Oberbank Logo

Oberbank
Bewertung

Ein solides Unternehmen mit Flexibilität und Aufstiegschancen

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Oberbank in Linz gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Investition in EDV und Modernisierung des Jugendangebotes (DAS sind die Kunden von MORGEN)

Arbeitsatmosphäre

Natürlich gibt es gerade im Vertrieb einen immer größer werdenden Verkaufsdruck.
ABER durch die Motivation, Spaß an der Arbeit, Teamwork, Ausbildung und das herunterbrechen unserer quantitativen Ziele auf die einzelnen Mitarbeiter, durchaus machbar.

Und was gibt es dienstlich besseres als am Ende des Jahres die erreichten Ziele zu feiern und auch in Form des Leistungsbonus persönlich davon zu profitieren?

Kommunikation

Über die Kommunikationswege und regelmäßige Besprechungen erfahren wir Mitarbeiter stets was es Neues gibt.
Sehr gut ist auch unser eigenes Oberbank INSIDE, wo alle fachabhängigen, personellen und Mitarbeiter Informationen und Neuigkeiten rasch weitergegeben werden.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist natürlich Personen- und Abteilungsabhängig, ABER die Grundvoraussetzung für die Mitarbeiterzufriedenheit und somit auch sehr wichtig für den Unternehmenserfolg.
In meiner langjährigen Tätigkeit habe ich schon soviele Mitarbeiter kommen und gehen gesehen, nicht jeder passte unbedingt ins Team und trotzdem war der Zusammenhalt, die Direktheit und die Ehrlichkeit immer gegeben. Toll sind auch regelmäßige gemeinsame Unternehmungen, um Teamwork zu fördern.

Work-Life-Balance

Gerade in Zeiten von der Pandemie ist Homeoffice ein Thema, welches in der Oberbank auch im Vertrieb funktioniert . Aber auch vorher konnte ich die Work-Life-Balance durch flexible Zeiteinteilung, Teilzeitbeschäftigung und Gleitzeit perfekt leben.
Gerade in einer großen Gruppe sind gerechte Urlaubseinteilungen immer wieder eine Herausforderung, durch Rücksichtnahme hatte ich persönlich aber noch nie ein Problem

Vorgesetztenverhalten

Durch die Zielvorgaben der internen Fachabteilungen haben wir im Vertrieb keinen Einfluss diese. Unsere Leitung bricht diese auch auf einzelne MitarbeiterInnen herunter und bezieht die Stärken und Schwächen dieser optimal ein. Jeder Abschluss wird im Team gefeiert.
Am Ende des Tages zählt was die ganze Filiale geschafft wird.

Konflikte werden nicht immer optimal gelöst, da einige Vorgesetzten sich nicht durchsetzen können. Aber dies ist ein personelles Problem.

Interessante Aufgaben

Gerade im Vertrieb haben wir eine ausgesprochene Vielfalt an diversen Arbeitsaufgaben. Wir haben direkten Kundenkontakt, können unser Stärken im Verkauf ausleben.
Jeder Tag ist zwar durch Termine durchgeplant, dennoch immer anders. Kein Tag gleicht dem anderen.

Natürlich gibt es auch Aufgaben, die nicht jedem liegen, weil wir uns ja als Verkäufer sehen und nicht als "Statistikbefriediger". Aber solche Dinge gibt es in jedem Beruf

Gleichberechtigung

In der Oberbank wird bei Besetzung der neuen Jobs stets auf die Chancengleichheit von Frauen geachtet. Es gibt klare Ziele, die sich unser Arbeitgeber als Vorgabe gesetzt hat, was die Frauenquote betrifft.

In der Karenzzeit gibt es ein zeitgerechtes Wiedereinstellungsgespräch, um die Vorstellungen beider Parteien abzustimmen.
Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, das auf meine Bedürfnisse wirklich sehr gut eingegangen worden ist

Umgang mit älteren Kollegen

Da ich selbst zu den "älteren" gehöre, kann ich auch aus persönlicher Erfahrung sprechen:

Hier hat ein deutlicher Wandel stattgefunden. Wir haben viele Quereinsteiger und auch die Wertschätzung der langedienten Mitarbeiter wird gelebt.
Natürlich muss sich der Mitarbeiter, gerade durch unser stares Gehaltsschema, selbst auch auf die "Füße" stellen und fordern.
Jüngere Mitarbeiter haben es durch die Abfertigung neu ein wenig leichter, sich umzuorientieren.

Arbeitsbedingungen

Bei den Arbeitsbedingungen gehen die Meinungen auseinander- nicht alles was modern und schön ist, ist auch funktionell.
Das betrifft den Arbeitsplatz und Kundenbereiche.

Persönlich bin ich der Meinung, dass die Oberbank mehr Geld für die EDV und Marketing in die Hand nehmen könnte, damit alles ein wenig flüssiger läuft. Da schauen wir schon neidisch auf den Mitbewerb.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dieses Thema ist derzeit eines der wichtigsten Aufgabenbereiche in der Oberbank. Die Bank möchte ganz klar Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit sein- Egal ob beim Konto, der Veranlagung oder bei der Kreditvergabe.
Wir haben für alle Kunden optimale Lösungen.
Intern wird durch Automatisierungen auch sehr stark auf die Schonung der Ressourcen (Papier) geachtet.

Gehalt/Sozialleistungen

Wir haben ein sehr starres Gehaltsschema, welches nur durch persönliche Forderungen durchbrochen werden kann.
Dies ist dem allgem. Bankenkollektiv geschuldet. Gerade aber von Quereinsteigern weiß man, dass faire Gehälter bezahlt werden.

Die Sozialleistungen werten dieses Gehaltsschema aber sehr gut auf- Es gibt Unterstützungen in Notlagen, Urlaubsmöglichkeiten und Zuschüsse zu Krankenversicherungen.
Durch die Kooperation mit der Generali Versicherung hat man auch sehr gute Konditionen im Versicherungsbereich

Image

Ich finde, dass sich die Oberbank gerade als Arbeitgeber viel besser verkaufen könnte und sich selbst im Weg steht.
Wir sind mindestens genau so gut, wenn nicht sozialer als der Mitbewerb.
Die Oberbank ist ein sehr solider, verlässlicher, sicherer und spannender Arbeitgeber- aber am Marketing fehlt es.

Ich weiß, dass dies nicht Ziel der Oberbank ist, aber manchmal blicke ich ganz neidisch auf die Repräsentation und Angebote des Mitbewerbs (Werbung= Sparkasse, Auslagen Bildschirme= Bildschirme, Jugendclubs= diverse Banken)

Gerade wenn ich mich als moderner Arbeitgeber präsentieren möchte, gehört Marketing und Außenwirkung dazu.

Karriere/Weiterbildung

wir haben grundsätzlich sehr gute Ausbildungschancen und Karrieremöglichkeiten. Leider kommt es immer wieder vor, dass gerade interne Seminarplätze ausbebucht sind.