Yachthafenresidenz Hohe Düne GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

14 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 2,7Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

14 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 4 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Sehr zu empfehlen


4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Macht weiter so!

Work-Life-Balance

Wünsche im Dienstplan werden immer berücksichtigt

Vorgesetztenverhalten

Tolle Personalleiterin. Danke für die gute Zusammenarbeit

Interessante Aufgaben

Je nach Restaurant

Arbeitsbedingungen

Immer modernisiert


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Zu niedriger Lohn. Keine entfaltungs Möglichkeiten. Außen hui... Innen pfui.


1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nix


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Tolles Hotel für die Ausbildung


3,4
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2018 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Abwechslungsreiche Ausbildung,
offene Gespräche mit der Personalleiterin

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Man darf nichts planen (Dienstplan kommt leider zu spät oder wird sehr geändert),
Weiten Arbeitsweg wird nicht berechnet (man muss, wenn man bei Rostock West wohnt, mit einer Fähre fahren) bzw. Wenn es schlechten Wetter gibt, muss man selbst die Lösung finden,

Verbesserungsvorschläge

Mehr Belohnung durch Zuschläge und Incentives,
Nochmal mehr Abwechslung zwischen Abteilungen,
Mehr Urlaubstage (20 Urlaubstage sind zu wenig für so viel Arbeit),
bessere Führungskräfte.

Die Ausbilder

Da meine Ausbilderin irgendwann gekündigt wurde, gab es tatsächlich keinen oder fast keinen Einfluss in meiner Ausbildung.

Spaßfaktor

Es ist ein Hotel als Arbeitsplatz. Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Es ist kein Ponyhof. Mit den Kollegen hat man aber viel Spaß.

Aufgaben/Tätigkeiten

Für die Ausbildung ist das Hotel super. Im Laufe des Jahres hat die Qualität nachgelassen, allerdings ist die Ausbildung, durch die Größe des Hotel, sehr gut. Von Service bis Bankett, von Housekeeping bis Rezeption. Reservierung wird auch gemacht, sowie Lager und Stewarding. Im Laufe des Jahres wurde, zum Beispiel, Bankett nicht mehr Pflicht. Schade. Aufgaben von Convention Sales oder Verwaltung werden auch nicht mehr gemacht, leider.

Variation

Siehe Aufgaben.

Respekt

Sehr abhängig von Chef.

Karrierechancen

Wenn man gut ist, wird auch gebeten, dass man da bleibt. Mit guten Bedingungen. Allerdings hilft es nicht, wenn es jedes Jahr weniger Personal gibt. Und nur wenig haben tatsächlich genug Erfahrung für einige Posten.

Arbeitsatmosphäre

Mit den Kollegen super, die Gäste werden, leider, schlimmer, weil sie auch das Hotel in einem besseren Zustand kennen (mehr und qualifizierter Personal).

Ausbildungsvergütung

Für Hotellerie super. Als letzte Erhöhung 600, 700 und 800€ brutto. Allerdings leider ohne Zuschläge (auch nachts gibt es nicht). Das Essen muss man auch selbst bezahlen (2€ pro Mahlzeit).

Arbeitszeiten

Sehr abhängig von Abteilung. In Service viele Überstunden, die dann im Winter auf minus gehen.


Mehr Schein als sein


2,8
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2015 im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein schönes Hotel mit Spitzenlage.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es möchte stellenweise mehr darstellen als es möglich ist

Verbesserungsvorschläge

Auf die guten und motivierten Kollegen besser achten.

Führungskräfte erkennen und fördern und nicht jeden der meint es zu können mit verantwortungsvollen und koordinativen Aufgaben betrauen.

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der eigenen Bereiche versteht man sich noch am Besten

Work-Life-Balance

Arbeitszeit ist vertraglich geregelt- jedoch nur auf dem Papier

Urlaubssperre im Sommer

Vorgesetztenverhalten

Man wünscht sich Vorgesetzte zu denen man auf schauen und etwas lernen kann

Gehalt/Sozialleistungen

Zahlung ist ok......Jedoch nur da Fachkräfte dringend gesucht werden

Karriere/Weiterbildung

Weiterbilduns-Chance ist gegeben.

Auch bei selbst organisiertem


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image


Tolle Arbeitskollegen, Tolles Team !


4,3
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Zusammenhalt im Team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zuviele Überstunden

Verbesserungsvorschläge

Mehr Personal


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Sehr schlechte Arbeitnehmerentwicklung,...


2,3
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr schlechte Arbeitnehmerentwicklung, schlechte Bezahlung


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Als Arbeitgeber verschrien.


1,5
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wunderschöne Anlage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

kein Personalhandlingkein Rückhaltschelchte Bezahlung für Leistungen


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Mitarbeiter sind nichts Wert!


1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2011 im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lage und Ausstattung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Mitarbeiter als Ressource und ersetzbar angesehen
- ungeschulte und unfähige Vorgesetzte
- Beförderungen können nur erpresst werden
- keine Rückendeckung von der Geschäftsleitung
- ständige Beschwerden, Beleidigungen und Überlastungen
- menschenunwürdiges Arbeiten

Verbesserungsvorschläge

- Rückhalt für den Mitarbeiter!
weg von dem Gedankengut das Sie die besten sind und der Mitarbeiter das letzte
- Einsicht das wie oben derzeit verfahren wird
- ein Stopp Mitarbeitern mit Absicht während der Betriebszugehörigkeit und danach Steine in den Weg zu legen
- Rauswurf von nachgewiesenen unfähigen Vorgesetzten und Chefs und Einstellung

Arbeitsatmosphäre

Übermäßig viel Arbeit aufgrund von Personalmangel, aufgrund von Personaleinsparungen (wir müssen mehr Geld machen!!!), aufgrund von abgeschobenen Aufgaben aus anderen Abteilungen (auch dort herrscht Personalmangel)

keine Unterstützung durch die Führungsebene, sondern nur meckern, Beschwerden.

Die Chefs selbst sind zu feige sich dem Gast zu stellen, denn sonst würden sie den Frust derselbigen am eigenen Leibe spüren. Dafür haben wir das Personal.

Kommunikation

notwendige Arbeitsinformationen MUSS man sich selbst organisieren oder "learning by failing", solange "Prügel", "Beleidigungen" und "Anschuldigungen" sammeln, bis sich jemand erbarmt und anspricht wie es denn gewünscht ist.

Mitarbeiterinformationen:
Dem Haus gehts gut, dem Mitarbeiter nicht.

Kollegenzusammenhalt

sehr hoher Personalwechsel aufgrund der grausamen Arbeitsatmosphäre. Neue Kollegen haben nicht die Chance zu lernen oder sich "normal" einzuarbeiten. Durch den übermäßigen Stress sind sämtliche Kollegen aggressiv und bezugnehmend auf die Firmenphilosophie ist sich auch hier jeder selbst der Nächste.

Work-Life-Balance

Freizeit? Was ist das?
Freunde sind Mitarbeiter oder nicht vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

keine Qualifikation, keine Mitarbeiterführung,
die Chefs interessieren sich weder für neue, noch für alte Mitarbeiter. Ganz der Firmenphilosophie entsprechend, sind sie ihnen egal. Mitarbeiter sind Arbeitsmittel und können verbraucht werden. Soziales mitdenken, Familie oder Menschlichkeit sind hier nicht zu finden.

Interessante Aufgaben

Die eigentliche Arbeit entspricht ungefähr 30%. Alles andere sind abeschobene Aufgaben oder liegengebliebenes aufgrund des Personalmangels und fehlender/fehlerhafter Organisation. Beschwerden über Probleme gehören zum Alltag und die Schärfe dieser passt sich expotenziel den Missständen an. Als "unfähig", "dumm" oder ähnliches benannt werden, ständige Diskussionen über Missstände, die man selbst nicht ausgleichen kann und Beleidigungen, gehören dem "normalen" Arbeitsaltag an. Unterstützung durch die GuestRelation Abteilung (die sich um die Gäste kümmern sollte) oder durch die eigenen Chefs erfolgt nicht. Man wird von Ihnen heruntergemacht, weil man das Unmögliche nicht möglich machen kann. Aber man ist ja "nur" Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

Es geht nach Nase.
Fähigkeiten, Einsatz oder Vorbildung spielen keine Rolle.

Der/die Chefs mögen dich, oder eben nicht.

Fairness ist nicht zu erwarten.

Arbeitsbedingungen

schlechte Beleuchtung, schlechte Belüftung, rückenbelastendes Arbeiten,
extrem langsame Computer die Abstürze und Fehlermeldungen täglich ausspucken
Anlagen und Geräte die einfach mal gar nicht funktionieren und wird "bald erledigt" Aussagen als Krönung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wenn es nicht mit dem eigenen Profit zu tun hat, wird es auch nicht getan

Gehalt/Sozialleistungen

Natürlich übertariflicher Hungerlohn!

für Singles gerade so zum überleben
für Familien, hoffentlich verdient der Partner gut
für Familien mit Kinder, Aufstocken beim Amt

Zusätzliche Sozialleistungen gibt es nicht

Parkplatz, Mitarbeiteressen und Wäschereinigung wird abgezogen.

Image

grausamer aber verdient schlechter Ruf bei Arbeitnehmern und bei Ämtern und Ärzten

Es wird darauf hingewiesen, das man "stolz zu sein hat" dort zu arbeiten, jedoch wird alles getan, damit man sich nicht wohl fühlt.

Das Unternehmen sieht nur sich selbst und den Mitarbeiter als Ressource die man ersetzen kann.

Karriere/Weiterbildung

Karriere?
"Ich kann etwas und habe viel geleistet." - Wir sehen es nicht sie zu befördern.

"Ich kündige!" - Möchten sie nicht bleiben und befördert werden.

Beförderungen als Mitarbeiterbesänftigung um diese zu halten. Demnach sind nicht die "Klugen" in der Rangfolge oben, sondern die "Dreisten".

Weiterbildungen???
Was ist das?
Bezahlt vom Betrieb?
Natürlich nicht.


Umgang mit älteren Kollegen


Arbeiten in der Yachthafenresidenz


3,4
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2012 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr gute Location

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Überstunden sind mit dem Gehalt "abgegolten"! Sehr hoher "Mitarbeiterdurchlauf"


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Fürchterlicher Arbeitgeber


1,3
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Kompletter Wechsel der Führungsebene!

Arbeitsatmosphäre

Es gibt niemanden, der dort gerne arbeitet. Hohe Fluktuation.

Vorgesetztenverhalten

Zum Teil unqualifizierte und ungebildete Führungspersonen. Oft unmöglicher Umgangston. Keine Zwischenmenschlichkeit.

Gleichberechtigung

Diskriminierung von Frauen im gebährfähigen Alter. Keine Beförderungen trotz 1a Qualifikationen, wenn Kinderwunsch besteht.

Gehalt/Sozialleistungen

Nur 20 Tage Urlaub pro Jahr. Die ersten zwei Jahre nur Jahresverträge. Unwürdiges Gehalt - bei Stellen mit hoher budgetären Verantwortung und 50 Stundenwoche teilweise nur 1.600 Euro brutto

Image

Hohe negative Bekanntheit beim Arbeitsamt und im Rostocker Umfeld

Karriere/Weiterbildung

Keine Weiterbildungsseminare, keine Schulungen, keine Einarbeitung


Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein


Mehr Bewertungen lesen