Workplace insights that matter.

Login
Webhelp Logo

Webhelp
Bewertung

Schlechte Bezahlung

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation bei Webhelp Deutschland GmbH in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass sie sich nicht um mehr Geld kümmern

Verbesserungsvorschläge

Mehr Geld für diese unfassbar stressige arbeit um sich ein normales Leben leisten zu können.

Arbeitsatmosphäre

Nette Mitarbeiter

Kommunikation

War in Ordnung, aber man hält sich nicht an Datenschutz. Es wird über Kranke Mitarbeiter geredet sodass jeder über die Krankheit eines andren Kollegen Bescheid weiß.

Kollegenzusammenhalt

Meine Abteilung war ganz nett.

Work-Life-Balance

Manchmal über Wochen immer verschiedene Arbeitszeiten.

Vorgesetztenverhalten

Ganz ok

Interessante Aufgaben

Sehr eintönig

Gleichberechtigung

Frauen und Männer verdienen gleich schlecht!

Umgang mit älteren Kollegen

Ganz ok

Arbeitsbedingungen

Schlechte Computer schlechte Tische

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Soviel unnötiger papierkram

Gehalt/Sozialleistungen

Man kann sich mit dem Geld in Kiel allerhöchsten eine ein Zimmer Wohnung leisten. Viele Mitarbeiter hat 2 Jobs um zu überleben.

Image

Alle Mitarbeiter hassen den Job wegen dem Stress und der Ultra schlechten bezahlung

Karriere/Weiterbildung

Nicht wirklich

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team

Vielen Dank für Deine Bewertung.

Auch wenn Deine Beurteilung recht negativ ausfällt, freuen wir uns über Deine Angabe zur Arbeitsatmosphäre. Kollegenzusammenhalt und das Zwischenmenschliche ist uns sehr wichtig, wir finden es schön, dass Dir dieser Punkt positiv in Erinnerung bleibt.

Für Deine übrige Bewertung interessieren uns ganz besonders Deine Beweggründe. Bevor wir unten auf einige Deiner Punkte eingehen, möchten wir Dich gern zu einem Feedback-Gespräch einladen, denn wir würden gern mehr von Dir und Deinen Erfahrungen bei uns hören.
Du kannst uns direkt am Standort auf der 8. Etage im Personalbüro besuchen oder uns natürlich auch telefonisch oder per Mail erreichen. Über konkrete Ideen und Vorstellungen, wie wir etwas besser machen können, freuen wir uns.

Schichtarbeit fällt natürlich nicht jedem leicht. Einige unserer Kollegen haben durch die flexible Planung (wir können durch die großen „Öffnungszeiten“ ja auch viele Schicht-Wünsche möglich machen) tatsächlich eine sehr gute „Work-Life-Balance“. Einigen geht es im Schichtsystem sogar besser, als in einem üblichen „9-to-5-Job“. Das ist aber individuell verschieden. Unsere Schicht-Rotationen sind dabei so stabil wie möglich (in der Regel eine feste Schichtfolge pro Woche) und werden so früh wie möglich, meist 3-4 Wochen im Voraus, bekannt gegeben.

Dass Du die Aufgabenvielfalt als eintönig beschreibst finden wir schade. Der Kundenservice kann ein sehr abwechslungsreicher und spannender Job sein, denn schließlich ist jeder Kunde und jedes Anliegen verschieden. Neben der klassischen telefonischen Beratung gibt es ja auch noch den schriftlichen Support oder gar die Bearbeitung im Live-Chat.

Die Ausrüstung z.B. Tische, Stühle und Computer werden momentan sukzessive ausgetauscht. Aktuell nutzen wir die „Corona-Homeoffice-Zeit“ um Umbauten voranzutreiben. Gerade jetzt wird bei uns das gesamte 3. Stockwerk grundsaniert. Neuer Teppich, frische Farbe an den Wänden, neue Einrichtung und neues Mobiliar.

Dass alle Mitarbeiter „den Job hassen“, wie Du schreibst, möchten wir Infrage stellen. Auch wenn unsere Tätigkeit durchaus anstrengend sein kann (wie jeder andere Beruf auch), ist es ein wichtiger und spannender Job. Unsere internen Meinungsumfragen wie z.B. unsere jährliche, groß angelegte „Your-Call“-Umfrage zeichnen da ein anderes Bild. Natürlich ist das Thema Bezahlung wichtig. Wir haben im Spätsommer diesen Jahres gerade ein neues Gehaltsmodell ausgerollt, dass jedem Kollegen – unabhängig von der individuellen Leistung – ein stabiles Einkommen sichert. Über Qualität, Produktivität und Vertrieb kann jeder zusätzlich gutes Geld für das eigene Portemonnaie verdienen. Hier kommt es auf die eigene Leistung an.

Viele Grüße