Workplace insights that matter.

Login
Kantonsspital Graubünden Logo

Kantonsspital 
Graubünden
Bewertungen

56 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 71%
Score-Details

56 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

39 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 16 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Kantonsspital Graubünden über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Traditioneller Arbeitgeber

3,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende Arbeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr traditionell. Digital noch in den Kinderschuhen

Verbesserungsvorschläge

Homeoffice ernstgemeint fördern

Kommunikation

Zu traditionell, alles muss auf ein Protokoll. Nichts ist digital.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Sehr loyaler Arbeitgeber, dem ich 21 Jahre vertraute und weiterhin vertraue. Bin ab 1.11.2019 in Pension.

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei kantonsspital Chur in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, Interne Verpflegung ist hervorragend

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

keine Gründe

Verbesserungsvorschläge

momentan keine Verbesserungsvorschläge

Arbeitsatmosphäre

War im Shuttledienst tätig, zeitweise sehr intensive Arbeit.

Work-Life-Balance

Urlaub, Freitage ect. wird immer berücksichtig

Kollegenzusammenhalt

Tolle Kollegen, jederzeit Schichttausch möglich

Vorgesetztenverhalten

Immer korrektes Verhalten der Vorgesetzten

Kommunikation

Sehr gute Kommunikation vom Bereichsleiter und Teamleiter. Nehmen sich sofort Problemen an.

Interessante Aufgaben

Labortransporte, Bluttransporte und Pat.-Transporte


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Die Arbeit war gut, und manchmal auch Intressant. Es kam immer auf die Crew an , wie der Tag läuft .Bezahlung war gut.

3,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildung, Mitarbeiter-Rabat, Kantine ,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unpersönlich, Mitarbeiter-Beurteilung

Verbesserungsvorschläge

mehr auf die unteren Mitarbeiter achten

Arbeitsatmosphäre

mal gut mal schlecht

Image

geht

Work-Life-Balance

Dienstleistungsjob

Karriere/Weiterbildung

gleich null

Gehalt/Sozialleistungen

gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gut

Kollegenzusammenhalt

meistens gegen einander arbeiten

Umgang mit älteren Kollegen

es geht

Vorgesetztenverhalten

mal wird man beachtet meistens nicht

Arbeitsbedingungen

intressant

Kommunikation

je nach arbeitsanfall

Gleichberechtigung

nein

Interessante Aufgaben

Arbeit war gut

Theoretisch gut, schwache Umsetzung

2,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Krisensicherer Arbeitsplatz. Anständige Bezahlung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Grosse, behäbige Organisation. Überschaubares Interesse für den einzelnen Arbeitnehmer.

Verbesserungsvorschläge

Anliegen der Mitarbeiter aufnehmen und ernst nehmen. Sich nicht auf Konflikte zwischen Departementen versteifen sonder gemeinsam für die Patienten arbeiten. Aufstiegschancen und Fachkarrieren fördern. Es gibt nicht einmal ein ein System für Verbesserungsvorschläge.

Karriere/Weiterbildung

Kaum Möglichkeiten zur Weiterentwicklung oder Karriere.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sozialbewusstsein bedingt, Umweltbewusstsein kaum vorhanden. Es werden zwar ab und zu Versuche gemacht, es bleibt jedoch bei Worten.

Kollegenzusammenhalt

Geht oft nicht über den Bereich hinaus. Man könnte manchmal meinen man arbeitet gegeneinander.

Kommunikation

Vor allem von der oberen Führung eine schwache bzw. unwahre Kommunikation.

Interessante Aufgaben

Aufgaben mässig interessant, Verbesserungsvorschläge versanden aufgrund der Unternehmensstruktur oft.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Guten Tag,
erstmal herzlichen Dank für Ihr Feedback.

Sie loben das KSGR für einen krisensicheren Arbeitsplatz sowie die "anständige Bezahlung". In der Tat ist das KSGR als grösste private Arbeitgeberin des Kantons sicher und verlässlich und bietet eine hohe Arbeitsplatzsicherheit.

Wir wissen, dass unsere Mitarbeitenden tagtäglich ihr Bestes geben, deshalb zahlen wir auch wettbewerbskompatible Gehälter.

Sie geben uns das Feedback, dass Sie das KSGR als empfinden mit "überschaubaren Interesse für den einzelnen Arbeitnehmer" und mit "Konflikten zwischen Departementen".
Mit fast 2`400 Mitarbeitenden hat das KSGR in der Tat eine stattliche Grösse erreicht. Dadurch sind Abteilungs-, Bereichs- und Departementsstrukturen notwendig. Dass die Interessen einiger Bereiche manchmal konträr zueinander sind, ist hierbei natürlich. Trotzdem wird dem sogenannten "Silodenken", welches lange in Spitälern vorherrschte, aktiv entgegengewirkt und die interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit stark gefördert - zum Wohle der Patientinnen und Patienten.

Die Aus- und Weiterbildung spielt für das KSGR eine sehr grosse und wichtige Rolle. Dort wird viel Zeit und Geld investiert, um unsere Mitarbeitenden weiterzuentwickeln. Mitarbeitende können sich einerseits extern fortbilden, aber auch einfach per Mail-Anmeldung am internen Weiterbildungsveranstaltungen teilnehmen.

Nochmals Danke für Ihre Inputs! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude an Ihrer Arbeit und bedanken uns, dass Sie uns als Arbeitgeberin weiterempfehlen würden.

Teamgeist in der Pflege super, Führung, Monatsplanung und Ausbildungsmöglichkeiten und Unterstützung verbesserungswürdig

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Teamgeist, Firmenevents, interne Weiterbildungen und Coachingangebote

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise fehlende Wertschätzung

Verbesserungsvorschläge

Versprechen einhalten, Fairer Umgang mit Arbeitnehmern, Lohnverbesserung

Arbeitsatmosphäre

Wünsche/Abmachungen bezüglich Arbeitspläne werden nur teilweise berücksichtigt. Das Lob wird den Mitarbeitern untereinander empfohlen.

Work-Life-Balance

Stetig wechselnde Dienste und nicht zufriedenstellende Arbeitsplanung trotz mehrmaligem Hinweis auf Abmachungen und durch Planung entstandene Minusstunden. Feriensperre im Winter. Auf Ferien, die in den Schülerferienzeiten der eigenen Kinder geplant werden, wird nicht gross geachtet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehr viel Plastikabfall im Medizinal- und Küchenbereich.

Karriere/Weiterbildung

Mehrere Mitarbeiter wurden für die Bewerbung zur Weiterbildung oder aufsteigenden Stelle animiert, erhielten diese trotz mehrjährigen Arbeitsjahren dann aber doch nicht aus verschiedenen Gründen. Für ein Spital welches mit Aus- und Weiterbildungen wirbt, zu viele negative Ereignisse in diesem Bereich vernommen.

Kollegenzusammenhalt

Teamgeist ist super.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise unfaires Verhalten und Machtgehabe. Konstruktive Kritik prallt ab.

Arbeitsbedingungen

Im Sommer auf der Station fast nicht aushaltbar für Pflege und Patienten, zudem zu trockene Luft.

Kommunikation

Regelmässige Teamsitzungen und stetige Infos per Email.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Arbeitgebern und Kantonen niedrig. Stempelsystem erst seit kurzem eingeführt mit Bürosystem ( Montag - Freitag) sodass geleistete Stunden schwer zu überprüfen sind.

Interessante Aufgaben

Sehr abwechslungsreiche Aufgaben mit verschiedenen Dienststellen.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Guten Tag,

erstmal herzlichen Dank für Ihr Feedback und dass Sie die herausfordernde Corona-Zeit mit uns gemeistert haben.

Es ist schade zu hören, dass Sie ein Machtgefälle gegenüber Ihren Vorgesetzten spüren. Dafür freut es uns umso mehr, dass Sie den Kollegenzusammenhalt und der Teamgeist als beschreiben. Wir hoffen, dass die kommenden Firmenevents dazu weiter beitragen.

Die Aus- und Weiterbildung spielt für das KSGR eine sehr grosse Rolle. Dort wird viel Zeit und Geld investiert. Warum es für die von Ihnen angesprochenen Kolleginnen und Kollegen nicht mit der Weiterbildung geklappt hat, können wir nicht beurteilen.

Für zwei konkrete Punkte können wir Ihnen rasche Verbesserung in Aussicht stellen:

Aktuell findet der Umzug in das neue Gebäude statt. Dort gibt es ein hochmodernes Klimasystem, so dass es im Sommer nicht zu heiss wird.

Sobald die Corona bedingten, erhöhten Hygienemassnahmen beendet werden können, wird sich der Plastikabfall im Restaurant wieder deutlich verringern. Zusätzlich gibt es demnächst für alle neu eintretenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am zentralen Einführungstag ein praktisches Willkommensgeschenk: eine individuell beschriftbare Keramiktasse. Damit lassen sich zukünftig beim Kaffeegenuss die Pappbecher vermeiden.

Nochmals Danke für Ihre Inputs! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude an Ihrer Arbeit.

Professioneller Umgang

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Informationen sind aktuell und prägnant

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Keine Massentests

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Masken von Anfang an verteilen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Umgang mit Corona

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Die einberufene Task Force Gruppe macht einen tollen Job! Die Vielfältigkeit der Gruppen-Teilnehmer ist bestimmt zielführend. Bravo, weiter so.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zuviel Plastikabfall!!!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Herzlichen Dank für das tolle Feedback an das KSGR als Arbeitergeberin als auch an unsere Corona-Task Force.

Wir sehen das genauso: Das KSGR als Arbeitgeberin hat bewiesen, dass sie in der Corona-Krise gut und sicher agiert und auch das Mitarbeiterwohl nicht aus den Augen verliert. Alle Mitarbeitende stehen vor besonderen Herausforderungen. Die Task Force gibt deshalb regelmässig sehr umfassend und pro-aktiv Auskunft, damit alle Mitarbeitenden immer bestens informiert sind.

Es ist nun wichtig, sorgsam mit sich selbst zu sein und auf Zeichen der Erschöpfung zu achten, damit alle Mitarbeitenden weiterhin zum Wohle der Patientinnen und Patienten da sein können.

Bleiben Sie gesund!

Emphatie versus Leistungsdruck

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Leider zählt nur Leistung. Man wird ausgepresst wie eine Zitrone. Die ganze Freude und Motivation blieb so auf der Strecke.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Guten Tag
Danke erst mal, dass Sie dem KSGR gute Gehalt/Sozialleistungen, gute Arbeitsbedingungen, gute Work-Life-Balance sowie ein gutes Image attestieren. Danke aber auch für Ihre kritischen Anmerkungen zum Thema Leistungsdruck.
Das ist ein wichtiger Punkt, denn wir als Arbeitgeber haben dafür Sorge zu tragen, dass unsere Mitarbeitenden ihrer Arbeit bestmöglich und mit Freude und Motivation nachgehen können.
In einem Akutspital wie dem unseren geht es auch mal hektischer zu und der Leistungsdruck ist hoch, denn geht es um Menschenleben. Dieser Leistungsdruck, den Sie fühlen, ist aber langfristig nicht gut – weder für Sie als Arbeitnehmer noch uns als Arbeitgeber.
Wir als Arbeitgeber unterstützen deshalb unsere Mitarbeitenden beim persönlichen Umgang mit belastenden Situationen u.a. mit unseren kostenlosen Coaching-Angeboten. Dort können Sie sich anonym mit professionellen, externen Coaches austauschen und Wege finden, wie Sie wieder Freude und Motivation im Arbeitsalltag finden können.
Wir freuen uns, wenn Sie dieses Coaching-Angebot annehmen oder auch wahlweise in den persönlichen Kontakt mit mir treten.

Würde nie weiterempfehlen

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr schlechte Arbeitszeiten, als Assistenzarzt bis 14 Std/Tag, private Leben oder nur einkaufen unmöglich

Verbesserungsvorschläge

Man sollte mehr auf eine bessere Work-Life Balance schauen; und Mann sollte die Mitarbeiter mehr schätzen

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht, man fühlt sich nicht geschätzt

Work-Life-Balance

Unmöglich; bis 60-70Std/Woche

Vorgesetztenverhalten

Nicht interessiert für Verbesserungsvorschläge

Kommunikation

Nicht immer möglich


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Guten Tag

Danke, dass Sie Ihren Erfahrungsbericht als Assistenzarzt/-ärztin mit uns geteilt haben.

Die Zeit als Assistenzarzt/-ärztin ist nicht einfach zu meistern. Das werden Ihnen alle älteren Kolleginnen und Kollegen bestätigen. Diese Lehrzeit am Spital kann hart, nervenaufreibend und anstrengend sein.

Kennen Sie unsere Coaching-Angebote? Das Kantonspital Graubünden übernimmt die Kosten für Coaching-Sequenzen, bei denen Sie Unterstützung beim persönlichen Umgang mit Stress und belastenden Situation finden. Unsere Coaches sind professionelle Externe, bei denen Sie sich völlig anonym und kostenfrei beraten lassen können, wie Ihre Work-Life-Balance wieder ins Lot kommt.

So oder so: Damit wir noch mehr über Ihre Situation erfahren können, würden wir uns über einen persönlichen Austausch freuen. Nehmen Sie doch direkt mit mir Kontakt auf.

Falsche Versprechungen.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Trotz mehrere Gespräche mit Vorgesetzten wurden die Probleme regelmässig ignoriert; bezüglich Zu hohe Arbeitszeiten wurde man gesagt dass als Akademiker man sollte keine Limite haben. (D.h. Auch mehr als 50 Std pro Woche)

Verbesserungsvorschläge

Bessere Arbeitsbedingungen; Überstunden kompensieren lassen; Verbesserungsvorschläge zuhören.

Arbeitsatmosphäre

Alle sehen nett aus, aber es wird viel schlecht über alle geredet

Work-Life-Balance

Gibt‘s einfach nicht; als Assistenzarzt schafft man bis 14-15 Std. Pro Tag, und kann man nicht kompensieren; private Leben oder nur einkaufen ist unmöglich

Gehalt/Sozialleistungen

Gemäss Kantonalrichtlinie

Kollegenzusammenhalt

Man versucht zu helfen

Vorgesetztenverhalten

Nach wiederholte Gespräche wurde man gesagt dass „man muss das System akzeptieren“

Arbeitsbedingungen

Sehr schlecht, private Leben aufgrund der hoch Arbeitsbelastung unmöglich

Kommunikation

Zum Teil unmöglich

Gleichberechtigung

Nicht immer

Interessante Aufgaben

Sehr unterschiedlich


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

MEHR BEWERTUNGEN LESEN