SparkassenVersicherung Generalagentur Marcel Schöll als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von SparkassenVersicherung Generalagentur Marcel Schöll über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Diese muss man sich selbst schaffen. Agentur besteht aus 70% Teilzeitkräften, die an unterschiedlichen Tagen kommen. Meist ist man allein. Insgesammt

Image

Das äußerliche Erscheinungsbild der Agentur ist hervorragend. Hier muss man sich keine Gedanken machen. Auszeichnungen, Preise und Anerkennung sind hier gegeben. Das Sprichwort: Es ist nicht alles Gold was glänzt, trifft hier zu 100%.

Work-Life-Balance

Es herrscht ‘‘Vertrauensarbeitszeit‘‘ ohne Stempeluhr oder Zeiterfassung, das heißt es wird erwartet von 08.00/08.30 Uhr bis 17.30/18.00 Uhr, anwesend zu sein. Pause gibt es eine mit 30 Minuten. Urlaub wird nur genehmigt, wenn die Agenturführung nicht im Urlaub ist (diese hat immer Vorrang), ansonsten wird immer ein Vorwand erfunden, um den Urlaub nicht zu genehmigen. Resultat alter Urlaubsanspruch verfällt.

Karriere/Weiterbildung

+ Schulungsabteilung der Sparkassenversicherung: Hochprofessionell, es gibt Präsenzseminar als auch Onlineworkshops. Die Schulungsabteilung ist vom Fach und kommt meist aus dem eigenen Haus. Es wir ein eigener Vertriebscoach zu Verfügung gestellt. Dieser macht Terminbegleitung, Schulungen und hilft bei allen Belangen rund um den Verkauf.

- Es wird von Entwicklungsmöglichkeiten gesprochen und diese sind bei der Sparkassenversicherung auch vorhanden. Das merkt man an Kollegen und Freunden, leider nicht in dieser Agentur. Hier zählen nur die Abschlüsse und ‘‘Zahlen‘‘. Persönliche/Fachliche Weiterentwicklung ist nicht erwünscht.

Kollegenzusammenhalt

Vorbildlich. Eine der wenigen Sachen, die wirklich bemerkenswert sind. Auf der gleichen Ebene absoluter Zusammenhalt.

Vorgesetztenverhalten

Läuft es in der Agentur gut ist das Verhalten vorbildlich. Läuft es schlecht sollte man das weite suchen. Die Schuld trifft jeden Mitarbeiter bis auf ein paar ausnahmen.

Arbeitsbedingungen

Neuste Technik mit Microsoft Surface 2in1 Pc’s, diese werden von der Sparkassenversicherung gestellt. Einladendes Bürogebäude mit einzelnen Beratungszimmern für Kundentermine und die tägliche Arbeit. Telefonanlage, Drucker und Scanner am eigenen Arbeitsplatz. Wenn etwas gebraucht wird, wird es meist organisiert.

Kommunikation

Agenturbesprechungen gibt es in unregelmäßigen Abständen. Zweck ist meist die Vorstellung neuer Mitarbeiter, Veränderungen in der Agentur.

Gehalt/Sozialleistungen

+ freiwillige bAV wird vom AG gezahlt.
+ pünktliche Zahlung des Gehalts.

- Gehalt deutlich unter dem Durchschnitt. Gehaltserhöhungen WENN, nur nach großem Kampf. Versprechen von Erhöhungen werden wegdiskutiert, selbst wenn schriftlich festgehalten. Es wird immer wieder auf die lange Bank geschoben, sodass man irgendwann zermürbt ist und gar nicht mehr nachfragt. Kundenberater werden mit erfunden Provisionstabellen geködert.