Smart Label GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

3 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

3 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Ein Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in einer Bewertung nicht weiterempfohlen.

Gutes regelmäßiges Einkommen

3,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Lohn wird immer pünktlich bezahlt und es gibt in der Regel kleine jährliche Anpassungen des Lohnes sowie des Weihnachtsgeldes. Persönliche Belange werden immer versucht im Arbeitsalltag möglich zu machen, z.B.: kann man an einem Tag in der Woche eher oder zwischendurch gehen (und wiederkommen). Dank der Gleitzeit herrscht ein flexibler Arbeitstag.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In meinem Fall waren es zwischenmenschliche Ungereimtheiten bei meinem Vorgesetzten und mir. Mitarbeiter sollten fair sowohl als gleich behandelt und persönliche Probleme nicht an Anderen ausgelassen werden. Für mich persönlich nicht gut, aber hat nichts mit der Firma zu tun, war rein persönlich bezogen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Schulungen, wobei dies Mitarbeiterabhängig ist. Meiner Meinung nach gibt es Menschen, die ihre Arbeit machen und glücklich sind und Menschen, die mehr wollen. Diese sollten mehr gefördert und geschult werden.
Eine Firma lebt von Mitarbeitern die weiterdenken.
Desweiteren sollten objektivere Differenzierungen wie beispielsweise bei Belohnungen getätigtz werden (Weihnachtsgeld etc.). Aber da auch Vorgesetzte irgendwann mal wechseln, ist das sicherlich auch möglich.

Arbeitsatmosphäre

Es ist in Ordnung, manchmal ein bisschen hektisch aber das bringt nunmal die schnelllebige Branche mit sich.

Image

Man sollte sich selber ein Bild davon machen. Es ist eine normale Firma mit einem soliden und regelmäßigem Einkommen.

Work-Life-Balance

Gleitzeit finde ich persönlich sehr gut. Nicht immer ist jeder Tag gleich durch das Familienleben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Normal. Der Mitarbeitermüll sollte besser getrennt werden.

Karriere/Weiterbildung

Es besteht weiterhin Potential nach oben. In letzter Zeit hat es sich gering gebessert, wobei die Jahre davor das Motto nur "learning by doing" war.

Kollegenzusammenhalt

Es herrscht ein gutes Arbeitsklima. Die Kollegen sind in der Regel nett, freundlich und hilfsbereit. Meistens ist es ja so, dass "der Ton die Musik bestimmt" und es Kollegen gibt, die nur an sich denken und egoistisch handeln. Damit weiß man aber umzugehen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind „relativ“ auf einem Stand. Unterschiede sind zwar vorhanden aber meiner Meinung nach ist dies normal. Wünschenswert wäre, dass in allen Räumen eine Klimaanlage vorhanden ist, weil die Computer und Bildschirme viel Wärme abgeben.

Kommunikation

Veränderungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Akzeptabel wenn man aus der Gegend kommt und somit keinen langen Arbeitsweg hat.

Interessante Aufgaben

In der Regel sind es immer die „gleichen“ Aufgaben. Aber wenn man Familie hat, finde ich es gut, wenn man nicht jeden Tag Höchstleistungen bringen muss. Das bedeutet nicht, dass man nicht denken muss, denn es sind immer Entscheidungen bei Neuaufträgen zu treffen, sich zu konzentrieren bei umfangreicheren Aufträgen und je nachdem wie gut man ist, bekommt man auch die etwas kniffligeren Sachen.

In den Medien als Arbeitgeber gefeiert und monatlichen Wechsel an Angestellten

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Regionale Arbeitsplätze zu schlechten Konditionen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Regionale Arbeitsplätze zu schlechten Konditionen . Keine Bindung zum Arbeitnehmer

Verbesserungsvorschläge

Der Arbeitgeber ist nur finanziell interessiert


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Gut für Ortsansässige, nichts für Aufstrebende!

3,2
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es erwartet Sie ein relativ entspanntes Arbeitsumfeld und größtenteils nettes Kollegium. Ein idealer und sicherer Arbeitsplatz für regional, gebundene Menschen und, dank hoher Fachkompetenz, auch für Azubis sehr empfehlenswert.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt (nahezu) keine Aufstiegsmöglichkeiten oder Chancen sich beruflich weiter zu entwickeln. Gerade junge, dynamische und aufstrebende Facharbeiter werden hier nicht glücklich.
Des weiteren wird die Möglichkeit Fachkompetenz und Alltagserfahrungen der Mitarbeiter zu nutzen überhaupt nicht wahrgenommen. Stattdessen werden die Mitarbeiter mit Beschlüssen überfahren um danach erst festzustellen, dass es so doch nicht geht. Das Unternehmen nutzt Leider nicht sein volles Potential, ob bewusst oder unbewusst, das kann ich nicht beurteilen.
Auch die Leistungsbeurteilungen der Mitarbeiter fallen sehr pauschal aus, obwohl die Möglichkeiten genauerer Dokumentation längst vorhanden sind.

Verbesserungsvorschläge

1. Versprechen gegenüber dem Personal halten und in einem überschaubaren Zeitraum umsetzen.
2. Dringende Probleme (z.b. defekte Klimaanlagen in Büros) sofort und mit Nachdruck reparieren / beheben lassen.
3. Anonyme Mitarbeiterbefragungen zu wichtigen Ablaufentscheidungen oder Veränderungen im Unternehmen.
4. Einrichten einer Plattform zur aktiven Teilnahme an prozessorientierten Verbesserung des Unternehmens. (technische Möglichkeiten bereits vorhanden)
5. Möglichkeiten zur Fortbildung und Anreize zur Leistungssteigerung schaffen! (z.b anbieten diverser Kurse, Wochenendzuschläge, Feiertagszuschläge,...)
6. Überhaupt den Angestellten nicht mehr nur als Arbeiter sehen, sondern sein volles Potential ausschöpfen, d.h. Wissen und Erfahrungen von Angestellten nutzen.

Arbeitsatmosphäre

Angenehmes Arbeitsklima insgesamt, wird aber getrübt durch schlechte Zuarbeit von Auserhalb.

Image

Durchschnittlich.

Work-Life-Balance

Überstunden werden zwar verlangt, jedoch ist die Arbeitszeitteilung sehr flexibel.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Ausnahmen, aber ansonsten bestehen dahingehend keine großen Möglichkeiten. Wer nach Aufstieg und beruflicher Entwicklung sucht, wird sie hier nicht finden.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittsgehalt, aber Lohnerhöhungen lassen eher auf sich warten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt einen Betriebskindergarten, was wirklich eine sehr gute Sache ist. Jedoch wird dies gern als Argument für ausbleibende Gehaltserhöhungen genommen. Was besonders bei Kollegen, die ledig sind oder ihre Kinder nicht dort untergebracht haben, für großen Unmut sorgt. Des weiteren gibt es keine Möglichkeit, der obersten Geschäftsleitung direkt Verbesserungsmöglichkeiten mitzuteilen, bzw. werden diese nicht war- / angenommen. Auch eine persönliche oder anonyme Bewertung oder Abstimmmöglichkeit ist nicht vorhanden. Das wiederum führt dazu, dass Ressourcen verschwendet werden, weil Gedanken und Ideen der jeweils in diesen Abteilungen tätigen Mitarbeiter nicht wahrgenommen werden.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt Einzelgänger /-Fälle, wie in jedem Unternehmen aber der Großteil des Kollegiums ist sehr angenehm und hilfsbereit, auch bei sehr hohen Arbeitsdruck.

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrung hat einen hohen Stellenwert, noch höher steht aber Arbeitsleistung, die wiederum nicht sehr sorgfältig (eher pauschal) dokumentiert / wahrgenommen wird.
Es gibt durchaus auch ältere Kollegen in der Firma, ob sie das nötige Maß an Wertschätzung erfahren, kann ich schlecht beurteilen. NICHT angemessen Honoriert wird sie wahrscheinlich schon.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt leider keine anständige Leistungsbeurteilung und die Auftragszuteilung ist sehr beliebig. Entscheidung über Verbesserung der Abläufe und Planung werden nahezu ausschließlich von der obersten Geschäftsleitung beschlossen. Betroffene Mitarbeiter werden nur sehr selten direkt in einen Entwicklungsprozess eingeschlossen und müssen somit auch mit einer schlecht ausgeführten Umsetzung leben.

Arbeitsbedingungen

Teils schon seit Jahren defekte Klimaanlagen, die im Sommer für verschwitze Heiterkeit sorgen, technische Ausstattung der Arbeitsplätze ist sehr unterschiedlich (was wiederum zur Verzerrung der Leistungsergebnisse führt), ...

Kommunikation

Innerhalb der Firma sehr gut. Außerhalb (Zuarbeiter) größtenteils mangelhaft.

Gleichberechtigung

Aufstiegschancen sind generell keine Vorhanden. Ansonsten sind auch keine Benachteiligungen bekannt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind relativ eindeutig Aufgeteilt, es kommt nur selten dazu, dass man in anderen Bereichen aushelfen muss. Größtenteils kann man sich die Aufträge über den Tag selbständig einteilen, dies ist aber wiederum Abhängig von der Auftragslage.