Zuse Institute Berlin (ZIB) als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 50%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Zuse Institute Berlin (ZIB) über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Vermutlich ist es gut wenn die Einrichtung in eine der Berliner Universitäten integriert wird

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeit, es gibt inoffizielle abteilungsübergreifende Dienstbesprechungen bei einer Tasse Tee…

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Machtspiele unaufrichtigkeit, Verantwortungslosigkeit und die Flucht Notwendigkeit in Gleitzeit, es gibt inoffizielle abteilungsübergreifende Dienstbesprechungen bei einer Tasse Tee…

Verbesserungsvorschläge

Mehr aufrichtigkeit und Vertrauen gegenüber den Mitarbeitern. Entweder Eigenverantwortung stärken durch Fehlerkultur und Vertrauen oder vorhandene Hirarchie stärken durch mehr Verbindlichkeit und übernahme von Verantwortung der Entscheidungsträger.

Arbeitsatmosphäre

Mit den richtigen leuten gut, allerdings warden zu oft (macht) Spielchen gespielt

Image

M.E. zu positiv. Aber ich kenne IT Wissenschaftler die kannten es gar nicht.

Work-Life-Balance

Es ist ÖD niemand wird Sie ernsthaft zu Überstunden zwingen, die Sie nicht abfeiern können. Aber Sie können vorarbeiten falls Sie mal mehr frei brauchen. M.E. alles eher unsinnig.

Karriere/Weiterbildung

Findet praktisch nicht statt.

Gehalt/Sozialleistungen

E9 - W10 für Konfektionierung und Entwicklung von Software oder Deployment Infrastrukturen ? Eher mangelhaft.

Kollegenzusammenhalt

Ist in sehr begrenzten grüppchen vorhanden. Innerhalb einer Abteilung aber bereits nicht mehr zu erleben.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe wiederholt von unmoralischem verhalten am Rande der Gesetzmäßigkeit erfahren und war einmal selbst von solchen betroffen.

Arbeitsbedingungen

Räume sind teilweise überbelegt im Sommer ist es regelmäßig zu heiß und stickig. Anfragen des PRs hierzu werden seitens Geschäftsführung stets ignoriert.
Notwendige Fortbildungen werden nicht bezahlt. Eine Reisekostenübername findet nur bei solchen Mittarbeitern statt die gleicher sind als andere.

Kommunikation

Zwischen mündlichen und schriftlichen Aussagen liegt ein zu großer Unterschied. Relevante Absprachen müssen schriftlich festgehalten werden.

Gleichberechtigung

Es fehlte in zwei Jahren mit mehr als 5 Schwerbehinderten die gesetzlich vorgesehene Schwerbehindertenvertretung. Die Zahlen waren dem PR bekannt und wurden offensichtlich ignoriert.

Interessante Aufgaben

Hierfür bleibt aufgrund mangelnder Organisation und Resourcen meist kein Raum. Sonst aber ja, wenn man bereit ist seinen Kopf hin zu halten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Macht Psychopathie

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Spatzen zwischen den Rollladen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit den Mitarbeitenden. Drohen, lügen, einschüchtern, mobben.

Verbesserungsvorschläge

Den Supercomputing-Bereich aufgeben.
Auch wenn das ZIB Gesetz es verlangt, den Dienstleistungsbedarf der Hochschulen sollte von einer anderen öffentlichen Institution erledigt werden.
Andere können es einfach wesentlich effektiver und besser. Der Steuerzahler wird es danken.

Arbeitsatmosphäre

Die geleistete Arbeit wird abgewertet ohne sie genauer zu betrachten.
Immer wieder werden Äußerungen gegenüber dritten laut, die einem zu tiefst demütigen.
Teilweise Vorverurteilungen ohne Anhörung des betroffenen.
Es existiert ein Personalrat der nicht gewillt ist, etwas dagegen zu Unternehmen.
Mobbinganzeigen werden gelassen zur Kenntnis genommen, auf Nachfrage bestätigt und unter Zeugen die eigene Handlungsunfähigkeit bekundet.
Unfassbar, lieber keine Personalvertretung als diese.

Image

traurig

Work-Life-Balance

Es gibt eine Rahmendienstzeit von 6 - 19 Uhr und eine Kernarbeitszeit von 10-15 Uhr.
In der Kernarbeitszeit ist Anwesenheitspflicht.
Für Mitarbeiter mit besonderen Grund, (Kinderbetreuung?) gibt es die Möglichkeit wenige Tage im Jahr vom Heimarbeitsplatz zu arbeiten.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen oder Weiterbildung gibt es hier nicht oder nicht für jeden.

Gehalt/Sozialleistungen

TV-L Berlin

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird sehr unsozial, je länger man dabei ist.

Kollegenzusammenhalt

Es wird mit gegenteiligen Behauptungen versucht zwischen den Mitarbeitern ein Konkurrenzdenken zu entwickeln.
Das belastet den Kollegenzusammenhalt und das vertrauen untereinander leidet negativ und nachhaltig.

Umgang mit älteren Kollegen

Man versucht sich diese zu entledigen. Taktisch mürbe machen bis hin zur Selbstaufgabe, sonst Abmahnen.
Sogar als Vorgesetzter bleibt man davon nicht verschont. Man wird abgesägt.

Vorgesetztenverhalten

Als Vorgesetzter gehört es sich hier am ZIB, mindestens ein bis zwei weitere Nebenjobs oder Firmen zu besitzen.
Man sollte ein Verständnis für die dann hier fehlende Zeit entwickeln. Als Ausgleich werden dann die gleichen Produkte gekauft die man auch im Nebenjob bewirbt und vermarktet.
Falls Entscheidungen getroffen werden, werden diese nicht oder sehr unscharf Dokumentiert. Dadurch werden sie nach Wetterlage stets neu bewertet.
Die Verantwortung wird dann an den Angestellten abgegeben.
Schriftliche Absicherung ist unerwünscht und enden meist in Einschüchterungsgesprächen.
So werden dann einfach Dinge ohne Faktenlage behauptet und die Rangordnung erläutert.
Zuständigkeits- und Aufgabenbereiche werden bewusst nicht klar geregelt.
Es wird mit aktiven (Falsch?)Behauptungen ein Keil zwischen den Mitarbeitenden innerhalb der Abteilung getrieben.
Transparenz? Fehlanzeige!
Man macht viele Versprechungen die man nicht hält.

Arbeitsbedingungen

Es ist warm, sehr warm.
Die Temperatur im Raum betrug über mehrere Monate im Sommer rund 34°C, teilweise auch höher.
Es wurden keinerlei Gegenmaßnahmen von der Führungsebene eingeleitet. z.B. Wasser.
Das Wasser aus der Leitung ist Kupfer belastet und sollte nicht zu viel getrunken werden.
Vor dem Fenster befindet sich eine Großbaustelle, sodass am morgen nur bedingt mit kühler teilweise Abgas belasteter Luft
entgegen gesteuert werden kann. Weiter verhindert die akute Lärmbelastung ein konzentriertes arbeiten.

Kommunikation

Leider gibt es sehr selten direkte Kommunikation, insbesondere von den Vorgesetzten.
Einzig nur Gerüchte, die einem eigentlich nur zwingen alles schriftlich zu machen.

Gleichberechtigung

Es gibt gleiche und gleichere.
Man muss nicht viel können, nur nicht der Machtarroganz der Vorgesetzten im Weg stehen.

Interessante Aufgaben

Man muss das machen was indirekt vom Vorgesetzten kommuniziert wird, leider sehr unkonkret und damit eigentlich auch nie richtig.
Eigene Ideen oder Verbesserungsvorschläge sind unerwünscht, Kritik unzulässig.

Insgesamt ein sehr gutes Arbeitsklima mit vielen interessanten Aufgaben.

4,2
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsklima, hohe Selbständigkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Verwaltung, Tarif(-vertrag)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr schlechter Umgang mit den Mitarbeitenden

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kleine Büros, im Sommer wird es brütend heiß in den Büros, die technische Ausstattung lässt zu wünschen übrig (Ergonomie am Arbeitsplatz, uralte Telefonanlage)

Kommunikation

Es findet wenig bis unzureichende Kommunikation von Seiten der Geschäftsführung und des Präsidenten statt.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Interessante, renommierte Forschungsstätte

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es besteht die Möglichkeit, in sehr interessanten, anwendungsorientierten Forschungsprojekten zu arbeiten und sich akademisch aber auch industriell zu qualifizieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt keine Dauerstellen (bis auf wenige bereits besetzte). Die Bezahlung ist die im öffentlichen Dienst übliche, also nicht super.

Verbesserungsvorschläge

Eine Cafeteria würde nicht nur das Betriebsklima verbessern, sondern auch die (bereits hohe) Qualität der Resultate weiter steigern.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Familienfreundliches Forschungsinstitut

4,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben