Werbeatelier Collinet GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

7 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 1,8Weiterempfehlung: 17%
Score-Details

7 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Ein Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Außen hui, innen Pfui - Absolute Vollkatastrophe.


1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Absolut professionell dem Kunden gegenüber mit hervorragender Arbeit. Als Dienstleister und Geschäftspartner nur zu empfehlen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles Andere.

Verbesserungsvorschläge

konstruktives Feedback von Mitarbeitern anonym ermöglichen und auch beachten. Verhalten von Vorgesetzten zu Angestellten verbessern!! Schaffung eines besseren Arbeitsklimas. Vermittlung von Wertschätzung der Mitarbeiter durch Mitarbeiter Events, Fortbildungen, ordentlich eingerichtetem Pausenraum und Arbeitsplatz. Bessere Arbeitszeiten.
Die Option von Homeoffice. Besseres Gehalt. Zeitgerechte Ausstattung und Homepage.

Arbeitsatmosphäre

"Arbeiten ist wie Topfschlagen auf einem Minenfeld" - du weißt nie wann die nächste Bombe hochgeht.

Mobbing, verbale Erniedrigung, psychischer Druck, Vermittlung von persönlicher Wertlosigkeit, Beleidigungen und sogar Handgreiflichkeiten.

Wer auf schön bunte Fassaden und ein aufgesetztes Lächeln steht ist hier genau richtig.
Wer jedoch nicht bis in das kleinste Detail so spurt wie es die Geschäftsführung es seit über 30 Jahren macht, wird vor dem ganzen Team angeprangert und mit Missachtung und Mobbing bestraft.

Kommunikation

In diesem hierarchischen Führungsstil bleibt kein Freiraum für Innovation oder Feedback. Wer nicht der selben Meinung ist sollte diese für sich behalten oder riskiert ins Kreuzfeuer zu geraten. Kommunikation von Vorgesetzten ist fast ausschließlich von sehr weit oben herab. Rückfragen oder Unklarheiten werden als Schwäche angesehen und nur in geringstem Maße toleriert bevor man als unfähig abgestempelt wird.

Kollegenzusammenhalt

Da das Team vergleichsweise Jung ist besteht gutes Potential für Kollegenzusammenhalt. Jedoch ist das derzeitige Arbeitsklima nicht förderlich dafür. Es "rollen" permanent Köpfe und jeder hat Angst um seinen eigenen "Arsch", sodass keinerlei Kollegialität entstehen kannst.

Work-Life-Balance

Überstunden vorausgesetzt, jedoch nicht entsprechend entlohnt.
Pünktlichkeit wird penibelst beachtet. Bei wiederholtem paar-minütigen Zuspät-sein droht direkt eine Abmahnung. Aber wenn man jeden Arbeitstag ca. 15 Minuten länger bleibt wird das nicht beachtet. Hier wird permanent mit zweierlei Mass gemessen.

Vorgesetztenverhalten

Irrational, cholerisch, narzisstisch, rücksichtslos, laut, griesgrämig, nachtragend, "von oben herab"- einfach nur toxisch.

Interessante Aufgaben

Vielfältige Aufgabenbereiche die jedoch mit "mittelalterlichen" Methoden behandelt werden. Optimiert ist hier nur die Kaffeemaschine. Hier kommt die Innovation zum Sterben hin.

Gleichberechtigung

Der Spruch "Ich Chef - du nix!" bekommt hier ganz neue Dimensionen.

Arbeitsbedingungen

Offenes Büro. Veraltete EDV Gerätschaften die nur bei Vollversagen ausgetauscht werden. Freitags früher aus? Das darf nur die Geschäftsführung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Non-existent. Unmengen an Plastik- und Papierabfall werden erzeugt. Jede Unterlage muss ausgedruckt werden. Projektbearbeitung via elektronischer Datenbank? Zu modern!

Gehalt/Sozialleistungen

Unter dem Durchschnitt. Kein Fahrgeld, keine Essenszulage. Ganz nach dem Motto "nur das Mindeste"

Image

Als Firma an sich eine astreine Leistung mit Erfolgsgeschichte. Solange man das Ganze nur von Außen betrachtet.

Karriere/Weiterbildung

Kaum existent und auch nur seltenst verfügbar.


Umgang mit älteren Kollegen


Sehr unglückliche Jahre – und das zu einem Hungerlohn!


1,7
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2011 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Design / Gestaltung abgeschlossen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die eigene Leistung und die eigene Person wird permanent als minderwertig dargestellt und entsprechend behandelt! Es wird niemals gelobt, im Gegenteil. Bei guter Leistungen wird entweder gar nichts gesagt, alles wird ins Lächerliche gezogen oder es werden wirklich fiese Sprüche ausgepackt. Menschlich ist das absolut nicht tragbar, höchst unprofessionell und unterste Schublade. Alles in allem sehr unglückliche Jahre – und das zu einem Hungerlohn!


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Spiel, Spaß und Spannung:)


4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

freundschaftliches Miteinander, starker Zusammenhalt, vielfältige/interessante Aufgaben, Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung, eigenständiges Arbeiten, ehrlicher Umgang mit Kunden


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Überstunden im kaufmännischen und kreativen...


1,0
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Überstunden im kaufmännischen und kreativen Bereich werden weder bezahlt noch geschätzt jedoch werden sie vorausgesetzt.
Zu viele Überstunden werden gefordert.
Die erbrachten Leistungen sowie der überdurchschnittliche Einsatz werden nicht wertgeschätzt geschweige honoriert.
Die Bezahlung ist viel zu gering.
Alle Mitarbeiter werden unter psychischen Druck gesetzt und als minderwertig dargestellt.
Nach Außen wird sich als super präsentiert und im inneren ist es unterste Schublade.
Motivation wird versucht durch Missachtung der Mitarbeiter zu gewinnen.

Kollegenzusammenhalt

Überstunden im kaufmännischen und kreativen Bereich werden weder bezahlt noch geschätzt jedoch werden sie vorausgesetzt.
Zu viele Überstunden werden gefordert.
Die erbrachten Leistungen sowie der überdurchschnittliche Einsatz werden nicht wertgeschätzt geschweige honoriert.
Die Bezahlung ist viel zu gering.
Alle Mitarbeiter werden unter psychischen Druck gesetzt und als minderwertig dargestellt.
Nach Außen wird sich als super präsentiert und im inneren ist es unterste Schublade.
Motivation wird versucht durch Missachtung der Mitarbeiter zu gewinnen.

Vorgesetztenverhalten

Überstunden im kaufmännischen und kreativen Bereich werden weder bezahlt noch geschätzt jedoch werden sie vorausgesetzt.
Zu viele Überstunden werden gefordert.
Die erbrachten Leistungen sowie der überdurchschnittliche Einsatz werden nicht wertgeschätzt geschweige honoriert.
Die Bezahlung ist viel zu gering.
Alle Mitarbeiter werden unter psychischen Druck gesetzt und als minderwertig dargestellt.
Nach Außen wird sich als super präsentiert und im inneren ist es unterste Schublade.
Motivation wird versucht durch Missachtung der Mitarbeiter zu gewinnen.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Nicht zu empfehlen


1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Im Hamsterrad gefangen!


2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


hochnaesigkeit


1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image