BLS AG als Arbeitgeber

BLS AG

170 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 63%
Score-Details

170 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

89 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 53 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von BLS AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Leuten lohnt sich nicht dort zu arbeiten. Alles für die Katz.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei BLS in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

GA - um gute MA anzulocken.
Der Arbeitgeber eignet sich für Mitarbeiter, die keine grössen Ansprüche haben oder vor dem Ende ihre Karriere sind oder ihre Karriere nicht starten wollen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unkoordiniert, Unfair. Verlogen

Verbesserungsvorschläge

1. Eine(r) oder die/der andere MitarbeiterInnen schulen, damit sie ihren Job richtig machen.
2. Transparenz, Loyalität und Gleichberechtigung schaffen.
3. Lassen Sie die MA nicht 7x24 arbeiten, weil sie ein Sonderverhältnis/-status erhalten, damit die Firma auf ihren eigenen Mitarbeitern Geld sparen kann. Mitarbeiter mit Sonderrechtsverhältnis/-status müssen immer erreichbar sein, deswegen bekommen sie ein Diensthandy. :) Was bekommt man dafür, wenn sie das Telefonat entgegennehmen? Kaum das Geld für ein Mittagessen.
4. Für externe Mitarbeiter gibt es Geld und dort muss alles geregelt werden.
5. Mitarbeiterevents gibt aber die Mitarbeiter müssen alles selber oder zum Teil bezahlen, wenn sie nicht zu bestimmten Bereichen des Konzerns gehören.
Absurd!
6. Ich bin sehr sehr froh, dass ich weggegangen bin.

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht.

Image

Regional! That's all.

Work-Life-Balance

Sehr schlecht.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung schon. Karriere keine. Was für Sinn macht, wissen die Vorgesetzten selber nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Sie bietet dich ein 1. oder 2. Klasse GA. Je nach Funktion. That's all. Das Gehalt beim Starten bleibt bis zum Ende deiner Karriere bei der Firma gleicht. Wenn du nach Gehaltserhöhung fragst, kriegst du die Antwort, dass man teuer als externe Mitarbeiter ist. Pragmatische Antwort. ;)

Kollegenzusammenhalt

Sehr schlecht.

Umgang mit älteren Kollegen

Die reden hinter dem Rücken.

Vorgesetztenverhalten

Sie haben nichts zu sagen. Auch die eigenen Mitarbeiter können sie nicht beurteilen. Erst versprechen sie dir etwas und dann...
Wenn du nichts mehr leistest, werfen die dir raus. Die Vorgesetzten lassen sich zu viel beeinflussen. Sie haben nur das Gehalt als Vorgesetzten.
Egal auf welche Hierarchie man sich bewegt.
Man stellt neu Vorgesetzten ein und hofft auf einer Verbesserung.
Lasse die Mitarbeiter mehr entscheiden und handeln.

Kommunikation

Sehr schlecht.

Interessante Aufgaben

Alles was in der Stellenbeschreibung steht und was alles man bespricht, ist es komplett falsch und verlogen. Die Vorgesetzten wissen nicht, was ihre eigene Mitarbeiten tun müssen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Roger Schwizer, HR Business Partner
Roger SchwizerHR Business Partner

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege

Die Liste der Kritikpunkte ist ganz schön lang und auch deinen Vorgesetzten stellst du kein gutes Zeugnis aus. Schade, dass es so wenig Positives gab während deiner Zeit bei uns.

Zugegeben, in der BLS läuft nicht immer alles rund. Wir hoffen, dass du die Chance genutzt hast, deine Rückmeldungen auf konstruktive Art direkt mit deinem Vorgesetzten oder deiner HR-Beraterin zu teilen. Im gemeinsamen Dialog finden wir fast immer gute Lösungen auf Probleme wie zu hohe Arbeitsbelastung, ständige Erreichbarkeit oder auf Fragen zum Lohn.

Alles Gute für dich am neuen Ort. Ich hoffe, dass du in ein befriedigenderes Umfeld wechseln konntest.

Liebe Grüsse
Roger

Unkoordiniert, Unfair, Verlogen

2,7
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei BLS in Bern gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die regionale Verankerung, die Grösse des Unternehmens und dadurch die Möglichkeit vielfälltig zum Einsatz kommen zu können.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Führungsqualitäten, unstrukturierte Kommunikation, Feigheit von Vorgesetzten.

Verbesserungsvorschläge

Der Fisch stinkt bekanntlich immer vom Kopf her! Verkleinert den Wasserkopf im Mittelmanagement. Denkt menschlicher, handelt menschlicher, fangt an eurem wichtigsten Produktionsgut Menschen zu vertrauen. Vielleicht bleibt er dann auch gerne im Unternehmen und nicht nur des Lohnes, des Standortes oder anderer Parameter wegen. Das Rollmaterial und die Infrastruktur sind nur ein kleiner Teil des Betriebsvermögens und die Voraussetzung für die Produktion einer Eisenbahndienstleistung. Die menschlichen Mitarbeiter sind das unabdingbar, höchste Unternehmensgut und so sollte es auch behandelt werden. Misstrauen und Angst sind immer der Anfang vom Ende einer gelungenen Unternehmung. - Aber da in diesem Fall die öffentliche Hand der grosszügig zahlende Hauptkunde ist, ist der Druck wirklich systemisch etwas zu ändern wohl kaum da!
Die Ausbildung sollte mit der Prüfungsabteilung koordiniert arbeiten. Die hausinternen Prüfungsexperten sollten viel besser kontrolliert werden. Nicht alle können mit der verliehenen Macht immer gewissenhaft und fair umgehen. Teilt jedem Lia zwei bis drei Lehrlokführer zu. So wird der Lernfortschritt schneller, fundierter und im Endeffekt die Zugsführung schneller sicherer.

Arbeitsatmosphäre

Im direkten Team darf man sich wohlfühlen. Die Lokleiter scheinen freundlich, umgänglich, wohlwollend zu sein. In kritischen Momenten schlägt die hausinterne Kultur des "nach oben buckeln und nach unten treten" voll durch. Dann zeigt sich leider die fehlende Führungsqualität.

Karrierechancen

Ich vermute, wenn man lange genug den Allerwertesten aller geküsst hat, bekommt man sicher die Chance in eine sich dringend aufgetane Lücke hinein entwickeln zu dürfen.

Arbeitszeiten

Jede Minute der Produktion wird gezählt und ist extrem knapp bemessen.

Ausbildungsvergütung

Davon kann man eine entbehrungsreiche Ausbildungszeit überstehen.

Die Ausbilder

Meiner Meinung nach sind Ausbilder die ihren Stoff kennen noch keine Stoffvermittler. Prüfungsexperten die das Imperativ des Rechthabens gefressen haben und Fehler niemals eingestehen, auch wenn sie offensichtlich sind, ist inakzeptabel.

Spaßfaktor

Ich lernte und fuhr sehr gerne mit dem sehr unterschiedlichen Rollmaterial der BLS.

Aufgaben/Tätigkeiten

Es hätte alles so schön werden können.

Variation

Du lernst viel Neues kennen. Man bemüht sich dir einen Einblick in das Unternehmen zu verschaffen.

Respekt

Unehrlichkeiten findet man hier leider im Umgang mit fast jedem im "Team"!

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Du schaust mit gemischten Gefühlen auf deine Ausbildung als Lokführer/in zurück. Danke, dass du diese mit uns geteilt hast.
Ich freue mich, wenn du die Verbesserungsvorschläge persönlich einbringst und damit die von dir geforderten Tugenden wie Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Menschlichkeit vorlebst.

Liebe Grüsse und gute Fahrt
Corinne Moser

Genialer Arbeitgeber!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei BLS AG in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr zentral gelegen. Sehr hohes Vertrauen in Mitarbeiter vorhanden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass der Arbeitsort auf einmal nicht mehr so zentral sein könnte und Überlegungen gemacht werden von der Genfergasse wegzuziehen.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikationsverbesserungspotenzial bei Umstrukturierungen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Vielen Dank für die fast volle Punktzahl in der Bewertungsskala. Die von dir verliehenen Sterne nehmen wir als Ansporn uns weiter zu verbessern. Ich drücke die Daumen, dass die Wahl des neuen Geschäftssitz-Standortes zu deiner Zufriedenheit ausfallen wird.

Liebe Grüsse
Corinne Moser

Sehr schlechte Führung, ich Chefe du nix.

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei BLS AG in Luzern gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Keinen

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Keinen

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Gar nicht


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege

Danke für deine Bewertung, die deinem Chef / deiner Chefin kein gutes Zeugnis ausstellt. Weiss er / sie das? Ich hoffe, dass du mit ihm / ihr das Gespräch gesucht und deine Einschätzung und Wünsche in Bezug auf eure Zusammenarbeit offen gelegt hast. Das nützt mehr als eine anonyme, wenig aussagekräftige Bewertung auf dieser Plattform.

Ich wünsche dir bei deinem neuen Job alles Gute - insbesondere einen Chef / eine Chefin, welche dich mit Führungsqualitäten überzeugen und begeistern kann.

Liebe Grüsse
Corinne Moser

Gleisbauer

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei BLS Netz AG in Bern gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Flächen- und Hände desinfektionsmittel. Hat jeder Mitarbeiter erhalten.

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Mitarbeiter informieren/schulen wie Richtig Hände desinfizieren und Hygiene masnahmen umzusetzen

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Ist schwierig auf dem Bau mit schweren Geräten die mindestens 2-4 Personen im Umkreis von 1.5m erfordern um diese Einzusetzen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Vielen Dank für deine Rückmeldung betreffend Schutzmassnahmen gegen das Corona-Virus. Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Gleisbau anspruchsvoll ist, Abstand zu halten. Euer Vorteil: Ihr arbeitet immer im Team und seid eine eingeschworene Truppe. Das sind beste Voraussetzungen, um auch in dieser Krisensituation gemeinsam eine Lösung zu finden. Im Intranet findest du ergänzend viele Tipps, wie du dich schützen und die Hygienemassnahmen richtig umsetzen kannst.

Merci viumau für deinen Einsatz im Betrieb.

Liebe Grüsse
Corinne Moser

BLS Immobilien AG - ein Desaster

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei BLS AG in Bern gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Unsicherheiten bezüglich Ausrichtung und Umsetzung führen zu Frust und Abgängen. Ein ganzer Bereich ist in Auflösung begriffen.

Image

Die Werbetrommel wird gut gerührt. Die Frage ist, und das muss jeder selber beurteilen, wird auch gehalten was man verspricht.

Work-Life-Balance

Leere Versprechungen - unstrukturierte Vorgehensweisen - enorme Arbeitslast - ignorieren der Meinung der operativen Mitarbeiter. Das hilft alles wenig für eine gute Balance.

Karriere/Weiterbildung

Zum Teil werden leere Versprechungen gemacht - MBAs etc. sind ein absolutes NoGo - MAS Ausbildungen werden selten finanziert. Ein CAS bis CHF 10'000 hat gute Chancen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Entschädigungen sind gut. Man mus es sich auch erleiden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man ist grün (genereller Nimbus der Bahn), somit sieht BLS eigentlich keinen Nutzen bei zusätzlichen Anstrengungen mehr (ausser ein paar Feigenblätter welche medial aufgearbeitet werden). Die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt wurden mit der Auflösung der Fachorgansiation vor Jahren adacta gelegt.

Kollegenzusammenhalt

Rette sich wer kann - ein guter Rat welcher von vielen wahrgenommen wird. Missgust und Profilierung zum Schaden von Kollegen, wird aktiv gelebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Zum Glück gibt es einen starken Sozialpartner. Ansonsten wären aufgrund der Sparrunden bereits alle älteren MA auf der Strasse.

Vorgesetztenverhalten

Die Leitung ist überfordert. Das Thema Liegenschaften/Immobilien hat, vor den grossen internen Themen der BLS, nur wenig Gewicht. Es ist ein Nebengeschäft der BLS, auch wenn die grosse Schwester SBB zeigt, dass es nicht so sein müsste. Daher hat die oberste Führung wenig Wertschätzung für diesen Bereich übrig. Entsprechend richten sich die Vorgesetzten aus.

Arbeitsbedingungen

Sehr unterschiedlich. Von modern bis altbacken.

Kommunikation

Die Ziele der BLS AG mit Ihrer Tochter BLS Immoilien AG sind nicht klar. Es werden strategische Entscheide getroffen welche nicht nachvollziehbar sind und ganz klar mit der Umsetzung nicht im Einklang stehen.

Gleichberechtigung

Dank den Sozialpartnern positiv

Interessante Aufgaben

Eigentlich wäre die Aufgabe sehr spannend. Immobilien-Tätigkeiten sind über die gesamte BLS organisatorisch verteilt. Es gibt viele Chefs und keine Verantwortung. Entsprechend steht man mit Immobilien Themen stets im Offside. Die Erwartungen sind zudem sehr hoch, nur gibt man keine Fäden aus der Hand und weiss als Bähnler zudem alles besser als die Immobilien-Spezialisten

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege

Schade gehen du und die BLS nicht mehr den gleichen Weg. Ich danke dir für deinen Rückblick.
Du beschreibst eine junge Organisation - ist die BLS Immobilien AG doch erst seit Januar 2020 operativ im Einsatz. Da gilt es noch viel Aufbauarbeit zu leisten, Verantwortlichkeiten zu klären und sich in den neuen Rollen zurecht zu finden. Ich kann mir gut vorstellen, dass da Unsicherheit und Unklarheit mitspielen. Frustrierende Situationen eingeschlossen.
Der Stellenwert des Immobiliengeschäfts ist aber unbestritten. Gerade deshalb hat die BLS diese Tochtergesellschaft gegründet.

Ich hoffe, du hast einen Arbeitgeber gefunden, bei dem du dich nicht nur über spannende Aufgaben, sondern auch entsprechende Strukturen freuen kannst.

Liebe Grüsse
Corinne Moser

Soziale und regional verankerte Arbeitgeberin

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei BLS AG in Bern gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Homework wird wo möglich eingehalten!

Arbeitsatmosphäre

Jeder ist selbst ein wesentlicher Teil der Arbeitsatmosphäre! Man kann auch mal zufrieden sein, mit dem was man hat!

Image

Die Unternehmung ist bestrebt, dies weiter zu entwickeln.

Work-Life-Balance

Es wurde in den letzten Jahren einiges getan in diesem Bereich. Es ist auch klar, dass dies je nach Arbeit / Position unterschiedlich gelebt bzw. wahrgenommen wird.

Karriere/Weiterbildung

Jede persönliche Weiterbildung wurde mir ermöglicht. Auch eine finanzielle oder zeitliche Unterstützung wird angeboten!
Es wird auch wertgeschätzt, wenn eine Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen wird! Tiptop!
Karriere in der Unternehmung wird grundsätzlich gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Top! Auch im Benchmark!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir arbeiten in gewissen Bereichen noch mit enormem Papierverschleiss. Etwas mehr digitale Arbeitsabläufe wären daher wünschenswert.

Kollegenzusammenhalt

Es hat sehr viele nette Menschen in unserer Unternehmung.

Umgang mit älteren Kollegen

Einbindung sämtlicher Menschen wird gelebt!

Vorgesetztenverhalten

Mein direkter Vorgesetzter macht einen tollen Job. Er hält dem Team den Rücken frei und unterstützt uns wo immer möglich. Wir haben grosses Glück!

Kommunikation

Diese könnte unternehmensweit besser sein. Es wird jedoch stark an einer Verbesserung gearbeitet!

Gleichberechtigung

Da wird sehr grossen Wert gelegt.

Interessante Aufgaben

Mein Job gefällt mir ausserordentlich. Er ist spannend und Herausforderung zu gleich. Das Arbeiten mit diversen Stellen und Bereiche ist meistens geprägt von Lösungsfindung.


Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin / lieber Kollege

Vielen Dank für die vier Sterne und deine differenzierte Beurteilung der BLS als Arbeitgeberin. Dein Schulterklopfen und das Lob nehmen wir als Ansporn auch in den Bereichen Kommunikation und Digitalisierung von Arbeitsabläufen noch besser zu werden. Merci für die Motivationsspritze!

Liebe Grüsse
Corinne Moser

Naja, Vorgesetzte

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei BLS AG in Bönigen gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Gleichbehandlung aller Teams auf dem Standort

Arbeitsatmosphäre

War schon besser. Es wird zuviel auf Kosten der Mitarbeiter gespart.

Work-Life-Balance

Sehr gut.

Gehalt/Sozialleistungen

Da kann mann sich aus Sicht des Marktes nicht beklagen.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Team

Umgang mit älteren Kollegen

KnowHow und Erfahrung sind egal. Kosten darfst du nichts.

Vorgesetztenverhalten

Chef sein kann jeder, Führen hingegen nicht.
Der Leitsatz Ich traue dir zu, trifft hier nicht ein.

Arbeitsbedingungen

Nicht in jeder Abteilung gleich.

Kommunikation

Wichtige Infos werden von Vorgesetzten zurückgehalten.

Gleichberechtigung

Ist noch nicht bei allen Chefs angekommen.

Interessante Aufgaben

Sehr Abwechslungsreiche Aufgaben.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Merci für die drei Sterne und deine Ausführungen zu den einzelnen Aspekten. Ich bedaure, dass du mit deinem Chef, seinem Umgang mit Informationen und seiner Kommunikation nicht zufrieden bist.
Die grossen Herausforderungen der Zukunft verändern auch die Führung. Und Führung übernehmen doch wir alle in irgendeiner Form: Egal ob du Projekte, eine Arbeitsgruppe, dich selbst oder den Chef führst. Ich hoffe, dass du in diesem Sinne was bewegen kannst.

Liebe Grüsse
Corinne Moser

Schade, hoffe es ändert bald

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei BLS in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der dauernde rasche Wechsel der Leitsätze. So besteht die Hoffnung der Veränderung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Verlogenheit und ungleichbehandlung zwischen allen Abteilungen.

Verbesserungsvorschläge

Sprecht offen und ehrlich mit den Leuten oder macht eine anonyme Stelle wo man sich melden kann. Kontrolliert die Umgangsformen und Dienstpläne, Jahresrotationen.

Arbeitsatmosphäre

Es kann sich erst etwas ändern wenn die herrschende Situation eingesehen und akzeptiert wird. Wie hier mittels Durchhalteparolen und das blaue vom Himmel erzählt wird, führt nicht zu einer Verbesserung.

Image

Krankhaft wird versucht ein positives Image aufzubauen.

Work-Life-Balance

2 x 6 Tage arbeiten zwischen 7:30-10:30h Anwesenheit wovon 5x nach Mitternacht gearbeitet wird, lässt keinen sozialen Kontakt zu.
Arbeitsbedingungen entsprechen nicht den Vorgaben des GAV. Leider.

Karriere/Weiterbildung

Wann? Bei diesen extremen Arbeitszeiten?

Gehalt/Sozialleistungen

Erfreulich immer pünktlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt ist erfreulich, sozial gegenüber meinem Umfeld absolut nicht tragbar bei diesen Arbeitszeiten.

Kollegenzusammenhalt

Pause: Mehrere Lokführer sind im Pausenraum. Jeder sitzt an einem eigenen Tisch, trägt Kopfhörer und tippt auf dem Tablet. Kein Wort wird ausgetauscht. Jeder ist mit sich beschäftigt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es auf Familiär gemacht wibei alle das gleiche Recht haben. Wertschätzung der Dienstjahre und Treue wird abgebaut.

Vorgesetztenverhalten

Gesprochen ist nicht gedacht und gehandelt ist nicht gewollt. Will gegen seinen Vorgesetzten gefallen. Entzieht sich seinen Arbeitern. Schaut zu seinem Vorteil und schiebt Verantwortung bei Problemen bewusst ab an andere Stellen: DPK, Verbände obschon es einen Dienstweg gibt.

Arbeitsbedingungen

Sitze auf denen 8-10h gesessen wird, sollten alle 2 Jahre ersetzt werden. Nicht nur neu bezogen. Führerstände die nicht dicht sind, ungereinigte Pausenlokale, fehlende Rückzugsmöglichkeit, keine Kantienen.

Kommunikation

Die Frage ist die Sicht des Betrachters. Aus Sicht der Führung, Personalführung ist alles ok. Aus meiner Sicht ist die Situation nicht tragbar und entspricht nicht dem Arbeitsvertrag. In den Medien darf nicht der Ist-Zustand gezeigt werden.

Gleichberechtigung

Neuangestellte werden bevorzugt.

Interessante Aufgaben

Job gefällt aber das Gesammte muss dringenst verbessert werden.

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin, lieber Kollege

Merci für deine Einschätzung. Du fühlst dich weder im Führerstand, noch im Pausenraum oder im Umgang mit deinem Chef so richtig wohl. Das tut mir leid. Denn wie du selber schreibst, hast du als Lokführer einen tollen Job.

Es gibt Rahmenbedingungen, die einem nicht immer gefallen. Situationen, bei denen man auf die Zähne beissen muss. Das kennen wir alle. Aber Disziplinen wie «Probleme bewusst abschieben», «Verlogenheit» oder «Das blaue vom Himmel erzählen» sollen definitiv keinen Platz in unserer Welt haben. Deshalb unterstütze ich deinen Wunsch nach offener und ehrlicher Kommunikation.

Liebe Grüsse und gute Fahrt
Corinne Moser

Toller Arbeitgeber!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei BLS AG in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Spannendes Umfeld
- Gute Vergütung (Gehalt, Benefits und Sozialleistungen)
- Stabiles Umfeld

Work-Life-Balance

Ab und zu gibt es Overload - aber wo gibt es den schon nicht?
Es werden sowohl Teilzeitmodelle wie auch Homeoffice unterstützt.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden gefördert, es gibt immer wieder Kursangebote, die während der Arbeitszeit auf Kosten der Firma besucht werden können.
Für grössere Weiterbildungen gibt es ebenfalls Unterstützungsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Faires & transparentes Gehaltssystem. Die Gehälter sind vergleichsweise gemäss meiner Erfahrungen im oberen Mittelfeld. Es gibt zusätzlich viele Benefits und überdurchschnittliche Sozialleistungen.

Kollegenzusammenhalt

Abgesehen von einigen "Querschlägern" ziehen alle am selben Strang.

Arbeitsbedingungen

Ist stark vom Gebäude abhängig, jedoch gibt es überall höhenverstellbare Stehtische. Die Notebooks sind in Ordnung, könnten aber noch etwas besser sein.

Kommunikation

Könnte punktuell noch etwas verbessert werden, ist aber insgesamt auf gutem Niveau.

Interessante Aufgaben

Sehr interessantes Umfeld!


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Corinne Moser, Expertin HR
Corinne MoserExpertin HR

Liebe Kollegin / lieber Kollege

Merci für deine positive Einschätzung. Schön zu lesen, dass dir sowohl das Umfeld als auch das Anstellungspäckli gefallen. Bitte unbedingt in deinem IT-Netzwerk weitererzählen. Wir brauchen noch mehr motivierte Fachkräfte...
Deine Rückmeldung ist gleichzeitig auch Motivationsspritze, Dinge noch besser zu machen. Vielen Dank dafür.

Liebe Grüsse
Corinne Moser

Mehr Bewertungen lesen