Workplace insights that matter.

Login
Schweickert GmbH Logo

Schweickert 
GmbH
Bewertung

Ganz guter Arbeitgeber

3,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Schweickertgruppe in Walldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gab immer Weihnachtsfeiern, Sommerfest und auch manchmal einen kleinen Bonus zu Weihnachte von ein paar hndert Euro. Man konnte auch oft seine Meinung sagen und keiner hat es Böse genommen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider ein etwas altmodisches Unternehmen mit keinen Benefits. Kein Job-Ticket, keinen Gewinnbeteiligung, keine Firmenrabatte, homeoffice etc...

Verbesserungsvorschläge

Kompetentere Teamleads und Vorgsetzte.

Arbeitsatmosphäre

Du Arbeitsatmosphäre war gut und die Kollegen immer Nett und hilfsbereit. Es wurden auch Freundschaften geschlossen.

Kommunikation

Die Kommunikation war OK, dennoch hat man manchmal mehr auf dem Flur vom Kunden erfahren wie vom Vorgesetzten selber.

Work-Life-Balance

Gleitzeitmodell mit Kernarbeitszeiten, was eher altmodisch ist. Aber die Firma musste sich dem Kunden anpassen.

Vorgesetztenverhalten

Ich gebe auch gerne 2,5 Sterne. Man hat Teamleads gehabt, da wusste man nicht wie sie jeden morgens ihre Hose finden. Aber es gab auch gute Vorgesetzte mit denen man immer reden konnte.

Interessante Aufgaben

Ich selber hatte interessante Aufgaben, aber für einige Kollegen war es manchmal sehr monoton. Es wurden aber auch Kollegen als Netzwerker eingestellt, die nie zuvor von Netzwerk gehört haben. Die sind dann eher mit Aushilfsarbeiten stecken geblieben.

Gleichberechtigung

Die Bezahlung war leider alles andere als Gleichberechtigt.

Umgang mit älteren Kollegen

Mir schien es als wurden die älteren Kollegen sehr geschätzt.

Arbeitsbedingungen

Ich selber saß beim Kunden vor Ort, daher waren die Arbeitsbedingung gut. Kantine, Kaffee, Trinkwasser...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da kann ich nicht viel zu sagen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehäter waren ganz gut, nur haben einige mit ihrem Gehalt herum geprahlt, was bei einigen für Unmut gesorgt hat. Aber wie oben schon erwähnt, wurden viele nicht Fachleute eingestellt, daher denke ich hat jeder angemessen verdient.

Karriere/Weiterbildung

Es gab immer wieder Schulungsangebote, man musste nur nachfragen und nicht warten bis der Wurm zum Spatz kommt.


Kollegenzusammenhalt

Image

Teilen