zeitconcept GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Ein Job, in dem jeder es selbst in der Hand hat erfolgreich zu werden. Man muss es nur wollen.

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei zeitconcept GmbH in Regensburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Berufserfahrung wird wertgeschätzt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nichts. Sonst wäre ich ja nicht hier. Und wenn was nicht rund läuft, dann kann man immer etwas dagegen tun.

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern mehr vertrauen, auch mal Aufgaben abgeben. Menschlicher werden und mehr Lachen. Lachen verbindet.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt nicht immer lila superlaune Tage. Man sollte aber auch mal selbst reflektieren, wie bin ich heute drauf, und lasse ich es an meinen Kolleginnen und Kollegen aus. Wie man in den Wald hinein schreit, so kommt es auch wieder zurück. Was kann mein Gegenüber für meine schlechte Laune? Die meiste Zeit seines Lebens verbringt man mit den Arbeitskollegen. Also macht man das Beste daraus. Wenn was nicht passt, wird das besprochen. Es ist wie in einer Beziehung, Kommunikation ist das A und O. Ich fühle mich sauwohl und das merkt man mir hoffentlich auch an.

Kommunikation

Natürlich kommt es mal vor, dass Informationen nicht gleich weitergegeben werden. So etwas sollte man nicht persönlich nehmen. Jeder hat eine Menge Dinge im Kopf. Darauf hinweisen ist schon mal ein guter Anfang. Eine Firma lebt von Ihren Mitarbeitern. Auch wenn mal etwas nicht so gut läuft, man sollte nie Angst haben dies auch ansprechen zu dürfen. Nicht einfach, aber man sollte es ausprobieren. Es wird einem schon nicht der Kopf abgerissen.

Kollegenzusammenhalt

Davon lebt eine Firma. Nur als Team kommt man weiter. Einzelkämpfer sind doch meistens schlecht gelaunt und öfters krank. Was bringt mir das? Ich gehe nicht in die Arbeit, damit ich alleine vor mich hin arbeite und wie ein Roboter meiner Pflicht nachgehe. Ich möchte lachen, ich möchte mich gut fühlen, ich möchte doch nicht am Sonntag mit Bauchschmerzen daran denken, scheiße morgen ist wieder Montag und dann sehe ich die ganzen Fratzen wieder. Was ist ist denn das für ein Arbeiten? Kollegenzusammenhalt, wir sind füreinander da, diskutieren, gehen uns auch mal auf den Keks, aber wir sind ein Team, weil wir gemeinsam voran kommen möchten.

Work-Life-Balance

Natürlich ist es schön, keine starren Arbeitszeiten zu haben. Aber manchmal funktioniert das halt einfach nicht. Es gibt die Möglichkeit auch schon um 7 Uhr anzufangen. Also dann von 07:00 - 16:00 Uhr. Keiner kann mir erzählen, dass er danach keine Freunde mehr treffen kann, oder einkaufen oder was auch immer. Samstag und Sonntag frei, auch Super. Das können andere Branchen nicht von sich behaupten und siehe da, die haben trotzdem eine Familie und auch sowas wie ein Leben mit Freunden. So wie es ist, ist es doch schon mal gut.

Vorgesetztenverhalten

Der oder die Vorgesetzte ist nun mal dein/e Vorgesetzte/r. Er/Sie ist eine Respektsperson und sollte für Probleme, aber auch für gute Leistungen dein/e Ansprechpartner/in sein. Natürlich muss man sich nicht lieben, dafür hat man ja auch seine/n Partner/in, aber respektvoll und auf gleicher Höhe miteinander umgehen. Hier ist auch wieder Kommunikation das richtige Wort. Wenn etwas nicht stimmt, REDEN. Aber auch miteinander reden, wenn etwas gut gelaufen ist. Nicht hinten rum und auch nicht über andere. Sowas kommt immer raus und bringt einem 0 Punkte.
Auf der menschlichen Ebene und auch im Business Kontext ist eines „der“ Erfolgsfaktoren im miteinander, dass man Freude und Erfolge miteinander teilen kann. Also auch zusammen mit dem/der Vorgesetzten.

Interessante Aufgaben

Nicht jeder Tag ist gleich. Die sogenannten langweiligen Aufgaben schiebt man gerne vor sich hin. Aber man sollte auch offen für neue spannende Themen sein. Das gehört zum Arbeiten dazu.

Gleichberechtigung

Wir sind eine bunt gemischte Truppe. Und das ist gut so. Jeder hat die gleichen Chancen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gott sei Dank sind sie da. Als junger Hüpfer ist man doch froh, wenn man sich Rat holen kann. Ob man den Rat dann annimmt, ist jedem selbst überlassen.

Arbeitsbedingungen

Die Voraussetzungen sind gegeben, ein Anruf in der holding und es wird erledigt. Aber ansonsten kann doch jeder selbst seinen Arbeitsplatz aufhübschen wie er es möchte. Blümchen, Deko was auch immer. Der Verschönerung sind keine Grenzen gesetzt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da muss sich jeder selbst an die eigene Nase fassen. Muss man so viel Müll produzieren und mitbringen? Muss man immer zum Bäcker oder sich was kommen lassen? Eine Tupperbox mit Essen von daheim und schon habe ich auch der Firma viel Müll erspart. Vielleicht auch mal selbst den Müll raus bringen und nicht auf die Putzfrau warten...

Gehalt/Sozialleistungen

Das liebe Geld. Geld ist nicht alles, aber es beruhigt ungemein. Welcher Arbeitgeber kommt schon selbstständig zu einem und gibt dir mal so eine Gehaltserhöhung. 10 % vielleicht? Mund aufmachen hilft auch ungemein. OK, dass man nach 1 1/2 Jahren schon die erste Erhöhung möchte, wäre zu früh. Aber nach einer gewissen Zeit, nachdem man sich eingearbeitet hat, Erfolge erzielt und die Firma mit vorangebracht hat, warum nicht. Nur Mut, manchmal überrascht einen auch hier der Vorgesetzte.

Image

Als Zeitarbeitsfirma hat man es nicht leicht. Es wird immer auf einen rumgedroschen, Zeitarbeit ist Scheiße und noch schlimmeres. Es gibt überall schwarze Schafe. Wir sind es definitiv nicht.

Karriere/Weiterbildung

Zuerst einmal, ist eine Weiterbildung für mein Aufgabengebiet wirklich sinnvoll? Hilft es mir und bringt es mich und meinem Arbeitgeber weiter? Erleichtert es die Arbeit? Oder sammle ich die Zertifikate nur, weil es für die nächste Bewerbung voll geil aussieht? Nehme ich mir dann auch wirklich die Zeit, auch am Abend oder am Wochenende (ja diese Seminare werden meistens zu späterer Stunde oder am Samstag abgehalten) diese Weiterbildung durch zu ziehen, oder mache ich es, damit ich eine Weiterbildung habe und Juchu der Arbeitgeber zahlt ja. Schwierig, aber einfach mal informieren hilft ungemein.