Oberbank als Arbeitgeber

  • Linz, Österreich
  • BrancheBanken
Oberbank

Fragwürdiges Personalmanagement

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Oberbank AG in Linz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolles Tätigkeitsfeld, gute Reputation, verlässlicher Arbeitgeber und starker Bankpartner für die Kunden

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Personalmanagment der einzelnen Geschäftsbereiche
Persönliche Interessen einzelner stehen leider oft über der Gesamtbankinteresse

Verbesserungsvorschläge

Bei notwendigen Nachbesetzungen von Führungskräfen sollte die beste Lösung für die Kunden, die Mitarbeiter und die Bank gefunden werden. Persönliche Interessen/Emotionen der Bereichsleitung sollten keine Rolle spielen.
Interne Rochaden sollten im Sinne der Kunden möglichst verhindert werden.
***
Um welchen Geschäftsbereich es sich handelt wird aus Anonymitätsgründen nicht bekannt gegeben.

Arbeitsatmosphäre

Stark vom Team der jeweiligen Gruppe oder Filiale abhängig

Kommunikation

Von unmittelbarer Führungskraft abhängig - definitiv verbesserungswürdig

Kollegenzusammenhalt

je nach Team sehr gut

Work-Life-Balance

knapper Personalstand, herausfordernde Ziele, bei zu vielen Überstunden verfallen diese ersatzlos

Vorgesetztenverhalten

Unterschiedlich - Personalmanagement durch Bereichsleitung fragwürdig

Interessante Aufgaben

Breites Aufgabengebiet, verschiedene Tätigkeitsfelder möglich (zB Privatkundengeschäft, PrivateBanking, Firmenkundengeschäft....)

Gleichberechtigung

grundsätzlich gegeben

Umgang mit älteren Kollegen

in Ordnung

Arbeitsbedingungen

grundsätzlich gut - jedoch unterschiedliche technishe Ausstattung der einzelnen Kollegen (je nach Tätigkeitsfeld)

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt verbesserungswürdig - andere Bankinstitute bieten bessere Gehälter an

Image

Image sehr gut, weitere Entwicklung durch neue Strategien und Zielvorgaben jedoch schwer vorherzusehen. Tendenz zur Verschlechterung.

Karriere/Weiterbildung

Interne Weiterbildungsmöglichkeiten vorhanden
Gem. Strategie sollen Führungskräfte intern nachbesetzt werden - jedoch wird dies seitens Bereichsleitung teilweise verhindert.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

HR-ManagementOberbank AG

Lieber Kollege, liebe Kollegin,

danke für Ihre Bewertung.

Leider ist die konkrete Nachbesetzung einer Führungsposition in ihrem Bereich für Sie nicht nachvollziehbar. Bei internen und externen Nachbesetzungen trachten alle Beteiligten nach einer bestmöglichen Lösung. Weiterentwicklung von MitarbeiterInnen erfordert oft interne Rochaden und Veränderung. Im Fokus der Entscheidung stehen natürlich die Interessen der MitarbeiterInnen, Kunden und der Gesamtbank. Konkret spielen auch Faktoren wie die interne Nachfolgeplanung und Karriereentwicklung von MitarbeiterInnen/Führungskräften eine Rolle.

In den letzten Monaten haben wir intensiv an den Prozessen der internen Potenzialentwicklung und Besetzung von Führungsfunktionen gearbeitet. Fokus der Neugestaltung sind Transparenz und Offenheit. Offene Führungsfunktionen werden bis auf wenige Ausnahmen intern ausgeschrieben, der Auswahlprozess findet in Form von Hearings mit – je nach zu besetzender Stelle – bereichsfremden BeobachterInnen statt. MitarbeiterInnen/Führungskräfte mit Ambitionen für nächste Karriereschritte können sich in einem offenen Prozess sichtbar machen.

Wir danken Ihnen für Ihre offene und ehrliche Kritik und Ihr Feedback.

Ihr HR-Management.