Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Mazars Austria Logo

Mazars 
Austria
Bewertungen

77 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

77 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

61 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 14 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Mazars Austria über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Ein Job für einen Geschichtenerzähler, nicht für einen in der Finanzbranche!

1,0
Nicht empfohlen
Hat im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Anbindung, Obst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unfaires Verhalten, Unehrlichkeit, keine Chance auf "Gehört" werden

Verbesserungsvorschläge

alle angesprochenen Vorschläge wurden nicht wertgeschätzt und gehört, somit ergeben sich für hier keine weiteren Vorschläge.

Arbeitsatmosphäre

Mit manchen kann man echt eine gute Zeit verbringen und sehr viel lernen. Die Eifersucht in diesem Unternehmen sowie der Konkurrenzkampf ist jedoch so hoch, das einem sogar das vermiest wird.

Image

Kein positives Image und es wird nicht gerne zur Arbeit gegangen.

Work-Life-Balance

Keine

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird gefördert, jedoch denke ich das, das am Beruf selbst liegt und die Fluktuation zu hoch ist, um dies nicht zu fördern. Werden Prüfungen bestanden oder auch nicht bestanden wird schlecht geredet und sich nicht wirklich gefreut.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist prinzipiell ok wenn man es sich davor gut ausgehandelt hat. Das weiß nur keiner davor und es verdienen Personen mindestens das doppelte von einem. Generell ist hier ein sehr großes Ungleichgewicht! Es herrscht eine regelrechte Spaltung und Verteilung nach Gefühl. Einer bekommt eine Garage, ein anderer nicht, einer hat eine Prämienvereinbarung mit einem Ziel, ein anderer dafür zehn, einer ist bei der Kundenanwerbung beteiligt, ein anderer nicht, einer muss unterrichten, ein anderer nicht - jedoch alles die gleiche Position.

Ich glaube je nachdem wie die Sonne lacht, wird hier entschieden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt - wird beachtet, papierlos etc.
Sozialbewusstsein - dieses Wort sollte die Kanzlei eventuell mal im Duden nachschlagen. Wie schon paar mal auch von anderen BewerterInnen beschrieben, ist dies nur für gewisse Personen vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Eine wichtige Eigenschaft für dieses Unternehmen ist hinterhältig sein. Kann man das, ist man hier richtig aufgehoben. Die weiblichen Vorgesetzten habe sich das als Hauptaufgabe genommen und dazu sind sie gute Geschichtenerzähler. Wenn das, das Ziel ist in dem Job dann ist das Unternehmen ganz oben in der Liste. Ich würde meinen Fokus jedoch wo anders legen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt kaum ältere Kollegen und wenn sind diese bevorzugt. Als junge Person wird man gedrückt, um den Posten der Alten nicht wett zu machen. Es zählt nicht die Leistung sondern die Dauer des Arbeitsverhältnisses.

Vorgesetztenverhalten

Zu ihren Lieblingen gut, zu denen die leisten und etwas können, schlecht.

Arbeitsbedingungen

Wie man es aus der Branche kennt und noch viel schlimmer.

Kommunikation

Hinter deinem Rücken aber nicht mit dir und wenn ist diese so, das sie einen wirklichen zum Weinen bringt.

Gleichberechtigung

Nicht vorhanden, wahrlich wirklich nicht vorhanden. Wie unten beschrieben, werden Entscheidungen nach dem Lachen der Sonne entschieden. Einer hat es, der andere nicht -> keine Transparenz aber es wird groß geredet.

Interessante Aufgaben

Was der Beruf mit sich mitbringt. Die Aufgaben sind so spannend, wie man sich diese macht wenn man die Zeit dafür hat. Aufgrund kaum vorhandener MitarbeiterInnen wird alles qualitativ sehr schlecht abgewickelt während der eine 80h schuftet und der andere am Neusiedlersee den Bauch in der Sonne bratet und das im Intranet postet.

Gemeinsam Vorankommen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars GmbH in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ideale Größe um in verschiedenen Geschäftsfeldern tätig werden zu können

Arbeitsatmosphäre

Teamplay wird hoch gehalten

Work-Life-Balance

in der Branche saisonabhängig, aber manageable

Karriere/Weiterbildung

Ideal am Weg zum Stb/WP

Kollegenzusammenhalt

unterstützend

Vorgesetztenverhalten

situationsabhängig; ausgleichend zwischen dem Wohl des Einzelnen und der Gemeinschaft

Arbeitsbedingungen

Home-Office je nach Situation möglich

Kommunikation

klar und konkret

Gleichberechtigung

100%

Interessante Aufgaben

Durch die Internationalität der Organisation und Diversität der Kunden sehr abwechslungsreich


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Die schwächste Kanzlei am Markt: Eine latente Gefahr für unseren Berufsstand!

1,0
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sinkende Schiffe bleiben oftmals in Erinnerung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gefälschte Bewertungen auf Kununu

Verbesserungsvorschläge

Status quo ist bekannt und erwünscht.

Arbeitsatmosphäre

Alternative Führungsstil spiegelt sich in Atmosphäre:
Leistung und Entwicklung stehen absolut im Hintergrund. Viel mehr wird von einem wesentlichen Anteil der Belegschaft bestätigt, dass für den beruflichen Aufstieg ausschließlich die Anzahl der abgesessenen (im wahrsten Sinne des Wortes) Dienstjahre sowie der gleiche Nachname/ eine Beziehungen mit einem Partner steht.

Image

Beschämend. Sowohl am Markt als auch bei Klienten.
Es wird bei Klienten teilweise erwartet über andere Führungskräfte zu lachen. Dies mag zwar fachlich gerechtfertigt sein, hinterlässt aber doch jedes Mal ein ungutes Gefühl.

Work-Life-Balance

Mehr Sterne wäre für Local Partner aufwärts gerechtfertigt. Man hat sich ja erfolgreich das Recht zum nichtstun ersessen.

Karriere/Weiterbildung

Keinerlei Entwicklungschance

Gehalt/Sozialleistungen

Kein marktübliches Gehalt für die geleisteten Tätigkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Nach oben buckeln, nach unten treten

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt keine älteren Personen die nicht zum "Inner Circle" gehören.

Vorgesetztenverhalten

Infantil: Seniore Führungspositionen verbringen mehr Zeit mit der Verbreitung von Gerüchten ("Angestellter X hat eine sexuelle Beziehung mit Angestellter Y") als mit anderwertiegen Tätigkeiten.

Kommunikation

Seitens der Geschäftsführung realitätsfremd. Es wird suggeriert, dass sich die Kanzlei entwickelt und wächst, während sie kontinuierlich schrumpft, sodass sogar die Polarkappen vor Neid erblassen.

Zwischen den Mitarbeitern sehr schlecht: Es wird unterschieden zwischen Mitarbeitern die hart arbeiten und fachlich kompetent

Gleichberechtigung

Keine Frau in der obersten Führungsebene. Mehrmals sexistische Aussagen über junge Kolleginnen von der obersten Führungsebene gehört.

Interessante Aufgaben

Zugegebener Maßen wären zwei Sterne möglicherweise gerechtfertigt:
Es wird von Jüngeren Mitarbeitern erwartet die Arbeit ihrer Vorgesetzten zu erledigen, da diese das fachliche Wissen nicht besitzen und erfolglos versuchen sich eben dieses während "Home-Office am See" anzueignen.

Ironischerweise können jüngere Mitarbeiter diese Fähigkeit nur sehr spärlich erlernen, da es kaum Personen im Unternehmen gibt von denen man lernen könnte.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Interessante Größe

4,1
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Im Bereich Audit sind Mitarbeiter bis Level Senior Manager / Partner Großteils < 35 Jahre alt; insbesondere bei den Associates gab es im Herbst 2021 viele Neueintritte was den Altersdurchschnitt noch gesenkt hat. Es gibt auch zwischen den neueren Mitarbeitern einen guten Zusammenhalt. In den einzelnen Teams wird auch übergreifend zusammengearbeitet, es gibt kein "Keilen" zwischen den einzelnen Gruppen, wie man es von größeren Kanzleien kennt. Mitte 2020 wurden hier eine größere und eine kleinere Kanzlei verschmolzen wodurch es - auch in Zusammenhang mit den LockDowns und den nicht-möglichen Freitzeitevents kurzzeitig schlechtere Stimmung gab da eine Vernetzung nicht möglich war. Durch sehr viele gemeinsame Aktivitäten und auch Initiativen was die Ausbildung der neuen Mitarbeiter betrifft konnte man das finde ich ganz gut aufholen - das Betriebsklima ist derzeit sehr gut und auch die mittlere und obere Führungsebene bemüht sich fortwährend dieses zu verbessern.

Work-Life-Balance

Werben aktiv dafür. alle möglichen Beschäftigungsverhältnisse zu fördern. In der Audit Abteilung sind gefühlt 50% der Mitarbeiter Teilzeit beschäftigt; sehr viele Studenten - entweder Vollzeit Praktikum, nur 1, 2 Tage pro Woche oder berufsbegleitendes Studium. Auch Kolleginnen die aus der Karenz zurückkommen sind gern gesehen und arbeiteten in den unterschiedlichsten Anstellungsverhältnissen. Ich selbst habe berufsbegleitend studiert - kein Problem. Homeoffice auch kein Problem.

Kollegenzusammenhalt

Durch die Team-übergreifende Zusammenarbeit wird das "wir"-Gefühl gestärkt, gerade in der "Saison" wird mehr gearbeitet und für das Team eben auch die "Extra-Mile" gegangen. Gruppenleiter bemühen sich, den Workload "gerecht" zu verteilen, was nicht immer gelingt.

Vorgesetztenverhalten

Generell sehr wertschätzender Umgang miteinander, was sich durch alle Hierarchieebenen durchzieht. Open-Door-Policy ist hier nicht nur ein Aufkleber sondern wird auch so gelebt. Jeder hat mal einen schlechten Tag - in der Audit Abteilung spürt man das aber eher selten; habe ich in über 5 Jahren vielleicht 3 Mal mitbekommen ;)

Kommunikation

Über die letzten Jahre wurden mehrere Kanäle eingerichtet, um diese laufend zu verbessern und auch trotz der Größe eine direkte Kommunikation von Geschäftsführung an die Mitarbeiter (z.B. über monatliche Podcasts) aufzubauen. Wie gut die Kommunikation funktioniert hängt auch von der eigenen Person ab - oft muss man diese bewusst an anderer Stelle abholen, was manchmal als "nervig" empfunden werden kann. Wir sind aber alle nur Menschen - leben und leben lassen ;)

Interessante Aufgaben

Durch die Größe der Kanzlei macht jeder noch alles - vom IFRS Mandat bis zum kleinen freiwilligen Verein. Steile Lernkurfe auch bei neuen Mitarbeitern da nicht auf einzelne riesen-Mandate beschränkt.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Mittelgroße Kanzlei

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gefühlt gibt es sehr viele Verwandtschaften.

Verbesserungsvorschläge

Finde es sollte einen Kollegen mit körperlicher Beeinträchtigung eingetellt werden. Gerade in der Branche wäre es leicht.

Arbeitsatmosphäre

für diese Branche überdurchschnittlich gut.

Work-Life-Balance

Wer in diese Branche geht, muss sich bewusst sein, dass im Winter und Frühjahr viel gearbeitet wird. Zeitausgleich kann dann im Sommer genommen werden.

Karriere/Weiterbildung

Ist gewollt und wird gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt unter Branchenschnitt.
Sozialleistungen muss man sich rausverhandeln.
Toll sind die Events und (meistens) der Büroalltag mit den Kollegen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

wichtiges Thema, dem mehr Aufmerksam geschenkt werden muss.

Kollegenzusammenhalt

sehr gut, von gemeinsamen Events bis zur Mittagspause braucht sich nirmand alleine fühlen.

Vorgesetztenverhalten

siehe Kommunikation

Kommunikation

Hängt stark vom Sender ab, bzw der eigenen Persönlichkeit.

Interessante Aufgaben

Wer Initiative zeigt, kann sich interessante Projekte holen.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Inkompetenz und Selbstüberschätzung

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2021 im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Anbindung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Bewertungen - die Fluktuation welche deutlich über Big 4 liegt sollte hinterfragt werden.

Verbesserungsvorschläge

Zwecklos

Arbeitsatmosphäre

„Familienbetrieb“ in dem die Familie nicht arbeiten muss. Alle anderen Mitarbeiter dürfen brav schuften während die „Familie“ zu jeder Gelegenheit (5 Wochen) urlaubt.

Image

Man wird (zurecht) überall belächelt.

Work-Life-Balance

Nur für „Familie“ gut. Je länger dabei desto weniger wird gearbeitet. Junge schön runterdrücken ist die Devise.

Karriere/Weiterbildung

WP/STB Prüfungen werden nicht gefördert. Partner laufen herum und erzählen wie schlecht man ist wenn man Prüfungen nicht schafft.

Kollegenzusammenhalt

Variiert je nach Abteilung. Audit katastrophal. Tax teilweise ganz gut

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte teilweise deutlich schwächer als Mitarbeiter. Geben Arbeit der Mitarbeiter als ihre aus.

Arbeitsbedingungen

Permanent wird über eine Person geredet, geurteilt und vom Management Lügen über einen oder eine verbreitet.

Kommunikation

Covid-Fälle werden vertuscht um Quarantänen der ohnehin wenigen verbleibenden Mitarbeiter zu vermeiden. Es gibt maximal interne Kommunikation über Mitarbeiter als für Mitarbeiter..

Gehalt/Sozialleistungen

In keinem Verhältnis zur Leistung von so manchem.

Gleichberechtigung

Nicht gegeben. GF ausschließlich männlich.

Interessante Aufgaben

Kein Potenzial sich zu entwickeln da keine bzw kaum kompetente Führungskräfte. Alle fachlich ausgezeichneten Führungskräfte verlassen das Unternehmen nach relativ kurzer Zeit.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Super Kanzlei bis zum Wechsel der Geschäftsführung

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars Tax Advisory GmbH, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Erreichbarkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hält nicht was er verspricht, auf Mitarbeiter bezogen.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter nach ihren Leistungen beurteilen sowie einen geschätzten, ehrlichen Umgang pflegen

Arbeitsatmosphäre

Sehr gutes Klima

Image

Durchwachsene Wahrnehmung, aber im Schnitt positiv

Work-Life-Balance

Hatte hier keine Relevance und wurde auch nicht umgesetzt

Karriere/Weiterbildung

Wenn man es nicht selbst gemacht hat, dann leider kein Interesse.

Gehalt/Sozialleistungen

keinerlei Sozialleistungen, Gehalt war immer pünktlich jedoch keine Leistungsgerechte Bezahlung

Kollegenzusammenhalt

Vereinzelt guter Zusammenhalt, meistens wurde eher gegeneinander gearbeitet

Umgang mit älteren Kollegen

Gute Einbindung

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbereiche hätten großzügiger gestaltet werden können

Kommunikation

Hierauf wurde kein Wert gelegt

Gleichberechtigung

Es gibt hier große Unterschiede

Interessante Aufgaben

Soweit möglich freie Organisation und Einteilung der Arbeitsaufträge.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Teilen

Leider kein positives Erlebnis

1,8
Nicht empfohlen
Hat bei Mazars in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentrale Lage

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leere Versprechungen die nicht gehalten werden, alles fürs Image nach Außen, keine Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern, man wird im Stich gelassen vor allem von der HR und der Geschäftsführung

Verbesserungsvorschläge

Neue HR anschaffen, der die Mitarbeiter am Herzen liegen.

Work-Life-Balance

Home Office möglich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Leider ist das Thema Nachhaltigkeit noch immer ein Fremdwort für die Geschäftsführer.

Vorgesetztenverhalten

Für die Vorgesetzten zählt nur der Auftritt nach Außen

Kommunikation

Kaum vorhanden

Gleichberechtigung

Sie werben mit Gleichberechtigung, man merkt aber schnell, dass das nicht echt ist.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Meine Bewertung

4,1
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

meine Kollegen, mein Arbeitsplatz, die Freundlichkeit

Arbeitsatmosphäre

hin und wieder Probleme aber nicht mich betreffend, ich habe mit allein ein gutes Verhältnis

Work-Life-Balance

es wird auf mein Studium eingegangen und ich kann mir für Prüfungen frei nehmen was ich schätze

Karriere/Weiterbildung

habe die Möglichkeit nach dem Studium festangestellt zu werden was mir persönlich eine Sicherheit gibt

Gehalt/Sozialleistungen

viele Ausflüge, Arbeitstreffen Corona bedingt einiges abgesagt aber Bemühung ist da, ich hoffe die Weihnachtsfeier findet statt!

Kommunikation

mit wird immer alles weitergegeben


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Work Life Balance möglich

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Mazars Austria in Wien gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Buddy System, Ausbildungsbudget, Kollegenzusammenhalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Distanz zum oberen Management

Verbesserungsvorschläge

mehr Homeoffice ermöglichen

Kommunikation

Offen, sympathisch


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN