördert


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR Team
HR Team

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das ausführliche Feedback genommen hast! Schön, dass du unser Umwelt-/Sozialbewusstsein gut findest. Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Kommunikation und Transparenz, um damit auch die Arbeitsatmosphäre zu steigern! Neben unseren Teamleitern, die in den Abteilungsbesprechungen wichtige Informationen weitergeben, ist auch unser CEO Mads Kirkegaard daran interessiert, die Mitarbeitenden in den regelmäßigen Townhall-Meetings mit relevanten Informationen versorgen können, die außerdem Raum für Fragen bieten.
Gerne kannst du uns auch konkrete Verbesserungsvorschläge an hr-ger@polytech.com senden.

Broken dream

3,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

the people and the goals

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

communication and R&D orientation loss

Verbesserungsvorschläge

more transparent communication

Arbeitsatmosphäre

It was very good till 10% of the employees was fired

Image

very good from the outside

Karriere/Weiterbildung

no concrete actions

Umwelt-/Sozialbewusstsein

sustainability is in everybody's mouth, but something like waste separation could be done better by the colleagues

Vorgesetztenverhalten

It was good, but nobody spoke about problems

Kommunikation

Mostly it will be said that everything is going great, till the company takes important decisions without giving an explanation


Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR Team
HR Team

Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das ausführliche Feedback genommen hast! Es ist schön zu lesen, dass dir die Arbeit mit deinen Kolleginnen und Kollegen Freude bereitet und du die Work-Life-Balance zu schätzen weißt. Wir arbeiten fortlaufend an der Kommunikation und Transparenz! Neben unseren Teamleitern, die in den Abteilungsbesprechungen wichtige Informationen weitergeben, ist auch unser CEO Mads Kirkegaard daran interessiert, die Mitarbeitenden in den regelmäßigen Townhall-Meetings mit relevanten Informationen versorgen können, die außerdem Raum für Fragen bieten.
Gerne kannst du uns auch konkrete Verbesserungsvorschläge an hr-ger@polytech.com senden.

Super Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Beschaffung / Einkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr motivierte Mitarbeiter.
Sobald man sich ins Office setzt hat man einfach Lust loszulegen.

Vorgesetztenverhalten

Einfach nur Klasse.
Jeder der mir vertrauten Vorgesetzten versucht das beste aus seinen Mitarbeitern raus zu holen und das ganze mit sehr viel Geduld und coolness


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR Team
HR Team

Vielen Dank für das tolle Feedback und den Einblick, den du anderen Werkstudenten damit bietest.
Die Atmosphäre ist Grundlage einer guten Zusammenarbeit, daher sind wir bei Polytech immer bemüht, die bestmöglichsten Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter zu schaffen. Umso mehr freuen wir uns über dein Feedback und werden weiter daran arbeiten, diese Atmosphäre beizubehalten und auszubauen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

An amazing team, supporting colleagues, friendly atmosphere.

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

We handled it like a team. Nobody was fired and everything was not as scary as expected.

Arbeitsatmosphäre

I really like the working atmosphere, we have all that we need, and a nice silent happy working space. Free coffee, cookies, fruits.. and we eat together or go on walks together, so it's a fun-place.

Work-Life-Balance

Except for the times when a deadline is approaching, we have very flexible working hours.. no extra pressure or no expectation to work extra time.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

The company works on creating sensors, and analysis tools for wind turbines. And it's quite honest with everything it commits to.

Umgang mit älteren Kollegen

Most of the colleagues are in the age group of 25-35. So no such issues.

Vorgesetztenverhalten

My supervisor is very amiable, very approachable, very nice. He's always open to complains or demands. Also, every friday is a fun-friday, so we can work on a topic of our choice.. maybe learning something new or anything.

Kommunikation

Everyone is very approachable and always happy to help.

Gleichberechtigung

We have a quite diverse team, and everyone is treated equally and respectfully.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR Team
HR Team

Thanks for the detailed insight you offer applicants with this feedback. We are very happy that you feel and continue to live the supportive work atmosphere. Respectful interaction with each other is one of our principles. Due to the diversity in personalities and cultures, everyone benefits from new influences and can learn from them.
We are looking forward to further working together!

Very good company for starting your carrer, and to have fun

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

young people from (ca <= 30)

Vorgesetztenverhalten

caring, easy to talk to and always thinking about further improvements of our workflow and individual further education.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Can-Do Mentalität gepaart mit mitreißender Arbeitsatmosphäre

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alle hier haben das Bestreben, wirklich was verändern zu können. Es ist schön, in dieser guten Arbeitsatmosphäre Projekte umzusetzen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gehe immer gerne zur Arbeit! Freue mich sehr, so tolle Kolleg*innen zu haben!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Geselligkeit und freundliche Atmosphäre, spannende Domäne, flexible Arbeitszeiten, flache Hierachien, man kann schnell Verantwortung übernehmen, man kann sich viel durch Ideen etc. einbringen, aktives Gestalten der Firmenkultur

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gar nix :)

Verbesserungsvorschläge

Die Lautstärke im Großraumbüro ist manchmal anstrengend, aber daran wird gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Man geht sehr freundschaftlich und respektvoll miteinander um

Work-Life-Balance

Sehr flexible Arbeitszeiten

Gehalt/Sozialleistungen

20% Zuschuss zur Betriebsrente

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zugreisen wird bevorzugt, Windkraftbranche, viele kommen mit dem Fahrrad

Kollegenzusammenhalt

Respekt und Reflektion wird großgeschrieben

Umgang mit älteren Kollegen

Eigentlich nicht wirklich ältere Kollegen

Arbeitsbedingungen

Zuletzt viel Baulärm
Großraumbüro, Noise cancelling Kopfhörer sind hilfreich.

Gleichberechtigung

Eher männerlastig. 2/19 weibliche Führungskräfte. Durchwegs respektvoll


Image

Karriere/Weiterbildung

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN