Weser Kurier als Arbeitgeber

  • Bremen, Deutschland
  • BrancheMedien
Kein Firmenlogo hinterlegt

13 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 9%
Score-Details

13 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Ein Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 10 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Man arbeitet zuviel. Man wird auch ausgenutzt.


2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er ist sachorientiert und erfüllt größtenteils die Bedürfnisse der Kunden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Bezahlung ist schlecht und man wird ausgenutzt.

Verbesserungsvorschläge

Der Lohn muss würdigt werden, damit auch die Motivation steigt.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Bloß nicht


1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Gleiche Konditionen für alle. Egal ob Gehalt oder sonstiges

Arbeitsatmosphäre

Dauerhafte Nachtarbeit

Kommunikation

Klappt gar nicht.

Kollegenzusammenhalt

Möchte am liebsten unterbunden werden. Konkurrenzkampf unter Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Geht gar nicht. Ständiges unter Druck setzen und mit Kündigung drohen

Gleichberechtigung

Gibt es nicht.

Arbeitsbedingungen

Unterste Schublade. Wenn man was sagt ist man unten durch

Gehalt/Sozialleistungen

Zu wenig Lohn und kein vernünftiger Nachtzuschlag. Man hat 10% obwohl 30% von Gesetzgeber her zustehen. Zeiten werden gekürzt ohne Absprache bei jedem Träger. So spart der Weser Kurier locker mal 150. tausend im Jahr


Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Abwechslungsreiche Tätigkeit mit tollen Kollegen


4,1
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich PR / Kommunikation absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Im Unternehmen wird eigenverantwortliches Arbeiten gelebt, seitens der Geschäftsführung herrscht großes Vertrauen in die Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die interne Kommunikation sowie die Transparenz sind ausbaufähig.


Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Keine Honorsteigerung trotz gleichbleibend guter und zuverlässiger Arbeit


3,2
Nicht empfohlen
Freelancer

Gut am Arbeitgeber finde ich

Freundlicher Umgang

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Erreichbarkeit/Kommunikation, keine Benefits wie Belegexemplare/Mitarbeiterabo, keine Erstattung von Sprit- und Materialkosten

Verbesserungsvorschläge

Besseres Feedback für Texte

Arbeitsbedingungen

Ausschließlich Homeoffice

Gehalt/Sozialleistungen

Keine Gehaltssteigerung seit neun Jahren

Karriere/Weiterbildung

Eine Fortbildung in neun Jahren


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image


Geht gar nicht !!!!


1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gar nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Halten nicht das was sie versprechen
Schlechte und ungerechte Bezahlung.
Einige Zusteller bekommen für den gleichen Job in der gleichen Firma mehr Geld.
Kritik wird nicht angenommen.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Mitarbeiter eingehen. Ohne die Zusteller wäre der Weser Kurier gar nichts. Wir sind bei Wind und an der Front und werden dafür nicht ausreichend vergütet. Hauptsache am Lohn wird gespart damit die Chefetage ihre Schnittchen einmal die Woche bekommt


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Leitmedium, das Autoren im lauten Großraumbüro...


2,5
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leitmedium, das Autoren im lauten Großraumbüro sitzen lässt.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Leere Versprechungen, unmöglicher Umgang mit Mitarbeitern! Finger weg!


2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr interesante Branche, überwiegend motivierte und wirklich herzliche Kollegen!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

alles bereits Beschriebene.

Verbesserungsvorschläge

Komplettes Konzept der Einarbeitung von Mitarbeitern überdenken.
Zeit für neue Mitarbeiter einräumen, mit ihnen kommunizieren!!! Wenn etwas nicht gefällt, ansprechen und die Mitarbeiter nicht ins offene Feuer laufen lassen.
Lästerkultur einstellen, absolut unmöglich und unprofessionell!!

Arbeitsatmosphäre

Als neuer Mitarbeiter direkt in ein Einzelbüro gesetzt zu werden und von der Führungskraft mehr oder weniger ignoriert zu werden, spricht schon für sich... So kann keine schöne Arbeitsatmosphäre oder ein "Miteinander" entstehen. Kommunikation kaum vorhanden. Absprachen nur wenn es denn unbedingt sein muss. Wertschätzung wenig bis gar nicht vorhanden. Oftmals flapsiger Tonfall seitens des Vorgesetzten.

Kommunikation

Wichtige Infos oftmals nur durch Zufall mitbekommen. Interessante Themen/Besprechungen werden dann doch gern von anderen alleine wahrgenommen, ohne den zuständigen Mitarbeiter zu informieren/zu integrieren. Auf der anderen Seite wird aber Eigenverantwortlichkeit und Selbstständigkeit gefordert. Kaum möglich bei so einer schlechten Integration.

Kollegenzusammenhalt

Im bestehenden (!) Team sehr gut. Kollegen waren überwiegend sehr freundlich und stets bemüht einem weiterzuhelfen bei Fragen etc.

Work-Life-Balance

Gleitzeit. Absolut in Ordnung.

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits unter Arbeitsatmosphäre beschrieben, einfach unmöglich.

Interessante Aufgaben

Was sich hier Controlling nennt, ist schlicht und ergreifend keins. Verbesserungsvorschläge oder auch Umsetzungen werden nicht wahrgenommen und es besteht auch keinerlei Interesse.

Gehalt/Sozialleistungen

In Ordnung.

Image

Der gute Ruf, den der Weser Kurier nach außen hin genießt, spiegelt leider nicht die Realität wider. Es herrscht hohe Unzufriedenheit, abteilungsübergreifend.
Die hohe Fluktuation spricht für sich.


Gleichberechtigung

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber, der von seinem guten Ruf lebt


2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teilweise nette Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Kritikfähigkeit im ganzen Unternehmen
Beharren auf dem alten Trott
Fehlende Bereitschaft sich für Neues zu öffnen
fehlende Transparenz

Verbesserungsvorschläge

Klare Kommunikation auf Augenhöhe
Mehr Mut bei neuen Ideen, so wie es früher mal gelebt wurde
Ungerechte Entlohnung in Angriff nehmen - auch frisch übernommene Volontäre müssen von etwas leben

Arbeitsatmosphäre

Je nach Ressort pendelt das zwischen Wohlfühlbereich und Eiszeit - leider sind die Wohlfühloasen deutlich geringer ausgeprägt.

Kommunikation

Die Transparenz im Haus ist unterirdisch. Ich weiß nicht, ob es nicht gewünscht ist, dass Informationen weitergegeben werden oder ob es schlicht vergessen wird. Fakt ist leider: Die Weitergabe von Informationen funktioniert nicht.

Kollegenzusammenhalt

Wenn nichts klappt - die Kollegen sind in den meisten Ressorts wirklich gut.

Work-Life-Balance

Journalismus ist per se nicht der beste Job für eine ausgewogene Work-Life-Balance. Gerade für jüngere Mitarbeiter, die keine Tarifverträge haben, ist aber auch nur das Minimum bezüglich Urlaubstagen und so weiter vorgesehen. Urlaub nehmen oder Dienste tauschen hängt dann von der Absprache mit den Kollegen ab, was in der Regel gut funktioniert.

Vorgesetztenverhalten

Abgesehen vom einer beachtlichen Fluktuation auf entscheidenden Posten, wird beim Weser-Kurier die Klüngelei gelebt - wer jemanden kennt, bekommt auch wichtige Infos. Wer niemanden kennt, hat eben Pech gehabt.

Interessante Aufgaben

So interessant es eben sein kann, wenn aller 4 Wochen etwas zu den Themen Müllgebühren, Wohnheimplätze für Studenten oder fehlende Kita-Plätze geschrieben werden muss. Neue Ideen werden zwar immer eingefordert, aber selten umgesetzt. Auch hier zählt: Wer jemanden kennt, kann etwas ändern. Alle anderen arbeiten das ab, was von "Oben" vorgegeben wird.

Gleichberechtigung

Es gibt Frauen in Führungspositionen, diese sind selbstredend an einer Hand abzählbar. Wie mit Wiedereinsteigerinnen umgegangen wird, kann wohl niemand beurteilen - beim Weser-Kurier wird man als Frau besser gar nicht erst schwanger. Zumindest habe ich in meiner mehrjährigen Tätigkeit von keiner einzigen gehört - trotz hohem Anteil an Frauen im passenden Alter. Meistens wechselten diese Kolleginnen den Arbeitgeber und wurden dann erst schwanger.

Umgang mit älteren Kollegen

Eine große Zahl an Kollegen sind eher im höheren Altern angesiedelt. Da diese zumeist noch Tarifverträge haben, sollten es ihnen glänzend gehen. Trotz teilweise sehr behäbiger Arbeitsweise und wenig zeitgemäßer Arbeitseinstellung, wird niemand gekündigt oder gerügt. Neueinstellungen sind aber eher jüngeren Alters.

Arbeitsbedingungen

Hauptarbeitsplatz ist der Newsroom - so weit, so gut. Den Lärmpegel muss man sich eben angewöhnen. Die Ausstattung im Bereich Rechner und Software könnte verbessert werden - vor allem in der Onlineredaktion.

Gehalt/Sozialleistungen

Redakteure mit Tarifvertrag können sich glücklich schätzen. Neueinstellungen dürfen sich mit dem üblichen Dumping-Lohn der Medienbranche zufrieden geben. Einzig positives Benefit ist die Möglchkeit einer betrieblichen Altersvorsorge über das Presseversorgungswerk.

Image

In Bremen hat der Weser-Kurier einen wirklich guten Ruf. Auch Volontäre, die von außerhalb kommen, sind voll des Lobes. Innerhalb der Belegschaft ist der Ruf ein anderer. Da regiert die Frustration über den immer gleichbleibenden Trott, die fehlende Transparenz und die geringe Bereitschaft für Innovationen und kreative Ideen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen? Ich glaube, die einzigen Angestellten im Unternehmen, die etwas in der Art machen, sind die Volontäre.


Umwelt-/Sozialbewusstsein


Absolut nicht empfehlenswert


1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es entsteht jeden Tag eine Zeitung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsbedingungen, Betriebsklima


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Schlechte interne Kommunikation


2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Weser Kurier hat in der Stadt Bremen und der Umgebung einen guten Ruf. Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation zwischen den Geschäftsführern, den Ressortleitern und den Redakteuren ist miserabel. Entscheidungen werden kurzfristig und nur auf wiederholte Nachfrage - wenn überhaupt - mitgeteilt. Keine Transparenz. Mitarbeiter werden eher wie Inventar denn wie Menschen behandelt.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Mehr Bewertungen lesen