Workplace insights that matter.

Login
SilverTours GmbH - billiger-mietwagen.de Logo

SilverTours GmbH - 
billiger-mietwagen.de
Bewertungen

87 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

87 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

34 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 31 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von SilverTours GmbH - billiger-mietwagen.de über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

War ok, geht aber auch deutlich besser

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei SilverTours GmbH - billiger-mietwagen.de in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Benefits wie Jobrad, Hansefit, Obst, Getränke, Teamausflüge

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schließung des Standortes in Freiburg. Das war das Herzstück und trägt offensichtlich nicht zur Motivation der aktuellen Mitarbeiter bei

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter mehr wert schätzen, mehr fördern, besseres Gehalt , nicht ständig Geschäftsführung wechseln

Arbeitsatmosphäre

War ok, nach Standort Kündigung natürlich miserabel

Work-Life-Balance

In Vollzeit eher mau mit Schichtdienst und Wochenende arbeiten , man konnte aber auch in Teilzeit arbeiten und da war es super. Muss also jeder für sich auch selbst schauen

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt im unteren Bereich, Aufstiegsmöglichkeiten in Freiburg leider so gut wie nicht gegeben. Nur mit Umzug nach Köln

Kollegenzusammenhalt

Bei uns im Kundenservice in Freiburg ganz gut

Arbeitsbedingungen

Grossraumbüro, war ok. oft dann aber schon auch laut

Kommunikation

Von den direkten Vorgesetzten Teamleiter usw super, weiter oben hat man jedoch nicht viel mitbekommen

Interessante Aufgaben

Aufgaben waren relativ begrenzt, nach paar Jahren wird es dann schon langweilig


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Nette Kollegen, flexibles Arbeiten und bei Einsatz gute Entwicklungschancen

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitsmodelle, gutes Miteinander, sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Geräuschpegel im Büro (teilweise), Engagement für Klimaschutz ausbaufähig

Verbesserungsvorschläge

Mehr Engagement für den Klimaschutz (als Unternehmen der Reisebranche)

Arbeitsatmosphäre

Der Umgang miteinander ist freundlich und entspannt. Kontroversen werden im kleinen Kreis geklärt. Auch werden häufig Mitarbeiter- und Lernevents angeboten.

Image

Die meisten Mitarbeiter sind überzeugt von ihrem Arbeitgeber und schätzen insb. die flexiblen Arbeitsbedingungen und das gute Miteinander. Auch wenn in der Vergangenheit mehrere Wechsel in der Geschäftsführung etwas Unruhe ins Unternehmen gebracht haben.

Work-Life-Balance

Zeiterfassung und Gleitzeit sorgen für viel Transparenz und sehr flexible Arbeitsmodelle. Eine neue Homeoffice-Richtlinie ermöglicht großteils remote zu arbeiten.

Karriere/Weiterbildung

Die Aufstiegsmöglichkeiten sind sehr gut. Wer bereit ist mit anzupacken kann sich auch relativ schnell entwickeln. Das Budget für externe Fortbildungen könnte allerdings noch etwas aufgestockt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter und Sozialleistungen wirken fair auf mich. Ob in Coronazeiten allerdings größere Gehaltsrunden zu erwarten sind halte ich für fraglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen verfolgt viele gute Ansätze. Besonderes Engagement im Umwelt- oder Sozialbereich ist aber kein Dauerthema.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt untereinander ist gut und wird durch Firmenevents gefördert. Durch das starke Wachstum und Personalwechsel am Standort Köln in der Coronasituation sind viele neue Mitarbeiter dazu gestoßen, die noch nicht allen bekannt sind. Größere Kommunikationsformate aus dem agilen Umfeld wie All Hands, Reviews, Open Spaces etc. helfen bei der Integration.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten verhalten sich in den allermeisten Fällen sehr vorbildlich. Konflikte werden im kleinen Kreis und unter Beteiligung aller Betroffenen ausgetragen. Manchmal werden Entscheidungen spontan getroffen und einige Stakeholder erst im Nachgang informiert, aber das ist ja in vielen Unternehmen der Fall.

Arbeitsbedingungen

Die IT-Ausstattung ist gut und ein Team aus Administratoren steht bei Problemen schnell zur Verfügung. Das neue Büro am Rheinauhafen ist optisch sehr schön und bietet Blick direkt auf den Hafen. Bei trubeligen Tagen kann im Büro der Geräuschpegel aber auch mal hoch sein. Auch sind die Konferenzräume an solchen Tagen schnell rar.

Kommunikation

Die Geschäftsführung hält die Mitarbeiter auch in der für das Unternehmen schwierigen Coronalage regelmäßig auf dem Laufenden. Alle wesentlichen Entscheidungen werden rechtzeitig, vollständig und mit viel Taktgefühl kommuniziert. Ich fühle mich sehr gut abgeholt.

Interessante Aufgaben

Wer sich austoben will ist hier richtig. Die Führungskräfte übertragen schnell Verantwortung und gewähren auch Freiraum bei der Gestaltung der Aufgaben und Lösungen. Das sorgt für viele Entwicklungsmöglichkeiten, obwohl das Unternehmen eher in einer Nische aktiv ist.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Endlich Vergangenheit

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mein Team war klasse.

Verbesserungsvorschläge

Vertraut Euren Mitarbeitern. Nicht jeder ist als Führungskraft geeignet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war bis Sommer 2020 sehr gut. Trotz Corona und den starken Auswirkungen auf das Geschäft. Der tolle Spirit im Unternehmen hat zusammengeschweißt und ein tolles Wir-Gefühl entstehen lassen. Seit die Geschäftsführung verkleinert wurde hat sich das Blatt komplett gewendet. Mit Micromanagement, fehlender Empathie, Bewahrermentalität und Stillstand wird eine Kollegin | ein Kollege nach dem anderen aus dem Unternehmen gejagt. Momentan flieht wer kann. Ich habe noch nie erlebt, wie ein einzelner Akteur einen solchen Schaden in einem Unternehmen verursacht hat. Führung ist ganz einfach nicht jedermanns Sache. Ich bin einfach nur froh es hinter mir zu haben.

Work-Life-Balance

Überstunden werden abgefeiert. Der Druck auf die Mitarbeiter ist sehr ungleich verteilt. Die Dev Teams sind komplett überlastet und werden vom Management permanent als das Problem bezeichnet. Die tolle Strategie ist meilenweit von der Realität entfernt. Die technische Schuld bestimmt den Arbeitsalltag. Wer Lust auf Innovation und Zukunftsthemen hat ist hier definitiv falsch. Wertschätzung für besonderes Engagement seitens des Managements gibt es nicht. Wenn überhaupt, dann eine allgemein gehaltene Mail mit vielen Buzzwords.

Karriere/Weiterbildung

Wer dafür kämpft kann an Workshops und Kursen teilnehmen. Man muss aber hartnäckig bleiben.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter liegen unterhalb des Branchenschnitts.

Kollegenzusammenhalt

In vielen Dev Teams gut bis ok. So auch bei mir. In den anderen Abteilungen hatte ich ebenfalls den Eindruck, dass der Zusammenhalt gut bis ok war. Die aktuelle Kündigungswelle hat aber natürlich ihre Spuren hinterlassen. Viele meiner Kollegen machen ihre Arbeit inzwischen mit Bauchschmerzen. Die Stimmung ist auf einem Tiefpunkt angelangt. In einer solchen Situation kommt es natürlich verstärkt zu Reibereien und Streitigkeiten. Das Management ist mit der Situation vollkommen überfordert.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nur wenige ältere Kollegen. Diese werden aber nicht anders behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Eine allgemeine Bewertung kann ich nicht vornehmen. Es gibt Abteilungen mit einem tollen Team-Spirit bei denen man merkt, dass die oder der Vorgesetzte sich um die Weiterentwicklung und die Zufriedenheit der Mitarbeiter/innen kümmert. Bei meinem Vorgesetzten kann ich das leider nicht sagen. Von Weiterentwicklung oder auch nur Interesse an mir war da keine Spur. Im Gegenteil, es kam auch mal vor, dass ich vor großer Runde bloßgestellt wurde. Ein Entwicklungspfad wurde mir nie aufgezeigt. So sollte moderne Führung nicht aussehen. Aber das Schlimmste war einfach, dass ich den Respekt vor meinem Vorgesetzten irgendwann komplett verloren hatte. Als die Kündigungswelle losging hat man ihn immer weniger zu sehen bekommen. Lieber wurde der Kopf in den Sand gesteckt. In Terminen wirkte er stellenweise vollkommen abwesend und desinteressiert. Wenn er Fragen stellte, dann häufig am Thema vorbei. Dies führte in vielen Fällen einfach nur zu peinlichen Momenten.

Arbeitsbedingungen

Seit April 2020 habe ich meist aus dem Home Office gearbeitet. Wie auch der Rest meiner Kollegen. Die Räumlichkeiten im Rheinauhafen Köln sind jedoch sehr schön. Es gibt Bier, guten Kaffee und eine große Küche die zum gemeinsamen Kochen einlädt. Zudem bekommt jeder einen höhenverstellbaren Schreibtisch und ein gutes Equipment.

Kommunikation

Eine Bewertung muss ich fairerweise differenziert vornehmen. Im Unternehmen wird viel für Kommunikation gemacht. Der Wille ist da. Besonders durch HR wurden Initiativen wie Coffee Roulette organisiert um die fortwährende Distanz im Home Office angenehmer zu gestalten. Es wurde auch viel unternommen um Kolleginnen und Kollegen über die Arbeit in den einzelnen Units zu informieren (Stichwort All Hands, Reviews). Die Management Kommunikation dagegen konnte ich irgendwann nicht mehr ernst nehmen. Das Schlimmste für mich war irgendwann der komplett verlorene Respekt vor meiner Führungskraft. Wenn auch nach chaotischen Terminen das Schlusswort meiner Führungskraft fern der Realität war. Als bei mir das Gefühl entstand, dass Abmachungen und Zusagen einfach keinen Bestand hatten. Kommunikation bringt eben auch nichts, wenn sie leer und bedeutungslos ist. Wenn das Kommunizierte nur aus Worthülsen besteht. Ich habe irgendwann aufgehört die peinlichen Momente zu zählen.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer werden zu 100% gleich behandelt.

Interessante Aufgaben

Wer Lust auf Innovation und Zukunftsthemen hat ist hier definitiv falsch. Die Plattformen der SilverTours verlieren zunehmend den Anschluss auf dem Markt. Das größte Hindernis ist man selbst, bzw das eigene Management.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Grauenvolle Atmosphäre

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SilverTours GmbH - billiger-mietwagen.de in Köln gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge wurden schon viele kommuniziert. Man sollte anfangen zumindest einen mal versuchen umzusetzen...

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden stetig unter Druck gesetzt zu liefern, gleichzeitig werden Entscheidungen regelmäßig durch nicht aufhörende Analysen und Reports rausgezögert. Wenn dann mal entschieden wurde, wird die getroffene Entscheidung meistens kurz darauf wieder in Frage gestellt und diskutiert. Dadurch macht sich Frustration breit und Motivation wird förmlich aus den Mitarbeitern rausgesaugt.

Image

Der Ruf innerhalb der IT Branche ist schlecht - zu recht!

Work-Life-Balance

Durch Zeiterfassung können Überstunden abgebaut werden.
Problematisch: Selbst nach getaner Arbeit nimmt das negativ Erlebte in der Firma einen so mit, dass man auch in der Freizeit deutlich daran zu knabbern hat.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

An Weihnachten wird für die Tafel gesammelt

Kollegenzusammenhalt

Jeder ist sich selbst der nächste. Austausch findet kaum statt.
In ein paar Dev Teams herrscht engerer Zusammenhalt, aber auch der bröckelt langsam.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum jemanden, der in dieser Firma alt werden möchte. Entsprechend gibts auch keine älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Es gibt Vorgesetzte, die es innerhalb kürzester Zeit geschafft haben Ihre komplette Abteilung fast vollständig aufzulösen.
Das gibt aber niemandem zu Denken, denn der Abgang liegt ja immer an den Mitarbeitern (zu schlecht/langsam/faul/unmotiviert) oder der Situation (Kurzarbeit)

Arbeitsbedingungen

Modernes Büro, Stehschreibtische, große Küche, viele verschiedene Getränke & Bier.

Kommunikation

Es gibt jährliche Management & Head-Of-Retreats, nach denen verkündet wird, dass jetzt alles besser wird. Sicherlich glaubt die GF das auch. Problematisch ist nur, dass sich für die Belegschaft nichts ändert.
Kommunikation zw. Arbeitskollegen: Im Arbeitsalltag herrscht ein rauer Ton und Kollegen werden auch gerne mal vorgeführt.
Kommunikation zw. Head-Of und Mitarbeitern: Top - down. Du musst "a" machen, sonst gibt es ein Problem.

Gleichberechtigung

Es gibt 3 weibliche Head-Ofs


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein HR-Team

Lieber ehemalige Kollege, liebe ehemalige Kollegin,

es ist schade, dass du so negativ auf deine Zeit bei uns schaust. Natürlich haben auch wir - wie die meisten Firmen - Dinge bei denen wir besser werden können und sollten. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass es ebenso viele positiven Dinge bei uns gibt, die du bei deiner Bewertung scheinbar nicht berücksichtigt hast. Das finden wir schade!

Gerade die interne Kommunikation wird mit wöchentlichen All-Hands und Company Updates sehr aktiv gefördert und mit den unternehmensweit durchgeführten 360 Grad Feedbacks haben wir ein Fundament für wertschätzendes Feedback zwischen Mitarbeitenden und Führungskräften geschaffen, auf dem wir weiter aufbauen.

Durch regelmäßige Retros arbeiten wir ständig daran, das Miteinander in den Teams wertschätzend und respektvoll zu gestalten. Auch während wir aus dem Home-Office arbeiten, setzen wir mit Aktionen wie dem Kaffee-Roulette, der Company Tea Time oder dem Remote-Wichteln Impulse für einen lebendigen Kollegenzusammenhalt. Dass das Teamgefühl trotzdem darunter leidet, dass man sich nicht an der Kaffeemaschine oder auf dem Flur trifft, steht außer Frage und auch wir sehnen der Zeit entgegen, in der endlich wieder ein persönliches Miteinander möglich ist.

Bezüglich des Themas Gleichberechtigung möchten wir nur ein Beispiel nennen: Ein Drittel aller Führungskräfte sind weiblich und wir freuen uns über jede Kollegin die sich in diese Richtung entwickeln möchte.

Den Themen Weiterbildung, Karriere und Führungskräfte-Coaching haben wir diesem Jahr durch zwei neu eingestellte, qualifizierte Kolleginnen einen deutlich gesteigerten Stellenwert eingeräumt und wollen die Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden damit weiter stärken.

Trotz all dieser Angebote und Maßnahmen scheinst du die Atmosphäre anders wahrgenommen zu haben. Falls du uns nicht bereits in deinem Austrittsinterview die konkreten Gründe genannt hast, würden wir uns freuen, wenn du per Mail an die dir bekannten HR E-Mailadressen konkreter erläutern könntest, woran dies lag, damit deine ehemaligen Kolleg*innen von deinen Erfahrungen profitieren können.

Beste Grüße
Dein HR-Team

Na ja...

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Nach der Schließung des Herzstückes der Firma und des ungünstigen Abgangs eines Entscheiders, ist es eher mau. Motivation? Wo bist du?

Image

War mal besser

Work-Life-Balance

Hier wird schon auch seitens HR darauf geachtet, dass man nicht zu viele Überstunden sammelt.

Karriere/Weiterbildung

Hier wird eher willkürlich entschieden, wer an welcher Weiterbildung teilnehmen darf.

Gehalt/Sozialleistungen

Obst und Getränke können die Gehaltsdifferenz nicht ausgleichen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr Schein als Sein

Kollegenzusammenhalt

Mal so mal so... Man sollte jedoch sehr darauf achten, was man wem sagt. Misstrauen an jeder Ecke

Vorgesetztenverhalten

Micro Management wo man hin sieht. Vorgesetzte, die keinen Plan von dem haben, was das Team macht/ bewältigt. Support: Fehlanzeige. Es gibt jedoch auch in anderen Abteilungen Lichtblicke...

Kommunikation

Ist ausbaufähig

Interessante Aufgaben

Es geht so... eigentlich der gleiche Trott an jedem Tag


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein HR-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

danke für dein ausführliches Feedback. 2020 war für uns als Mobilitätsanbieter ehrlicherweise ein herausforderndes Jahr. Die Schließung unseres Kundenservice-Standortes in Freiburg war ein schwerer, aber notwendiger Schritt, der nicht leichtfertig getroffen wurde. Das Herz der Firma schlägt und schlug aber seit vielen Jahren bereits in Köln, wo alle anderen Abteilungen beheimatet sind und nun auch der Kundenservice fortgeführt wird. Wir sind froh, dass wir im Gegensatz zu anderen Unternehmen der Branche in den anderen Teams keine Einschnitte durchführen mussten und ab Januar 2021 wieder auf 100% Arbeitsniveau sein werden.
Falls die von dir kritisierten Punkte weiterhin aktuell sind, so melde dich hierzu bitte bei uns oder wende dich an unsere Vertrauensperson. Gerade das Thema Weiterbildung und Führung haben wir als Prioritäten auf dem Schirm und daher auch zwei Kolleginnen im HR-Team, die sich dediziert um Personalentwicklung kümmern.

Wir hoffen, dass sich dein Blick auf uns als Arbeitgeber im Jahr 2021 wieder etwas aufhellt und freuen uns über jegliche konstruktiven Verbesserungsvorschläge, wie wir euch ein optimales Umfeld bieten können.

Beste Grüße
Dein HR Team

Viel Potenzial

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Image

In Köln hat die Firma leider einen sehr schlechten Ruf.

Vorgesetztenverhalten

Fragt die Mitarbeiter direkt, wie es ihnen geht!

Kommunikation

Trotz schlechter Arbeitsatmosphäre gibt es ein paar Head-ofs und Teamleiter, die Probleme lösen wollen. Daher gebe ich ihnen dafür 5 Sterne.
In den letzten Monaten hat sich die GF auch stark bemüht, um Kommunikation und Feedbackkultur zu fördern. Sehr gut! Dafür auch 5 Sterne!


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Dein HR-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für dein Feedback, auch wenn es natürlich schade ist, dass du viele Punkte so negativ wahrnimmst.
Wie du weißt haben wir in den letzten Monaten mehrere interne Kanäle geöffnet, um direktes Feedback der Mitarbeitenden zu erhalten. Es gibt die anonymisierten „Work-Surveys“, das Angebot sich vertrauensvoll an HR oder an unsere Vertrauensperson zu wenden und ganz aktuell laufen die Feedbackgespräche zu dem durchgeführten 360 Grad Feedback. Falls noch nicht geschehen, würden wir uns freuen, wenn du einen dieser Kanäle nutzt, damit wir deine konkrete Situation verbessern können, da diese stark von dem abweicht, was die Mehrheit der Kolleg*innen uns spiegelt.

Beste Grüße
Dein HR-Team

Guter Arbeitgeber mit Verbesserungspotenzial

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe mich von Anfang an gut im Team aufgehoben gefühlt. Die Kollegen und auch die Vorgesetzten sind nett und hilfsbereit. Zweimal im Jahr gibt es normalerweise (während Corona natürlich schwierig umsetzbar) ein großes Event um den Zusammenhalt im Team zu fördern und zu verbessern. Außerdem gibt es mehrere kleinere Dinge, die meiner Meinung nach zu einer angenehmen Atmosphäre in den Teams beitragen (z.B. PlayStation und Kicker im Büro oder Laufgruppen).

Work-Life-Balance

Eine ideale Work-Life-Balance ist (in meinem Fall) nicht immer gegeben. Teilweise muss man schon lange sitzen um bestimmte Fristen zu halten.

Durch eine (meiner Meinung nach) grundsätzlich faire Überstundenregelung, können solche Überstunden normalerweise problemlos "abgefeiert" werden. Die HR achtet auf aufgelaufene Überstunden und spricht gegebenfalls auch mal den Vorgesetzten an, wenn sich zu viele Überstunden angehäuft haben. Einen klassischen 9 to 5-Job sollte man aber nicht erwarten.

Karriere/Weiterbildung

Die Hierarchien sind flach, die Karrieremöglichkeiten daher schwierig. Für mich bzw. meine Tätigkeit notwendige Weiterbildungen werden vom Arbeitgeber gefördert.

Kollegenzusammenhalt

S.o.
In meinem Team ist der Kollegenzusammenhalt sehr gut. Hier springt auch mal ein Kollege ein, der nichts mit einem Thema zu tun hat, um zu unterstützen.

Vorgesetztenverhalten

Gerade in stressigen Situationen hat der Vorgesetzte teilweise wenig Zeit. Er ist aber auch dann immer ansprechbar und lässt einen nicht allein mit Problemen. Es herrscht aber eine offene und faire Kommunikation mit dem Vorgesetzten, insbesondere ist auch Kritik möglich und erwünscht.

Arbeitsbedingungen

Einziger Kritikpunkt sind wohl die Großraumbüros (etwa 10-15 Leute im Büro, wenn alle da sind). Aber auch das ist durch gestellte Noise-Cancelling-Kopfhörer in Ordnung. Während des Homeoffice (durch Corona) hat der Arbeitgeber dafür gesorgt, dass jeder seine Ausstattung aus dem Büro auch zu Hause verfügbar hat (inkl. Bürostuhl).

Kommunikation

Die Kommunikation ist grundsätzlich gut, aber auch noch ausbaufähig. In meinem Team können solche Probleme aber offen angesprochen werden, in der Regel wird auch direkt versucht hier Abhilfe zu schaffen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kann natürlich immer mehr sein. In meinem Fall ist das Verhältnis von Arbeitszeit und Verantwortung zur Vergütung aber in meinen Augen nicht ausgeglichen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ich bin heilfroh dort nicht mehr zu arbeiten

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation ok. Bürolage gut. Bier trinken ab Nachmittags überhaupt kein Problem.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ziemlich viel. Siehe oben.

Verbesserungsvorschläge

Too much to mention

Arbeitsatmosphäre

Düster, depressiv und teilweise aggressiv. Covid 19 ist allgegenwärtig. Das Business liegt am Boden, die Zukunftsaussichten sind miserabel. Das macht sich auch extrem bei der Atmosphäre bemerkbar. Glaubt nicht der offiziellen Außendarstellung!!

Image

Man versucht sich als Start-Up darzustellen, was in keinerlei Weise der Realität entspricht. Mittelmäßigkeit und Langeweile beschriebt es wohl am Besten.

Work-Life-Balance

Auch hier: Glaubt nicht der offiziellen Außendarstellung!!
Die "Extrameile" ist Grundvorraussetzung (auch in Kurzarbeitszeiten) und wird eingefordert.
Wer meint mit seiner normalen Arbeitszeit zurecht zu kommen ist hier vollkommen falsch

Karriere/Weiterbildung

Nicht möglich. Ziemlich flache Hierarchien geben kaum Möglichkeit zum Aufstieg. Nur eine handvoll Leute scheint einen Karriereweg zu gehen. Das wiederum führt, wie oben erwähnt, zu Ellbogen Verhalten. Neue Leute haben keine Chance.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnitt. Ob das in Covid 19 Zeiten auch noch gilt, kann ich nicht beurteilen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorhanden. Weihnachtsaktion für Bedürftige. Auch auf die Umwelt wird einigermaßen gut geachtet.

Kollegenzusammenhalt

Habe ich kaum bis gar nicht erlebt. Jeder kämpft für sich. Hoheitswissen ist das Schlagwort in der ganzen Firma. "Ich weiß was, was du nicht weißt und das behalte ich auch schön bei mir"

Umgang mit älteren Kollegen

Die wenigen älteren Kollegen sind sehr gut integriert und akzeptiert

Vorgesetztenverhalten

Dilettantismus an allen Stellen. Mein persönlicher Vorgesetzter war völlig überfordert mit seiner Aufgabe. Fachlich und persönlich.

Arbeitsbedingungen

Es gibt keinen Platz in den Büros. Ohne Kopfhörer (die man gestellt bekommt) ist arbeiten nicht möglich. Meetingräume sind nicht zu bekommen. Das halbe Büro riecht den ganzen Tag nach Essen (speziell wenn irgendjemand 3 Zwiebeln und ne ganze Knobaluchknolle angebraten hat)

Kommunikation

Gut und schlecht. Die Geschäftsführung versucht wirklich die Mitarbeiter auf dem Laufenden zu halten und macht dies auch ziemlich gut.
Die direkten Vorgesetzten (mittleres Management) tun dies nicht. Ellbogen raus und seine eigene Position verteidigen, da die eigenen Schwächen den meisten wohl bewusst sind

Gleichberechtigung

Absolut gegeben

Interessante Aufgaben

Eine der wenigen positiven Aspekte. Da die ganze Firma in ihren Prozessen extrem wackelig aufgestellt ist, muss ständig irgendwo ein Brand gelöscht werden. Das sorgt einerseits für Abwechslung, das Stresslevel ist aber, aus gleichem Grund, immer sehr hoch.

Arbeitgeber-Kommentar

Dein HR-Team

Hallo liebe Ex-Kollegin oder lieber Ex-Kollege,

erst einmal vielen Dank für dein offenes Feedback, auch wenn es sehr schade ist, dass du so negativ auf deine Zeit bei uns schaust. Wir hätten uns gefreut, wenn du deine Unzufriedenheit schon während deiner Zeit bei uns angesprochen hättest, so dass wir die Chance gehabt hätten, deine individuelle Situation zu verbessern. Deine Beschreibung weicht leider deutlich von dem internen Bild ab, welches wir aus dem Teams gespiegelt bekommen.

Da wir aktuell fast ausschließlich remote arbeiten, führen wir seit August alle 14 Tage eine kurze, anonyme Umfrage durch, wie es unseren Mitarbeiter*innen in dieser besonderen Situation geht. 94% der Kolleg*innen bewerten dabei die Kommunikation und den Zusammenhalt im Team als gut bis sehr gut.

Es ist wahr, dass die reduzierte Reiseaktivität Auswirkungen auf unser Geschäft hatte. Daher justieren wir gerade unsere Strategie, um die wachsenden Bedarfe nach individueller Mobilität optimal zu adressieren. Hierbei binden wir in den nächsten Wochen - wie bisher auch - durch Workshops alle Kollegen mit ein. Interessant wäre, woran du deine Einschätzung zu den miserablen Zukunftsaussichten fest machst, da steigende Buchungszahlen und Umsätze für Mietwagen und Camper das Vertrauen in unser Geschäftsmodell bestätigen. Schade, dass wir dich nicht von unserer Vision überzeugen konnten.

Es gibt bereits heute zahlreiche Beispiele von erfolgreicher interner Weiterbildung und Weiterentwicklung, allerdings haben auch wir erkannt, dass hier noch Potential zur Verbesserung gegeben ist. Seit Juli ist eine neue Kollegin im HR Team an Bord, sodass sich nun zwei Personen dediziert um Personalentwicklung kümmern.

Wir hoffen, dass dein neuer Arbeitgeber besser für dich passt und wünschen dir für deinen weiteren Weg alles Gute!

Beste Grüße
Dein HR-Team

Eine Cashcow die mehr mit sich selbst beschäftigt ist als mit dem Markt

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SilverTours GmbH in Köln gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Jeder ist sich selbst der nächste.

Umgang mit älteren Kollegen

Kaum vorhanden

Arbeitsbedingungen

Nettes Büro

Interessante Aufgaben

Nicht umsetzbar wegen toxischen Umfeld


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Vergleichs-Portal !? E-Commerce Firma?

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei SilverTours GmbH in Freiburg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Der Arbeitgeber sollte sich doch mehr um Ihre Mitarbeiter kümmern und dies auch durch einen anständigen Lohn bewerkstelligen.

Arbeitsatmosphäre

Die Mannschaft in Freiburg ist super gut. Es wird immer versucht die Atmosphäre aufrecht zu erhalten. Die Freiburger haben die Firma so wie sie heute ist aufgebaut!!!!! Viel Fleiss und Gemeinschaft. Ist seit dem das HQ in Köln ist, total untergegangen. Und nach der Übernahme von Pro7, nur noch Euro gesteuert. Nach der Gründung von Nucom einer Investoren Gemeinschaft zählten die MA nichts mehr. Und durch die Corona und Reisekrise, hat man sich entschlossen den Standort Freiburg zum 30/06 zu schliessen und 42 MA zu entlassen. Zum guten Glück gab es einen Betriebsrat und die haben einen Sozialplan ausgehandelt.

Image

Die FA. ist ein Marktfüher als Vergleichsportal. Die Kunden sind sehr zufrieden mit dem Service.
Die Freiburger haben die Firma so wie sie heute ist aufgebaut!!!!! Viel Fleiss und Gemeinschaft. Ist seit dem das HQ in Köln ist, total untergegangen. Und nach der Übernahme von Pro7, nur noch Euro gesteuert. Nach der Gründung von Nucom einer Investoren Gemeinschaft zählten die MA nichts mehr. Und durch die Corona und Reisekrise, hat man sich entschlossen den Standort Freiburg zum 30/06 zu schliessen und 42 MA zu entlassen. Zum guten Glück gab es einen Betriebsrat und die haben einen Sozialplan ausgehandelt.

Work-Life-Balance

Obwohl auf der Website mitgeteilt wird, dass die Arbeitszeiten flexibel wären, trifft das nicht für das Callcenter zu. Hier sind feste 8 Stunden Schichten eingeteilt. Vor Corona Mo-Fr 8 - 21 Uhr. Sa+So 8:30 - 17 Uhr. Während Corona Mo-Fr 8 - 18 Uhr. Sa 9 - 14 Uhr und das bei Homeoffice. Es gab immer ein Problem eine Schicht zu tauschen oder kurzfristig frei zu bekommen.

Karriere/Weiterbildung

In einem Call Center wird eine Karriere höchstens bis zu einem Teamleiter angeboten. Weiter nach oben geht es nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt im Call Center ist immer im unteren Bereich. Gehaltserhöhung gab es auch nur mit einem guten Draht zum Vorgesetzten

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wurde immer viel davon geredet wie gut die Fa. ist. Sozialleistungen durch Getränke und Gemüse/Früchte wären doch ganz toll

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen untereinander verstehen sich sehr gut. Es wird auch öfters Privat etwas organisiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich war der älteste MA vom Alter. Habe vor 5 Jahren hier angefangen. Mit dem Alter gab es kein Problem. Aber mit der Lebenserfahrung kann man bei Vorgesetzten nicht punkten. Wenn man einen guten Draht zu einem Vorgesetzten hatte, lief alles glatt. Ansonsten wollte man immer mehr von dem MA.

Vorgesetztenverhalten

Es wird immer auf den Service Level beim Telefon hingewiesen. Unter 90% sind schlecht. Obwohl alle MA ihr bestes geben, wird das nicht so honoriert. Die Vorgesetzten wollten wirklich nicht mit dem Fussvolk kommunizieren!!! Alles lief dann über die Hierachie nach unten.
Es wurden teilweise auch keine Führungsqualitäten von oben gezeigt.

Arbeitsbedingungen

Die Computer waren relativ neu. Nur die Software hatte und hat noch immer sehr viele macken. Dies hat die FA. nicht beseitigen können. Nach fast 15 Jahren!!!!! Und dies soll eine E-Commerece FA. sein, die eine sehr gute Kundenbasis hat, durch die Kollegen, die täglich mit Ihnen telefoniert haben.

Kommunikation

Die Arbeitsanweisungen von Oben sind nicht immer klar ersichtlich und nicht eindeutig spezifiziert.

Gleichberechtigung

Es war alles in Ordnung

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben gab es nicht für die MA am Telefon. Manchmal wurde man zum Backoffice herausgenommen. Das hieß aber, Mails beantworten ohne Ende.

Arbeitgeber-Kommentar

Dein HR-Team

Hallo liebe Ex-Kollegin oder lieber Ex-Kollege,

erst einmal vielen Dank für dein offenes Feedback. Deine Frustration hinsichtlich der Schließung des Freiburger Standorts können wir gut verstehen. Auch uns ist diese Entscheidung sehr schwer gefallen, denn eure Aufbauarbeit, euer Einsatz und die exzellenten Leistungen der Kolleginnen und Kollegen werden unter keinen Umständen in Vergessenheit geraten.
Um das Unternehmen und die verbliebenen 160 Arbeitsplätze angesichts der aktuellen Lage auf dem Tourismusmarkt aber dauerhaft zu sichern, mussten wir leider die schwere Entscheidung treffen, unseren Gründungsstandort zu schließen.

Es ist schade, dass du so negativ auf die letzten Jahre bei uns schaust und die positiven Aspekte wie ein modernes Büro und ergonomische Arbeitsplätze, eine entspannte Raumaufteilung ohne Call-Center-Reihen, kostenlose Getränke und Obst, Mobilitätszuschuss, Fitnessstudio, betriebliche Altersvorsorge, und eine branchenübliche Bezahlung nicht so sehen kannst. Die Themen Arbeitszeiten und Erreichbarkeit sind in der Kundenberatung in der Tat leider nicht beliebig flexibel zu handhaben, da hast du absolut Recht.
Auch deinen Punkt zu Entwicklungs- und Aufstiegschancen nehmen wir gerne auf, um dies kurzfristig für die Kölner Kolleginnen und Kollegen in der Kundenberatung noch zu verbessern und den Mitarbeiter*innen diese transparenter darzustellen.

Wir wünschen dir und allen ehemaligen Kolleg*innen von Herzen einen guten Neustart und alles gute für euren weiteren Weg!

Beste Grüße
Dein HR-Team

MEHR BEWERTUNGEN LESEN