Sprache und Bildung GmbH S & B Gesellschaft für Aus- und Weiterbildung als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Deutschland, deine Bildungsträger...

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrmitteln
- Moderne Räumlichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Desinteresse seitens der Standortleitung
- Überforderung der Standortleitung
- Häufig fehlerhafte Abrechnung der Gehälter

Verbesserungsvorschläge

- (Mehr) Interesse für die Belange der Mitarbeiter durch die Vorgesetzten
- Interesse der Vorgesetzen an Ideen und Impulsen der Arbeitnehmer
- Effizientere Raumnutzung - ggf. andere Raumaufteilung
- Digitalisierung der Unterlagen
- Sorgfältigerer Umgang mit den Daten der Teilnehmer
- Funktionierendes Vertretungs- / Überstundenmanagement

Arbeitsatmosphäre

Befriedigend. Die Arbeitsatmosphäre wurde zunehmend durch die Tatsache getrübt, dass einige Mitarbeiter Vorzüge genossen, die anderen Mitarbeitern verwehrt wurden. Dies führte im Endeffekt zur Grüppchenbildung, was das Arbeitsklima zunehmend belastete.

Kommunikation

Mit der Projektkoordinatorin sehr gut. Mit der Standortleitung selbst dagegen ungenügend, SL kaum telefonisch erreichbar; E-Mail-Anfragen oder Rückrufbitten wurden in der Regel vollständig ignoriert.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der "Grüppchen" sehr gut. Zwischen den Gruppen bestenfalls als Waffenstillstand zu bezeichnen.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten konnten von den Mitarbeitern flexibel gestaltet werden. Allerdings betreute jeder Coach in der Regel mehr Teilnehmer, als er innerhalb der Arbeitszeit unterbringen konnte, was dazu führte, dass die meisten Mitarbeiter zahlreiche Überstunden leisten mussten.

Vorgesetztenverhalten

Die Standortleitung war kaum für Belange und Anliegen der Mitarbeiter offen. Und wenn, dann lautete die Antwort auf jegliche Anliegen oder Beschwerden häufig "Ja, schon, aber was willste machen...".

Interessante Aufgaben

Routinearbeit; Eigeninitiative und Ideen kaum erwünscht.

Gleichberechtigung

Die Mitarbeiter wurden im Hinblick auf ihr Geschlecht und Herkunft zwar gleich behandelt, jedoch genossen einige besondere Vorzüge, die anderen Mitarbeitern verwehrt wurden (s.o.).

Umgang mit älteren Kollegen

Überraschend gut und zuvorkommend - kenne es auch anders.

Arbeitsbedingungen

Ineffiziente Raumnutzung, zu wenige kleine Einzelbüros, was hin und wieder dazu führte, das die Einzelberatungen im Flur oder gar in der Küche stattfanden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Durch die umständliche Papierdokumentation wurden große Papiermengen verbraucht.

Gehalt/Sozialleistungen

Pädagogischer Mindestlohn.

Image

Laut Aussagen der Teilnehmer eher im mittleren Durchschnittsbereich.

Karriere/Weiterbildung

Immerhin zwei Weiterbildungen innerhalb eines Jahres; jedoch kein Interesse der Vorgesetzten, die Mitarbeiter individuell zu fördern.