Workplace insights that matter.

Login
Raiffeisen Software GmbH Logo

Raiffeisen Software 
GmbH
Bewertung

Seit der Zusammenlegung mit Wien geht's bergab. Keine Arbeitsempfehlung

3,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2019 im Bereich IT bei Raiffeisen Software GmbH in Linz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work Life Balance, Teamarbeit (und auch teilweise Aufteilung der Teams) & Sozialleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Rückblickend gesehen ist man als Mitarbeiter halt leider seit dem Zusammenschluss mit Wien überhaupt nichts mehr wert, im Nachhinein nach der Kündigung wurde man noch richtig schlecht behandelt, es gab Anschuldigungen warum man gekündigt hat, man wurde beschimpft, es wurde gelästert bei Bewerbern über die Personen und was irgendwann falsch berechnet wurde wurde bis auf den letzten Cent nachgefordert, es ging dann nur mehr ums Geld und nicht mehr um Wertschätzung. Unglaublich, was ich nach der Kündigung erlebt habe. Es haben nach mir noch viele Kollegen das Unternehmen verlassen, weil es keiner mehr ausgehalten hat.

Die Umstrukturierung im letzten Jahr ist ordentlich in die Hose gegangen, leider war es danach kaum noch möglich, selbst Entscheidungen zu treffen. Alles musste von zig Ebenen abgesegnet werden und zwischen Linz und Wien wurde der Machtkampf immer extremer und in Linz hatten die Leute überhaupt nichts mehr zu entscheiden, bis ich dann irgendwann das Handtuch geworfen habe. Schade, ich hatte nämlich irgendwann gerne bei der RSG gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Dieser Machtkampf zwischen Linz und Wien ist eine Katastrophe und ihr seht es inzwischen ja, dass euch alle Mitarbeiter weglaufen.

Arbeitsatmosphäre

In letzter Zeit wird die Arbeitsatmosphäre immer schlimmer, was soweit geht, dass viele sehr gute Leute gekündigt haben. Grund dafür ist die Umstrukturierung und der Machtkampf zwischen Wien und Linz. Es gibt hier leider kein Miteinander zwischen Linzer und Wiener Kollegen, sondern ein gegeneinander. Insbesondere eine Person in Wien bringt eine Menge Wirbel in die ganze Firma und denkt, sie kann alles bestimmen und bereits fertige Projekte nach ihren Vorstellungen umändern. Das sorgt für Frust und Unmut. Vielleicht sollte die Firma einmal überdenken, dieser Person nicht alle Macht zu geben (sie ist nicht Geschäftsführerin)

Kollegenzusammenhalt

Top. Tolle Kollegen in fast allen Bereichen. Kompetente Mitarbeiter, mit denen man auch immer gute Kompromisse findet

Work-Life-Balance

Das einzig wirklich positive an der Firma. Gleitzeitmodell ohne Kernzeiten, Zeitausgleich ist wenn bald genug angemeldet immer wieder möglich. Sehr familienfreundlich, auch Teilzeit ist nach einer gewissen Zeit möglich.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt immer wo schwarze Schafe, unser Vorgesetzter war wirklich die beste Besetzung und für ihn ist Teamarbeit wichtig, es gibt aber auch andere Teams, wo die Vorgesetzten den Chef zu sehr heraus hängen lassen.

Interessante Aufgaben

Es kommt auf das Team an, seit der Zusammenlegung mit Wien, ist es auf jeden Fall nur mühsam. Man darf überhaupt nichts selbst machen, immer muss man zuerst zu irgendeinem wichtigen Wiener laufen, um alles abzusegnen. Entfaltungsfreiheit = 0

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich ist alles da was man braucht, gewöhnungsbedürftig und manchmal lästig ist die Sperre von und nach außen was viele Internetseiten und auch diverse Tools betrifft. Die Sperre kommt vom Nahverhältnis zu den Banken. Es wird aber schon besser, inzwischen arbeiten auch schon Kollegen auf Apple-Geräten, was vor einem Jahr noch undenkbar war.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind wirklich gut, das Gehalt ist geringer als branchenüblich

Karriere/Weiterbildung

Kommt auf den Einsatzbereich an, es wird grundsätzlich für Weiterbildung einiges getan, in manchen Jobs fühlt man sich sehr festgefahren.


Kommunikation

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Image

Arbeitgeber-Kommentar

Andreas SiquansHead of HR & Agile Coaching

Liebe/r KollegIn,

vielen Dank für das ausführliche und differenzierte Feedback.
Gerne würde ich das eine oder andere noch besser verstehen und freue mich sehr, wenn du dich dazu bei mir meldest.

lg
Andreas Siquans

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.