Workplace insights that matter.

Login
BDO Austria GmbH Logo

BDO Austria 
GmbH
Bewertungen

361 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,2Weiterempfehlung: 86%
Score-Details

361 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

300 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 47 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von BDO Austria GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Leider nein

3,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei BDO Wien GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Wien gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man seine eigene Meinung nicht äußert und mit den im Mittelpunkt stehenden #Bestkollegen gut umgehen kann, funktioniert es prima, ansonsten wird man hier fertiggemacht, wenn man im Team auch mal zu Wort kommen möchte. Im Endeffekt gibt es also keine andere Wahl als zu schweigen, sonst dauert es nicht lange, bis man raus ist aus dem Spiel. ;-)

Vorgesetztenverhalten

Könnte VIIIIEEELL viieel besser sein.
Ich weiß nicht, wie viele Mitarbeiter noch gehen müssen, damit sich hier etwas ändert. :-)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Einstieg in Zeiten der Pandemie Herbst 2020 im Audit

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eine bessere Kommunikation im Team ist notwendig betreffend der Projekte und Aufgaben Verteilung. Oft sind es zu viele oder zu wenig Mitarbeiter, beides ist nicht gut. Nach mehreren Jahres eines Projektes sollte dies abschätzbar sein

Arbeitsatmosphäre

Feedback gibt es am Ende einer Prüfsaison oder zu Beginn als follow up.
Zwischendurch gibt es wenig Zeit dafür
Es gibt aber wöchentliche Jour Fixe (online) bei denen alles besprochen werden kann

Work-Life-Balance

Ist möglich, vereinbar und alles lässt sich besprechen
Es gibt immer wieder after works, Kaffee Pausen, gemeinsame mittagessen
Leider im lockdown (korrekterweise) nicht möglich gewesen, was das kennenlernen erschwert hat

Karriere/Weiterbildung

Meiner Weiterbildung steht nichts im Wege, ich werde gut gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Fitnessstudio Förderungen wären noch ein Plus! Sonst wird alles gefördert, Kindergarten, Rabatte, obst, gutes Gehalt, Bonus etc.

Kollegenzusammenhalt

Leider sind im letzten Jahr einige ausgetreten, als neuer Mitarbeiter war man verloren, im Lockdown eingetreten und kein Team Zusammenhalt
Aber das Management hat sich gekümmert

Vorgesetztenverhalten

Mehr Engagement wäre möglich, auf die Wünsche der Mitarbeiter mehr eingehen oder auch erkennen.

Arbeitsbedingungen

Alles neu gestaltet, eigenen Arbeitsplatz mit Laptop, Handy leider selber zu besorgen und Festnetz gibt es keines mehr.

Kommunikation

Man kann mit jedem jederzeit über alles reden was den Job betrifft. Kommunikation betreffend Projekte ist ausbaufähig

Interessante Aufgaben

Die Kommunikation in projekten ist ausbaufähig und dazu gehört dann auch die Aufgaben Verteilung, möglicherweise sind andere Mitarbeiter besser geeignet für bestimmte Aufgaben. Sonderprojekte müssen selber im Haus gesucht werden, viel Eigeninitiative ist gefragt


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Associate Combined - Tax and Audit

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

relativ flache Hierarchie, "Du" als Umgangsform, Flexible Arbeit, div Teamausflüge und AfterWork Treffen wurden (vor Corona Zeiten) in meinem Team regelmäßig organisiert

Verbesserungsvorschläge

Umweltbewusst sein könnte verstärkt werden

Arbeitsatmosphäre

kollegialer Umgang, Spaß kommt nicht zu kurz

Work-Life-Balance

verschiedene Sportarten werden für MA angeboten (Fußball-Mannschaft, BDO-Volleyball Turnier, BDO-Tennis-Turnier, Zoo Lauf, etc.), Urlaubstage/ZA waren kein Problem

Karriere/Weiterbildung

gute interne Schulungen (bilanz- & steuerrechtliche Themen)

Gehalt/Sozialleistungen

faire Entlohnung (mit Erfolgsprämien)

Vorgesetztenverhalten

Führungskraft hat ein offenes Ohr für die Anliegen der Mitarbeiter, regelmäßige Mitarbeitergespräche

Arbeitsbedingungen

sehr modernes Büro (auch an heißen Sommertagen ist das Office fein kühl), gute EDV auch fürs Home Office,

Interessante Aufgaben

spannende & abwechslungsreiche Aufgaben


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Gut überlegen ob man das möchte: hohe Arbeitsauslastung, wenig Wertschätzung, spannende Aufgaben

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich eine recht angenehme Arbeitsatmosphäre, man ist mit allen per du und auch prinzipiell ein freundlicher Umgang miteinander, auch wenn einzelne Personen keinen höflichen Umgangston pflegen. Leider jedoch permanenter Stress, man muss durchgehend verfügbar sein. Flexible Arbeitszeiten werden nicht wirklich gelebt. Durch den Stress, der sich durch die gesamte Belegschaft zieht, kann gar kein sehr positives Arbeitsklima entstehen, das ist leider spürbar. Gelobt wird selten, da gibt es auch noch Luft nach oben. Nach außen stellt man das Unternehmen gerne als modern und cool dar, tatsächlich ist die Unternehmenskultur noch sehr altmodisch.

Image

Nach außen hin ganz gut und auch einige Awards gewonnen. Das Image ist jedoch nicht wirklich wahrheitsgetreu.

Work-Life-Balance

Im HR Team absolut nicht gegeben. Die Arbeitsauslastung ist enorm und schlichtweg unmenschlich. Überstunden stehen an der Tagesordnung und selbst dann kommt man den vielen Tätigkeiten nicht nach. Zusätzlich wurden Projekte gestartet, die zum Großteil eigentlich sehr interessant sind, für die es aber einfach keine Zeit gibt. Total unrealistische Erwartungen und, wie bereits erwähnt, wird erwartet dass man rund um die Uhr und bis in die Abendstunden verfügbar ist.

Karriere/Weiterbildung

Sehr genau vorgegebene Karrierewege, Weiterbildung wird zwar prinzipiell gefördert (wobei die Zeit dafür fehlt), im HR jedoch keine Perspektive und Möglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt einige gute Benefits (Wiener Linien Jahreskarte, Massage, frisches Obst), jedoch ist das Gehalt (vor allem in Relation zur Arbeitsauslastung) im HR ein Witz und absolut nicht gerecht. Gehaltserhöhungen sind nur in wenigen Einzelfällen möglich, somit stagniert man lange auf dem niedrigen Niveau.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird zwar ein wenig gemacht, es besteht jedoch noch Potenzial (z.B. Mülltrennung).

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich liegt im HR Team ein guter Umgang miteinander vor. Vereinzelt gibt es auch freundschaftliche Verhältnisse. Hin und wieder bekommt man leider Lästereien mit. Es fehlt ein wenig an Ehrlichkeit. Teamabende bzw. Teamevents fühlen sich sehr gezwungen an. Leider werden Zuständigkeiten und Aufgaben an andere abgeschoben. Die hohe Arbeitsauslastung wirkt sich leider auch auf die Stimmung aller im Team aus. Es braucht mehr Teambuilding. Ich denke, es sagt allein schon genug aus, dass sich fast das gesamte Team innerhalb des letzten Jahres ausgetauscht hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt wenig ältere Kollegen und auch wenige werden neu eingestellt, aber der Umgang mit ihnen ist prinzipiell tadellos.

Vorgesetztenverhalten

Die beiden Vorgesetzten sind super nette und grundsätzlich hilfsbereite Menschen, die immer ein offenes Ohr für einen haben. Wenn man jedoch den Stress und das eigene Wohlbefinden anspricht, stößt man oft auf Unverständnis und wird mit Gegenargumenten, wie zum Beispiel "es ist eben kein 40 Stunden Job" oder "siehe es als Chance um zu lernen" konfrontiert. Es wird zwar versucht, dass es diesbezüglich Änderungen gibt, im Endeffekt bleibt dann alles beim Alten. Deswegen haben sich bereits viele im Team dazu entschlossen Probleme oder Themen nicht mehr anzusprechen, weil es leider wenig bringt. Außerdem setzen sich die Vorgesetzten gegenüber anderen Stakeholdern wenig durch bzw. bekommt man das Gefühl, dass sie sich für das eigene Team wenig einsetzen. Allem wird zugesagt und alles wird gemacht, jedoch landet die ganze Arbeit dann bei dem sowieso schon überfordertem Team selbst.

Arbeitsbedingungen

Prinzipiell gute Arbeitsbedingungen, das Bürogebäude ist modern, gut angebunden, top ausgestattet und die einzelnen Büroräume machen das Arbeiten angenehm. Abzüge gibt es dennoch, unter anderem aufgrund der hohen Arbeitsauslastung.

Kommunikation

Regelmäßige Kommunikation ist vorhanden, oftmals jedoch leider nicht ganz transparent. Von den Vorgesetzten erfährt man Dinge oft ziemlich spät oder es wird einem über mehrere Ecken erzählt. Könnte definitiv besser sein.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird groß geschrieben und es wird versucht daran zu arbeiten, gelebt wird es dann doch nicht so wirklich. In der Führungs- bzw. Managementebene sehr wenige Frauen. Innerhalb des HR Teams sehr große Gehaltsunterschiede.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr interessant, natürlich sind viele Routinetätigkeiten dabei, man kann aber eigene Ideen einbringen und diese verwirklichen, jedoch fehlen die zeitlichen Ressourcen dafür.

Arbeitgeber-Kommentar

Mag. Alexandra FenzHead of Human Resources

Liebe Kollegin,
Lieber Kollege,

auch wenn ich einige Deiner Anschuldigungen schlicht unwahr und despektierlich sind (z.B. Verfügbarkeit rund um die Uhr, Austausch des gesamten Teams, kein Einsetzen für eigenes Team, Gehaltsunterschiede, keine Perspektiven) und Widersprüche in Bezug auf Teambuilding angesprochen wurden (es braucht mehr Teamevents & gleichzeitig fühlst Du Dich zu Teamevents gezwungen), nehmen wir Deinen Input gerne auf. Wir sind stolz gerade jetzt auch an unseren zukunftsträchtigen Strukturen in der BDO und der HR Abteilung zu bauen und Teamentwicklung zu forcieren.

Solltest Du tatsächlich Interesse haben positiv zu wirken, lade ich Dich gerne zu einem persönlichen Gespräch ein, in welchem ich mir sicher bin, dass wir einiges an Klarheit schaffen – definitiv mehr Transparenz als über ein anonymes Onlinefeedback.

Liebe Grüße
Michael

Dienstgeber mit Ellbogenmentalität: Finger weg als Berufseinsteiger

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Recht / Steuern bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegenzusammenhalt: hat aber nicht wirklich was mit der BDO zu tun

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

keine Kommunikation
intrasparente Aufstiege
keine klare Aufgabenverteilung
keine Entwicklungsmöglichkeiten, wenn im falschen Team
Grabenkämpfe hinterrücks von denen die Mitarbeiter viel zu viel mitbekommen
Lästerei an der Tagesordnung

Verbesserungsvorschläge

Bei den Führungskräften, wo auch die HR klar kommunziert, dass diese keine "guten" Leader sind, um es milde auszudrücken, sollte man schon von vornhinein kommunizieren, was auf einen zukommen könnte. Alle paar Jahre das komplette Team auswechseln, ist glaub ich nicht sehr zielführend!

Arbeitsatmosphäre

grauslich! hätte es keinen kollegenzusammenhalt gegeben, wäre jeder depressiv geworden.

keine klare Aufgabenverteilung, kein briefing über die Klienten, keine fachliche Ahnung/Interesse über die operativen Geschäftsprozesse , bloßes abschieben der verantwortung...

um nur einige punkte aufzulisten

Image

Fake! Nach außen alles super und toll. Mit gestellten Instagram/Fb-Stories versucht man natürlich zu wirken. Alles andere ist der Fall

Work-Life-Balance

bedingt durch die nicht vorhandene Kommunikation und dem Chaos im Team, wurden arbeiten immer kurz vor Deadline oder wo die deadline bereits vorbei war, weitergeleitet. Das perfide daran war, dass diese bereits seit Wochen im Postfach gelegen hatten, aber anscheinend kein Interesse bestand diese rechtzeitig zu kommunizieren. dementsprechend konnte man all seine privat getroffenen Pläne über Bord werfen und musste unter Zeitdruck die arbeiten erledigen.

Somit gab es manchmal Tage wo nicht wirklich was zu tun war und um Arbeit "betteln" musste. Dann wiederum Tage, wo man gehofft hat, dass der Tag 40 Stunden hat.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man das Glück hat in einem halbwegs normalen Team zu kommen, dann ist der Karriere nichts entgegen zu setzen.

Hat man dieses Glück nicht und wechselt das Team, dann wird von der jeweiligen Führungskraft sehr viel bad mouthing betrieben, um gleich einmal einen schlechten Stand im neuen Team zu haben.

Gehalt/Sozialleistungen

für die Leistung unterirdisch. keinerlei transparenz bei den gehaltssteigerungen. extra interne Regelungen aufgestellt, dass man bei MA-Gesprächen das Gehalt nicht ansprechen durfte.

Erst kurz vor der Überweisung wurde man im neuen Jahr über die Gehaltssteigerung informiert.

Kollegenzusammenhalt

Kollegenzusammenhalt war wunderbar. Aber natürlich, bei so einem Unternehmen, wo alles auf die Führungskraft ausgelegt ist, bringt auch der beste Kollegenzusammenhalt nichts.

Somit hat ein Kollege nach dem anderen gekündigt!

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht beurteilen, da keine älteren Kollegen vorhanden waren.

Vorgesetztenverhalten

eine Schande für das Unternehmen!

Keine Einschulungsphase gegeben.
Erhalt von Aufgaben unabhängig von Vorkenntnissen. Bei jeder Aufgabenverteilung als Nachsatz: „Da ist eh nichts“… So, dass wenn man für etwas länger brauchen sollte, ein Schuldgefühl manifestiert wurde, man sei zu dumm.
Entpuppung im Nachhinein, dass diese Aufgaben mit einer sehr hohen Komplexität verbunden waren. Bei Übernahme der Aufgaben von anderen Teams im nächsten Jahr wurden meistens Selbstanzeigen gestartet. Schuld war (wenn man nicht anwesend war) immer selbst, weil man angeblich nie nachgefragt hat oder (wenn man anwesend war) dann die Klienten.
Keine klare Arbeitsanweisung. Sehr viel Recherchearbeit, um herauszufinden, was konkret verlangt wird. Keine bzw. sehr undeutliche Hilfe bei Fragestellungen. Auf eine sehr stressartige Art und Weise. Unerwünscht Fragen zu stellen bzw. die Antworten, die man erhielt in einer Umgangsform, wo man sich denkt, man sei der größte Volltrottel, dass man überhaupt so eine Frage stellt. Vor allem im ersten Jahr: Vehemente Kritik an Arbeitseffizienz: Zu lange gebraucht für die angefallene Arbeit.

Arbeitsbedingungen

Top. Modernes Büro. Gut angebunden. Gute Ausstattung.

Kommunikation

war leider nicht vorhanden. wurde viel hinterrücks kommuniziert und man erfuhr von den Entscheidungen erst wenn diese bereits fix und fertig beschlossen wurden

keinerlei Einbindung oder Transparenz

Gleichberechtigung

Die Mischung im Team war bunt und mir sind während meiner Zeit keinerlei Diskriminierungen aufgefallen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren interessant, da durch die Branchen gemischt. Bedingt durch den Organisationschaos im Team, musste man aber oft auf Manger von anderen Teams zurückgreifen, um auf Fragen eine Antwort zu erhalten.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Super Arbeitgeber auch in Krisenzeiten

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei BDO Graz GmbH Wirtschaftsprüfungs- u Steuerberatungsgesellschaft in Graz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ausgestaltung des Tätigkeitsbereichs, interner Wechsel der Abteilungen möglich

Verbesserungsvorschläge

Transparentere interne Struktur der Positionen und damit der möglichen Aufstiegschancen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Spannender Job in einem tollen Umfeld

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei BDO Oberösterreich GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Linz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

das "Du-Wort" ist innerbetrieblich die Regel, nicht die Ausnahme

Arbeitsatmosphäre

Spaß an der Arbeit kommt nicht zu kurz

Image

groß genug um Spezialisten für verschiedenste Beratungsfelder bieten zu können, aber noch klein genug, dass man die Entscheider persönlich kennt.

Karriere/Weiterbildung

umfangreiches BDO-internes Weiterbildungsprogramm

Gehalt/Sozialleistungen

faire Entlohnung mit Erfolgstangente

Kollegenzusammenhalt

alle ziehen an einem Strang, gegenseitige Unterstützung, regelmäßige Firmenevents (wenn Corona das erlaubt)

Umgang mit älteren Kollegen

Miteinander der Generationen funktioniert super

Arbeitsbedingungen

vorbildliches COVID-Schutzkonzept

Kommunikation

regelmäßige Mitarbeiter-Infoveranstaltungen bzw Updates per Mail

Interessante Aufgaben

spannende Themenstellungen, Unterstützung durch Spezialisten innerhalb der Gruppe möglich


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Guter Arbeitgeber aber Leistungsdruck zu hoch in Relation zu Gehalt

3,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Schönes modernes Büro (keine Großraumbüros), viele Benefits, meiner Meinung nach eine großteils sehr menschliche Geschäftsleitung (Ausnahmen gibt's ja in jedem Unternehmen), Du-Kultur über alle Hierarchien hinweg, viele interessante Persönlichkeiten, die sich für das Unternehmen einsetzen und Dinge voran bringen wollen.

Work-Life-Balance

Anfangs war das Thema Work-Life-Balance typisch für die Beratungsbranche. Überstunden fallen nun mal an aber sie können auch in weniger stressigen Zeiten wieder abgebaut werden oder werden Ende des Jahres ausbezahlt. Allerdings wurde dann die Entscheidung getroffen, im HR Team projektbasiert zu arbeiten. Anfangs habe ich das als gute Idee empfunden, allerdings hat sich sehr schnell herausgestellt, dass das Pensum an zusätzlichen Projekten (der alltägliche Workload bis dahin wurde ja nicht weniger) absolut nicht realistisch war. In einem Jahr in einem Team von 9 Personen mehr als 40 teils sehr große Projekte abzuwickeln ist schlichtweg nicht möglich.

Karriere/Weiterbildung

Im Unternehmen wird das Thema Weiterbildung sehr groß geschrieben und auch im HR hatte ich immer das Gefühl, dass Weiterbildung gerne gesehen und auch vom Unternehmen finanziell getragen wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sehr gut. Gehalt steht in keiner Relation zu dem was man leistet bzw. zur Berufserfahrung, die man mitbringt (zumindest war das im HR Team so).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hätte definitiv mehr sein können.

Kollegenzusammenhalt

War in meinem Team damals gut und größtenteils freundschaftlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Davon gab es sehr wenige in der BDO - bei den existierenden war er aber meiner Meinung nach sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Meine damalige Vorgesetzte sowie ihr Stellvertreter sind zwei sehr liebe Menschen und ich möchte darauf hinweisen, dass ich nicht sie als Mensch sondern ihr Verhalten als Vorgesetzte bewerte. Zum Ende meines eigenen Dienstverhältnises hin wurde es meiner Meinung nach sehr offensichtlich, dass die Stimmung im Team sehr angespannt ist. Die meisten Leute im Team waren schlichtweg überfordert mit dem Workload, einige haben Stunden gearbeitet und sie nicht mehr geschrieben. Trotzdem wurde erwartet, sich bei neuen Aufgaben erneut selbstständig dafür zu melden. Es wurden "Online Teamabende" abgehalten aber wenn man nicht dabei sein konnte/wollte, dann hat man mit Ärger rechnen müssen oder einen Termin für ein Klärungsgespräch reingestellt bekommen. Wenn man selbst mal nicht gut drauf war, weil man überladen vom Stress war, dann wurde man direkt drauf angesprochen während andere Kollegen durchgehend schlecht drauf waren und unangenehme Atmosphäre im Team verbreitet haben und nie darauf angesprochen wurden.

Arbeitsbedingungen

schönes Büro, gute Technik, aufgrund der extrem hohen Arbeitsauslastung aber nur 3 Sterne.

Kommunikation

Die Kommunikation in einem Unternehmen kann man grundsätzlich immer verbessern und man wird es nie jedem Recht machen können. Ich habe aber schon Unternehmen erlebt, bei denen die Kommunikation wesentlich schlechter war.

Gleichberechtigung

Im HR Team definitiv gegeben, im Unternehmen als ganzes gab es aber nur männliche Partner im Management Board.

Interessante Aufgaben

Trotz des extrem hohen Workloads waren die Aufgaben sehr interessant. Man könnte dennoch ein bisschen mehr Vertrauen den Mitarbeitern schenken und nicht alles doppelt ansehen.


Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Mag. Alexandra FenzHead of Human Resources

Liebe Kollegin,
Lieber Kollege,

zunächst ist es schön, dass du die spannenden Aufgaben, das tolle Umfeld und die großartigen Leute wertschätzt, die es in der BDO in sehr großer Anzahl gibt. Schade, dass du die jüngeren Entwicklungen nicht mehr gemeinsam mit uns erlebst. Wir haben es in einer sehr herausfordernden Zeit rund um Corona, der Umstellung unserer gewohnten Arbeitsweise und einigen neuen Themenstellungen geschafft, ein aufstrebendes und tolles Team zu formen. Wir befinden uns gerade in einem spannenden gemeinsamen Entwicklungsprozess, in welchem wir die notwendigen Strukturen auf die Erfordernisse unserer Organisation anpassen. Dieser Herausforderung nehmen wir uns mit Leidenschaft an und unterstützen uns im gegenseitigen Tun und mit offenem Feedback. Mitgestalten kann bei uns jeder, der mit Freude bei der Sache ist, gerne Verantwortung übernimmt und offen kommuniziert. Ich hoffe, dass du das in deiner neuen beruflichen Herausforderung ebenfalls einbringen kannst.

Liebe Grüße
Michael

Manager HR

BesondereDampfplaudererOrganisation

1,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nix

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu viel

Verbesserungsvorschläge

Viel zu viel

Arbeitsatmosphäre

In Wahrheit mies. Viele hassen sich untereinander

Image

In Branche eher belächelt

Work-Life-Balance

zu viel Stress

Karriere/Weiterbildung

Straße ins nichts

Gehalt/Sozialleistungen

Wennst nur Befehle von oben befolgst gehts. Aber ja keine eigene Meinung haben und schon gar nicht äußern

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nix, nur PR

Kollegenzusammenhalt

Gut unter jenen, dies noch nicht gerafft haben

Umgang mit älteren Kollegen

Gibts nicht. Werden vorher entsorgt. Voll toll...

Vorgesetztenverhalten

Der Laden wird nur von Männern gesteuert. Frauen haben nix zu melden

Arbeitsbedingungen

Alles ist so gestellt

Kommunikation

nur blabla

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird nur für Marketingzwecke vorgegeben. Das Sagen haben nur Männer

Interessante Aufgaben

Nix

Top Arbeitgeber

4,9
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei BDO Austria GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeit, Eigenverantwortung

Verbesserungsvorschläge

ich bin Zufrieden, kein Änderungsbedarf

Arbeitsatmosphäre

Trotz Corona ist es gelungen einen regen Austausch aufrecht zu erhalten, In normalen Zeiten gibt es laufenden fachlichen Austausch aber auch den "Tratsch" in der Küche.

Image

Ein aufsteigendes Unternehmen, dass sich in den letzten 5 Jahren verdoppelt hat

Work-Life-Balance

Es ist ein interessanter und herausfordernder Job, es handelt sich aber manchmal um Terminarbeiten

Karriere/Weiterbildung

Auf Weiterbildung wird Wert gelegt, Karriere erfordert in einzelnen Bereichen aber die Ablegung von Berufsberechtigungsprüfungen.

Umgang mit älteren Kollegen

aus eigener Erfahrung sehr gut

Arbeitsbedingungen

Tolles Büro, Perfekte EDV, für Homeoffice und Vorort

Gleichberechtigung

Ich bin zwar männlich, habe aber keine Benachteiligung von Frauen wahrgenommen.

Interessante Aufgaben

Vielseitig, spannend, und interessant


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN