Let's make work better.

WTS Group AG Logo

WTS 
Group 
AG
Bewertungen

Top
Company
2024

189 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 73%
Score-Details

189 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

131 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 48 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Schlechter Arbeitgeber aufgrund der langjährigen Mitarbeitenden

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Finanzen / Controlling bei WTS Group AG in Kolbermoor gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird nicht kontrolliert und man hat gewisse Freiheiten und kann sich die Arbeit außerhalb des Monatsabschlusses einteilen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- gewisse Mitarbeitende (wie schon mehrfach geschildert)
- unprofessionelle Führungskräfte
- strikte unnötige Home Office Regelung
- Papierlastig
- schlechte IT
- interne Kommunikation
- es sollte nicht zur Normalität gehören, dass gewisse Kolleginnen jede Woche weinen wegen der Stimmungsschwankungen anderer
- sollte man mal in einer gemeinsamen Fremdsprache mit Mitarbeitenden kommunizieren, gibt es böses Blut (und nein, das ist nicht überall so, bei meinem jetzigen Arbeitgeber ist es auch erlaubt, NICHT auf Deutsch untereinander zu sprechen)
- Altbacken Mentalität wird gelebt
- wenn man die Mittagspause nicht mit dem eigenen Team verbringt, wird man blöd angeredet

Ich habe bei dem Unternehmen einiges miterlebt und würde niemandem dazu raten, sich dort zu bewerben. Da das Arbeitsklima sehr schlecht ist und Mitarbeitende auf Dauer unglücklich sind und sich keiner dafür einsetzt, dass sich endlich mal etwas ändert. Stattdessen werden schlechte Dienstzeugnisse erstellt wenn mal jemand den Mut hat, die Gründe für die Kündigung und Verbesserungsvorschläge auszusprechen

Verbesserungsvorschläge

Giftige Kolleginnen aussortieren. Das Feedback nach Kündigungen ernst nehmen und handeln, nicht darüber hinweg sehen obwohl das Problem bekannt ist

Arbeitsatmosphäre

Ein ständiger Kampf mit dem Großteil der weiblichen Kolleginnen da viel Neid und Getuschel herrscht! Neue Mitarbeitende werden nicht respektvoll behandelt da die langjährigen KollegINNEN glauben, sie seien was besseres. Ebenso herrscht Rassismus in der Finanzabteilung. Eine Schulung für gutes und respektvolles Miteinander wäre sinnvoll!

Image

Nach außen hui, innen pfui

Work-Life-Balance

Dumme Home Office Regelung nach Entfernung. Daher führt das immer zu Streit und Unstimmtigkeiten wie im Kindergarten: „die eine darf das und ich nicht“

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden gerne gesehen und gefördert, daher top

Gehalt/Sozialleistungen

Abteilungsabhänhig, könnte höher sein

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird noch sehr viel unnötiges ausgedruckt und nicht alles digitalisiert

Kollegenzusammenhalt

Sehr ausgeprägte Ellbogenmentalität zwischen den Damen. Es ist bekannt, wer die Probleme verursacht, allerdings wird nichts dagegen unternommen. Es gibt keinen Teamzusammenhalt. Die schauen auf sich und wollen nicht gerne unterstützen.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein fairer Umgang da schlecht hinter dem Rücken geredet und gelacht wird wenn jemand langsamer ist

Vorgesetztenverhalten

Unprofessionell da hinter dem Rücken über Mitarbeitende gesprochen wird. Tür ist stets offen daher kann man alles mithören wie die Chefin über andere lästert

Arbeitsbedingungen

Im Sommer die Klimaanlage ausgefallen. Somit gab es oft über 36 Grad im Büro. Ansonsten keine Belästigung durch Lärm da man in einem bestimmten Büro nicht mal laut atmen darf, sonst gibt es böse Blicke und Kommentare

Kommunikation

Zwar gibt es Outlook, Teams, Swyxit, jedoch werden die wichtigen Themen vor Ort angesprochen und dabei außer Acht gelasseb wenn jemand krank, im Urlaub oder im Home Office ist.

Gleichberechtigung

Es gibt einige weibliche Führungskräfte, allerdings sind Männer noch in der Mehrzahl

Interessante Aufgaben

Aufgaben vielfältig da noch viel Aufräumarbeiten zu bewältigen sind nach der Workday Einführung. Man kann sich gut einbringen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Krystyna BeckerConsultant Employer Branding

Liebe ehemalige Kollegin,
lieber ehemalige Kollege,

vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, uns ein ehrliches Feedback zu hinterlassen. Was du schilderst nehmen wir sehr ernst und haben entsprechende Gespräche aufgenommen.

Ein gutes Miteinander, eine gute Führungskultur sowie ein positives Arbeitsklima sind in unseren Unternehmenswerten verankert. Eine Vielfalt an Menschen bringt eine Vielzahl von Interpretationen mit sich, daher gelingt es uns aktuell leider noch nicht diese Werte flächendeckend im Gleichklang zu leben. Das Extrem, das du schilderst schockiert uns sehr und wir danken dir für deinen Mut deine Erfahrung anzusprechen. Natürlich würden wir gerne nochmals auf das ein oder andere Detail tiefer eingehen und würden uns deshalb sehr freuen, wenn du dich nochmals über https://wts.com/de-de/feedback direkt bei uns meldest und uns die Chance gibst, die Vorwürfe tiefer zu verstehen.

Deine negative Erfahrung tut uns sehr leid, wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute!

Liebe Grüße
Krystyna
(People & Culture)

Manager Steuerberater

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei WTS Steuerberatungsgesellschaft mbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Fairer Umgang der Kollegen

Verbesserungsvorschläge

Gehalt transparenter kommunizieren


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Krystyna BeckerConsultant Employer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein positives Feedback. Bei einigen Themen, wie bei der Kommunikation von Gehalt siehst Du noch Potenziale für Verbesserungen. Gerne kannst Du uns über https://wts.com/de-de/feedback für einen weiteren Austausch kontaktieren.

Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg.

Liebe Grüße
Krystyna (People & Culture)

Totaler Flop

2,3
Nicht empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr bei WTS Group AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Home Office und standortübergreifendes Arbeiten möglich. tolle Kollegen im internationalen Umfeld.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben. keine Überstundenregelung; Versprechen von unrealistischen Fristen an den Mandanten; Zufriedenheit des Mandanten geht vor den Mitarbeitern; Schikane der Mitarbeiter, die Deutsch als Fremdsprache sprechen (wieso werden sie dann erst eingestellt, wenn das so unerwünscht ist? gelten sie als billige Arbeitskraft?); Anlocken von Bewerbern mit Vorteilen im Vergleich zur Big Four, die am Ende nicht der Realität entsprechen.

Verbesserungsvorschläge

unbedingt eine faire Überstundenregelung einführen mit Option zur Auszahlung und zum Freizeitausgleich. IT-Struktur nachhaltig verbessern, sonst ist das Arbeiten eine Zumutung. Vorgesetzten auf Qualitäten prüfen und ggf. ausbilden. es zählt nicht nur der Karriereerfolg, sondern auch der emotionale IQ, der in dieser Branche sehr gerne außer Acht gelassen wird. anonyme Bewertung von Vorgesetzten einführen. Mandanten richtig erziehen, denn das ist wichtig für die Motivation und Gesundheit der Kollegen. Feiertage, Wochenenden, Krankheit respektieren. die Menschen auch mal in Ruhe lassen. vor allem jungen Kollegen/Quereinsteigern, die sich beweisen wollen, vermitteln, dass sie auch mal abschalten dürfen und nicht schamlos ausnutzen. Bewerbern nicht in Hinsicht Aufgaben und internen Regelungen (wie Überstundenabbau) das Blaue vom Himmel versprechen. Versprechen halten oder nicht aussprechen.

Arbeitsatmosphäre

sehr schlechte bis keine Kommunikation oder Organisation, totales Chaos, keine Einarbeitung, fast alle unglücklich/unzufrieden (vor allem auf den Stufen unter Manager)

Image

man tut so, als wäre man viel besser als eine Big Four. wer aber hier anfängt, merkt schnell, dass das nur ein Trugbild ist.

Work-Life-Balance

man wird gelockt mit Aussagen, dass alles besser wäre als eine Big Four, merkt aber schnell, dass es so gut wie keinen Unterschied gibt oder sogar noch schlimmer ist. am schlechtesten ist das Fehlen einer Überstundenregelung. es wird versprochen, dass man diese in Rücksprache mit dem Vorgesetzten "inoffiziell" nehmen kann und dann heißt es, so etwas gibt es nicht. das nennt man im besten Fall ein falsches Verspechen. wenn man nach einer stressigen Zeit Auszeit möchte oder krank ist, wird man trotzdem kontaktiert, weil ja alles immer so "dringend" ist und der Mandant nicht warten darf.

Karriere/Weiterbildung

es gibt viele Vorort-Schulungen, fast schon zu viele. vor den Schulungen oder unterwegs fällt Mehrarbeit an, weil man bestimmte Themen abgeschlossen haben will. auch während der Schulung muss man evtl. weiterarbeiten (was hat die Schulung dann für einen Sinn?). Mitarbeiter werden vertröstet, was Beförderungen und Gehaltssteigerungen angeht.

Gehalt/Sozialleistungen

man steigt für weniger Gehalt als bei einer Big Four ein mit dem Versprechen, dass der Bonus dafür mehr ausfällt. ob das aber wirklich eingehalten wird, ist zweifelhalt. Überstunden werden weder ausgezahlt noch landen sie auf einem Zeitkonto. wie man da mit der Big Four mithalten möchte, ist fraglich. Ausländer mit Master werden benachteiligt, am Ende scheitert man an den "mangelnden" Deutschkenntnissen. das erweckt das Gefühl, dass man diese Menschen als "billige Arbeitskraft" einstellt, da ein Muttersprachler mit derselben Ausbildung auf einem höheren Rank und damit mehr Gehalt einsteigen würde.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

immer dieselben Punkte bei den großen Firmen, keine eigene Identität

Kollegenzusammenhalt

das einzige, was positiv war, sind die netten, zuvorkommenden und hilfsbereiten Kollegen. aber auch das ist teambedingt

Umgang mit älteren Kollegen

sind ja die Experten und deswegen ganz wichtig...

Vorgesetztenverhalten

auch hier Glückssache. im schlimmsten Fall werden leere Versprechen gemacht oder man erlebt Rassismus. alles im Sinne des Mandanten und der Firma. Mandanten, egal wie frech und undankbar, stehen immer an erster Stelle und werden regelrecht verzogen, zulasten der Motivation und Psyche der Kollegen. aber auch das anzusprechen bringt nichts.

Arbeitsbedingungen

neues Büro nicht schlecht, Hardwareausstattung gut, IT-Umgebung frustrierend schlecht, macht Arbeiten unmöglich

Kommunikation

lässt zu wünschen übrig, keine Transparenz

Gleichberechtigung

trotz Multikulti-Standort wird Rassismus gelebt. Gleichberechtigung gibt es vielleicht für die geworbene Gruppe in den Massenmedien

Interessante Aufgaben

projekt- und teamabhängig. im Großen und Ganzen fehlt eine Einarbeitung. im Bewerbungsgespräch werden Aufgaben versprochen, die mit der Realität nichts zu tun haben. die Frust, die dadurch entsteht, kann auch mal zur Kündigung führen.

HilfreichHilfreich?4Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Krystyna BeckerConsultant Employer Branding

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Dein ausführliches Feedback und dafür, dass Du Dir so viel Zeit genommen hast, Dein Feedback auszuführen. Wir nehmen deine adressierten Themen sehr ernst und arbeiten an einigen zentralen Themen bereits.

Besonders der Rassismusvorwurf trifft uns sehr hart und würden wir sehr gerne näher verfolgen. Ein offenes und gleichberechtigtes Arbeitsumfeld, frei von Rassismus, ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Wir nehmen deinen Vorwurf daher absolut ernst und würden uns sehr freuen, wenn du dich nochmals über https://wts.com/de-de/feedback direkt bei uns meldest und uns die Chance gibst, die Vorwürfe tiefer zu verstehen.

Vielen Dank für deine Zeit und Transparenz.

Liebe Grüße,
Krystyna (People & Culture)

Super flexibler Arbeitgeber mit tollen Benefits

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei WTS Group AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität, Sozialleistungen, Gehalt

Verbesserungsvorschläge

Die Kommunikation muss noch verbessert werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

NinaEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein positives Feedback. Wir freuen uns sehr, dass Du Dich bei WTS wohlfühlst. Im Bereich Kommunikation siehst Du noch Raum für Verbesserung. Gerne kannst Du uns über https://wts.com/de-de/feedback für einen weiteren Austausch kontaktieren.

Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg.

Viele Grüße
Nina (People & Culture)

Keine Empfehlung für Berufseinsteiger - Arbeitgeber könnte aber auf Potential aufbauen

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Recht / Steuern bei WTS Wirtschaftstreuhand Steuerberatungsgesellschaft mbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Vorreiter bei Home Office
- Flexible Arbeitszeiten sind wirklich flexibel
- Teilzeit gut möglich
- Interne Aufstiegschancen
- Bei guter fachlicher Vorbildung - entspannteres Arbeiten als Big4

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Sehr schlechte Ausbildung im Business Partnering
- Geschönte Kommunikation
- Wasserkopf wächst, nur Gehälter nicht angemessen (Mehr Standorte, Vorstände, aber nicht inflationsgerechte Lohnerhöhungen auf allen Stufen)
- Interne Aufstiegschancen führen zu keinem marktgerechten Gehalt

Verbesserungsvorschläge

- Mehr Ehrlichkeit gegenüber den Mitarbeitern
- Dringend ein Ausbildungskonzept erarbeiten, welche die Berufsanfänger abseits vom "Excel-Tabellen-Ziehen" fachlich ausbildet
- Business Partnering darf gerade bei Berufsanfängern nicht dazu führen, dass sie dort versauern. Eventuell sollte eine fachliche Rotation eingeführt werden.
- Dringend bessere IT Strukturen etablieren
- Leistungsgerechte Gehälter ab Manager
- Betriebsrat einführen
- "Überstunden sind abgegolten" abschaffen

Arbeitsatmosphäre

Stark teamabhängig. Bis heute habe ich mit Leuten tiefgreifenden Kontakt und auch damals gab es keine Ellenbogenmentalität bei mir im Team.

Image

Ein durchwachsenes Image. Es gibt sowohl positive als auch negative Assoziationen mit WTS. Teilweise werden diese auch mit dem Verhalten von jeweiligen Partnern verbunden.
Das Problem ist aber leider auch mit der Arbeitsleistung der WTS verbunden. Da die WTS als Billiganbieter am Markt agiert, macht sie teilweise den Big4 die Preise kaputt. Durch das günstige Anbieten der Leistung werden Qualitätsstandards nicht immer erfüllt. Dies liegt zum einen am Ausbildungsstand des Personals aber auch an der Art der Tätigkeit. Es werden viele junge Kollegen (Professionals, Consultants) mit vielen Aufgaben betraut, da diese einen niedrigen Kostenpunkt darstellen. Die Mandate laufen aber oft auf großen Pauschalen, die vorab gezahlt werden. Damit ist die Marge bei jungen Kollegen höher.
Leider fehlen insoweit auch Konzepte für die Einarbeitung (Dazu mehr bei Karriere). Fehler sind dadurch vorprogrammiert. Jedoch gibt es auch sehr viele engagierte Mitarbeiter, die vorallem in der Overtime die Themen auffangen. Diese Mitarbeiter werden teilweise jedoch verloren, da diese dann in Managerpositionen zu wenig finanziell gewertschätzt werden.

Work-Life-Balance

Überstunden sind abgegolten (bei 40h Woche). So wird das kommuniziert und steht auch im Arbeitsvertrag. Rechtlich ist das nicht in Ordnung. Aber in der Branche beschwert sich oft keiner.
Ein Betriebsrat, der dies überwacht, gibt es nicht.
Grundsätzlich muss man selbst darauf achten und es klar kommunizieren.
Der Wunsch wird aber weitgehend dann respektiert. Als Einsteiger muss man nur den Mut haben dies auch einzufordern.
Andernfalls kommt man schnell auf die 50h Wochen aufwärts.

Karriere/Weiterbildung

Dies ist auch der Grund, warum ich mich eigentlich zu dieser Bewertung durchgerungen habe, um Neueinsteiger zu warnen.
Die WTS ist kein Ausbildungsbetrieb. Es wird zwar mit verschiedenen Formaten geworben, jedoch haben sie abseits davon kein Ausbildungskonzept. Auch das "Mentorensystem" scheitert leider, da die Mentoren oftmals keine Zeit haben zu erklären. Vielmehr ist oberstes Ziel der "Umsatz". Zu einer 100% Umsatzauslastung im Businesspartnering, kommt dann leider die Ausbildung der Personen zu kurz.
Man muss sich als Berufsanfänger die Frage stellen, ob man lebenslang bei WTS arbeiten möchte. Intern kann man damit Karriere machen. Jedoch ist es außerhalb der WTS mit dem erworbenen Wissen im Businesspartnering sehr schwierig.
Ein Lichtblick ist die Umsatzsteuer. Dort arbeiten teilweise sehr engagierte und fachlich auf höchstem Niveau beratende Leute, welche sich zudem die Zeit nehmen Dinge zu erklären. Aber auch mit diesem Wissen ist eine umfassende Beratung nach Kündigung bei WTS schwer möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittliches Gehalt. 2 Sterne gibt es, da in den vergangenen Jahren die Lohnerhöhungen teilweise lächerlich im Hinblick auf Inflation waren. Zumindest im Hauptgeschäft Business Partnering werden meines Erachtens niedrigere Gehälter gezahlt, da man hier als Billiganbieter an den Mandanten herantritt. Das eingesparte Budget wird beim Mitarbeiter gespart.
Aber auch hier muss man differenzieren:
Für einen Berufsbeginner ist es ein gutes Durchschnittsgehalt. Sobald man jedoch Richtung Manager befördert wird, ist das Gehalt nicht ansatzweise marktgerecht. Daher kündigt der Großteil auch mit Erlangung des Steuerberatertitels.
Wenn man jedoch aus der Industrie zur WTS wechselt sind die Gehälter teilweise erheblich gesteigert. Daneben gibt es auch persönliche Bevorzugung. So können 2 vergleichbare Mitarbeiter auch mal 10.000 Euro auseinander liegen. Auch auf Rückfrage wurden mir mein Gehalt im Vergleich zu den anderen nie eingeordnet, sondern mit Ausreden für als "hoch" befunden. Mit Kündigung haben ich dann von anderen Mitarbeitern erfahren, dass ich deutlich weniger als diese verdient habe.
Mein Eindruck war jedoch, dass sich immer mehr Mitarbeiter zu Ihrem Gehalt austauschten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wurde in der Vergangenheit meinem Empfinden nach mehr Marketing als tatsächliche Verantwortung betrieben. Hier muss nachgebessert werden.

Kollegenzusammenhalt

Im Team super. In der WTS teilweise super. Auch hier gibt es individuelle politische Differenzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Also hier muss ich sagen, ältere Kollegen werden mit Ihrer Erfahrung gerne genommen und wertgeschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Man muss unterscheiden. Jedes Team hat einen Partner. Manche verhalten sich unterirdisch. Dazu erfährt man dann viel über Flurfunk. Es gibt aber auch viele Lichtblicke. Dies ist stark abhängig von der Person.
Der Vorstand agiert auf einer anderen Sphäre. Dort kann ich nichts beanstanden. Fraglich ist jedoch, warum die WTS so viele benötigt.

Arbeitsbedingungen

IT-Ausstattung war da und Home Office war einfach möglich. Die WTS hat hier tatsächlich einen guten Standard. Luft nach oben gibt es, weil die IT Umgebung leider sehr oft gehangen hat.

Kommunikation

Kommunikation wurde oft von oben geschönt. Der Mitarbeiter hat vieles durchschaut. Hier habe ich Ehrlichkeit vermisst. Sei es bei geschäftspolitischen Themen oder beim Thema Nachhaltigkeit.

Gleichberechtigung

Wird besser, jetzt auch mit einer Dame im Vorstand. Jedoch besteht noch viel Nachholbedarf. Die Partnerschaft ist zum größten Teil ein Männer-Club.

Interessante Aufgaben

Durchschnittliche Aufgaben. Vieles in der WTS hängt mit dem Business Partnering zusammen. Letztlich ersetzt man als "Leiharbeiter" eine Konzernfunktion und übernimmt im Zuge dessen auch die dort angestellten Arbeitnehmer.
Die Aufgabenvielfalt durch Aufgaben des Konzerns steigt dadurch. Allerdings übernimmt man teilweise viele stupide Aufgaben, die nicht direkt mit einer steuerlichen Arbeit etwas zu tun haben. Zwar erhält man tiefe Einblicke wie ein Konzern funktioniert. Allerdings ist man in der Branche nicht wirklich als steuerlicher Berater unterwegs.

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

NinaEmployer Branding

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

herzlichen Dank für Dein ausführliches Feedback und dafür, dass Du Dir so viel Zeit genommen hast Dein Feedback auszuführen. Wir nehmen jeden Punkt als Anregung und Feedback in die einzelnen Bereiche nochmals mit, nur so können wir uns weiterentwickeln und schätzen deine Ehrlichkeit daher sehr.

Die Grundwerte unseres Unternehmens beruhen auf einem partnerschaftlichen Umgang, klarer Kommunikation und Wertschätzung. Es tut uns sehr leid zu hören, dass Du schlechte Erfahrungen gemacht hast. Die Ehrlichkeit gegenüber Mitarbeitenden liegt uns sehr am Herzen, ebenso wie die Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden. Leider haben wir bei Dir gerade in diesem Punkt keinen positiven Eindruck hinterlassen und das tut uns sehr leid.

Solltest Du Deine Erfahrungen nochmals mit uns im Bereich People & Culture persönlich besprechen wollen, stehen wir dazu jeder Zeit zur Verfügung: https://wts.com/de-de/feedback.

Liebe Grüße,
Nina (People & Culture)

Spannendes M&A Praktikum

3,8
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich Finanzen / Controlling bei WTS Group AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Atmosphäre im Team und in der Firma im Allgemeinen Humane Arbeitszeiten und Flexibilität bzgl. Home-Office Wettbewerbsfähige und faire Vergütung im Praktikum Tolle Mitarbeiter-Events

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

IT-Systeme und Support


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Die Attraktivität der WTS als Arbeitgeber sinkt genauso schnell wie die Stimmung innerhalb der Belegschaft

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei WTS Steuerberatungsgesellschaft mbH in München gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Kommunikation, stetige Verschlechterung der Arbeitsbedingungen.

Arbeitsatmosphäre

Durch die vielen Änderungen zum schlechten seit dem Umzug ist auch die Stimmung unter den Kollegen nicht mehr so gut, da der Anteil an Kollegen, die innerlich bereits gekündigt haben hoch ist.

Work-Life-Balance

Relativ gut. Da Überstunden nicht vergütet werden und die WTS ihre Leistung als Arbeitgeber zurückfährt, machen viele Mitarbeiter was Überstunden angeht dasselbe.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltserhöhungen fallen sehr gering aus, da die Inflationsausgleichsprämie nicht zusätzlich zur normalen Gehaltserhöhung gezahlt wird, sondern anstelle dieser.
Die WTS versucht eben auch hier zu sparen und nicht nur bei den Benefits.

Dass man sich gleichzeitig eine große Kunstsammlung leistet und diese dem Augenschein nach laufend erweitert wird, führt ebenfalls zu Unverständnis. Ebenfalls arbeiten beispielsweise in der Kantine unzählige Leute nur für die Bereitstellung von Kaffee und Mittagessen. Die WTS hat eben viele nicht fachlich arbeitende Mitarbeiter was die Kosten erhöht.

Des weiteren wird die Auszahlung der IAP über einen langen Zeitraum gestreckt und die Kommunikation über Auszahlungsmodalitäten ist auch wieder nicht existent.

Arbeitsbedingungen

Früher gab es einige Benefits am Standort München, die nun alle mehr oder weniger indirekt abgeschafft wurden, was sich entsprechend auf die Motivation auswirkt.
Beispiele: Früher Mittagessen für 4€ (wie vor dem Umzug versprochen) und jetzt für 7-9€ für einen sich oft wiederholenden Speiseplan. Kostenlose Getränke wurden abgeschafft und sind nun kostenpflichtig. Seit letzter Woche ist es nun auch verboten den Kaffee der Barista aus der Kantine mit an den Platz zu nehmen. Dieser darf nun nur noch vor Ort getrunken werden.
Die im Nachhinein veröffentlichte Intranet Begründung hierzu (vgl. Punkt schlechte Kommunikation), dass dies Networking Zwecken diene glaubt niemand aus der Belegschaft, da auch hier Kostengründe durch Reduktion des Kaffeekonsums maßgeblich sein dürfte.
Selbst wenn es Networking Zwecken dienen soll, würde man als Mitarbeiter gerne selbstbestimmt entscheiden (so wie die letzten Jahre auch) wo man wann wielange unf mit wem seinen Kaffee trinkt.

Kommunikation

Entscheidungen durch die Führung werden den Mitarbeitern spät und schlecht erklärt.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?2Zustimmenstimmen zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

NinaEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein Feedback, wir schätzen es sehr, wenn unsere Kolleginnen und Kollegen ihre Meinung teilen, nur so können wir eine kontinuierliche Verbesserung erzielen. Eine Transparente Kommunikation ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur bei WTS, wir bemühen uns täglich den heterogenen Informationsbedürfnissen aller Steakholder der Organisation nachzukommen und den Spagat zwischen Transparenz und Überinformation zu meistern. Leider gelingt uns das offensichtlich an manchen Stellen immer noch nicht gut genug und das tut uns leid.

Gerne würden wir Deine einzelnen Kritikpunkte, u.a. die IAP, die Benefits (am Standort München) etc. mit Dir zusammen nochmals aufgreifen und besprechen. Du kannst uns gerne über folgendes Formular kontaktieren: https://wts.com/de-de/feedback.

Liebe Grüße,
Nina (People & Culture)

Vertrag in Probezeit gekündigt…

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bis 2023 bei WTS Digital GmbH in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aufgaben waren interessant und das neue Büro im one tower war schön.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt keine Kantine oder mindestens Gutscheine für das Essen.

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen soll beachten, wer in Top Management kommen soll. Nur weil der Mitarbeiter gut sein Job macht, heißt nicht, dass er guter Teamlied sein wird und oft wurde das Team deswegen zerstört.

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen waren nett.

Image

Werbung: diversity ist willkommen
Realität: internationale Studenten sind nicht wirklich willkommen. Es wurde Kommentare geben, dass mein Deutsch ist nicht gut genug für den Job.

Work-Life-Balance

An sich besser als Big 4 wenn es um Life work balance geht

Karriere/Weiterbildung

Es gab gute Seminare. Mein Vorgesetzte hat allerdings mir nicht erlaubt an dem Englischkurs teilzunehmen. Seine Begründung war , dass ich englisch nicht brauche… auch wenn ich Interesse an dem Kurs hatte.

Gehalt/Sozialleistungen

In meinem Fall war es 15 Euro/ St. Obwohl ich am Ende meines Studiums war. Das fand ich wenig.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Müll wird nicht getrennt.

Vorgesetztenverhalten

Mein Vorgesetzte hat mein Leben terrorisiert. Der wollte mich von Anfang an nicht im seinem Team haben, deshalb hat er die ganze Zeit nach Fehlern in meinem Performance gesucht und mir dieses Gefühl gegeben, dass ich nicht gut bin, obwohl die anderen das Gegenteil sagen. Nach dem ersten Feedbackgespräch hat er mir mitgeteilt, dass er die Zusammenarbeit enden wird. Ich war einfach sprachlos.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind gut ausgestattet. Allerdings gibt es manchmal Diskussionen über Headsets zum Beispiel. Wenn ein Mitarbeiter den ganzen Tag im Meetings sitzt, braucht er ein gutes Headset. Aber für die Vorgesetzte ist das nur Geldverschwendung, obwohl die selbst die beste Qualität für sich selbst bevorzugen

Interessante Aufgaben

Der Projekt, in dem ich beteiligt war, war interessant und habe viel davon gelernt.


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

NinaEmployer Branding

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Dein Feedback. Wir bedauern sehr, dass Du derart negative Erfahrungen bei uns gemacht hast. Wir legen sehr viel Wert auf eine wertschätzende und fördernde Führungskultur und haben dies in unseren Unternehmenswerten auch so verankert. Aus dem Bereich People & Culture arbeiten wir kontinuierlich an kulturprägenden Initiativen und Projekten, so auch an einem kalibrierten Verständnis von Führung.

Wir würden uns sehr freuen, Deine konkreten Erfahrungen nochmals mit dir besprechen zu können. Solltest Du uns Deine Zeit nochmals schenken können, tritt gerne mit uns in Kontakt: https://wts.com/de-de/feedback.

Wir wünschen Dir alles Gute und hoffen, dass trotz der negativen Eindrücke auch die positiven Erfahrungen wie die interessanten Aufgaben und die Arbeitsatmosphäre in Erinnerung bleiben.

Liebe Grüße,
Nina (People & Culture)

Stetiger Wandel

3,5
Nicht empfohlen
FührungskraftHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei WTS Steuerberatungsges. mbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Struktur

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiterweggang stoppen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

NinaEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein Feedback. Es tut uns wirklich leid zu hören, dass Du schlechte Erfahrungen bei uns gemacht hast. Wir versuchen uns kontinuierlich zu verbessern und arbeiten stets an der Verbesserung unserer Strukturen über alle Geschäftsbereiche hinweg.

Wir würden uns sehr freuen, Dein Feedback nochmals in der Tiefe zu verstehen. Solltest Du Interesse an einem weiteren Austausch haben, freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme: https://wts.com/de-de/feedback.

Liebe Grüße,
Nina (People & Culture)

Toller Arbeitgeber

4,4
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bis 2023 im Bereich Recht / Steuern bei WTS GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- super lieber erster Empfang
- onboarding programm
- gute IT Ausstattung und gutes Büromaterial welches man immer nutzen kann
- kostenlose Getränke / Wasser / Kaffe
- gute Lage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Bezahlung ist etwas geringer als woanders aber trotzdem mittelmäßig

Verbesserungsvorschläge

Alles war top


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

NinaEmployer Branding

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Dein positives Feedback. Es freut uns sehr, dass Du Dich als Studierende:r von Anfang an bei uns wohlgefühlt hast. Für Deinen weiteren Weg wünschen wir Dir alles Gute.

Viele Grüße
Nina (People & Culture)

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 239 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird WTS Group durchschnittlich mit 3,9 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt im Durchschnitt der Branche Steuerberatung/Wirtschaftsprüfung (3,9 Punkte). 70% der Bewertenden würden WTS Group als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 239 Bewertungen gefallen die Faktoren Umgang mit älteren Kollegen, Gleichberechtigung und Arbeitsbedingungen den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 239 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich WTS Group als Arbeitgeber vor allem im Bereich Kommunikation noch verbessern kann.
Anmelden