Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Spectrum AG Logo

Spectrum 
AG
Bewertung

Gutes Konzept, mangelhafte Umsetzung

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2021 im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Spectrum AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das angebotene Konzept für junge Hochschulabsolventen. Davon bin ich noch immer überzeugt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Unternehmensentwicklung seit 2018 und die damit verbundene hohe Fluktuation. Ein ambitioniertes Wachstumsziel wurde begonnen und viel investiert. Leider wurden zu viele Themen gleichzeitig angegangen und nicht auf nachhaltiges Wachstum gesetzt. Geschäftsstellen in verschiedenen Städten wurden aufgebaut und teilweise im gleichen Jahr wieder geschlossen. Es liegt nicht immer am Mindset der Mitarbeiter, wenn sie Kündigen, vielleicht liegt es auch an der Art wie das Unternehmen geführt wird.

Verbesserungsvorschläge

Aus der Vergangenheit lernen und motivierte Mitarbeiter mit Erfahrung nicht vergraulen. Ein Unternehmensziel ist wichtig, aber es muss realistisch sein.

Arbeitsatmosphäre

Auf der Arbeit versucht keiner anzuecken. Mitarbeitermotivation wird versucht, wirkt aber oft nicht authentisch.
Die hohe Fluktuation bei internen Kollegen hat mich immer geschockt.

Kommunikation

Es gab regelmäßige Meetings mit allen Kollegen. Die Kommunikation vom Management wirkte dabei wenig authentisch.
Von Themen, die in Mitarbeitergesprächen angesprochen wurden, hört man lange nichts, außer man fragt aktiv nach und geht den Vorgesetzten auf die Nerven damit.

Kollegenzusammenhalt

Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Work-Life-Balance

Aufgrund fehlender Arbeit und teilweise Kurzarbeit gab es genug Freizeit.

Vorgesetztenverhalten

Wenig Erfahrung im mittleren Management, was ok ist bei einem jungen Unternehmen. Aber so wenig Professionalität in einigen Bereichen ist auf Dauer nicht gut.

Interessante Aufgaben

Man kommt recht schnell zu verantwortungsvollen Aufgaben.

Gleichberechtigung

Der Unterschied ist hier nicht männlich oder weiblich, eher die persönliche Beziehung zum Management.

Umgang mit älteren Kollegen

Viele ältere Kollegen, damit meine ich u.a. auch Kollegen die mehr als 2 Jahre Betriebszugehörigkeit haben/hatten wozu ich zähle, haben das Unternehmen verlassen. So wie ich. Mich hat bei meinem Auftritt bestärkt, dass ehemalige Kollegen mit denen ich gerne zusammenarbeitet habe, schlecht geredet wurden nachdem sie gegangen sind.
Die Leistung der vorhandenen älteren Kollegen wird selten gewürdigt, die sind halt da und erledigen ihre Aufgaben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Meiner Meinung nach wird sich über die Umwelt wenig Gedanken gemacht. Positiv ist, dass auch vor Corona viele Gespräche virtuell stattgefunden haben.
Ehemalige Mitarbeiter werden schlecht geredet und deren langjährige gute Arbeit nicht gewürdigt.
Die offene (Fehler)Kultur wird nicht gelebt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt kann sich steigern, wenn das Thema Gehaltserhöhung lange genug vom Mitarbeiter gestresst wird. Um Zusatzleistungen wie die betriebliche Altersvorsorge muss man kämpfen.

Image

War mal besser.

Karriere/Weiterbildung

Die Leiharbeitnehmer bekommen viele gute Schulungen. Meiner Meinung nach dürfen es für die Mitarbeiter in der Verwaltung gerne mehr zielgerichtete Angebote geben. Aufgrund der Unternehmensgröße ist ein hierarchischer Aufstieg nur bedingt möglich.


Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Maïna GebhardtLeiterin Personal & Prokuristin

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeiter/in,
da Du Dir so viel Mühe gegeben hast, haben wir uns ebenfalls viel Zeit genommen, um Deine Kommentare zu reflektieren:

Gut am Arbeitgeber finde ich: Danke, das freut uns sehr.
Schlecht am Arbeitgeber finde ich: Absolut korrekt ist, dass Wachstum forciert und dementsprechend investiert wurde. Als jedoch die festgelegte Probephase von einem Jahr nicht zum angestrebten Ziel führte, entschieden wir als Unternehmen verantwortungsvoll, die aufgebauten Geschäftsstellen teilweise wieder zu schließen, um die restlichen Standorte nicht unnötig zu gefährden. Wir verstehen es vollkommen, wenn jemand deshalb einen anderen Weg für sich wählt. Wer erfolgreich sein will, muss eben auch mal etwas wagen.
Verbesserungsvorschläge: Wir lernen aus jedem Tag, der vergeht und wissen unsere Mitarbeiter sehr zu schätzen. Danke für Deinen Reminder.
Arbeitsatmosphäre: Motivieren und motivieren lassen. Wir finden es natürlich sehr schade, wenn uns ein Teammitglied verlässt und stecken viel Energie in die Mitarbeiterbindung, doch unsere heutige Zeit ist schnelllebig und die wenigsten arbeiten noch 40 Jahre lang bei einem Unternehmen.
Image: Kann immer besser sein und spornt uns nur noch mehr an.
Work-Life-Balance: Wenigstens der Humor bringt uns ein paar Sterne ein. Kurzarbeit ist jedoch kein Spaß, sondern dient der Sicherung der Arbeitsplätze. Life-Life-Balance ist über kurz oder lang auch öde, das kannst Du uns glauben.
Karriere/Weiterbildung: Sehr gerne nehmen wir diesen Kritikpunkt an und denken über noch mehr Weiterbildungen fürs Team nach. Als zertifizierter Bildungsträger dürfte das ein Leichtes sein.
Gehalt/Sozialleistungen: Puh, das klingt nach einem anstrengenden Kampf. Jedes Unternehmen hat eine Gehaltsstruktur und wer vereinbarte Ziele erreicht, sollte kein Problem damit haben, die nächste Sprosse auf der Karriereleiter zu erklimmen.
Umwelt-/Sozialbewusstsein: Da hast Du absolute recht: Um die Umwelt kann man sich im Jahr 2021 nicht genug Gedanken machen!
Kollegenzusammenhalt: Klingt ja unterirdisch, aber immerhin gerecht.
Umgang mit älteren Kollegen: Jemanden schlecht reden sollte niemand. Eine offenen Kommunikation gegenüber den Personen, die sich negativ geäußert haben, wäre hier der richtige Weg gewesen. Übrigens gilt das auch für Bewertungen, die anonym auf Arbeitgeberplattformen veröffentlicht werden …
Vorgesetztenverhalten: Wie sagt man so schön? Man lernt nie aus.
Kommunikation: Wir sind alle nur Menschen. Viel Trubel führt manchmal dazu, dass eine höfliche Erinnerung nötig ist. Zudem sind nicht alle unsere Führungskräfte chronisch vergesslich, oder?
Gleichberechtigung: Wir pflegen gute Beziehungen zu all unseren Mitarbeitern. Immerhin verbringen wir im Team mehr Stunden am Tag zusammen als mit unseren Freunden oder unserer Familie.
Interessante Aufgaben: Etwas Positives zum Abschluss. Vielen Dank.

Dein SPECTRUM AG - Team