Steinkamp GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,1Weiterempfehlung: 17%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Steinkamp GmbH & Co. KG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Die Firma wird zugrunde gerichtet.

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Eher schlecht aufgrund von Kündigungswellen und Kurzarbeit seit Mitte 2019.

Image

Es gibt schon einen rechten Touch. Noch bis vor wenigen Jahren wurde jährlich am 20.04. auf einen gewissen Österreicher ein Fass Bier ausgegeben. Ich denke, das sagt alles. Migranten werden nicht eingestellt.

Work-Life-Balance

Es gibt Gleitzeit, obwohl eigentlich mehr überprüft werden müsste, wer wieviel leistet. Viele blinde Passagiere, die aber regelmäßig mit der Leitung einen trinken. Für diese Leute positiv: es gibt in er Firma eine Kneipe.

Karriere/Weiterbildung

Nur wer gut mit der Leitung gut kann, wird gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Mit der GF macht man seinen Lohn aus, je nach Nase fällt dieser mehr oder wenig üppig aus. Manche sind mehrmals pro Jahr und versuchen ihr Glück (und kommen damit durch!!). Lächerlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll- und Spänetrennung vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

In den Abteilungen ganz ordentlich. Manche (Abteilungsleiter) laufen aber regelmäßig zum Chef wegen Banalitäten und petzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Man sieht nur den Arbeiter an sich, keinen Verdienstbonus über die Jahre. Wenn einer der GF krumm kommt, gibt's eben kurzen Prozess und den Rausschmiss. Abfindung egal, spielt keine Rolle. Die Banken machen ja alles mit.

Vorgesetztenverhalten

Oberste Leitung ist patriarchisch angehaucht, noch viel Einfluss vom Alten.

Arbeitsbedingungen

Die Firma taumelt von einer schwierigen Situation in die nächste. GF ist schon seit über 15 Jahren nicht dazu in der Lage die Firma auf finanziell vernünftige Beine zu stellen.

Kommunikation

Montags findet eine Abteilungsleiter Besprechung statt, da wird aber kaum über die Arbeit gesprochen. Da sitzt eigentlich jeder, der meint etwas zu sagen zu haben, selbst einfache Konstrukteure. Dabei rum kommt aber nur Geschwafel und sexistische Witze über die weibliche Belegschaft oder andere Opfer.

Gleichberechtigung

Da schlechte und obszöne Witze über Frauen gemacht werden, Gleichberechtigung nicht vorhanden. Keine Chancen einer Frau an höhere Aufgaben zu kommen. Zitat: "Hoffentlich wird die nicht schwanger."

Interessante Aufgaben

Manchmal gibt's schöne Teile zum Fräsen und Drehen. Ansonsten viele Einzelteile, die nicht wirklich ertragreich sind.

Gute Mitarbeiter, gute Produkte... aber sonst...

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

ständiger Druck, ungerechte Bezahlung, sehr gewöhnungsbedürftiger Umgangston, "Nasenfaktor" anstatt gerechfertigter Kritik oder Bewertung, verunsicherte und frustrierte Mitarbeiter

Image

früher wurde sehr auf Qualität geachtet...

Work-Life-Balance

viele Probleme und Sorgen begleiten einen nach Hause und können nicht geklärt werden, da keine objektiven Ansprechpartner vorhanden

Karriere/Weiterbildung

findet kaum statt, nur ausgewählte und bevorzugte Mitarbeiter kommen in den Genuss einer Fortbildung, Eigeninitiative wird nicht gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt nach Gutdünken und persönlicher Verhandlung - oft ungerechtfertigt.
Sozialleistungen wurden stark zurück geschraubt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

ok, gem. der Vorschriften

Kollegenzusammenhalt

gibt es kaum, da von oben torpediert

Umgang mit älteren Kollegen

respektlos und unangebracht

Vorgesetztenverhalten

respektlos, unberechenbar, sehr laut, kein Interesse am Mitarbeiter, unkultiviert, ungerecht, oft sehr unprofessionell (zu viele private Einflüsse), keine Vorbildfunktion

Arbeitsbedingungen

ok - aber immer nur gem. der Vorschriften, keine besonderen Vorteile oder Vergünstigungen für die Mitarbeiter

Kommunikation

findet von oben nicht statt und ist im Kollegenkreis dann auch nicht gerne gesehen,
oft fehlen die nötigen Hintergrundinformationen für den Mitarbeiter

Gleichberechtigung

gibt es nicht ! Weder im Breich der Geschlechter - noch in der Bewertung der Arbeitsleistung, Nasenfaktor statt Objektivität, private Seilschaften statt Leitungsbewertung

Interessante Aufgaben

durch die Kundschaft kommt etwas Kultur und Abwechslung ins Unternehmen

Teilweise lächerlich

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt gute Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man wird im Unklaren gelassen, wie es mit der Firma weitergeht. Öfter mal eine Betriebsversammlung.

Verbesserungsvorschläge

Das überholte Denken von vor 30 Jahren ablegen. Neue Wege gehen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist angespannt, niemand traut seine Meinung zu sagen. Könnte sein, dass man der nächste auf der Liste für Kündigungen ist.
Nur wer regelmäßig mit der obersten Leitung einen hebt, hat einen Vorteil.

Image

Eher negativ aufgrund Protz / Überheblichkeit und rechtsgerichteter Gesinnung.

Work-Life-Balance

Was ist das?

Karriere/Weiterbildung

Beim Einreichen von Bildungsurlaub wird es zähneknirschend akzeptiert, dumme Sprüche muss man dann aber aushalten. Weiterbildung von der Firma nur für die Lieblinge.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Lohn kommt seit der ERP-Umstellung pünktlicher und ist durchaus adäquat. Man bekommt oft, was man möchte. Wichtig dafür ist das gelegentliche Biertrinken mit der Geschäftsführung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der Müll wird zumindest getrennt.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilungen ganz okay, es gibt aber Grüppchenbildung. Insgesamt nicht ausreichend für einen nachhaltigen Erfolg der Firma.

Umgang mit älteren Kollegen

Nach 45 Jahren (!) Betriebszugehörigkeit gibt es einen feuchten Händedruck. Ansonsten befreit man sich von Altlasten.
Manche bekommen das üppig ausgeglichen, auch in sehr schlechten Zeiten. Das geht dann zu Lasten der anderen Belegschaft (kein Weihnachtsgeld).

Vorgesetztenverhalten

Absolut lächerlich. Entscheidungen durch die linke oder rechte Hand der Geschäftsführung werden mit Stammtischmeinungen kassiert und begründet. Unprofessionell.

Arbeitsbedingungen

Zu warm im Sommer, Gebäude in einem schlechten Zustand. Büroausstattung okay, jeder hat 2 Bildschirme.

Kommunikation

Bei der wöchentlichen Abteilungsleiterbesprechung wird die Bundesligasituation deutlich besprochen. Wichtiges traut man sich nicht zu sagen. Es wird nur nach dem Mund geredet.

Gleichberechtigung

Anzügliche Witze über die weibliche Belegschaft sind normal. Aufstiegsschancen für Frauen gleich Null. Gleichberechtigung Fehlanzeige.

Interessante Aufgaben

Nur wenn man Sonderaufgaben bekommt, wie eine Schiffsschraube polieren oder eine Kiste mit alten Zeitungen für Mallorca packen.

Nette Kollegen, flexible Arbeitszeiten

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Produktion gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Events


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Chaotischer Betrieb mit Machtkämpfen und schwammiger Führung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Ausbildung ist recht hochwertig. Moderne Maschinen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechter Führungsstil. Entwicklung vom Werkzeugbau zum Lohnfertiger. Hohe Fluktuation. Abwanderung von wissen

Verbesserungsvorschläge

Abkehr von lebloser Fertigung, zurück zu qualifiziertem Werkzeugbau & Wertschätzung guter Fachkräfte

Arbeitsatmosphäre

auch wenn regelmäßig gemeinsam gegrillt wird und im Dezember der Nikolaus Schokolade verteilt, kittet es auch nur oberflächlich den Zusammenhalt. Jede Abteilung kämpft für sich, sowie die verschiedenen “seilschaften“

Image

Das Image ist dank teilnahme an öffentlichen Events und Sponsoring recht gut. Zugute kommt auch das es ein recht großes Unternehmen im kleinen espelkamp ist.

Karriere/Weiterbildung

Karriere machen ist möglich, solange abgenickt wird. Querschläer werden nicht geduldet. Trinkfestigkeit sowie freizeitgestaltung mit der Firmenleitung von vorteil.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist wie bereits erwähnt, kaum vorhanden und kommt meist nur in kleinen Grüppchen zustande

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht zuletzt in der letzten Wirtschaftskrise wurde fleissig ausgemistet und sich von “altlasten“ befreit

Arbeitsbedingungen

In den Maschinenpark wird kontinuierlich investiert, jedoch stehen die Maschinen zu eng, wodurch es im Sommer zum hitzestau kommt und arbeiten ohne gehörschutz nicht möglich ist

Kommunikation

Die Kommunikation läuft katastrophal, die verantwortlichen werfen regelmäßig die Produktion über den Haufen und klauen sich gegenseitig Kapazitäten

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter werden individuell festgelegt, 13 jahresgehalt / urlaubsgeld sind stark Konjunktur abhängig

Gleichberechtigung

Weibliche kolleginnen haben gute Chancen eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Die wenigsten bleiben lange oder kommen gar in die höheren Positionen

Interessante Aufgaben

Je nach Abteilung gibt es auch spannende Aufgaben, jedoch geht die entwicklung in Richtung Lohnfertiger

Die letzte Schei.. Firma.

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben