Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
RIBE Gruppe Logo

RIBE 
Gruppe
Bewertung

Solider Arbeitgeber, alte Strukturen aufbrechen und Maximum rausholen!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei RIBE GmbH in Schwabach gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Homeoffice. Für mich absolut nicht verständlich weshalb hier im Kollektiv nicht vertraut wird. RIBE kann sich dagegen auf kurz oder lang eh nicht wehren wenn sie nicht im Vergleich verlieren will. Dies wird der Standard in Zukunft sein und Arbeitnehmer werden abgeschreckt über diese altmodische Denke. Kommt Zeit kommt Rat, bitte den Anschluss nicht verlieren.

Arbeitsatmosphäre

Nette Arbeitskollegen und gute Vorgesetzte. Vertrieb ist nunmal etwas ruppiger, im Verhältnis dafür bei uns sehr kollegial.

Kommunikation

Man kann Themen offen ansprechen und bekommt klar Aussagen.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb des Teams top. Abteilungsübergreifend manchmal schwieriger, da die Firmenbereiche teilweise komplett unterschiedlich geführt werden und somit andere Mentalitäten Aufeinandertreffen.

Work-Life-Balance

Kommt hier wirklich darauf an ob man eine 35 h oder 40 h Woche hat. Man muss beachten, es gibt eine 5% Verteilzeitregel und dies macht aus einer 40 Stunden Woche gut und gerne Mal eine 42,5 Stunden Woche und das ist schon heftig. Ansonsten kann man kurzfristig Urlaub bekommen, Ärztetermine wahrnehmen etc.

Homeoffice wurde sofort wieder abgeschafft sobald es nicht mehr nötig war. Leider altmodisches Denken. Siehe unten für weitere Ausführung

Vorgesetztenverhalten

Es wird fair miteinander umgegangen und es kann auch Mal diskutiert werden. Man merkt jedoch den Druck den auch die Vorgesetzten von der jeweiligen höheren Ebene erhalten.

Interessante Aufgaben

Wer sich engagiert bekommt auch interessante Aufgaben.

Gleichberechtigung

Habe bis dato noch keine Diskriminierung feststellen können.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit Älteren Kollegen ist fast schon zuuu gut. Man hält teilweise an nicht mehr tragbaren Personen fest um sie nicht ihrem sozialen Schicksal zu überlassen. Ist RIBE also hoch anzurechnen.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro. Laptop und 2 Bildschirme. Softwaretechnisch uptodate. Generell kann man sich nicht beschweren im Büro.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird viel getan und versucht. Letztendlich liegt die Umsetzung auch an jedem Einzelnen. Sozialbewusstsein wird dann doch schon sehr groß geschrieben bei RIBE.

Gehalt/Sozialleistungen

IG Metall. Meckern auf hohem Niveau. Jedoch ist man schnell am Maximum angelangt und Sonderleistungen oder höheren EGs muss man sich sehr schwer erarbeiten. Man verdient als junger Mensch relativ viel, bleibt dann aber auf der Strecke wenn man sich nicht darum kümmert.

Image

Ich habe noch nie etwas negatives von außen gehört. RIBE ist gefühlt das Siemens von Schwabach. Sehr hohes Ansehen, auch bezüglich der Ausbildung.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden nicht unbedingt unterstützt, jedoch bekommt man jederzeit frei für Lernurlaub etc. Karriere ist defitniv möglich. Gibt einige Musterbeispiele innerhalb der Firma die Raketenhaft aufgestiegen sind.

Arbeitgeber-Kommentar

Social Media Team---

Sehr geehrte*r Bewerter*in,
vielen Dank für Ihre ausführliche und positive Rückmeldung. Konstruktives, wertschätzendes und sachliches Feedback wie Ihres helfen uns weiter. Es freut uns auch besonders, dass Sie uns mit Ihrer Bewertung "weiterempfehlen".
Auf Ihren Verbesserungsvorschlag bzgl. unserer „Homeoffice-Regelung“ möchte ich etwas näher eingehen. Grundsätzlich ist Homeoffice bzw. mobiles Arbeiten immer möglich, wenn eine arbeitsorganisatorische und technische Gewährleistung gegeben ist. Ein generelles Verbot gibt es nicht. Die Entscheidungen werden immer individuell und fallweise mit der jeweiligen Führungskraft getroffen. Wir sind ein produzierendes Unternehmen und spüren deutlich die Uneinigkeit der Belegschaft und die Angst vor einer Zweiklassenkultur innerhalb des Unternehmens. Viele finden es ungerecht, wenn die einen ins Homeoffice/mobile Arbeit „dürfen“ und die anderen weiterhin zur Arbeit „müssen“.
Weiterhin sind wir der Auffassung, dass die Kreativität und der Austausch unter den Kollegen*innen (Gespräche am Kaffeeautomaten oder in der Kantine) leidet. Es gibt zwar viele Möglichkeiten, wie z.B. ein virtuelles Whiteboard, Teams oder "Rooms" bei Zoom allerdings ersetzen diese einen persönlichen Austausch vor Ort nicht.

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit Ihnen.