Welches Unternehmen suchst du?
Syncier GmbH Logo

Syncier 
GmbH
Bewertungen

37 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,3Weiterempfehlung: 76%
Score-Details

37 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

28 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Durchlaufstation bzw. Endstation für Allianz-Executives

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Syncier in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Perspektive mehr
Wenn jemand ein Unternehmen aus eigenem Antrieb gründet (ohne Konzern im Rücken), dann kämpft er dafür - das fehlt in der Wahrnehmung vieler MitRbeiter aber gänzlich.

Verbesserungsvorschläge

Man wäre gern Startup und will sich so darstellen, gleichzeitig sind Management und Prozesse genauso ausufernd wie im Mutterkonzern, dem das Unternehmen gehört.

Darüber hinaus extreme Abgrenzung zwischen den einzelnen Ventures

Image

Kennt am Markt niemand

Karriere/Weiterbildung

Hängt vom jeweiligen Venture ab, wobei man Stand Oktober 2022 nicht mehr von großen Möglichkeiten ausgehen sollte, weil es sich um ein sinkendes Schiff handelt

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnitt

Vorgesetztenverhalten

Hängt vom jeweiligen Venture ab, prinzipiell machen sie es so, wie sie es in der Allianz gelernt haben

Kommunikation

Unregelmäßig, nichteinmal das Top Management wirkt enthusiastisch und am Unternehmen interessiert

Interessante Aufgaben

Das Einzige Produkt, das man entwickeln und am Markt anbieten wollte, hat man sterben lassen


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

schlecht und enttäuscht

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Syncier in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Management hat eine strikt enge Unternehmensdenkweise und passt nicht in die Startup-Perspektive, wie Syncier sein sollte (oder zumindest die Idee davon war).

Arbeitsatmosphäre

schlecht, nicht produktiv, ohne Perspektive und sehr unternehmensorientiert

Image

außen schön, innen verrottet

Karriere/Weiterbildung

nicht wirklich

Kollegenzusammenhalt

naja, könnte besser sein. Viele der Colleges würden dich überfahren, nur um befördert zu werden, oder dich mit Lügen schlecht machen.

Kommunikation

transparent, aber nicht regelmäßig, nur da, wenn das Management Angst hat, dass das Gerücht dem Unternehmen schadet

Gehalt/Sozialleistungen

aus HR-Sicht hoch, da sie die Gehälter mit den Versicherungskonzernen vergleichen und nicht mit anderen Tech-Unternehmen. Realistisch gesehen nicht über dem Durchschnitt.

Interessante Aufgaben

nicht wirklich, alles ist streng unternehmensorientiert mit großen Versicherungen hinter dem Unternehmen. Also keine Perspektive für neue und interessante Projekte.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Jutta KrienkeChief Marketing Officer

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege, wir sagen Dir Dank für Dein ehrliches Feedback. Wir bedauern sehr, dass Du Dich in Deiner Einheit nicht so wohlgefühlt hast, wie wir es für jede und jeden anstreben. Die Work-Life-Balance scheint Dir gut getan zu haben, das freut uns sehr. Die anderen Punkte, die Du nicht so positiv siehst, hätten wir gern mit Dir persönlich besprochen. Es macht mich insbesondere betroffen, dass Du den Kollegenzusammenhalt so negativ empfunden hast. Ich wünschte, wir hätten Gelegenheit gehabt, vor Deinem Ausscheiden persönlich zu sprechen, um uns besser zu verstehen und Dir ein interessantes fachliches Feld mit Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Wir wünsche Dir für die Zukunft alles erdenklich Gute und hoffen Du findest eine Wirkungsstätte, die gut auf Deine Vorstellungen eingeht. Mit den besten Wünschen für Dich!

Auch als Werkstudent wird man sofort als vollwertiges Teammitglied wahrgenommen. Man wird schnell in Projekten eingesetz

4,6
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich IT bei Syncier in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Moderne Büros mit zeitgemässer Ausrüstung (Docking station, zwei Bildschirme, Tastatur, Maus, höhenverstellbare Schreibtische, bequeme Bürostühle).Gute Arbeitsatmosphäre, flache Hierarchien, starkes Wachstum mit entsprechend guten Entwicklungsmöglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen ausbauen. Kostenloser Kaffee und Wasser sind heutzutage kein erwähnenswerter Benefit mehr, sondern Standard.
Es werden konstant gute Geschäftsergebnisse erzielt. Davon könnte etwas mehr in die Mitarbeiter*innen investiert werden.

Verbesserungsvorschläge

mehr in Werkstudenten investieren

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälte finde ich unfair


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Jutta KrienkeChief Marketing Officer

Herzlichen Dank für Dein offenes und ehrliches Feedback. Wir freuen uns, dass wir so interessante Aufgaben für Dich gefunden haben und bedanken uns sehr herzlich für Deinen Beitrag zum Geschäftserfolg! Zu Deiner Anregung im Bereich Sozialleistungen darf ich Dir mitteilen, dass unsere WerkstudentInnen aktuell nicht in den Genuss aller Vorteile kommen - würdest Du Dich für Syncier als MitarbeiterIn vielleicht nach Deinem Studium entscheiden, so würdest Du alle Vorteile in Anspruch nehmen können, wie z. B. betriebliche Altersvorsorge oder ähnliche Zuschüsse, einen Gympass oder andere interessante Benefits. Vielen Dank auf jeden Fall für Deinen ehrlichen Hinweis - das macht uns besser! Sollten wir noch etwas für Dich tun können, so wende Dich gern unter info@syncier.com an uns. Für Deinen weiteren beruflichen und privaten Weg wünschen wir Dir alles Gute.

Moderner Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Syncier in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird zu lange an Mitarbeitern festgehalten die dem Unternehmen schaden und die nichts leisten.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterbeteiligung (Stock Options) um direkt am Unternehmenserfolg zu partizipieren.

Interessante Aufgaben

Syncier ist insgesamt ein spannendes und interessantes Projekt. Sicherlich gibt es auch Aufgaben, die man nicht gerne macht. Ich kenne allerdings kein Unternehmen (erst recht kein Start-Up) in dem es nicht so ist.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Optionen

Geschäftsführung auf der Suche nach einem Plan

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Syncier in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Geringe Sachkenntnis auf Managementebene.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte und Management außerhalb des Allianzkonzerns rekrutieren, um frische Gedanken ins Unternehmen zu bringen. Zuhören als Teil der Kommunikation verstehen.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt schwierig. Mit den Kollegen der unteren Hierarchiestufen zwar gut, sobald jemand von der Managementebene hinzukommt, wird's leider oft schwierig.

Image

Kunden machen ob der Projektfortschritte einen eher unzufriedenen Eindruck.

Work-Life-Balance

Passt weitgehend.

Karriere/Weiterbildung

Keine Karrierepfade ersichtlich, Weiterbildungen werden theoretisch übernommen - auch wenn es Gerüchte gibt, dass im Kündigungsfall viel Geld zurückzuzahlen wäre.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher großzügig, um die exorbitant hohe Fluktuation einzudämmen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Mülltrennung im Office.

Kollegenzusammenhalt

Auf unteren Ebenen funktioniert's. Oft sogar sehr gut!

Umgang mit älteren Kollegen

Die meisten Mitarbeitenden scheinen vor allem direkt von der Uni zu kommen. Wirklich alte Kollegen über 40 sind selten.

Vorgesetztenverhalten

Völlig unrealistische Zeitpläne der Projekte, krampfhaftes Festhalten an denselben. Man könnte meinen, fehlendes Reflexionsvermögen über die eigenen Fähigkeiten wäre Einstellungsvoraussetzung für gehobene Positionen.

Arbeitsbedingungen

Sofern mal nicht gerade alle im Home Office sind, gibt es viel zu wenige Rückzugsmöglichkeiten für ungestörte Telefonate, Besprechungen o. ä.

Kommunikation

Alles immer super, perfekt, bestens. Zumindest offiziell. Der wahre Zustand wirkt oft beschönigend.

Gleichberechtigung

Keine Hinweise auf fehlende Gleichberechtigung, aber auch keine Hinweise auf Förderung des Frauenanteils in Führungspositionen o. ä.

Interessante Aufgaben

An und für sich sind die Aufgaben interessant, werden aber durch Fehlplanungen schwieriger als nötig.

Super Team - fairer Arbeitgeber - viel zu tun

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Syncier in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeiten im agilen Umfeld und das ist tatsächlich ernst gemeint

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zur Zeit tatsächlich nichts

Verbesserungsvorschläge

Bleibt Eurem Weg treu

Arbeitsatmosphäre

Guter Teamspirit in allen Teams

Work-Life-Balance

Ist gegeben - Home-Office ist kein Problem - Arbeit und Arbeitszeit kann selbstbestimmt ausgeführt werden

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gut inkl. Gehaltsanteil, der für MVV, VWL und/oder private Altersvorsorge genutzt werden kann

Kollegenzusammenhalt

Trotz mancher Schwierigkeiten halten alle zusammen und helfen einander

Umgang mit älteren Kollegen

Werden geschätzt und Respektiert - fühle mich sehr wohl (bin Ü50)

Vorgesetztenverhalten

Du Kultur und offene Kommunikation

Kommunikation

Offen und Transparent

Gleichberechtigung

sowohl m/w/d als auch Herkunft ( internationale Kollegen:innen)

Interessante Aufgaben

Für eine Firma, die SaaS im Versicherungsumfeld anbietet auf alle Fälle


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Optionen

das Unternehmen kann ich nur weiterempfehlen - gerade als Werkstudent kann man viel lernen!

4,8
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Syncier in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

super dynamisches Team. Mir als Werkstudentin wird die Möglichkeit geboten, bei den Themen die mich besonders interessieren, wie ein vollwertiges Mitglied mitzuarbeiten. Ich werde als Teil des Teams behandelt und überall mit eingebunden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

keine Parkplätze

Arbeitsatmosphäre

auch von erfahrenen Kollegen und Führungsmitarbeitern wird man als vollwertiges Mitglied des Teams angesehen. Es wird einem Verantwortung und zugleich Vertrauen entgegengebracht und sollte man bei einem Thema nicht weiterkommen, wird einem von seitens der Kollegen viel Hilfe und Unterstützung angeboten.

Work-Life-Balance

hier wird viel Freiraum gelassen, man hat die Möglichkeit selbst zu entscheiden wann und ob man Remote arbeiten möchte, Arbeitsbeginn und Ende ist durch Vertrauensarbeitszeit flexibel einteilbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

wiederverwendbare Trinkflaschen

Kollegenzusammenhalt

es gibt ein wöchentlich wechselnden Random-Coffee-Date, bei dem man die Möglichkeit hat, Kontakte zu anderen Ventures zu knüpfen, was ich persönlich super gerne in Anspruch nehme.

Vorgesetztenverhalten

Arbeiten auf Augenhöhe aufgrund der flachen Hierarchien, das "Du" wird hier in allen Ebenen verwendet.

Arbeitsbedingungen

top - modernes Büro im Münchner Werksviertel, höhenverstellbare Tische, Hardware darf man sich je nach persönliches Vorlieben wählen

Gehalt/Sozialleistungen

für eine Werkstudententätigkeit in München durchschnittliches bis überdurchschnittliches Gehalt

Gleichberechtigung

im Vergleich zu meinem vorherigen Arbeitgeber ein sehr internationales Unternehmen, in dem sehr viele Nationalitäten und Altersgruppen vertreten sind.


Interessante Aufgaben

Optionen

Hohes Gehalt fühlt sich eher an wie Schmerzensgeld!

2,0
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Syncier in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das gesamte Image und wie mit den Mitarbeiter umgegangen wird.

Arbeitsatmosphäre

Die Firma ist an manchen Stellen echt großzügig aber bei allen Themen bzgl. Wohlbefinden der Mitarbeiter wird gespart.

Image

Kenne keinen intern die das aktuelle Image positiv finden.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmaßnahmen sind kaum vorhanden da es wenig Leute gibt von denen man lernen kann Bzw. die Interesse an active Leadership haben.
In der Zeit die ich da bin hat sich kein einziger Manager oder Team lead um über meine Weiterbildung interessiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist überm Durchschnitt. Fühlt sich aber eher so an als ob es Schmerzensgeld ist damit man ruhig ist und nicht weiter nachfragt.

Kollegenzusammenhalt

Durch Home Office zwang quasi non existent

Vorgesetztenverhalten

Leute mit höherem Titel lassen es dich spüren dass sie in der Hierarchie weiter oben sind

Arbeitsbedingungen

Bei der Laptop Hardware wird nicht gespart ansonsten aber überall.

Kommunikation

Nur das absolut minimale um die Firma am laufen zu halten

Interessante Aufgaben

Schlaue Leute werden gehired und denen wird Affenarbeit auferlegt. Das sagt denk ich alles!


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen

No way to recommend

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Syncier in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Remote

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fast Alles. A lot of the politics and unfairness.

Verbesserungsvorschläge

Replace department management by somebody who could really manage the engineering teams. Stop playing with the holacracy, get back to the classical team model. Remove the politics, value you employees with the regular raises and performance reviews.

Arbeitsatmosphäre

Very poor and bad. Department management plays their own games. Very political atmosphere with pressure.
Uncertainty in the future of the department. Management tells a lot of "sweets", but usually plans turn to the opposite. It even became the tradition - when you hear "Everything is super", be ready to be hit by the bad news.

Image

Overall the image is good, never thought it would be such a mess....

Work-Life-Balance

This is maybe the best thing - work remotely from anywhere. But a lot of the late releases and pressure to work in the unpaid overtime.

Karriere/Weiterbildung

Just nothing. Senior guys are locked because of missing vertical (remember "holacracy") and to get promotion - it's impossible.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt is below market. No real raises for everyone except the favored people. You get 2-3% raise and it is advertised like a gold. Funny and sad.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Parties during Corona lockdown involving employees and department management. Very irresponsible... The people who did not join were somehow under penalties later.

Kollegenzusammenhalt

Colleagues are mostly united in the groups, some of a groups are very unfriendly, looks like the bribing.

Umgang mit älteren Kollegen

No prob

Vorgesetztenverhalten

That is really the worst thingy. Our department does not have the team leads, everyone is directly under department management. There is only nano-management, and favored people, who are usually not under control. So called "holacracy" model was introduced, where the teams do not have the leads, just some of the strange roles. This brings a lot of unclarity to us as the developers.
People are quitting. Starting from January 2021 we lost the key specialists and the each team was affected.

Arbeitsbedingungen

All good here, remote became standard working model.

Kommunikation

Sadly bad. However C-level tries to be transparent. On the second level (departments) zero transparency. Sone strange decisions were already made but communicated too late.

Gleichberechtigung

No prob

Interessante Aufgaben

Some of them, mostly related to the cloud. Rest is: missing architecture concept, enormous lack of the documentation, poor inter-developers support.
For example you can work with some old Java code, refactor it, develop the tests and get it to the real world. And two days later on the scrum code becomes deprecated. Zero planning capabilities.
Another example - you work with the devops guys, asking them to change the infrastructure to support your code in better manner. They are working hard to wrap everything in infra-as-a-code concept, deploy it, you test your module against their changes and everything works great on dev and stg. And then your module is recognized by the other developers as duplicate and gets removed. But there was a user story behind and it was somehow approved! Both you and a devops guy feel like smashed in your faces. Just zero planning. Because of the missing team leads and nano-management style.

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Liebe*r Mitarbeiter*in,

danke dir zunächst einmal für ehrliches sowohl positives als auch negatives Feedback. Wir nehmen deine Bewertung ernst und bedauern es sehr, dass du dich bei uns nicht wohl fühlst und diesen negativen Eindruck von uns als Arbeitgeber gewonnen hast.

Gerne wollen wir an diesem Punkt mit dem Ergebnis unseres letzten internen Diversity Surveys von vor ca. zwei Wochen starten.

Hier wurde im Rahmen einer anonymen Umfrage die allgemeine Stimmung zu Themen wie u.a.
- die Möglichkeit, Probleme und schwierige Themen teamintern anzusprechen sowie die Unterstützung durch andere Teammitglieder,
- die Äußerung von eigenen Meinungen innerhalb des Unternehmens, ohne Angst vor Vergeltung oder Ablehnung,
- die Beurteilung der Förderung eines vielfältigen und integrativen Umfelds bei Syncier,
- dem sichtbaren Einsatz des Managements für Vielfalt,
- dem Respekt ggü. Menschen aller Kulturen und Hintergründe innerhalb von Syncier,
- die Anerkennung und Wertschätzung des Einzelnen sowie das Gefühl der Unternehmenszugehörigkeit und
- die Chancengleichheit von Menschen mit unterschiedlichem Background, sich innerhalb von Syncier zu entwickeln.

abgefragt.
Über ganz Syncier gesehen, liegt das Ergebnis im positiven, oberen Mittelfeld. Das ist in Anbetracht des recht jungen Alters von Syncier und unseres enormen Wachstums im letzten Jahr ein sehr gutes Zeichen. Nichtsdestotrotz hat uns diese Umfrage auch unsere Schwachstellen aufgezeigt und dass wir noch näher an unsere Mitarbeiter*innen heranrücken müssen.

Und hier sind wir auf unsere Mitarbeiter*innen angewiesen. Wir können nur immer wieder daran appellieren, dass ihr euch, mit welchem Thema auch immer, jederzeit vertrauensvoll an HR und/oder dem direkten Vorgesetzten wenden könnt, wenn ihr euch unwohl fühlt oder keine Perspektive seht.
Wir freuen uns über jeden Mitarbeiter, der den direkten Austausch mit uns sucht, um für beide Seiten befriedigende Lösungen zu erarbeiten. Nur gemeinsam werden wir es schaffen!

Dein HR-Team

Join if you want to feel the coziness of a corporation, don't if you want to make a big difference with tech products

3,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Syncier in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nice people, great work-life-balance, fair money

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

There is a huge lack of a coherent strategy and goals-oriented execution. It is definitely not the tech product led company it is being advertised as but mostly a body-leasing IT company which is extremely tied to its mother company. Around this there is lots of fluff about being agile and so on.

Verbesserungsvorschläge

Create a focused strategy which makes sense, structure the organization accordingly, end the venture structure none-sense or split up in different brands, move your focus from being a sales led company to being a product led company. Decouple from your mother ship.

Arbeitsatmosphäre

(+) People are very nice and considerate, the office is great, diversity is being promoted, hierarchy doesn't matter among colleagues and managers, most people seem positive and are well intentioned, overall very nice atmosphere.

Image

I can't see any image at all. It's not necessarily a bad thing. Do you need to be well known across the globe when you do IT for insurance?

Work-Life-Balance

(+/-) Is there any pressure at all in this company?

Karriere/Weiterbildung

(+) There seems to be possibilities for trainings, attending events etc.
(-) I can't see a push towards employees to become truly great, "ok" seems to be acceptable here.

Gehalt/Sozialleistungen

(+) Measured against what's expected it's a fair compensation
(-) No employee stock options

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Seems to be in line with what most other companies do

Kollegenzusammenhalt

(+) Colleagues are helpful, respectful and easy to deal with

Umgang mit älteren Kollegen

Pretty much like in most German insurance companies: almost only quite seasoned people in management positions. A large network and having been part of the industry for a long time seems to be crucial in this vertical.

Vorgesetztenverhalten

(+) Overall managers are very nice people here
(-) Most managers really lack experience and knowledge in building a tech product led company.

Arbeitsbedingungen

very good

Kommunikation

(+) Lots of mostly helpful communication about what's going on and the overall progress.
(-) Often, information nuggets do not matter due to the independent venture structure and can feel confusing.

Gleichberechtigung

(+) I didn't notice any differences among staff level employees
(-) Almost no women in critical management positions

Interessante Aufgaben

(+) day to day work depends on projects, but is often interesting
(-) As someone who came with the ambition to build and own tech products I was very disappointed when I realized that almost all work is based on body-leasing for one big German insurance company.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN