STAR Software, Translation, Artwork, Recording GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

1 Bewertung von Mitarbeitern

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von STAR Software, Translation, Artwork, Recording GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Offene Unternehmenskultur, die dem Mitarbeiter viel Eigenverantwortung lässt und ihn als Mensch wahrnimmt.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Für die absolut schnelle und konsequente Umsetzung des Kontaktverbotes. Sofort wurde die IT beauftragt und hat alle diejenigen unterstützt, die noch keine Homeoffice Platz hatten. Es wurden hierfür extra noch schnellst möglichst Laptops, Dockingstations und Bildschirme angeschafft und eingerichtet. Bei Problemen hatte jeder direkten Zugriff auf den IT-Support ohne lange Genehmigungs- oder Antragswege.

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Fällt mir nichts zu ein. Ich sehe andere Arbeitgeber und denke mir immer wieder, wie gut wir es haben.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Die Anweisungen zum Verhalten im Büro beim Ausbruch und jetzt zur Teilöffnung sind klar und eindeutig und vor allem auch leicht umzusetzen. Von daher gibt es keine Verbesserungsvorschläge.

Arbeitsatmosphäre

Lob weniger aber stets ein Danke für Erledigtes von den Kollegen. Auch von Vorgesetzten, hier ist es aber kein böser Wille sondern eher eine Zeitfrage, wenn es mal ausfällt.

Image

Schlechte Nachrede und Gerüchte gibt es leider immer, doch in der Regel gibt es mehr ehemalige Mitarbeiter aber auch Kunden die eine hohe Meinung haben.

Work-Life-Balance

Stets Verständnis, wenn ein privater Termin ansteht. Es wird viel Freiheit gewährt, denn der private Termin ist eigenverantwortlich gegenüber den Geschäftsterminen zu koordinieren und mit den Kunden und Kollegen abzustimmen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung in externen Schulungen wird per se nicht ausgeschlossen, aber hier ist schon eigene Aktivität gefordert, dann wird gefördert. Für Weiterbildung im Selbststudium zu einem aktuellen Problem wird immer Zeit gewährt und unterstützt.

Gehalt/Sozialleistungen

Als Dienstleister sind nicht die gleichen Lohnniveaus zu erreichen wie in einer großen Firma als direkter Mitarbeiter. Für diese Branche gute Gehälter und viele Bonus (Firmenfahrzeuge, Handy) und aktuell: Unterstützung bei der PC-Ausstattung fürs Homeoffice

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung auch mit persönlichem Engagement mancher Mitarbeiter, die dann durch ihre Vorbildfunktion die "fauleren" mitreißen. Wird von der Führungsebene unterstützt. Fair trade Produkte werden auch bereit gestellt, soweit sie die gewünschten Produkteigenschaften aufweisen (in der Küche: Kaffee, Zucker usw.).

Kollegenzusammenhalt

Gemeinsame Unternehmungen in offenen Gruppen je nach Interessenlage, die leider durch Corona gestoppt wurden.

Umgang mit älteren Kollegen

Gut gemischte Altersstruktur, aber jeder erkennt die fachliche und menschliche Qualifikation des Gegenüber an.

Vorgesetztenverhalten

Lockerer Führungsstil, doch wer was braucht findet stets ein offenes Ohr.

Arbeitsbedingungen

Perfekt ausgestattete Büros mit genug Bildschirmen, ergonomisch verstellbaren Stehschreibtischen, guten Stühlen, angenehmen Raumklima, schönen Sozialräumen und vielen Pflanzen.

Kommunikation

Offene Büros und dennoch Rücksichtnahme, die Türschwelle ist der Stopppunkt an dem kommuniziert wird, ob der Ansprechpartner gerade ein offenes Ohr hat oder nicht.

Gleichberechtigung

Von der Arbeitsverteilung, der Bewertung und der Bezahlung gibt es keine Unterschiede.

Interessante Aufgaben

Dieser Bewertungspunkt ist in seiner Einschätzung reine Geschmacksache. Aber, wer will kann und darf sich bei anderen Aufgaben einbringen, wenn hier Arbeitsbedarf besteht.