Navigation überspringen?
  

Kantonsspital Graubündenals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Kantonsspital Graubünden Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,66
Vorgesetztenverhalten
3,52
Kollegenzusammenhalt
4,14
Interessante Aufgaben
4,21
Kommunikation
3,17
Arbeitsbedingungen
3,57
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,72
Work-Life-Balance
3,47

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,89
Umgang mit älteren Kollegen
4,07
Karriere / Weiterbildung
3,52
Gehalt / Sozialleistungen
3,62
Image
3,69
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 15 von 30 Bewertern Homeoffice bei 9 von 30 Bewertern Kantine bei 26 von 30 Bewertern Essenszulagen bei 9 von 30 Bewertern Kinderbetreuung bei 16 von 30 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 15 von 30 Bewertern Barrierefreiheit bei 3 von 30 Bewertern Gesundheitsmassnahmen bei 13 von 30 Bewertern Betriebsarzt bei 24 von 30 Bewertern Coaching bei 13 von 30 Bewertern Parkplatz bei 17 von 30 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 18 von 30 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 25 von 30 Bewertern Firmenwagen bei 3 von 30 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 2 von 30 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 4 von 30 Bewertern Mitarbeiterevents bei 21 von 30 Bewertern Internetnutzung bei 17 von 30 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 25.Juni 2019 (Geändert am 28.Juni 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Muss leider einen Stern vergeben.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen im Team top!

Arbeitsbedingungen

Hatte schon schlimmeres.

Verbesserungsvorschläge

  • Keine, werden eh ignoriert!

Contra

Unflexibel, Arbeitslast

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden Informatik
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Merci für Ihr Feedback, das wir sehr ernst nehmen, da uns unsere Mitarbeitenden am Herzen liegen. Danke erstmal, dass Sie «Kollegenzusammenhalt“ und «Interessante Aufgaben“ mit 5 Sternen bewertet haben. Das sind wichtige Punkte, die Spass bei der Arbeit bringen. Auch mit «Gehalt/Sozialleistungen“ sind Sie zufrieden. Das ist gut. Knackpunkte scheinen Vorgesetztenverhalten, Kommunikation und Karriere/Weiterbildung zu sein. Sie wissen ja selbst, dass in der ICT viele herausfordernde Projekte bearbeitet werden. Die Kommunikation innerhalb der Abteilung und den einzelnen Teams, zwischen den Vorgesetzten und ihren Angestellten, als auch zwischen den Teams bei über 50 Mitarbeitenden gestaltet sich nicht einfach. Sehr gerne geben wir aber den Kritikpunkt weiter, damit bald eine Verbesserung eintritt. Sollten Sie konkrete Verbesserungsvorschläge haben, bitten wir Sie darum, diese einzubringen. Sehr gerne auch direkt bei uns. Zum Thema Weiterbildung verweisen wir gerne auf unser sehr umfangreiches Weiterbildungsangebot. Die Verantwortlichen haben auch immer ein offenes Ohr für neue Themen und Lernformen und nehmen Vorschläge und Impulse gerne entgegen. Wir hoffen, dass Ihre Kritikpunkte bald behoben sind.

Nadine Müller
Personalmarketing

Wie ist die Unternehmenskultur von Kantonsspital Graubünden? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 24.Juni 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es werden Projekte und Aufträge ohne Rücksicht auf die Mitarbeitenden gepushed. Man versuchte die fehlenden Ressourcen durch externe Firmen abzudecken. Viele Mitarbeitende versuchten die Brandherde zu löschen.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall handelte es sich nicht um Gleichberechtigung und Führung. Auf die Mitarbeiter ist nicht eingangen worden und es wurde sich vielmals verhalten wie im Militär. Es gab auch Ausnahmen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen waren zusammengeschweisst und jeder versucht dem anderen so gut es geht zu helfen.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenfeld wäre interessant, wenn man untersützt worden wäre.

Kommunikation

Es wurde nichts kommuniziert. Die Mitarbeitenden erfuhren vieles nur über das Buschtelefon und wurden von Gerüchten und Fehlinformationen verunsichert. Effiziente Kommunikation ist anders.

Gleichberechtigung

Es hängt stark von den Vorgesetzten ab

Umgang mit älteren Kollegen

Es gab diverse Punkte mit älteren Mitarbeitern, mit welchen ich nicht einverstanden war.

Karriere / Weiterbildung

Man könnte massiv mehr im Bereich Mitarbeiterhaltung, Entwicklung gemacht werden. Viele Entwicklungsmöglichkeiten gibt es nicht, da immer Personalnotstand herscht und nicht allzuviel von der Führung dafür gemacht wurde

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt durchschnittlich
PK Top
Hohe Sozialabzüge

Arbeitsbedingungen

Keine 5 Wochen Ferien, Keine Arbeitszeitmodelle, Lohn höchstens durchschnittlich. PK gut. NBU wird nicht komplett duch den Arbeitgeber übernommen. Sehr hohe Sozialabgaben.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird viel gemacht aber man ist nocht nicht auf einem Top Stand

Work-Life-Balance

Das KSGR hat lediglich 4 Wochen Ferien. Dies ist weit ab von den "normalen" 5 Wochen. Flexible Arbeitsmenüs wurden gestrichen oder nicht umgesetzt. In diesen Faktoren ist das KSGR nicht Konkurrenz fähig. Die Blockzeiten schränken ein und nicht zu vergleichen mit einer Jahresarbeitszeit. Überstunden und Überzeitkompensation wird von Vorgesetzten zu Vorgesetzen nach deren Gusto gehandhabt. Es hängt ansonsten stark vom Vorgesetzen ab wie die Worklifebalance aussieht.

Image

KSGR als Ganzes gut. ICT flop

Verbesserungsvorschläge

  • Die Bewertungspunkte sagen es klar aus. Allgemein: 5 Wochen Ferien anbieten und Arbeitszeiten Modelle anbieten. ICT: Die Mitarbeitenden ernst nehmen, bevor alle davonlaufen

Pro

Mitarbeiter Rabatte, interessantes Aufgabenfeld

Contra

Siehe Verbesserungsvorschläge

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmassnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihr offenes Feedback, das wir sehr schätzen. Gerne nutzen wir die Chance, einige angesprochenen Punkte ausführlicher zu erläutern: Die ICT ist eine zentrale Abteilung. Bei ihr läuft sehr viel zusammen, denn ohne IT geht auch im Spital kaum mehr was. Die ICT hat die Herausforderung viele zukunftsweisende Projekte gleichzeitig zu stemmen. Das ist spannend, aber auch anspruchsvoll für jeden der über 50 Mitarbeitenden. Das da nicht alles glatt läuft und manchmal auch die Kommunikation zwischen den Teams leidet, ist den oben genannten Umständen geschuldet. Nichtsdestotrotz nehmen wir aber den Punkt «effizientere Kommunikation» gerne auf, um uns zu verbessern! Bezüglich des Punktes «Ferien», weisen wir darauf hin, dass die Anzahl der Ferientage vom Alter des Mitarbeitenden abhängt. Die Jüngeren, im Alter bis 20 Jahre, haben 25 Tage, Mitarbeitende im Alter zwischen 20 und 50 haben 20 Tage, ab dem 50sten Altersjahr sind es dann 25 Tage, ab 60 dann 30 . Zusätzlich zu den Ferientagen erarbeitet sich jeder Vollzeitangestellte 5 frei wählbare Kompensationstage. Zu Dienstjubiläen gibt es zusätzlich Sonderurlaub: Beim 10-, 15- und 20-jährigen Dienstjubiläum gibt es 2 Wochen bezahlten Urlaub als Geschenk. Bei 25 Jahren deren 4. Zu Ihrer Kritik, dass das KSGR als Arbeitgeberin nicht vollständige Ihre NBU (Nichtberufsunfallversicherung) in Höhe von 1, 205 % übernimmt und dies für Sie eine zu hohe Sozialabgabe darstellt: Wir möchten gerne darauf hinweisen, dass es den gesetzlichen Vorgaben entspricht , wenn der Arbeitnehmer die NBU übernimmt. Am KSGR gibt es viele überdurchschnittliche Sozialleistungen wie 100% Lohnfortzahlung bei Krankheit oder Unfall für 24 Monate, besondere Sozialzulagen zugunsten Familien und gerade im Zusammenhang mit einem Unfall, zahlt das KSGR seinen Mitarbeitenden u.a. die Kosten für eine weltweite private Unfallversicherung. Wir bedauern, dass Sie die Blockzeiten als Einschränkung empfunden haben. Die Idee dahinter ist, dass z.B. Teammeetings abgehalten werden können und Ansprechpartner sicher erreichbar sind. Die Blockzeiten sind von 8.30h bis 11h und von 14h bis 16.30h. Dies ermöglicht einen frühen Feierabend oder auch eine ausgedehnte Mittagspause. Wir danken nochmals für ihr Feedback und wünschen Ihnen alles Gute.

Nadine Müller
Personalmarketing

  • 06.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Strenge Zeiten in Hochsaison, aber trotzdem gute Arbeitsathmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Offene Kommunikation

Interessante Aufgaben

Da kleinerers Zentrumsspital ganzes medizinisches Spektrum angeboten, kurze Wege zur Entscheidungsfindung

Umgang mit älteren Kollegen

könnte in Einzelfällen besser sein

Work-Life-Balance

Hohe Arbeitsbefriedigung, deshalb stimmt work-life-balance auch bei höherer Arbeitsbelastung

Verbesserungsvorschläge

  • Höhere Wertschätzung für ältere langjährige Mitarbeiter

Pro

Interessanter Job, nette Menschen am Arbeitsplatz

Contra

Controling personell zu hoch dotiert und in der Bedeutung für den Betrieb überbewertet

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmassnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Kommentar des Arbeitgebers

Danke für Ihr Lob hinsichtlich der guten Arbeitsatmosphäre, der offenen Kommunikation, der interessanten Aufgaben und der hohen Work-Life-Balance. Das freut uns sehr! Ihren Verbesserungsvorschlag hinsichtlich der Wertschätzung für ältere, langjährige Mitarbeiter nehmen wir gerne auf. Sollten Sie konkrete Verbesserungsvorschläge haben, bitten wir Sie darum, diese einzubringen. Sehr gerne auch direkt bei uns. Wir wünschen Ihnen weiterhin gutes Schaffen und dass Sie weiterhin so viel Freude an Ihrer Arbeit haben!

Nadine Müller
Personalmarketing

  • 01.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsbedingungen

Das KSGR wirbt mit fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, wie Teilzeitmodelle, Familienfreundlichkeit usw. Dass Assistenzärzte aber regelmässig 15h am Tag arbeiten und somit nebst der Arbeite keine Zeit mehr für anderes haben, wird nicht erwähnt.

Work-Life-Balance

Das KSGR wirbt mit fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, wie Teilzeitmodelle, Familienfreundlichkeit usw. Dass Assistenzärzte aber regelmässig 15h am Tag arbeiten und somit nebst der Arbeite keine Zeit mehr für anderes haben, wird nicht erwähnt.

Contra

Das KSGR wirbt mit fortschrittlichen Arbeitsbedingungen, wie Teilzeitmodelle, Familienfreundlichkeit usw. Dass Assistenzärzte aber regelmässig 15h am Tag arbeiten und somit nebst der Arbeite keine Zeit mehr für anderes haben, wird nicht erwähnt.

Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Guten Tag Vielen Dank für das Feedback. Melden Sie sich doch bei mir, damit wir die Situation besprechen können: 081 256 78 73 oder nadja.clopath@ksgr.ch.

Nadja Clopath, Personalabteilung
Fachspezialistin Personalmarketing

  • 31.Jan. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Gleichberechtigung

Arzt vs. Pflege teilweise Hierarchie spürbar. Nicht immer konstruktiv

Arbeitsbedingungen

Neubau ist dringend notwendig

Verbesserungsvorschläge

  • IT Insellösungen sind schlecht, da müsste von der GL mehr Verantwortung übernommen werden.

Pro

So ziemlich alles :)

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Geschäftsführung

Kommentar des Arbeitgebers

Danke für Ihre ausgesprochen gutes Feedback und dass Sie „so ziemlich alles“ positiv bewerten. Das freut uns sehr! Auch Danke für Ihre konstruktive Kritik bezüglich der IT-Insellösungen. Sie haben Recht: die IT-Landschaft mit einer wachsenden Anzahl von Insellösungen führen zu inkonsistenter Datenhaltung und ineffizienten Prozessen. Diese Situation ist bereits erkannt und wird beispielsweise im Bereich Human Resources Management derzeit konsequent angegangen, indem wir alle bestehenden und geplanten Insellösungen durch eine integrierte Lösung (SAP SuccessFactors) ablösen. In anderen Bereichen sind ähnliche Vorgehen geplant. Auch wir fiebern der Fertigstellung des Neubaus entgegen und sind gespannt auf die tollen, neuen Räume. Um uns das Warten zu erleichtern zählt ja auf der KSGR-Homepage ein Countdown die Tage bis zur Eröffnung runter.

Nadine Müller
Personalmarketing

  • 05.Dez. 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man durfte als normaler MA nichts selber entscheiden oder planen und auch wenn man etwas hinterfragte oder eine andere Meinung hatte war das gar nicht gern gesehen.

Vorgesetztenverhalten

Den MA wurde keinerlei Vertrauen entgegengebracht und sämtliche Entscheidungen wurden abgenommen. Dennoch wurde man für allfällige Konsequenzen verantwortlich gemacht, auch wenn man alles exakt gem. den Vorgaben ausgeführt hat.

Kollegenzusammenhalt

Durch das schlimme Arbeitsklima halfen ein paar Kollegen in der gleichen Situation sich gegenseitig - andere wiederum nutzten jede Gelegenheit die Kollegen schlecht zu machen um selbst gut dazustehen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben waren interessant und abwechslungsreich, wenn auch nicht sonderlich herausfordernd.

Kommunikation

Das Arbeitsklima war ganz schlimm und oftmals wurde in einem Ton gesprochen, wie es nicht üblich ist in der Arbeitswelt - und auch sonst unter zivilisierten Privatpersonen nicht.

Karriere / Weiterbildung

Es gab weder Weiterbildungsmöglichkeiten die für den Job etwas bringen würden noch Aufstiegschancen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt war i.O. wobei schon grössere Unterschiede trotz derselben Funktion bestanden.

Arbeitsbedingungen

Das Gesamtspital war ganz i.O. und Sozialleistungen usw. stimmten

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten konnte man sich dank der Gleitzeit selbst einteilen, und die Blockzeiten waren gut einhaltbar.

Image

Durch die ausserordentlich vielen Mitarbeiterwechsel war das Image auch recht stark beschädigt

Verbesserungsvorschläge

  • Hört mehr auf die Mitarbeiter direkt und nicht immer dessen Vorgesetzte, die es mit der Wahrheit nicht immer ganz ernst nehmen. Am besten einfach immer mal wieder MA-Umfragen machen und dann aber auch die nötigen Konsequenzen aus den Feedbacks ziehen.

Pro

Das Gesamtspital an und für sich war ganz i.O.

Contra

Die Informatikabteilung und dass auf höheren Stufen oder im HR über Jahre hinweg nie etwas gegen diese Verhältnisse dort gemacht wurde

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Kantonsspital Graubünden
  • Stadt
    Chur
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrtes Kununu-Mitglied Vielen Dank für Ihr offenes Feedback. Gerne möchten wir die Chance nutzen, um uns bei Ihren angeführten Kritikpunkten zu verbessern. Wenn Sie möchten, können wir Ihr Feedback und Ihre Verbesserungsvorschläge in einem persönlichen Gespräch vertiefen. Gerne dürfen Sie sich dazu direkt bei mir melden: Diana Etter, Unternehmenskommunikation, E-Mail: diana.etter@ksgr.ch oder Tel. +41 81 256 70 23. Freundliche Grüsse Diana Etter Unternehmenskommunikation

Diana Etter, Unternehmenskommunikation
Webpublisher / Content Manager