primion Technology GmbH Logo

primion Technology 
GmbH
Bewertungen

33 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 73%
Score-Details

33 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

19 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Bewertung für den Bereich Softwareberatung / Softwaretechnik / Projektleitung

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei primion Technology GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, faires Gehalt, viele Mitgestaltungsmöglichkeiten, gute Unterkunftsmöglichkeiten im Außendienst, schnelle Rückerstattung von Reisekosten

Verbesserungsvorschläge

Mehr Verantwortung an Vorgesetzte übertragen, Teamgrößen nach Arbeitsaufwand skalieren

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetzte stammen meist alle aus der Technik und können daher realistische Zeit- und Qualitäts-Einschätzungen treffen.
In den letzten zwei Jahren widmet sich die Geschäftsleitung auch vermehrt Themen um Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern.
Handlungsmöglichkeiten der Vorgesetzten könnten etwas ausgeprägter sein.

Image

Kunden wissen unsere Produkte und Dienstleistungen sehr zu schätzen. Es gab in 2020 eine Phase von Streiks in der Mitarbeiter erfolgreich für bessere Bezahlung gekämpft haben. Das hat dem Image sicher etwas geschadet, jedoch würde ich das Image als ziemlich gut bezeichnen.

Work-Life-Balance

Als Hersteller einer Zeiterfassungslösung kann man bei Primion auch sehr gut von den Vorzügen der Arbeitszeiterfassung profitieren. Der Standard für Techniker bei Primion ist die Gleitzeitbeschäftigung. Es wird jede Minute gezählt, angefallene Überstunden können zeitlich oder finanziell ausgeglichen werden. Urlaube und private Termine werden mit dem jeweiligen Vorgesetzten direkt abgestimmt und können in den allermeisten Fällen auch genehmigt werden. Fordert ein Projekt mal etwas mehr Engagement, so lässt sich das aber an anderer Stelle wieder ausgleichen, sodass die Balance bei Primion in jedem Fall möglich ist!

Karriere/Weiterbildung

In 2021 wurde ein LMS eingeführt, welches die betriebliche Weiterbildung modernisiert. Darüberhinaus gibt es umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen zu unseren Produkten und auch Zertifizierungen. Wer sich beruflich durch mehr Verantwortung weiterentwickeln möchte, hat bei Primion dafür volle Untersützung und verschiedene Möglichkeiten!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt immer pünktlich!
Gehälter/Sozialleistungen sind Marktorientiert, fair und in der Gesamtbetrachtung auf jeden Fall wettbewerbsfähig.
- In allen Außendienst-Positionen gibts einen Dienstwagen (BMW, VW, Audi, Skoda, SEAT)
- Zielvereinbarungen für Projektleiter der Standard (BV vorhanden)
- Vermögenswirksame Leistungen
- Betriebliche Altersvorsorge
- Zugang zu einer Plattform für Mitarbeiterrabatte

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Unsere Außendienstmitarbeiter fahren noch Diesel, das könnte man sicherlich optimieren. Es gibt immer wieder Spenden an verschiedene bedürftige Organisationen. Viel mehr kann ich zu diesem Punkt nicht sagen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gute Zusammenarbeit mit den Kollegen, auch Remote kann man dank moderner Kollaborationsplattform (MS Teams, Sharepoint, JIRA) einfach in Kontakt bleiben und auf modernem Weg zusammenarbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch das Alter ist bei Primion kein Thema. Im Gegenteil, die Zusammenarbeit mit den erfahrenen Kollegen ist sehr gut! Keiner denkt er sei was besseres, jeder wird für seine Stärken geschätzt und man nimmt sich Zeit um einander zu helfen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten empfinde ich als sehr kollegial. Entscheidungen sind nachvollziehbar, transparent und abgestimmt. Mir sind keine Fälle bekannt in denen es anders ist. Allen Vorgesetzten liegt natürlich etwas an einer guten Beziehung zu ihren Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsausstattung: Modern! HP Laptops und 2 Bildschirme, Dockingstation, Headset, Webcam... Top!
Räumlichkeiten: In den meisten Niederlassungen, modern! In der Niederlassung in Stetten a.k.M. gab es einzelne Räume die eine Renovierung nötig hatten. Jedoch wurde meines Wissen auch dort renoviert, ich war nur seither nicht mehr vor Ort. Das was ich von den Kollegen von dort höre, ist aber sehr positiv! Die Entwicklung ist in 2021 in in ein top modernes Büro gezogen und auch im Support fanden endlich Renovierungen statt!
Belüftung: Teilweise sogar klimatisiert, natürlich abhängig von der Niederlassung.
Beleuchtung: Modern, natürlich abhängig von der Niederlassung.
Lärmpegel: Abhängig je Raum und Niederlassung aber generell konzentriertes Arbeiten natürlich möglich!

Kommunikation

Es werden wöchentliche Info-Mails zu Erfolgen in internen oder externen Projekten, Zertifizierungen, Neueinstellungen, etc. versendet, sodass der Mitarbeiter auch einen Einblick erhält was neben seinen eigenen Aufgaben sonst noch so im Unternehmen passiert.
Regelmäßige Meetings zwischen Manufacturing und Integration ermöglichen den Informationsaustausch zwischen den beiden Geschäftsbereichen.

Gleichberechtigung

Das Geschlecht spielt bei Primion keine Rolle, auf die Arbeitsqualität kommt es an! Wir wünschen uns explizit einen höheren weiblichen Anteil. Unsere Branche ist jedoch weiterhin verstärkt im Fokus von männlichen Bewerbern, weshalb der größere Anteil auch männliche Mitarbeiter sind. Wiedereinsteiger sind jederzeit willkommen und es gibt auch einige, die was anderes ausprobiert haben und dann wieder den Weg zurück fanden.

Interessante Aufgaben

Es gibt zahlreiche interessante Aufgabengebiete bei Primion. Wir befinden uns irgendwo in der Mitte zwischen Startup-Mentalität, wo Prozesse noch mitgestaltet werden können und Mittelständler bei dem schon viele Dingle geregelt ablaufen. Die Arbeitsbelastung ist grundsätzlich abhängig von der Beschäftigungsart (Vollzeit oder Teilzeit). Die verschiedenen Teams arbeiten eigenständig an der gleichmäßigen Verteilung, was auch gut funktioniert. Fühlt man sich zu stark belastet, wird man vom Vorgesetzten unterstützt die Situation zu bessern.

„Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit. Das Geheimnis der Freiheit aber ist der Mut.” Es verändert sich gerade viel!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei primion Technology GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Moderner Wandel, flexible Arbeitszeiten, Gestaltungsmöglichkeiten von Prozessen

Verbesserungsvorschläge

Handlungsmöglichkeiten der Vorgesetzten könnten etwas ausgeprägter sein. Die Teams müssen schneller wachsen.

Arbeitsatmosphäre

Vorgesetzte stammen fast alle aus der Technik und können daher realistische Zeit- und Qualitäts-Einschätzungen treffen.

Image

Kunden wissen unsere Produkte und Dienstleistungen sehr zu schätzen. Es gab in 2020 eine Phase von Streiks in der Mitarbeiter erfolgreich für bessere Bezahlung gekämpft haben. Das hat dem Image sicher etwas geschadet, jedoch würde ich das Image als ziemlich gut bezeichnen.

Work-Life-Balance

Als Hersteller einer Zeiterfassungslösung kann man bei Primion auch sehr gut von den Vorzügen der Arbeitszeiterfassung profitieren. Der Standard bei Primion ist Gleitzeit, es wird jede Minute gezählt, angefallene Überstunden können zeitlich oder finanziell ausgeglichen werden. Urlaube und private Termine werden mit dem jeweiligen Vorgesetzten direkt abgestimmt und finden in den allermeisten Fällen auch Berücksichtigung. Fordert ein Projekt mal etwas mehr Engagement, so lässt sich das aber an anderer Stelle wieder ausgleichen, sodass die Balance bei Primion in jedem Fall möglich ist!

Karriere/Weiterbildung

Es wurde in 2021 ein LMS eingeführt zur betrieblichen digitalen Weiterbildung. Darüberhinaus gibt es umfangreiche Weiterbildungsmaßnahmen zu unseren Produkten und auch Zertifizierungen. Wer sich beruflich durch mehr Verantwortung weiterentwickeln möchte, hat bei Primion dafür volle Untersützung und verschiedene Möglichkeiten!

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt immer pünktlich!
Gehälter/Sozialleistungen sind Marktorientiert, fair und in der Gesamtbetrachtung auf jeden Fall wettbewerbsfähig.
- In vielen Positionen gibts einen Dienstwagen (BMW, VW, Audi, Skoda, SEAT)
- Zielvereinbarungen für Projektleiter der Standard (BV vorhanden)
- Vermögenswirksame Leistungen
- Betriebliche Altersvorsorge
- Zugang zu einer Plattform für Mitarbeiterrabatte

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Außendienstmitarbeiter fahren zwar noch keine Elektroautos aber die Deutsche Bahn in der 1. Klasse zählt für einige auch schon zum Standard.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gute Zusammenarbeit mit Kollegen, auch Remote kann man dank moderner Kollaborationsplattform (MS Teams, Sharepoint, JIRA, etc.) einfach in Kontakt bleiben und wunderbar zusammenarbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch das Alter ist bei Primion kein Thema. Im Gegenteil, die Zusammenarbeit mit den erfahrenen Kollegen ist sehr gut! Keiner denkt er sei was besseres, jeder wird für seine Stärken geschätzt und man nimmt sich Zeit um einander zu helfen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten empfinde ich als sehr kollegial. Entscheidungen sind nachvollziehbar, transparent und abgestimmt. Mir sind keine Fälle bekannt in denen es anders ist, den Vorgesetzten liegt ebenfalls etwas an einer guten Beziehung zu den Mitarbeitern.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsausstattung: Modern! HP Laptops und 2 Bildschirme, Dockingstation, Headset, Webcam... Top!
Räumlichkeiten: In den meisten Niederlassungen, modern! In der Niederlassung in Stetten a.k.M. gab es einzelne Räume die eine Renovierung nötig hatten. Jedoch wurde das auch angegangen. Ich war nur seither nicht mehr vor Ort. Das was ich von den Kollegen von dort höre, ist aber sehr positiv! Die Entwicklung wurde kürzlich vollständig in einem top modernen Büro erneuert und auch im Support fanden endlich Renovierungen statt!
Belüftung: Teilweise sogar klimatisiert. Sonst pflegen wir meistens eine Open-Door policy.
Beleuchtung: Modern.
Lärmpegel: Abhängig je Raum aber generell konzentriertes Arbeiten natürlich möglich!

Kommunikation

Hier hat sich in den letzten Jahren viel getan. Es gibt inzwischen wöchentliche Info-Mails zu Erfolgen in internen oder externen Projekten, Zertifizierungen, Neueinstellungen, etc. sodass der Mitarbeiter auch einen Einblick erhält was neben seinen eigenen Aufgaben sonst noch so im Unternehmen passiert. Schönes Format.

Gleichberechtigung

Das Geschlecht spielt bei Primion keine Rolle, auf die Arbeitsqualität kommt es an! Wir wünschen uns explizit einen höheren weiblichen Anteil. Leider ist unsere Branche weiterhin verstärkt im Fokus von männlichen Bewerbern, weshalb es auch mehr männliche Mitarbeiter insgesamt gibt. Wiedereinsteiger sind jederzeit willkommen und es gibt auch einige, die was anderes ausprobiert haben und dann wieder den Weg zurück fanden.

Interessante Aufgaben

Es gibt zahlreiche interessante Aufgabengebiete bei Primion. Wir befinden uns in der Mitte zwischen Startup-Mentalität, wo Prozesse noch mitgestaltet werden können und Mittelständler bei dem schon viele Dingle geregelt ablaufen. Die Arbeitsbelastung ist grundsätzlich abhängig von der Beschäftigungsart (Vollzeit oder Teilzeit). Die verschiedenen Teams arbeiten eigenständig an der gleichmäßigen Verteilung, was auch gut funktioniert. Fühlt man sich zu stark belastet, wird man vom Vorgesetzten unterstützt die Situation zu bessern.

Eingeschworene Gemeinschaft

1,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Gehalt kam pünktlich, Urlaubswünsche wurden realisiert. Das ist nicht sehr verständlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nach außen wird hier gerne die fantastische Team-Atmosphäre kommuniziert. Doch in der Realität ist das Unternehmen ein eingeschworener Haufen. Es wird einem maximal schwer gemacht hier irgendwie zu landen. Das ist mir in all den Jahren nie gelungen.
Ich wurde alleine gelassen, erst Recht auf der Baustelle.
So gut wie keine Kommunikation vor oder während der Arbeiten.
Man spürt sehr deutlich die Überheblichkeit und Arroganz der lieben Kollegen. Ich durfte auch während meiner schwierigsten Zeit ordentlich Mobbing und Provokation erfahren.
Nach etwas Abstand frage ich mich, ob hier nicht gar eine gewalttätige Reaktion von mir provoziert wurde, um mich natürlich auf diese Art und Weise sofort entlassen zu können. Wie gesagt,- eine Mutmaßung eben.

Die hausinternen Schulungen (soweit es diese überhaupt gibt) sind grottenschlecht. Aber man kommt sich hier unheimlich qualifiziert vor.

Verbesserungsvorschläge

Nichts mehr.

Arbeitsatmosphäre

Sehr schwierig, kommt sehr darauf an ob du akzeptiert bist.

Image

Das Marketing macht einen guten Job. intern sieht es nicht so toll aus. Und bei den ehemaligen Ex-Angestellten naturgemäß miserabel.

Work-Life-Balance

Theoretisch gut. Aber die vielen vielen Tage und Wochen die ich im Selbststudium mit den Produkten durch Nachstellung von Funktionen verbracht habe, interessiert niemand. Mangelnde Schulungen oder fehlendes Wissen habe ich so durch Eigeninitiative versucht auszugleichen. Hier gingen Feiertage, größtenteils Urlaub und Wochenenden für das Wohl der Firma drauf. Ergebnis: alles für die Katz! Und zuletzt: Gesundheitliche Konsequenzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich nichts dazu sagen.

Karriere/Weiterbildung

Findet schlicht und einfach nicht statt. Regelmäßiges Rätselraten beim Einbinden von Fremdprodukten in die Prämientechnik. Hotline-Anfragen (intern) werden nicht gerne gesehen.

Kollegenzusammenhalt

Leider durfte ich das nicht erleben. Es kommt darauf an ob du eben akzeptiert bist oder nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Auf alle Fälle in der Technik im Außendienst. Weil man eben auch auf dem Markt keine anderen mehr findet als ältere Mitarbeiter. Jüngere die dem Job im Außendienst beginnen, suchen sich ziemlich schnell einen neuen Job.

Vorgesetztenverhalten

Einfach nur schäbig

Arbeitsbedingungen

Reichlich Stress, durch davongelaufene bzw. fehlende Mitarbeiter im Außendienst.

Kommunikation

siehe Arbeitsatmosphäre

Gehalt/Sozialleistungen

Aus meiner Sicht schlecht.

Interessante Aufgaben

Kommt darauf an welche Aufgaben man hat. Als Projektleiter sicherlich sehr interessant. Als Techniker fürchtet man jeden neuen Tag.

Arbeitgeber-Kommentar

HR AbteilungHR Generalist

Liebe Ex-Mitarbeiterin, lieber Ex-Mitarbeiter,
vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback. Es tut uns sehr leid, dass Sie sich als Mitarbeiter nicht wertgeschätzt gefühlt haben. Eine angenehme Arbeitsatmosphäre und eine anerkennende Zusammenarbeit sind selbstverständlich von großer Bedeutung für uns. Kritikpunkte und Beschwerden gegenüber dem Training und den Kollegen können jederzeit bei der HR-Abteilung geäußert werden. Wir sind stets bemüht Änderungsvorschläge einzubauen. Für ein Gespräch, was wir darüber hinaus noch verbessern können, stehen wir jederzeit zur Verfügung und freuen uns über eine Kontaktaufnahme.

Viele Grüße
HR-Team

Tolles Umfeld für kreative Köpfe

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Freiheiten, Gleitzeit, Firmen-PKW


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

HR Abteilung, Leiter HR
HR AbteilungLeiter HR

Vielen Dank. Wir freuen uns über diese Bewertung. Für ein Gespräch, was wir darüber hinaus noch verbessern können, stehen wir jederzeit zur Verfügung und freuen uns über eine Kontaktaufnahme.

Entwickler

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gleichberechtigung

K


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Wer sich weiterentwickeln möchte und kein Standard-Arbeitgeber sucht, ist hier genau richtig!

4,3
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

es macht Spaß, irgendwie locker und dennoch fordernd, guter Mix

Image

schwer zu sagen, ich habe noch nie von außen etwas extrem Negatives gehört, auf jeden Fall kommen die Produkte / Lösungen vom Unternehmen sehr positiv an

Work-Life-Balance

kommt immer ein wenig auf einen selbst an wie ich finde, die Rahmenbedingungen die das Unternehmen bietet, lassen den Mitarbeiter hier gut klarkommen

Karriere/Weiterbildung

wer gerade zu Beginn etwas mehr investiert, um sich reinzuarbeiten und "anzukommen", hat es später natürlich etwas leichter, das Unternehmen bietet auf jeden Fall oft Trainings + Weiterbildungen an

Kollegenzusammenhalt

wirklich sehr gut, man hilft sich. Auch wenn es mal nicht so läuft

Vorgesetztenverhalten

habe einen guten Draht zu meinem Abteilungsleiter und habe auch noch nix negatives von den anderen Kollegen gehört, ist ja immer ein gutes Zeichen

Arbeitsbedingungen

in meinem Bereich sehr modern und auf dem aktuellsten Stand, auch insgesamt entwickelt sich alles mehr und mehr in Richtung digital

Kommunikation

könnte man noch etwas verbessern (aber wo kann man das nicht), vielleicht bisschen typisch süddeutsch aber

Gehalt/Sozialleistungen

das Gehalt ist etwas über Durchschnitt würde ich sagen, völlig in Ordnung

Interessante Aufgaben

sehr interessant sogar, in der Entwicklung gibt es immer spannende neue Projekte und auch die Produkte sind super


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Sachbearbeiter

3,1
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, gute Sozialleistungen, Familienbelange werden nach Möäglchlikeit berücksichtigt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

vereinbarte Termine werden oft nicht eingehalten

Verbesserungsvorschläge

Interne Kommunikation verbessern
mehr auf die verdienten Mitarbeiter horen

Arbeitsatmosphäre

Kollegen halten zusamen aber es wird leider schlechter

Image

Image der Firma ist im markt gut

Work-Life-Balance

ok, flexible Arbeitszeiten, gut mit Familie, offenes Ohr für persönliche Belange, wenn z.b. Kind krank usw.

Karriere/Weiterbildung

ausbaufähig

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind gut und ersetzen z.T. Gehalt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gibt hier keine richtlinien

Kollegenzusammenhalt

Man hilft sich gegenseitig

Umgang mit älteren Kollegen

kein Thema hier,

Vorgesetztenverhalten

ok

Arbeitsbedingungen

nicht ganz auf dem neuesten stand

Kommunikation

kommunikation unterirdisch

Gleichberechtigung

männliche Kollegen verdienen mehr

Interessante Aufgaben

viele interessante Aufgaben, abwechslungsreich, man muss flexible sein, machte es aber spannend

Nicht geschimpft ist genug gelobt.

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt wird pünktlich überwiesen.
Überstunden werden bezahlt und Gleitzeitausgleich ist möglich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Desinteresse der Chefs.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation verbessern. Die Mitarbeiter abholen!
Die Mitarbeiter wertschätzen.
Portfolio überarbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Aufbruchstimmung, die der neue Geschäftsführer vor einem Jahr verbreitet hat, ist verpufft und eher noch ins Gegenteil umgeschwenkt. Alle fragen sich, wie es weiter geht. Die Mehrheit ist unzufrieden. Inzwischen haben sich die Mitarbeiter sogar gewerkschaftlich organisiert und es droht ein Arbeitskampf.
Ich empfinde die Stimmung als bedrückend. Man freut sich für jeden der den Job wechselt.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich kann ich mich nicht beschweren. Dennoch ist dies sehr unterschiedlich. Es gibt schlimme und gute Zeiten. Zwischenzeitlich kann man auch das Gefühl haben, dass man zusammenbricht. Ich habe aber noch nie erlebt, dass Urlaub nicht genehmigt wurde. Auch die bezahlten Überstunden sind toll. Von manchen Vorgesetzten wird aber auch erwartet, dass man Überstunden erbringt. Das ist unterschiedlich.

Karriere/Weiterbildung

Findet quasi nicht statt.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr unterschiedlich. In der Regel bleibt man bei dem Gehalt, mit dem man eingestellt wird - auch wenn die Verantwortung mehr wird.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehr viele Dienstreisen mit dem Dienstwagen (Diesel) und quasi keine Web-Konferenzen. Stromsparen in den Büros ist auch kein Thema.
Ich würde mal sagen, das Thema spielt keine Rolle. Ob bei den Produkten auf Energieeffizienz gesetzt wird, ist mir nicht bekannt.

Kollegenzusammenhalt

Die ganze Zeit haben alle an einem Strang gezogen. Man hat nie Sätze wie "dafür bin ich nicht zuständig gehört". Das ändert sich aber leider gerade.

Umgang mit älteren Kollegen

Bezüglich Rente arbeiten viele länger als sie müssen. An der guten Atmosphäre kann das nicht liegen. Viele zählen eher die Tage bis zur Rente.
Hinsichtlich Betriebszugehörigkeit verspüre ich den Trend, dass Schlüsselpostionen eher extern besetzt werden. Mitarbeiter-Entwicklung findet kaum statt. Die Stelle, die man hat behält man in der Regel auch.
Man sollte hier mehr auf die Erfahrung der langjährigen Mitarbeiter setzten und nicht jeden Fehler der Vergangenheit erneut machen.

Vorgesetztenverhalten

Seit ich bei primion bin, weiß ich dass der Begriff "flache Hierarchie" ein Synonym für "es werden keine Entscheidungen getroffen" ist. Vorgesetzt nehmen in den seltensten Fällen ihre Aufgabe als solche wahr. Mitarbeitergespräche werden eher als Vorwand genommen, die Mitarbeiter in ihren Schranken zu halten, als ihre Entwicklung zu fördern. Gerade für Mitarbeiter in den Niederlassungen gilt, dass ihre Chefs in Stetten nicht wissen, was sie machen.

Arbeitsbedingungen

Wer in den Genuss eines Dienstwagen oder Mobiltelefon kommt, hat hier sicherlich nichts zu meckern. Da zeigt sich die Firma recht großzügig.
Die IT-Landschaft bessert sich allmählich.
Die Büros in Stetten und einigen Niederlassungen bräuchten mehr als einen neuen Anstrich.

Kommunikation

Kommunikation findet quasi nicht statt. Es kam sogar schon vor, dass Personen in andere Abteilungen/Kostenstellen versetzt wurden, und es nur durch Zufall erfahren haben. Im Moment geht das Gerücht, dass die Firma in verschiedene Businessunits oder GmbH's zerschlagen wird. Die Mehrheit weiß noch nicht, wo sie landen.

Gleichberechtigung

Ich (als Mann) denke, dass das passt. Allerdings gibt es quasi keine Frauen in Führungsrollen.


Image

Interessante Aufgaben

Teilen

Freiheiten mit Abstrichen

3,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die variable Arbeitszeitgestaltung kommt der Familie sehr zu Gute. Es gibt einen Zuschuss für die örtlichen Restaurants zum Mittagstisch.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Den schlechten Informationsfluss von der Geschäftsleitung zu den Angestellten.

Verbesserungsvorschläge

Es sollte zeitnah eine Gehaltsanpassung an die Tariflöhne erfolgen. Nach vielen Ansprachen der Geschäftsleitung sollten wenigstens einzelne Ziele umgesetzt werden. Auch kleine Schritte auf die Belegschaft zu, würde die Arbeitsmoral wesentlich verbessern.

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist momentan extrem angespannt, da große Spannungen zwischen Belegschaft und Geschäftsführung herschen.

Image

Das Image ist etwas angekratzt.

Work-Life-Balance

Urlaubsanträge werden in der Regel schnell und unkompiziert genehmigt. Kurzfristige Termine könnnen nach Rücksprache mit dem Vorgesetzten ohne Probleme wahrgenommen werden. Die Arbeitszeit lässt sich variabel gestalten.

Karriere/Weiterbildung

Die Aufstiegschancen sind sehr eher begrenzt. weiterbildungsmaßnahmen werden aber gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt liegt leider unter Durchschnitt. Dafür sind viele Sozialleistungen verfügbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltschutz ist in der Abeilung schwierig. Die Geräte müssen geprüft und getestet werden, so dass Dauertest unabdingbar sind. Die verbrauchen leider eine Menge Strom.

Kollegenzusammenhalt

Das war bisher mit einer der größte Pluspunkte der Firma. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Förderung und Weiterbildung ist für alle Kollegen gleich, egal ob jung oder alt.

Vorgesetztenverhalten

Zielsetzungen und Entscheidungen sind meist schwer nachvollziehbar.

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude ist etwas in die Jahre gekommen, ebenso die Büromöbel. Man will aber in nächster Zeit sukzessive Neuerungen vornehmen.

Kommunikation

Der Informationsfluss von oben nach unten könnte besser sein. Informationen kommen nur spärlich und meist auch nur auf Nachfrage.

Gleichberechtigung

Die Anzahl der weiblichen Kolleginnnen ist gefühlt gestiegen. Es Tut der Firma gut, so neue Impulse zu bekommen.

Interessante Aufgaben

Durch personelle Engpässe sind die Arbeitspakete sehr auf einzelene Mitarbeiter gebündelt. Eine größe Verteilung, damit mehrere Entwickler in ein Projekt eingebunden sind ist leider nicht möglich. Auf Grund des kollegialen Zusammenhaltes ist aber immer mit Unterstützung in Problemfällen zu rechnen.

Mir gefällt es!

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei primion Technology GmbH in Stetten am kalten Markt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Branche, die langjährigen Kundenbeziehungen, die Stimmung im Team, die Zukunftsperspektive und den ländlichen Standort. Den neuen Weg der Veränderung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Versprechen die nicht gehalten werden. Es muss deutlich mehr in Büros, IT, Maschinen und Personal investiert werden. Führungskräfte sollten nicht nur auf Grund Ihrer kulturellen Nähe zum Mutterkonzern eingestellt werden. Die ewigen Nörgler und die notorischen Sparer.

Verbesserungsvorschläge

Der Weg der Veränderung sollte weiterhin konsequent umgesetzt werden. Es gibt wohl aktuell auch erste Anzeichen dafür, dass sich dies auch im Erfolg niederschlägt. Die Mitarbeiterzufriedenheit muss erhöht werden. Unnütze Bürokratien bei Anträgen müssen endlich weg oder digitalisiert werden, mehr Geld in IT und Software, mehr Platz für Sozialräume und Besprechungen

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist wirklich gut, insbesondere unter den Kollegen. Natürlich gibt es die typischen Nörgler, die nur Stimmung machen und Unruhe stiften. Aber ich finde das ist Jammern auf hohem Niveau.

Image

Ich finde, Primion hat einen guten Ruf und diesen auch verdient. Leider in der näheren Umgebung nur wenig bekannt, sonst würde es mehr Bewerbungen geben. Das interne Image könnte besser sein, wenn man der Institution der Nörgler etwas weniger Beachtung schenkt und mehr Kommunikation betreibt.

Work-Life-Balance

Ich finde die flexible Arbeitszeiten perfekt, zudem: keiner der mit der Peitsche rumläuft, aber viel zu tun - ohne Frage, aber alles in einem Maß, dass es Spaß macht

Karriere/Weiterbildung

Sorry, aber hier wird von den Verantwortlichen für Personal viel zu wenig gemacht, ein „Hightech Unternehmen“ ohne Schulungsprogramm ...hallooo?? ... hier spart man an der falschen Stelle, ich vermute aber, dass man nicht weiß, wie gute Personalentwicklung funktioniert. Versprochen wurde, dass es ein Junior Senior Programm geben soll....gesehen haben wir davon noch nichts. Vereinzelt gibt es wohl luxuriöse „Weiterbildungsmaßnahmen“ in Berghotels mit anschließenden Fotopostings...hier sollte die Geschäftsführung versuchen konsequenter einzugreifen, damit der Betriebsfrieden gewahrt bleibt

Gehalt/Sozialleistungen

Wer bei Primion in Stetten arbeitet bekommt weniger Gehalt als bei einem Stuttgarter Industriekonzern, darauf muss man sich einstellen, dafür hat es während meiner Zeit keine Entlassungen oder Kurzarbeit wegen Auftragslöchern gegeben. Zudem ist das Gehaltsniveau auf dem Land niedriger als in der Stadt... die Mieten aber ebenso. Seit kurzem gibt neben den gesetzlichen Leistungen zur Altersvorsorge noch hohe Zuschüsse für eine Betriebsrente. Diejenigen mit Firmenwagen beschweren sich auch nicht. Dazu Zulagen für Mehrarbeit oder Freizeitausgleich. Ich denke aber trotzdem, dass ein paar Prozent mehr Gehalt im Einzelfall notwendig sind, allein schon um die negative Stimmungsmache von Betriebsrat und Gewerkschaft entgegenzutreten

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt passt, wir sind aufm Land und genießen die frische (kalte) Luft. ;-) Sozialbewusstsein sehe ich auch...spezielle Parkplätze für Behinderte, Spendensammlungen für Essenstafeln, Public Viewing bei Sportevents, ...

Kollegenzusammenhalt

Perfekt, wir sind EIN Team, insbesondere in der Entwicklung

Umgang mit älteren Kollegen

Bei uns bleiben viele bis zum Rentenalter und kein Witz, sogar darüber hinaus (irgendwann werden sie halt rausgetragen)

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzer hat 5 Sterne verdient, zugegeben er verhält sich eher freundschaftlich, als das er wirklich ein Manager ist, aber so passt es für mich. Die beiden Geschäftsführer sind fachlich 4-5 Sterne (soweit ich das beurteilen kann), vor einem Jahr hätte ich hier nur 3-4 Sterne vergeben. Was das Persönliche der GFs angeht, so gibt es 2 Wertungen: der Eine will Dinge schnell verbessern, der Andere fühlt sich wohler, wenn alles so bleibt wie es ist. Eine interessante Mischung ;-) ... das Gute ist, der Mut der Veränderung ist stärker als die Argumente für die Bewahrung

Arbeitsbedingungen

Ich hoffe, dass sich hier der Wind der Veränderung ebenfalls mal durchsetzt....unsere Büros sind Ok, mehr aber auch nicht, moderne, leistungsfähige Rechner sind da, aber Sozialräume im Charme der 80er. Toiletten sauber aber Steinzeit, Hier versteht man auf GF Ebene nicht die Anziehung moderner Raumgestaltung auf Mitarbeiter einzuschätzen...die Konkurrenz im Arbeitsmarkt ist groß. Offenbar gibt es bei den Oberen auch keinen, der sich hier Zuständig fühlt

Kommunikation

Die Kommunikation muss echt besser werden, dass würde die vorgenannten Nörgler besser im Zaun halten und man wüsste auch besser einzuschätzen, was Wahrheit oder Gerücht ist.

Gleichberechtigung

Keine Nachteile für Frauen, sage ich als Mann ;-)

Interessante Aufgaben

Wir sind in einer Top-Branche mit Zukunftsperspektive, neue große Entwicklungsprojekte sind angekündigt, es wird nun auch mal Zeit, dass es losgeht und nicht nur darüber gesprochen wird

MEHR BEWERTUNGEN LESEN