Navigation überspringen?
  

ÖBB-Konzernals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

ÖBB-Konzern Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,41
Vorgesetztenverhalten
3,04
Kollegenzusammenhalt
3,87
Interessante Aufgaben
3,63
Kommunikation
2,95
Arbeitsbedingungen
3,44
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,65
Work-Life-Balance
3,38

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,59
Umgang mit älteren Kollegen
3,65
Karriere / Weiterbildung
3,11
Gehalt / Sozialleistungen
3,22
Image
3,06
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 245 von 477 Bewertern Homeoffice bei 131 von 477 Bewertern Kantine bei 295 von 477 Bewertern Essenszulagen bei 77 von 477 Bewertern Kinderbetreuung bei 88 von 477 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 202 von 477 Bewertern Barrierefreiheit bei 135 von 477 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 340 von 477 Bewertern Betriebsarzt bei 274 von 477 Bewertern Coaching bei 80 von 477 Bewertern Parkplatz bei 151 von 477 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 224 von 477 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 271 von 477 Bewertern Firmenwagen bei 37 von 477 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 280 von 477 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 43 von 477 Bewertern Mitarbeiterevents bei 169 von 477 Bewertern Internetnutzung bei 246 von 477 Bewertern Hunde geduldet bei 14 von 477 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 06.Okt. 2017
  • Mitarbeiter

ÖBB

4,85
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00
  • 06.Okt. 2017
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Permanenter Wechsel

Gleichberechtigung

zu viele Quotenfrauen die nur an die eigene Karriere denken

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Thema, da sie meist vorzeitig mehr oder weniger freiwillig gehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Ordnung machen, Top Down. Kontinuität und Qualifikation, beginnend bei den Vorständen. Schrebergarten Mentalität abstellen (gute Leute arbeiten lassen und nicht entlassen).

Pro

Zusammenarbeit mit Kollegen die sich täglich für das Unternehmen einsetzen.

  • 04.Okt. 2017
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00
  • 04.Okt. 2017
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00
  • 04.Okt. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00
Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 13.Aug. 2017 (Geändert am 23.Sep. 2017)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Fairness ist definitiv nicht vorhanden. Ideen oder Verbesserungsvorschläge sind nur offiziell erwünscht, die Realität sieht anders aus - "für so einen Blödsinn haben wir keine Zeit" und "mach das wofür du bezahlt wirst" sind die Standartantworten. Wer sich dumm stellt muss weniger tun, die Kollegen bekommen dann einfach mehr Arbeit. "Arbeit fließt dorthin wo sie erledigt wird".
Lob gibt es nicht, man soll "froh sein einen Job zu haben" ebenso sei man "nur hier weil man in der Privatwirtschaft nichts erreichen würde". Kaffeepausen sind erlaubt, was aber jederzeit revidiert wenn jemand einen schlechten Tag hat und seine untergebene Arbeiter daran teilhaben lassen will, dann wird einem für eine solche Tat die Kündigung angedroht.

Vorgesetztenverhalten

Aufzeigen von Fehlern, Kritik, Beschwerden werden gekonnt ignoriert. Fehlverhalten von Kollegen wird unter den Teppich gekehrt. Für das Aufzeigen von einem Fehlverhalten eines Kollegen wird man bei der Arbeitsvergabe für seine Beschwerde vor Kollegen heruntergeputzt und als nicht teamfähig betitelt.
Krankenstände werden als Versagen der Mitarbeiter ausgelegt, Krankenstandsgründe müssen verteidigt werden, da es "eh nicht so schlimm ist" oder es "für sowas Schmerztabletten gibt". Lob gibt es nicht, "ist ja auch dein Job für den du bezahlt wirst".

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 10.Sep. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Verbesserungsvorschläge

  • Daran arbeiten, dass Eigenbild der Firma und Fremdbild sich decken. Nur weil etwas irgendwo geschrieben steht bedeutet es noch lange nicht, dass es im Unternehmen so ist. Leistung sollte zählen und nicht Firmenzugehörigkeit. Die Führungsebene gehört komplett ausgetauscht, wobei der neue Geschäftsführer anscheinend das Problem erkannt hat und das versucht.

Pro

Das ÖBB BCC bietet viele Dienstleistungen für ÖBB Konzerngesellschaften an. Dadurch ergeben sich viele mögliche Positionen in der Firma.

Die Firma bietet unzählige Sozialleistungen.

Mit Arbeitgeber-Kommentar
  • 06.Sep. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Verbesserungsvorschläge

  • den Mitarbeiter noch besser hören!
Mit Arbeitgeber-Kommentar