Kantonsspital Graubünden als Arbeitgeber

Kantonsspital Graubünden

46 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

46 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

30 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 15 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Umgang mit Corona


4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die einberufene Task Force Gruppe macht einen tollen Job! Die Vielfältigkeit der Gruppen-Teilnehmer ist bestimmt zielführend. Bravo, weiter so.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zuviel Plastikabfall!!!


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Herzlichen Dank für das tolle Feedback an das KSGR als Arbeitergeberin als auch an unsere Corona-Task Force.

Wir sehen das genauso: Das KSGR als Arbeitgeberin hat bewiesen, dass sie in der Corona-Krise gut und sicher agiert und auch das Mitarbeiterwohl nicht aus den Augen verliert. Alle Mitarbeitende stehen vor besonderen Herausforderungen. Die Task Force gibt deshalb regelmässig sehr umfassend und pro-aktiv Auskunft, damit alle Mitarbeitenden immer bestens informiert sind.

Es ist nun wichtig, sorgsam mit sich selbst zu sein und auf Zeichen der Erschöpfung zu achten, damit alle Mitarbeitenden weiterhin zum Wohle der Patientinnen und Patienten da sein können.

Bleiben Sie gesund!

Emphatie versus Leistungsdruck


2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Leider zählt nur Leistung. Man wird ausgepresst wie eine Zitrone. Die ganze Freude und Motivation blieb so auf der Strecke.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Guten Tag
Danke erst mal, dass Sie dem KSGR gute Gehalt/Sozialleistungen, gute Arbeitsbedingungen, gute Work-Life-Balance sowie ein gutes Image attestieren. Danke aber auch für Ihre kritischen Anmerkungen zum Thema Leistungsdruck.
Das ist ein wichtiger Punkt, denn wir als Arbeitgeber haben dafür Sorge zu tragen, dass unsere Mitarbeitenden ihrer Arbeit bestmöglich und mit Freude und Motivation nachgehen können.
In einem Akutspital wie dem unseren geht es auch mal hektischer zu und der Leistungsdruck ist hoch, denn geht es um Menschenleben. Dieser Leistungsdruck, den Sie fühlen, ist aber langfristig nicht gut – weder für Sie als Arbeitnehmer noch uns als Arbeitgeber.
Wir als Arbeitgeber unterstützen deshalb unsere Mitarbeitenden beim persönlichen Umgang mit belastenden Situationen u.a. mit unseren kostenlosen Coaching-Angeboten. Dort können Sie sich anonym mit professionellen, externen Coaches austauschen und Wege finden, wie Sie wieder Freude und Motivation im Arbeitsalltag finden können.
Wir freuen uns, wenn Sie dieses Coaching-Angebot annehmen oder auch wahlweise in den persönlichen Kontakt mit mir treten.

Würde nie weiterempfehlen


1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr schlechte Arbeitszeiten, als Assistenzarzt bis 14 Std/Tag, private Leben oder nur einkaufen unmöglich

Verbesserungsvorschläge

Man sollte mehr auf eine bessere Work-Life Balance schauen; und Mann sollte die Mitarbeiter mehr schätzen

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht, man fühlt sich nicht geschätzt

Kommunikation

Nicht immer möglich

Work-Life-Balance

Unmöglich; bis 60-70Std/Woche

Vorgesetztenverhalten

Nicht interessiert für Verbesserungsvorschläge


Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Nadine MüllerPersonalmarketing

Guten Tag

Danke, dass Sie Ihren Erfahrungsbericht als Assistenzarzt/-ärztin mit uns geteilt haben.

Die Zeit als Assistenzarzt/-ärztin ist nicht einfach zu meistern. Das werden Ihnen alle älteren Kolleginnen und Kollegen bestätigen. Diese Lehrzeit am Spital kann hart, nervenaufreibend und anstrengend sein.

Kennen Sie unsere Coaching-Angebote? Das Kantonspital Graubünden übernimmt die Kosten für Coaching-Sequenzen, bei denen Sie Unterstützung beim persönlichen Umgang mit Stress und belastenden Situation finden. Unsere Coaches sind professionelle Externe, bei denen Sie sich völlig anonym und kostenfrei beraten lassen können, wie Ihre Work-Life-Balance wieder ins Lot kommt.

So oder so: Damit wir noch mehr über Ihre Situation erfahren können, würden wir uns über einen persönlichen Austausch freuen. Nehmen Sie doch direkt mit mir Kontakt auf.

Falsche Versprechungen.


2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Trotz mehrere Gespräche mit Vorgesetzten wurden die Probleme regelmässig ignoriert; bezüglich Zu hohe Arbeitszeiten wurde man gesagt dass als Akademiker man sollte keine Limite haben. (D.h. Auch mehr als 50 Std pro Woche)

Verbesserungsvorschläge

Bessere Arbeitsbedingungen; Überstunden kompensieren lassen; Verbesserungsvorschläge zuhören.

Arbeitsatmosphäre

Alle sehen nett aus, aber es wird viel schlecht über alle geredet

Kommunikation

Zum Teil unmöglich

Kollegenzusammenhalt

Man versucht zu helfen

Work-Life-Balance

Gibt‘s einfach nicht; als Assistenzarzt schafft man bis 14-15 Std. Pro Tag, und kann man nicht kompensieren; private Leben oder nur einkaufen ist unmöglich

Vorgesetztenverhalten

Nach wiederholte Gespräche wurde man gesagt dass „man muss das System akzeptieren“

Interessante Aufgaben

Sehr unterschiedlich

Gleichberechtigung

Nicht immer

Arbeitsbedingungen

Sehr schlecht, private Leben aufgrund der hoch Arbeitsbelastung unmöglich

Gehalt/Sozialleistungen

Gemäss Kantonalrichtlinie


Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Nie wieder; sicher nicht zu weiterempfehlen.


1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Interesse für Verbesserungsvorschläge

Verbesserungsvorschläge

Man sollte die Mitarbeiter mehr schätzen und Arbeitszeiten besser regeln.

Work-Life-Balance

Unmöglich, bis 60-70 Std/Woche, ohne Kompensation

Vorgesetztenverhalten

Nicht interessiert

Gehalt/Sozialleistungen

Gemäss Kantonalrichtlinien


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Karriere/Weiterbildung


Das KSGR war und ist ein guter Arbeitgeber. Die Auswahl der Vorgesetzten war und ist nicht immer glücklich verlaufen.


3,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei kantonsspital Chur in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Arbeitgeber (sehr gute Sozialleistungen)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Auswahl einiger Vorgesetzten lässt zu wünschen

Verbesserungsvorschläge

Mehr Dienstleistung gegenüber Mitarbeitern und nicht nur Dienst nach Vorschrift.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Sehr gute Arbeitgeberinn im Allgemeinen. Verbesserungspotenzial in der Führungs- und Managementkultur.


4,2
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr spannender Job. Extrem kollegialer Umgang untereinander. Sozial und grosszügig was Weiterbildungen anbelangt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Besitzergreifende Führungen und nicht die richtigen Personen in Gewissen Positionen bzw. Gremien

Verbesserungsvorschläge

Das Potenzial der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besser wahrnehmen und fördern. Zu viele alte Zöpfe sind noch vorhanden.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Arbeitgeber-Kommentar

Nadja Clopath, Human Resource Management, Fachspezialistin HR Marketing
Nadja Clopath, Human Resource ManagementFachspezialistin HR Marketing

Guten Tag

Danke für die Bewertung. Es freut uns, wenn Sie das Kantonsspital Graubünden als sehr gute Arbeitgeberin wahrnehmen.

Haben Sie sich schon einmal mit Ihren Vorgesetzten über Ihre Vorstellungen der Führungskultur ausgetauscht? Sie können sich gerne auch bei mir melden, um die Themen zu besprechen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude an Ihrer Arbeit.

Von der IT ist abzuraten!


2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Kantonsspital Graubünden Informatik in Chur gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Durch Vorgesetzte "vergiftete" Atmosphäre. Ich bin froh, dass ich es trotz meines "forgeschrittenen" Alters geschafft habe, da weg zu kommen.

Kommunikation

Die Infos zu wichtigen Entscheidungen lassen lange auf sich warten. Es werden wohl zeitnah Informeetings angesagt, welche aber leider gemäss meiner Erfahrung viele Wochen in der Zukunft liegen.

Kollegenzusammenhalt

Sehr kompetente, sehr nette und äusserst zuvorkommende Kollegen, welche versuchen das Beste aus der aktuellen Situation zu machen.

Work-Life-Balance

Ist in meinem Bereich jedenfalls praktisch nicht existent. Dies vor allem wegen der sehr restriktiven Gleitzeitregelung, welche hier die Teamleitung auf "Teufel komm raus" durchsetzt. Es darf absolut keine Gleitzeit aufgebaut werden und sollte es trotzdem mal vorkommen, dass sich etwas (weniges) an Zeit ansammelt, muss das absolut zeitnah (innert Wochenfrist) wieder abgebaut werden. Auf gar keinen Fall darf Gleitzeit tage- oder halbtageweise bezogen werden. Wozu also Gleitzeit, wenn man nicht gleiten darf?
Dies übrigens komplett in Widerspruch zu den im "Bewerbungsbereich" des KSGR aufgeführten Werbeversprechen unter "Flexible Arbeitszeit" welche da lauten: "Die gleitende Arbeitszeit gestalten Sie individuell in Abstimmung mit Ihrem Vorgesetzten. Zusätzlich ermöglichen Ihnen Zeitkonten, die Arbeitszeit variabel zu verteilen". Da klafft eine Lücke zwischen dieser Aussage und der vorgefundenen Realität.

Vorgesetztenverhalten

Ein Stern ist eigentlich zu viel! Kasernenbefehlston wie vor 40 Jahren.

Interessante Aufgaben

Sehr interessante Aufgaben, Systeme und Projekte. Wäre von dem her eigentlich ein Traumjob!

Umgang mit älteren Kollegen

Bin zwar als älterer Kollege eingestellt worden, musste aber dann bei mir und bei anderen älteren Kollegen sehen, dass die älteren Kollegen nicht wirklich erwünscht sind.

Arbeitsbedingungen

Büroräume und Infrastrukturen sind durchaus in Ordnung. Ein Stern Abzug wegen den festen Workstations. Meiner Meinung nach sollten in der IT vollwertige Laptops (mit Festplatte und eigenem OS) Standard sein.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Was ich in der kurzen Zeit gesehen habe, wird recht viel gemacht. Es wäre aber noch mehr möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt OK, ich habe es ja aktzeptiert. In Bezug auf die sehr grosse Verantwortung, welche man bei den Spitalsystemen trägt, liegt das Gehalt aber eigentlich im unteren Bereich.
Gute Sozialleistungen, welche man aber auch recht teuer selber kauft.


Image


Arbeitgeber-Kommentar

Nadja Clopath, Human Resource Management, Fachspezialistin HR Marketing
Nadja Clopath, Human Resource ManagementFachspezialistin HR Marketing

Guten Tag

Danke für Ihre differenzierte Bewertung und das ehrliche Feedback. Wir bedauern, dass Ihre Beurteilung teilweise negativ ausfällt.

Das Kantonsspital Graubünden und die ICT befinden sich im Wandel. Die rasante medizinische Entwicklung bringt auch für die ICT ausserordentliche Veränderungsprozesse mit sich, was eine Herausforderung für alle Mitarbeitenden ist. Die angesprochenen Themenbereiche sind deshalb nicht neu und wurden bzw. werden auch in Zukunft weiter angegangen.

Klar ist auch, wir können immer besser werden und wir werden uns gemeinsam anstrengen müssen, die Ziele des gesamten Spitals zu erreichen. Daran arbeiten wir – auch mit der Hilfe jedes Einzelnen. Damit wir noch mehr über Ihre Situation erfahren können, würden wir uns über einen persönlichen Austausch freuen. Sie dürfen direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

toller arbeitgeber in einem multikulturellen team,


3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei kantonsspital Chur in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

5 wochen ferien, überstunden werden genau erfasst, tolles team

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nicht sehr umweltfreundlich, das ist bei einem spital nicht anders zu erwarten

Verbesserungsvorschläge

klarere arbeitsteilung und aufgabengebiete.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Boulot interessant permettant de developper son savoir faire


4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Kantonsspital Graubünden in Chur gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible et tolerant tout en etant serieux

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Laisser plus de temps de pause pour etre performant

Verbesserungsvorschläge

Amenager des temps et des lieux de pause plus regenerant


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Herausforderung


Mehr Bewertungen lesen