talgo deutschland gmbh als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,2Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von talgo deutschland gmbh über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Eine eigentlich nette solide Firma, die jede erdenkliche Chance auf moderne und produktive Arbeit verweigert

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lockere Arbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Einen Gruppenleiter der 40% der Arbeit nur an sein Privatfahrrad arbeitet und auf Ebay nach Artikeln schaut, anstatt selber zu helfen

Verbesserungsvorschläge

Modernere Fuehrung und mehr Transparenz

Arbeitsatmosphäre

Schwer in Worte zufassen.
Der Durchschnitt ist eher eine sehr lapidare auf wenig Kommunikation ausgelegte Arbeitsatmosphäre. Die meisten kommen gut miteinander klar. Um Führungskräfte wird ein grosser Bogen gemacht, da selten etwas zum Lösungsbeitrag dazu beigesteuert wird. Es gibt dennoch die Ausnahme das Arbeiten recht ruhig und zuverlässig vollzogen werden. Problematisch ist aber das "Ausspionieren der einzelnen Mitarbeiter, ob Sie auch ihrer Tätigkeit nachkommen. Selbstverständlich ist eine gewisse Präsenz der Chefetage vollkommen richtig aber meinst wird hier falsch gewertet und schnell jemand zu unrecht ermahnt. Es gilt" zuerst schiessen, dann fragen". Quasi nach Fehlern suchen und unter die nase reiben. Hier fehlt mehr ein gewisses Augenmaß.

Image

Die Arbeiter werden sehr gerne von DB übernommen. Chefetage gilt als Zirkusnummer.

Work-Life-Balance

Frühschicht
Normalschicht
Spaetschicht
Nachtschicht
Bunt durchgemischt wie eine Packung suessigkeiten. Es gibt keine Planungsmoeglichkeit. Das ist im jahr 2020 ein Armutszeugnis und ein Hauptgrund für die meisten kuendigungen.
Wer bereits Familie hat wird hier unglücklich.

Karriere/Weiterbildung

Viele Lerngeaenge, Problem.. Keinr weitwre Vergütung.. Bitte aendern

Gehalt/Sozialleistungen

Ab dem Zeitpunkt wo man Zuschläge und Prozente bekommt okay aber mehr ist da nicht zu holen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist okay. Eisenbahn halt

Kollegenzusammenhalt

Nach 6 Eigenkuendigungen 2020 hatte man von einer unueberwindbaren Kluft zwischen jung und alt gesprochen.
Das stimmt nicht. Es gibt einige Einzelkämpfer bis hin zu den Alles-Ja- Sager n des chefes. Der Rest hält alles in allem zusammen. Von oben wird massiv hinter dem Rücken geredet und oft kassiert man provkante Sprüche über einen selbst, die Arbeit oder unterschiedlicher meinung.
Das ist peinlich, massiv kindisch und zeugt nicht von einer Person die ein Leiter sein sollte. Da man stark davin ausgehen kann, dass die ein oder andere Person privat eher nicht so ist, ist das eine auspielung von macht...

Umgang mit älteren Kollegen

Juengere kollegen geben sich Mühe und machen schwere Arbeiten. Bei der einteilung des leiters wird selten ruecksicht darauf genommen.

Vorgesetztenverhalten

Hier sachlich und objektiv zu bleiben wird versammd schwer aber ich denke ich spreche für alle Mitarbeiter;
Kommunikation wie schon angesprochen: ekelhaft, ist nichts existent.
Es wird öffentlich kritisiert, provokant geantwortet und oft Sprüche vom stapel gelassen die man auf offener strasse mit einer Körperlichen Reaktion kommentiert.
Einarbeitung neuer Kollegen wird komplett an die anderen uebergeben. Die weitsichtigkeit ist nicht vorhanden. Es gibt so massiv viele Arbeiten die von punkt 1 bis zum letzten durchlaufen werden müssen um sie zu begreifen. Das passiert hier nicht.
In der Firma passt der Spruch: Wer nichts kann wird Gruppenleiter.

Arbeitsbedingungen

Böse Zungen behaupten es gibt mehr Spinnennetze als funktionierendes Werkzeug..... Schoen ist anders.

Kommunikation

Nicht vorhanden. Es gibt keine persönliche Berichterstattung über Projekte, Änderung der Arbeit oder Auskünfte zu Allem moeglichen über die Firma. Mit einem Fingerzeig wird auf die interne Website Aufmerksam gemacht. Diese ist recht simple aber unglaublich oberflächlich und veraltet. Das funktioniert nicht und führt zu Fehler bei der Instandhaltung. Gerade bei einem Unternehmen was soviel an unterschiedlichen Schichten vorweisst, ist das ein No Go! Würde hier praeventiv gearbeitet werden an der Kommunikation wuerde die Firma viel geld und viel Zeit sparen.
Unter den Mechaniker/Elektriker ist reges Treiben und in guter Fluss an informative Sachgebiete. Oft wird das wissen gebündelt und abgesprochen. Das ist nicht oft der fall aber es macht sich bemerkbar.
Die Chefetage samt Gruppenleitern?
Vieles wird viel zu spät bis gar nicht an die Leute weitergeleitet. Meist wird von der eigenen Verantwortung abgelenkt und mit einem komischen Blick zu Kenntnis genommen. Sehr sehr schwach.

Gleichberechtigung

Da nur im Büro frauen arbeiten, kann ich dazu wenig sagen.

Interessante Aufgaben

Zwischen viel Mitarbeiten gibt es tatsächlich einige interessante Arbeiten. Das ist aber relativ subjektiv.

Nicht zu Empfehlen

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zahlt pünktlich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man ist angeblich immer an Verbesserungsvorschlägen interessiert. Die Realität sieht anders aus. Vorschläge werden ignoriert oder abgeschmettert.

Verbesserungsvorschläge

Geschäftsführung und Vorgesetzte austauschen

Arbeitsatmosphäre

Schlecht. Arbeiten und Schichten werden ungerecht verteilt. Man soll aus Schrott Gold machen und die Vorgesetzten weisen jegliche Verantwortung von sich ab. Hier ist man als Angestellter immer auf der Suche nach Arbeit um krampfhaft seinen täglichen Arbeitszeitnachweis zu füllen.

Image

Die Werkstatt hat bei Unternehmen wie der Deutschen Bahn einen sehr guten Ruf. Etliche Handwerker aus dem Unternehmen wurden mit Kusshand bei DB und anderen Konkurrenten aufgenommen. Der Ruf der Führungsebene bzw. der Büros sorgt jedoch bei anderen für großes Gelächter. Kein Wunder bei morgendlichen Ansprachen in denen die Rede vom Halten oder Erobern von irgendwelchen Ostfronten die Rede ist oder man Kollegen ans Telefon lässt die unfreundlich und arrogant mit Kunden sprechen.

Work-Life-Balance

Gibt es nicht. Das Privatleben leidet unter diesem chaotischen Schichtsystem.

Karriere/Weiterbildung

Karriere ist zum Teil ja schon im letzten Satz bei „Gehalt/Sozialleistungen“ beschrieben worden. So kann man hier sehr weit kommen. Fleiß wird eher weniger belohnt. Weiterbildungen natürlich nur im Bereich der Tätigkeiten die in der Werkstatt benötigt werden. Wer studieren und eine Meisterschulung besuchen will, kann dies gern tun, wird aber leider nicht auf Unterstützung seitens der Firma hoffen können. Sollten diese Studiengänge und Schulungen nicht mit dem Dienstplan zu vereinbaren sind. Muss man eben selber zusehen, wie man diese besuchen kann.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist für Berufseinsteiger ganz gut. VWL Word auch voll bezahlt. Leider war’s das auch schon. Zulagen für Nacht-, Wochenend- und Feiertagszuschläge begrenzen sich fast nur auf das Minimum. Man erwirbt ziemlich schnell diverse Qualifikationen und übernimmt somit auch immer mehr Verantwortung. Leider steigt mit der Verantwortung und der Qualifikation nicht die Gehaltsstufe. Hier sagt man, dass das selbstverständlich wäre. Wer allerdings auf dem richtigen Schoß sitzt oder dem Kopf im passenden Loch hat, kann ziemlich gut absahen, vor allem wenn es um die Verteilung der mit Spitznamen „Nasenprämie“ betitelten individuellen Leistungspämie.

Kollegenzusammenhalt

Schwer zu bewerten. Es gibt einen großen Teil Inder Werkstatt die noch fest zusammenhalten. Denen gegenüber stehen allerdings viele, denen das ein Dorn im Auge ist, was unweigerlich zu Heucheleien und Lästereien führt.

Umgang mit älteren Kollegen

Sie müssen die selbe Leistung bringen wie alle anderen auch. Auf eventuelle gesundheitliche Beeinträchtigungen bei solchen Kollegen wird dabei keine Rücksicht genommen.

Vorgesetztenverhalten

Unprofessionell. Sind nicht in der Lage ihre Arbeiter vernünftig einzuteilen. Der Umgangston lässt arg zu wünschen übrig und Rückhalt kann man aus der Richtung leider nicht erwarten.

Arbeitsbedingungen

Immer dreckig. Man verschwendet viel Zeit mit Materialsuche und Arbeitsaufträge muss man sich größernteils selber raussuchen.

Kommunikation

Gibt es nicht. Die Führung glänzt mit Abwesenheit. Vorgesetzte kennen das Sprichwort „Der Ton macht die Musik“ wohl nicht. Wichtige Information bekommt man vielleicht mal am Rande mit oder verlaufen gänzlich im Sande.

Gleichberechtigung

Wird nach außen so dargestellt. Trifft aber nicht zu.

Interessante Aufgaben

Vielleicht für jemanden der neu ist. Ansonsten eher weniger.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Führungslos

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Es braucht einen Generationenwechsel.

Arbeitsatmosphäre

Unter einigen Kollegen sehr gut. Viele Eigenbrötler. Führungskräfte können nicht mit den Mitarbeitern umgehen.

Work-Life-Balance

Komisches Schichtsystem. Unötige Schichten werdem trotz Anmerkungen weiter geplant.

Kollegenzusammenhalt

In den einzelnen Gruppen stark. Jung, Alt, Vorgesetzte. Sonst eher weniger.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird nicht darauf geachtet, dass eventuell leichtere Aufgaben besser wären.

Vorgesetztenverhalten

Verhalten vor Kollegen entspricht nicht einer Führungskraft.

Kommunikation

Es wird nicht kommuniziert.

Gehalt/Sozialleistungen

Mittelmaß

Interessante Aufgaben

Je nachdem wie beliebt man ist.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Bloß NICHT!!!!!!

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen sehr entspannt ABER
Der Umgang von Vorgesetzten zu Arbeitnehmern unter aller Sau

Work-Life-Balance

Arbeiten in sehr ausgefallenen Schichten!!
Früh: 6.00-14.21
Normal: 9.00-17.21
Spät: 12.45-21.54 (3tage) die Woche dann
Nacht: 21.00-4.30 (4tage)

Umgang mit älteren Kollegen

65iger Kollege macht gleiche körperlich anstrengende arbeiten wie nen 20iger

Vorgesetztenverhalten

Unfähig bis zum geht nicht mehr!!!!!

Arbeitsbedingungen

Passt

Kommunikation

Nicht vorhanden

Gleichberechtigung

Wir sind alle gleich nur manche sind gleicher.....

Interessante Aufgaben

Teilweise


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Gehalt/Sozialleistungen

Über den Werkstattbereich.

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man macht sich nicht kaputt
Relativ locker

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter werden sehr unterschiedlich behandelt
Teilweise Drangsalierung von Vorgesetzten
Keine richtige Kantine
Hirarchien unklar

Verbesserungsvorschläge

Vorgesetztenwechsel
Mehr sinnvolle Digitalisierung
Faire Arbeitsverteilung
Bessere Arbeit

Arbeitsatmosphäre

Die Motivation der Mitarbeiter sinkt immer weiter.

Image

Der is in der Bahnwelt ganz gut, da hier auch echoten repariert werden. Durch die vielen Entgleisungen jedoch hat es ein wenig gelitten.

Work-Life-Balance

Schichten rund um die Uhr Wochenende und Feiertags. Normal gearbeitet wird 9-17.21 Uhr. Also der Tag is dann hin. Das soziale Leben leidet darunter sehr.

Karriere/Weiterbildung

Bahnrelevante Weiterbildungen werden angeboten, sogar in der Probezeit. Andere werden nur einigen wenigen Angeboten. Wer hier vor hat sich privat für Meister oder dergleichen muss sehen ob er es mit den Schichten schafft.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ok. Groß steigen tut es aber nicht. Für den Einstieg in Ordnung. VWL gibt es noch den Höchstsatz.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch wenn hier gerne grün getan wird, das ist aber auch nur Fassade.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten älteren Kollegen bleiben gerne unter sich. Die neuen dann demnach auch oft irgendwann. Es wird auch oft hinter dem Rücken geredet von einigen Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Scheint ok zu sein. Schonarbeiten gibt es jedoch nicht.

Vorgesetztenverhalten

Ja im Schnitt sehr dürftig. Es sitzen auch welche auf Posten die da absolut nix verloren haben.

Arbeitsbedingungen

Schutzausrüstung gibt es genug und auch Werkzeug. Da hier immer schnell schnell sein muss, wird hier aber oftmals auf andere Dinge nicht so geachtet. Grundsätzlich wird dringend gearbeitet, aber auch ab und zu draußen im kalten und nassen.

Kommunikation

Is ok. Eher durchschnittlich.

Gleichberechtigung

Is ok. Hier wird grundsätzlich erstmal alles und jeder genommen. Nur Frauen gibt es in der Werkstatt so gut wie gar nicht. Ist wohl auch nicht so richtig gewollt.

Interessante Aufgaben

Gibt es, wird aber einigen wenigen Vorbehalten. Diese stehen am Ende gut da, weil sie es gemacht haben worauf andere nicht mal die Chance hatten.

Bewertung nach über 20 Jahren im Unternehmen

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Habe hier schon mal komplett und ausführlich bewertet !
Nun hab Ich in den AG verlassen wegen vieler Gründe.
Wirklich Traurig dabei nach über 20jahren im Unternehmen, keine offizielle Verabschiedung, kein Abschlussgeschenk oder eine kleine Feier ect ect.
Und das in einem Unternehmen das sich familienfreundlich nennt. Super enttäusch und damit bestätigt, alles richtig gemacht diesen Unternehmen den Rücken zu kehren !


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben