Sprechzeit - Praxis für Logopädie als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,5Weiterempfehlung: 83%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

5 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Tolles Konzept

4,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Chefinnen haben sehr viel Know-How in ihren Spezialgebieten. Von diesem Wissen kann man viel Lernen und profitieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass man in Entscheidungen teilweise nicht involviert wurde. Z.b. wurden größere Veränderungen an/in/um die Praxis dem Team nur mitgeteilt und die Meinungen dazu wurden nicht eingeholt. Auch logistische Entscheidungen, also wer wann und wo arbeitet wurde nicht besprochen sondern wurde mitgeteilt.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern kann teilweise mehr Entscheidungskraft/ Eigenverantwortung gegeben werden.

Arbeitsatmosphäre

Das Team war immer ausgesprochen nett. Die Räume freundlich und hell.

Image

Teilweise wurde von Mitarbeitern schlechtes gesagt, das stimmte jedoch nicht mit meiner Realität überein.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeit war immer tagsüber und passte sich an Mitarbeiter/ Kundenstamm an. Den Urlaub konnte man nach Absprache nehmen, wann man wollte.

Karriere/Weiterbildung

Fortbildungen wurden gerne gesehen und zu gewissen teilen gegördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittliche Bezahlung. Das Gehalt war immer sehr pünktlich da.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das wurde nie kommuniziert, jedoch wurde Altpapier zu Notizzetteln umfunktioniert usw. Es wurde nicht verschwenderisch gehandelt. Es gab einen Sodastream.

Umgang mit älteren Kollegen

Soweit ich weiß gut.

Vorgesetztenverhalten

Man kann gut mit den Chefinnen reden. Es werden klare Entscheidungen getroffen, die auch klar kommuniziert werden. Man musste als Angestellter relativ wenig selbst Entscheidungen treffen.

Arbeitsbedingungen

Die Räume waren stets hell, klar, sauber und nett eingerichtet. Es stehen PCs zur Verfügung mit allen nötigen Programmen.

Kommunikation

In einer wöchentlichen Teamsitzung konnten Patienten besprochen werden, aber auch Organisatorisches.

Gleichberechtigung

Es wurden immer alle Mitarbeiter gleich behandelt, ob Berugseinsteiger oder langjähriger Mitarbeiter.

Interessante Aufgaben

Man kann sich als Angestellter einen Schwerpunkt aufbauen und sich spezialisieren. Alle Störungsbilder sind vertreten. Es gab immer sehr interessante Fälle.


Kollegenzusammenhalt

Hier macht es Spaß zu arbeiten!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es macht mir auch nach 3 Jahren noch Spaß hier zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Ein schönes, harmonisches Miteinander.

Work-Life-Balance

Die beiden Chefinnen haben immer ein offenes Ohr für persönliche Belange und versuchen alles möglich zu machen (z.B. Änderung der Arbeitszeit oder frei, weil der Onkel seinen 80. feiert...).

Karriere/Weiterbildung

Für mich nicht relevant, aber den Therapeuten werden tolle Möglichkeiten zur Weiterbildung geboten.

Kollegenzusammenhalt

Ein super Team!

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird kein Unterschied bzgl des Alters gemacht.

Vorgesetztenverhalten

Fair & immer nett, halten das Team immer zusammen.

Kommunikation

Innerhalb der Praxis durch die kurzen Wege total super und einfach. Die beiden Chefinnen sind bedingt durch die beiden Standorte nur selten vor Ort, aber telefonisch jederzeit erreichbar.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist angemessen.

Rundum zufrieden

5,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre war stets gut, auch wenn ich als Minijobberin nicht täglich in der Praxis war.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten waren immer klar definiert. Keine Überstunden oder Kontaktaufnahmen in der Freizeit.

Karriere/Weiterbildung

War für mich als Mini-Jobberin nicht vorrangig relevant.
Fest- und Teilzeitangestellte wurden bei Weiter-/Fortbildungen jedoch finanziell unterstützt.

Kollegenzusammenhalt

Grundstimmung und Zusammenhalt innerhalb der Therapeuten waren gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit den Angestellten war immer respektvoll, egal ob alter Hase oder Berufsanfänger.

Vorgesetztenverhalten

Meine beiden Vorgesetzten waren immer fair und wertschätzend mir gegenüber. Sie haben sich Zeit genommen, um Patienten und Störungen mit mir zu besprechen, wenn Bedarf bestand.
Ihr Engagement und ihre fachliche Kompetenz haben auf mich immer sehr motivierend gewirkt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen waren super: Feste Zimmer, klare Absprachen, moderne Praxis, ausreichend Arbeitsmaterial.
Außerdem konnte ich einen fachlichen Schwerpunkt festlegen.

Kommunikation

Die Komminikation mit den beiden Vorgesetzten war immer offen, unkompliziert und fair.
Auch wenn ich nicht täglich in der Praxis war, konnte die Vorgesetzten telefonisch oder per E-Mail erreichen, wenn sie nicht in der Praxis anwesend waren.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Praxis zahlt überdurchschnittliches Gehalt.

Gleichberechtigung

Nichts Negatives zu berichten.

Interessante Aufgaben

Die Praxis arbeitet intensiv und in außergewöhnlichen Umfang mit Kindern mit Behinderung. Hier einen Einblick zu bekommen war sehr interessant. Außerdem gab es immer auch die Gelegenheit für Hospitationen.

Sicher, fair und spannend

5,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung war fröhlich, die Angestellten motiviert. Die Atmosphäre war sehr produktiv.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind klar, die Freizeit somit planbar. Der Urlaub stieg jährlich bis zu 30 Tagen.

Karriere/Weiterbildung

Es standen sowohl fortbildungsfreie Tage zur Verfügung, als auch eine finanzielle Unterstützung. Die Findung passender Fortbildungen wurde von den Chefinnen stets gefördert.

Kollegenzusammenhalt

Das Team war klasse. Gemischtes Alter, gemischte Persönlichkeiten und jeder war wichtig!

Umgang mit älteren Kollegen

Meine Kolleginnen würden wertschätzend und rücksichtsvoll behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Beide Chefinnen sind für Lösungsfindungen von Problemen offen. Sie haben unterschiedliche Schwerpunkte und Stärken, so dass es oft schnell eine gute Lösung für das Problem gab.

Arbeitsbedingungen

Es wurde für ausreichendes Material gesorgt. Der Terminplan war stets am PC einsehbar. Zur Verwaltung der Patienten und zur Entlastung der MA wurde eine neue Stelle besetzt. Die gute Fee der Praxis entwickelte sich zum Anlaufpunkt für alle (Verbreitung von wichtigen Infos, Terminvergabe, Komm. mit Ärzten).

Kommunikation

Im Team war die Kommunikation zielführend, ausgiebig und angenehm.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich hatte erst ein Jahr Berufserfahrung und wurde trotzdem überdurchschnittlich gut bezahlt.

Gleichberechtigung

Zum Zeitpunkt meiner Anstellung waren nur Frauen im Team.

Interessante Aufgaben

Ich konnte verschiedene Störungsbilder und Prozesse (z.B. einrichten eines Computers mit Augenerkennung) kennenlernen. Hatte die Freiheit mich auch bei ungewöhnlichen Fällen auszuprobieren und mir ggf. Rat zu suchen.

Toller Job mit tollen Kollegen

5,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Angenehme Atmosphäre mit viel Spaß und Fortbildungsfreude. Ich habe hier in einem breitaufgestellten Team gearbeitet mit erfahrenen Mitarbeitern, die alle zum Austausch bereit waren.

Work-Life-Balance

Aufgrund der fest umschriebenen Arbeitszeiten wusste ich immer wann ich Feierabend habe.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe in meinen Jahren, die ich für die Praxis tätig war viele Fortbildungen besuchen dürfen.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe mich im Team sehr wohl gefühlt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich war eine ältere Kollegin, das Gehalt wurde jährlich angepasst. Darüber hinaus wurden mir auch große Fortbildung finanziell und zeitlich ermöglicht.

Vorgesetztenverhalten

Die Inhabrinnen hatten immer ein offenes Ohr, haben mich immer in meinen Fortbildungen unterstützt und ich konnte mich beruflich voll verwirklichen. Toll fand ich, dass mir die Möglichkeit geboten wurde ausschließlich in meinem Themenbereich zu arbeiten.

Arbeitsbedingungen

Material war zu Genüge vorhanden, Größere Anschaffungen wurden nach Absprache für die Praxis angeschafft. Hierunter fallen auch Behandlungsliege, Novafon und ein hochwertiges Keyboard. Die Praxis ist zusätzlich mit Lagerungselementen ausgestattet und für mich immer zugänglich gewesen.

Kommunikation

Die Kommunikation läuft intern gut, ebenso wird die Kommunikation zwischen den verschiedenden Standorten, dank unterstützendem Softwareprogramme.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich wurde als Therapeutin in der Praxis überdurchschnittlich bezahlt.

Gleichberechtigung

Männer wie Frauen waren gleichberechtigt.

Interessante Aufgaben

Die Störungsbilder sind weit gefächert. Ich durfte hier Störungen behandeln, die nicht alltäglich sind, was mein berufliches Vorwärtskommen enorm bereichert hat.

Vorsicht ist geboten

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Komplexe Fälle

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

der Mitarbeiter- und letzendlich auch Patientenumgang

Verbesserungsvorschläge

Zu Anfang: zuhören
Offenheit; Vertrauen dem MA zeigen, in dem zeitnah und realitätsnah informiert wird

Arbeitsatmosphäre

Von Vorgesetzten wird die Arbeit grundsätzlich nicht geschätzt (selbst bei Überstunden und Arbeiten, die gemacht werden, obwohl sie nicht im Vertrag stehen), Kritik gibt es dafür im Überfluss, gerne im Team, in dem ein Mitarbeiter vor allen "runtergemacht" wird.

Image

Es wurden sehr vielen MA innerhalb von 9 Monaten gekündigt oder sind selbst gegangen. Alle zwei Jahre ist das Team komplett ausgetauscht bis auf freie MA und eine MA mit besonderen Aufgaben (teils Leitung).
Die Patienten müssen den ständigen Therapeutenwechsel akzeptieren.

Work-Life-Balance

kein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld, kein Zuschuss für den Einsatz des eigenen PKW bei Hausbesuchen (z.B. Tankgutschein), kein kostenloses Wasser oder Kaffee (ok, die Kaffeemaschine wird bereitgestellt).

Karriere/Weiterbildung

Hier herrscht das Motto: bring your own.
Bei einer Wochenendfortbildung gibt es entweder 50€ oder einen Fortbildungstag. Konkret heißt das bei einer Anreise von einem zusätzlichen Tag: einen Tag vor- oder nacharbeiten (z.B. für den Donnerstag), einen Fortbildungstag (Verlust von Einnahmen: 320€) in Anspruch nehmen (Freitag), einen Tag selbst von der Freizeit abziehen (Samstag), Rückreisetag (Sonntag) selbst organisieren und finanzieren. Kosten in diesem Fall für die Fortbildung (300€) selbst übernehmen, Reise- und Übernachtungskosten (200€) ebenso. Die Praxis erhält dafür eine qualifizierte MA quasi umsonst.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird ein besseres Gehalt als im Durchschnitt gezahlt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hygienemassnahmen hält man in dieser Praxis für überbewertet.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhakt wird von den Vorgesetzten unterbunden durch zeitliches und räumliche Trennung.

Umgang mit älteren Kollegen

Langjährige Mitarbeiter weren gleich behandelt wie Berufsanfänger: es gibt keine Lohnerhöhung nach Zugehörigkeit.

Vorgesetztenverhalten

MA Gespräche werden nicht vorbereitet (MA weiß im vornhinein nichts über den Inhalt); Überstunden werden erwartet, allerdings selbst bei Kündigung nicht freiwillig ausbezahlt; Informationen über MA (z.B. Krankheit) werden indiskret behandelt. Es wird nach Therapieeinheiten bezahlt, die Stunden voneinander auseinanderliegen können. Die "Wartezeit" dazwischen verbringt der MA unentgeltlich.
Die Arbeitsverträge sind teils rechtswidrig formuliert.
Vorgesetzte sind grundsätzlich beratungsresistent.

Arbeitsbedingungen

Notwendiges Therapiematerial wird nur nach Ansicht der Vorgesetzten beschafft, selbst wenn mehrere MA um Verbesserungen bitten.
Es ist selten klar, wann die die Vorgesetzten im Haus sind und ihre Therapieräume benötigen und wann nicht.
Es kommt häufig vor, dass spontan Therapien von Vorgesetzten übernommen werden müssen (5 Minuten Vorbereitungszeit). Die Dokumentation der Vorgesetzten zu Therapien ist mangelhaft (es gibt teils keine Aufzeichnungen außer dem Datum), was sie nicht abhält, die eigene Dokumenation ausgiebig schriftlich zu kritisieren.

Kommunikation

Die Vorgesetzten bestimmen die Zeiten des Teams. Wenn MA Teams einfordern, werden diese ignoriert.
Indiskreter Umgang mit sensiblen Informationen (z.B. Krankheit von MA).
Teams finden abends nach der Arbeitszeit statt. Vergütet wird dafür eine TE (dafür einen Stern), Dauer ist allerdings oft über 1-2 Stunden (60 min.)

Gleichberechtigung

Über männliche Therapeuten wird eher abfällig gesprochen (diese sind hier in der Minderzahl.).


Interessante Aufgaben