Stemmann-Technik GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

15 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,7Weiterempfehlung: 18%
Score-Details

15 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 9 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Stemmann-Technik GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Kann eigentlich nicht schlimmer werden

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

So schlecht war die Stimmung noch nie.

Image

Ein scheinheiliges Kasperletheater

Work-Life-Balance

Das neue Arbeitszeitmodell ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Gehalt/Sozialleistungen

Dank IG Metall das einzig Positive und wahrscheinlich der Grund warum die meisten Mitarbeiter noch da sind.

Kollegenzusammenhalt

War auch schon mal besser

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsleiter sind eine Katastrophe. Es werden nur noch "Befehle" erteilt. Widerspruch oder andere Meinungen werden nicht akzeptiert und man wird als Quertreiber dargestellt. Und dann fragt man sich warum die Stimmung und dadurch die Produktivität schlecht ist.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung und Equipment ist mittelalterlich.

Kommunikation

Gibt es nicht.

Interessante Aufgaben

Eher nicht.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Vom Mittelstand zum Weltkonzern

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Verbesserte Kommunikation.
Flexiblere Arbeitszeiten.
Überflüssige Vorgesetzte-Zwischenstellen abschaffen.
Lärmschutz in den Büros.
Parkplätze auf der anderen Straßenseite

Arbeitsatmosphäre

Durch die Kollegen in der Abteilung war die Arbeit angenehm.

Image

Mehr Schein als sein.

Work-Life-Balance

35Std. mit kurzem Freitag. 1Std. Mittag ist nervig.
Arbeitszeittechnisch aber sehr unflexibel. (Gleitzeit soll kommen)

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen gibt es kaum.
Karriere ist sehr schwierig.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehlt ist gut (IG metall)
Aber wenig Chancen auf Lohnerhöung, da Arbeitsplatzberwertung gemäß ERA.

Kollegenzusammenhalt

Das einzige was die Arbeit nach Übergang in Konzern erträglich gemacht hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Keinerlei Kommunikation zu Angestellten. Jeder versucht seinen "Arsch" zu retten beim Übergang in Konzern.

Arbeitsbedingungen

Großraum-Büros die viel zu voll sind dadurch enorme Lautstärke.
Zu wenig Parkplätze. Keine Kantine (ungewöhnlich für so einen großen Laden)

Kommunikation

Kommunikation zwischen den Abteilungen gab es nicht.
Keine Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Angestellten.

Interessante Aufgaben

Wenig Abweschlung.
Alles wird auf Serienproduktion ausgelegt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Mehr Schein als Sein

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt ist für die Region dank IGM gut. 35 Stunden Woche

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das man einfach alleine gelassen wird

Verbesserungsvorschläge

Vor allem an der Kommunikation arbeiten. Management sollte sich an ihre eigenen Pläne halten

Arbeitsatmosphäre

Unsicherheit bestimmt den Alltag

Image

Dank der Firmenpolitik stetig schwindend

Work-Life-Balance

Kommt drauf an in welcher Ebene man sich befindet. Grundsätzlich aber ganz okay

Gehalt/Sozialleistungen

Hauptgrund für viele hier noch zu arbeiten

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb seines Tätigkeitsbereich ganz gut.

Vorgesetztenverhalten

Führungsqualitäten sowie Kommunikationsverhalten ist stark verbesserungswürdig.

Kommunikation

Kommunikation von oben gibt es nicht. Daher herrscht permanent große Unsicherheit. Besonders weil sich andauernd was ändert


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Bereichsleiter Mangelhaft

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fällt mir so nichts ein, außer Gehalt usw.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das alte Machtspiel, ich bin König und du tust was ich will.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Werkstatt eingehen, das sind die Praktiker!
Parkplatz ist auf der Straße, weil nicht weitergedacht wurde!

Arbeitsatmosphäre

Kollegen sorgen für gutes Klima, in Werkstatt und Büro.
Was ist loben usw. vom Vorgesetzten?

Image

Kann man dran arbeiten.

Work-Life-Balance

30 Tage Urlaub, Tarifbezahlung, 35 Stunden Woche, ist schon ok. Leider kann Urlaub nicht immer genommen werden und der Nasenfaktor entscheidet viel auch in Sachen Verbesserung und dann dementsprechende Belohnung ( Vorschlagswesen )

Karriere/Weiterbildung

Leider nur für bestimmte Leute

Gehalt/Sozialleistungen

Das ist wirklich gut! Leider wurde mehr oder weniger zur Metallrente gezwungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Angabe

Kollegenzusammenhalt

Reicht leider nicht für 5 Sterne, da es immer Ausreißer gibt

Vorgesetztenverhalten

Kein Kommentar! Es gibt leider nur einen, der 5 Sterne verdient hätte

Arbeitsbedingungen

Keine Kantine ( bei 500 Mitarbeiter ), Büro und Werkstatt streng getrennt. Keiner außer der Werkstatt ( außer Meister ) dürfen ins Büro

Kommunikation

Wäre schön wenn es eine Kommunikation im Büro von den Vorgesetzten geben würde

Gleichberechtigung

Frauen und Männer werden nach ERA bezahlt. Hier aber auch der Nasenfaktor

Interessante Aufgaben

Eigentlich sind die Aufgaben super. Mitdenken ist erlaubt, wird aber nicht gewürdigt. Schade!


Umgang mit älteren Kollegen

Positiv ist nur der Verdienst

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Verdienst, 35 Stundenwoche

Verbesserungsvorschläge

Flexible Arbeitszeiten
Zusätzliche Parkplätze
Team- und Abteilungsleiter mit mehr bedacht auswählen.

Arbeitsatmosphäre

siehe Kollegen

Work-Life-Balance

Lebenszeit gegen Geld

Karriere/Weiterbildung

Regelmäßige Schulungen gibt es nicht

Gehalt/Sozialleistungen

Der Grund warum viele überhaupt nur noch bei Stemmann arbeiten

Kollegenzusammenhalt

Lassen den Tag halbwegs erträglich werden

Vorgesetztenverhalten

Keine Führungsqualitäten. Arrogant und überheblich.

Arbeitsbedingungen

Gebäude zu klein. Parkplätze zu wenig, Maschinen und Software teilweise veraltet

Kommunikation

Offen kommuniziert wird gar nichts

Interessante Aufgaben

Wie im letzten Betrag schon geschrieben. Hightech wird bei Stemmann nicht gebaut. Neuentwicklung sind wenn überhaupt, nur nebenbei möglich


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Einst ein vorzeige Unternehmen, heute nur noch Marionette der Franzosen und USA

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viel gibt es nicht

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das es einfach nicht vorran geht
Eine zu und Ausfahrt für LKW Lieferverkehr und Arbeiter was immer für Chaos sorgt und das bei einem Neubau 2010

Verbesserungsvorschläge

Verbesserungen kommen von den Aktionären und das jedes Jahr

Arbeitsatmosphäre

Zunehmend schlechter. Personal Büro komplett durch gewechselt.

Image

Von der Vorderseite immer gepflegte Anlagen und ein Büro mit großen Panorama Scheiben
Hinter der Halle läuft der Rost die Wand runter, so erklärt sich das Image am besten

Work-Life-Balance

Stunde Mittag ist nicht so toll
Gleitzeit wäre super

Karriere/Weiterbildung

Da gibt's nix zu holen
Bildungsurlaub gibt's mit Glück
50:50
Weiterbildung ist hier auch nicht so sehr erforderlich wenn man ehrlich ist

Gehalt/Sozialleistungen

Da spielen gewisse Vorraussetzungen eine Rolle deren Erklärung nie jemand begreifen wird

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wird getrennt

Kollegenzusammenhalt

Kommt man mit aus

Umgang mit älteren Kollegen

Ok

Vorgesetztenverhalten

Äußerst erschreckend wie unwissend die Abteilungsleiter und auch die zuständigen Vorgesetzten Handeln
Viel Lobby und Cliquen Wirtschaft
Wer keine Ahnung hat und gut Quatschen kann ist hier bestens aufgehoben, Vertreter zB

Arbeitsbedingungen

Schlechte Luft
Werkzeug ist und war immer ein Problem
Nicht mal ein Brötchen Automat wird Geduldet, es könnte ja während der Arbeitszeit gegessen werden

Kommunikation

Wäre schön wenn man eher in Kenntnis gesetzt wird über Veränderungen im Ablauf
Kommunikation lässt zu wünschen übrig
Die Einbeziehung der Kollegen in Entscheidungen ist nicht gewünscht

Gleichberechtigung

Alles ok

Interessante Aufgaben

Naja Hightech ist das nun nicht was hergestellt wird deshalb hat man auch keine Entwicklung bzw Forschung
Ein Sprungbrett ist diese Firma nicht das ist mittlerweile bekannt

Stemmann hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt und läuft den Fortschritt hinterher. Steile Hierachie

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die QS die es nicht gibt
Tarif Zahlung
Großer Parkplatz
Gute Anbindung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das zur Zeit viele langjährige Mitarbeiter und ua auch Strategisch wichtige Kollegen das Unternehmen verlassen und verlassen haben.
Es gibt hier kein voran kommen.
Unflexibel

Verbesserungsvorschläge

Unternehmensberater könnte Hilfestellung geben.
Wichtige Positionen mit Qualifiziertem Personal besetzten.
Unternehmenskultur ändern.

Arbeitsatmosphäre

Dienst nach Vorschrift ist in den meisten Bereichen normal. Untereinander ist alles OK, alles andere ist Chaos pur. Bin ich nicht für zuständig ist oft die Antwort auf Probleme. Erst werden die Zeiten mit der Stoppuhr genommen, ein paar wochen später werden die Stempelzeiten hinterfragt. Top Atmosphäre so macht die Arbeit Freude.
Im Büro ist es etwas angenehmer.

Image

Amerikanisch geführtes Unternehmen, was das wohl bedeutet?

Work-Life-Balance

Geht so, am besten 2 Stunden Mittag sind doch alle gerne in der Firma.
Freitag Mittag 12 Uhr Feierabend ist aber wohk echt OK

Karriere/Weiterbildung

Weterbildung wofür? geht doch auch ohne. Die die sich weiterbilden sind meist schnell weg. Fachlehrgänge gibt es kaum bis garnicht. Englisch wird Angeboten

Gehalt/Sozialleistungen

Nasenfaktor

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Neue Reinigungsanlage für die Lackiererei. Ansonsten alles Standart

Kollegenzusammenhalt

Untereinander war es schon mal besser. Falls man mal zusammensteht gibt es sehr schnell einen Geistig hochwertigen Spruch der meist schon seid 60 Jahren Anwendung findet.
Man muss aufpassen wem man was erzählt das ist leider so.

Umgang mit älteren Kollegen

Alles in Ordnung

Vorgesetztenverhalten

Die Meister sind ja schon echt überfordert und wissen sich nur mit fiesen Sprüchen zu wehren, aber die Vorarbeiter sind echt die Besten. Keine Fortbildung, kein Führungsstil, kein Plan. Hier kann echt jeder machen was er will, warum auch nicht? den passiert nix. In anderen Betrieben würde man sich von solchen Leuten verabschieden, hier wird man stattdessen befördert so das man noch mehr Chaos anrichten kann. Hätte ich nie erwartet das es hier so zur Sache geht als ich hier anfing. Die Arbeiter klein halten ist oberstes Gebot und wird schon seid Jahren erfolgreich gelebt.

Arbeitsbedingungen

Maschienenraum klagt seid Jahren über schlechte Luftverhältnisse.
Büro ist Klimatisiert.
Kaputt macht man sich dennoch nicht. Einfach am Drehkreuz den Kopf ausschalten und zu Feierabend wieder anmachen dann kommt man gut durch den Tag.

Kommunikation

?
Infos für die unwichtigen Mitarbeiter? Die Infos die kommen wiedersprechen sich nach einigen Wochen wieder. Das was kommen müsste verläuft in der steilen Hierachie und wird da sorgfälltig gefiltert weitergeleitet.

Gleichberechtigung

Alt- Jung auf jeden Fall
Büro- Werkstatt keines Falls.
Einmal im Büro angekommen sind die Aufstiegschancen schon in greifbarer Nähe. Keine Anstrengung erforderlich. In der Werkstatt geht nur was mit Vitamen B. Internes Weiterkommen kaum möglich.

Interessante Aufgaben

Einige wenige in der Abteilung dürfen alles machen, alle anderen bleiben Handlanger. Die Produkte die es hier gibt die gibt es schon seid 50 Jahren mit ein paar Änderungen. Interssant ist eigendlich nur das sich nix ändert.

Nie wieder eine Ausbildung in diesem Laden

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Pünktliche Auszahlung der Ausbildungsvergütung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die schlechte Kommunikation von Oben nach unten. Blöde Sprüche von Vorgesetzten

Verbesserungsvorschläge

Qualifiziertes Personal in Führungspositionen einsetzen. Vernünftige Ausbilder benennen. Mittagspause einkürzen. Besseren Informationsflus

Arbeitsatmosphäre

soweit ganz gut

Karrierechancen

Nach der Ausbildung kann man gehen. Wenn man bleiben kann oder will bekommt man dann Hilfarbeiterlohn. Kollegen die sich früher mal weitergebildet haben arbeiten als normale Gesellen. Für Führungspositionen braucht man keine Weiterbildung, diese werden auch mit unqualifizierten Leuten besetzt. Der Nasenfaktor ist das was zählt

Arbeitszeiten

entweder in Schicht oder mit einer Stunde Mittagspause

Ausbildungsvergütung

Geld kam immer pünktlich und nach tarif

Die Ausbilder

Die Ausbildung war der gröste Reinfall meines Lebens. Der verantwortliche Ausbilder ist selber kein gelernter Dreher oder Fräser und hat von Tuten & Blasen keine Ahnung. Gezeigt bekommen hat man nur von den frisch ausgelernten Gesellen. Das geht schon jahrelang so und das eigentliche Wissen geht verloren. Es gibt wohl gute Leute die wirklich was drauf haben und es auch vermitteln können, die werden aber ausgebremst und kriegen das verboten anderen etwas beizubringen.

Spaßfaktor

Du bist hier nicht zum Spaß sondern zum Arbeiten...
Das Leben ist kein Wunschkonzert...
solche Sätze darf man sich gerne mal vom Vorgesetzten anhören.
Das zum Thema Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Wenn man nichts kann kriegt man auch keine interessanten Tätigkeiten. Bolzen abstechen hat man nach wenigen Tagen schon raus. Aber was will man auch erwarten von so einem Museum.

Variation

Abwchslungsreich ist hier nur mein Frühstück

Respekt

Respekt hat man nur vor den Kollegen die was auf dem Kasten haben. In der Regel behandeln die einen auch fair. Im Gegensatz zum Vorgesetzten, das sind die letzten Pfeifen. Von denen wurde man wie Abtreter behandelt.

Interessantes Tätigkeitsfeld, dennoch Vorsicht bei der Beschreibung der Einstellungsbezeichnung (Tätigkeit)

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bin echt am überlegen... schwierig... mmmh... Ach, die Weihnachtsfeier!!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Schlechte Parkmöglichkeiten (teilweise nur außerhalb möglich)
- keine Wertschätzung
- Die Unflexibilität der Arbeitszeit (1Std. Mittag ist ein Muss)
- Keine Kantine
- keine Beurteilungsgespräche (ist der/die Vorgesetzte(r) zufrieden oder nicht???)

Verbesserungsvorschläge

Wenn schon Tarif, dann gerechtere Eingruppierung, somit auch gerechte Bezahlung

Arbeitsatmosphäre

Laut und stickig (Konzentration wird stark beeinträchtigt)

Image

Plötzliche unangenehme Handlungen, bei schlechter Auftragslage.

Karriere/Weiterbildung

Je nach Stelle, kein Weiterkommen, somit auch Finaziell nicht... lieber das Personal klein halten, obwohl diese mehr Leisten können. Ein Wechsel in anderen Abteilungen ist nicht gewollt.

Gehalt/Sozialleistungen

Bei der Einstellung (Einarbeitungsphase) gut, danach kaum ein Weiterkommen.

Kollegenzusammenhalt

Auf Abteilungsebene gut/sehr gut

Vorgesetztenverhalten

Keinen persönlichen Kontakt.

Arbeitsbedingungen

Es werden viele Steine in den Weg gelegt.

Kommunikation

Das haben wir schon immer so gemacht!

Interessante Aufgaben

Teils ja, nur keine Entscheidungsgewalt. Immer wieder Nachfragen.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Guter Arbeitgeber , aber unflexibel

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Lage, Verkehrsanbindung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider sehr unflexibel, geht zu wie beim Amt, z.B. die starre Pause von einer Std.
Leider bekommt man keine Rückmeldung, wenn man nicht berücksichtigt wurde bei einer Internen Stellenausschreibung.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Weiterbildungsmöglichkeiten.
Die Arbeitszeiten flexibel gestallten.
Die lange Mittagspause abschaffen, bzw. flexibel gestalten.
Weniger Leiharbeit.

Karriere/Weiterbildung

Keine Weiterbildung.
Leider zuviele Leiharbeit im Unternehmen.
Es ist sehr schwer sich Intern weiter zu entwickeln.

Kollegenzusammenhalt

Alles bestens

Vorgesetztenverhalten

guter Umgang mit seinen Mitarbeitern.

Kommunikation

es wird zu wenig kommuniziert.

Interessante Aufgaben

Eine regelmäßige Job Rotation in der Produktion von Schleifringkörpern wäre besser, sonst wird es auf Dauer langweilig


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen