Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Psychiatrische Dienste Aargau AG Logo

Psychiatrische Dienste Aargau 
AG
Bewertungen

56 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,2Weiterempfehlung: 61%
Score-Details

56 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,2 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

33 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 21 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Psychiatrische Dienste Aargau AG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Anspruch und Realität

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat bei Psychatrische Dienste Aargau AG in Brugg AG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die direkte und witzige Art der Mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bereits erwäht

Verbesserungsvorschläge

Ich wünsche mir für die PDAG wie auch für die anderen Häuser ein umdenken auf allen Ebenen. Das wir wieder lernen aufeinander zuzugehen statt nur sich selbst sehen . Menschen die wieder den Mut zu haben Fehler einzugestehen um daraus zu wachsen. Das wir wieder lernen Bedürfnisse und Grenzen zu benennen die doch so menschlich sind und nicht mit Überforderung verwechselt werden sollten. Von der Führung würde ich mir wünschen in Bezug auf Entscheidungen von oben zunächst die untersten Bereiche aufzusuchen und in Ihren täglichen Verrichtungen zu befragen, einzubeziehen bevor neuer Anweisungen und Strukturveränderung abgedankt werden. So das Veränderungen
gerne und nachvollziehbar umgesetzt werden Abgestimmte Abläufe der einzelnen Schnittstelle, ein optimaler Arbeitsplatz und Geräte die zugänglich, praktisch und verfügbar sind wäre ein grosser Schritt der mit einem kleinen beginnt.

Arbeitsatmosphäre

Geprägt von Angst. Bröset Risikofurmular bei hoher Punktzahl mit der Intervention.....der Dokumentation und weiteren passiven Beobachtung aller Berufsgruppen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen? Ja man kennt einander flüchtig. Feste langjährige Mitarbeiter sind kaum noch da.

Umgang mit älteren Kollegen

Wo?

Vorgesetztenverhalten

Bsp (Bewertung zuvor) Feedback vom Schweizer Kader zur Verbesserung der Kommunikation im Haus : Integration nationaler (persönlicher Werte) oder kurz Anti Deutsch!!!! Bzw. Pro positiv Schweiz für eine bessere Zusammenarbeit! Also, dh. das neben der oben erwähnten Fülle der an Informationen u.a als Regelung zur Information als Grundsatz anzumerken ist. ,,Hoi Ihr herzlich geschätzten, Lieben Alle und Mitarbeiter sowie auch integrierten Migranten in der zweiten Reihe.., es freut mich ganz besonders.....Ihnen heute ....zu dürfen....und an dieser Stelle..... nochmals erwähnen... plus pro positiv, Anmerkung und Danksagung ....weiter so....zum Gruss der Kenntnisnahme...ggf. mit Zustatz extra Bildi von nem herzli ..... zur Antwort....oh lug amal.... herzig des herzli is so herzig......super. Toll!! Wahnsinn! Interessantes Feedback von einer Führung die so eine wichtigen Position hat um über wirklich wichtige Veränderungen zur Verbesserung im Gesundheitswesen Gedaken gemacht hat.

Arbeitsbedingungen

Es wird viel Geld investiert das die tägliche Arbeit unnötig erschwert. Bsp: Wie komme ich von A nach B? 1. Zunächst die Frage: Wie lange muss ich wohl heute warten bis ich als temporärer Mitarbeiter an der Rezeption einen Schlüssel erhalte? Gefühlt Stunden! Blatt suchen, Schlüssel holen und dann die Frage wohin genau? Magnolia zunächst beginnend die Frage ob sich die erste Türen überhaupt noch mit letztem update zentral bekannten Punkten öffnen lässt. Bzw. vor jeder Tür die Frage. elektrisch oder manuell? öffnung an der Seite mit Chip vom Schlüssel oder doch der mit direkt an der Tür. Achtung: automatische Türen gehen sowohl nach innen wie nach aussen auf. Verletzungen nicht ausgeschlossen. Tür zur Waschküche/Reinigungsraum haben eine automatische Verzögerung bis die Tür sich schliesst. Warten bis die Tür zugeht? Entweichungen riskieren bzw. noch unkontrollierter Zugang zu toxischen Reinigungsmitteln bei einer F.20 Diagnose oder im Rahmen eines FU bei möglicher Selbstgefährdung.?Weitere Schlagwörter: ständige PC Probleme bei unbefriedigender Hotline (Wartezeit, Druckvorgang erscheint komplizierter als die Sicherheitsfragen für den login zum E banking....etc

Kommunikation

Führt oftmals ins Leere. Bsp. Schriftliche Dokumentation Doppelte Arbeit durch Weisungen der Beschriftungen an diversen Orten, neben dem Orbis auch als Druck bzw. Infoblatt auf Tafeln, oder mit Beschriftungen als Magneten wahlweise Farbmagnete (die für Informationen) steht. Nur für welche? Oftmals letztlich jedoch bleibt das was jeder für sich auf kleinen gelben Zetteln dem mitteilen wollte der als nächstes danach sucht ,,Antworten!.
Wahlweise sind diese auch nach ein oder 2 Tagen in div Ordnern, Mappen, Fächern abgelegt oder im Email Account der neben alten und unwichtigen Informationen dann in seiner Fülle oftmals übersehen wurde. Was heute Fortbildung? Doppelte Arbeit zu Infos der zu einem Mangel an Zeit führt und/oder mangelhaft gelesen/gefunden wird (Unwissenheit/Kenntniss. Ergo, Wo sind informationen verfügbar und wird damit auch gearbeitet?
Wie schnell sind Informationen verfügbar? Sowie letztlich dann auch wenn ich Sie endlich denke gefunden zu haben noch anwendbar also aktuell, vollständig dann auch verlässlich!!!!! Erneut nämlich dann die Frage die ins Leere und endlose führt. Wo finde ich Orientierung!!!!!!! Welche Liste ist jetzt die Richtige und von wann?

Gleichberechtigung

Alles Ausländer. Alle billig.

Interessante Aufgaben

So viele Aufgaben die keiner bewältigen kann!!!


Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback und die differenzierte Schilderung verschiedenster Punkte. Wir schätzen solche Inputs sehr, da sie uns helfen, uns weiter zu verbessern.

Wir bedauern sehr, dass Sie mit unserer Arbeitsatmosphäre unzufrieden waren und den Umgang unter Kolleg*innen derart negativ empfunden haben. Dies steht diametral zu unserem Arbeitgeberversprechen: "Was uns ausmacht: wir als Team". Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dazu detailliertere Schilderungen geben könnten. Zögern Sie also nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen!

Auch die Kritikpunkte hinsichtlich der Führung werden wir intern besprechen. Der Einbezug des gesamten Teams durch die Führung ist Teil unserer Führungsgrundsätze, welche auf Offenheit und gegenseitigem Respekt beruhen. Dass diese Grundsätze bei Ihnen offenbar verletzt wurden, tut uns sehr leid. Wir empfehlen Ihnen deshalb, bei einem solchen Vorkommnis in Zukunft ohne zu zögern das Gespräch mit Ihrer HR Business Partnerin / Ihrem HR Business Partner zu suchen oder direkt auf Ihre Vorgesetzte / Ihren Vorgesetzten zuzugehen.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für Ihre geleisteten Dienste bei uns bedanken und würden uns freuen, wenn Sie den PDAG in Zukunft noch einmal eine Chance geben würden. Für Ihre jetzige Tätigkeit sowie Ihre berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

darum prüfe sich sehr, sehr gut, wer sich bindet!

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Zusammenarbeit mit Bereichen, die sich noch nicht verselbstständigt
haben.
Die Benefits sind echt gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leitung und Führung von der viel Klinik zu gross. Hydrozephalus. Auf Ansehen
und "man könnte schlecht über sie oder den Betrieb" sprechen, wird sehr
geachtet. Dafür wird schon mal die eigene Seele verkauft um ja nicht auf zu fallen. An den meisten Schlüsselstellen, also an den Orten wo etwas entschieden wird, sitzen keine Schweizer. Ganze Kliniken sind dadurch nur mit Ausländern und deren Landsmännern/Frauen besetzt.

Verbesserungsvorschläge

Der Betrieb ist ein schweizereischer Betrieb. Es sollten auch deren Werten, Normen und Denkweisen gelten. Also schaut mal nach, wer wo eingesetzt wird und warum dann die Stellen in der nachfolgenden Hierarchie mit eben diesen gleichen Landpersonen besetzt sind. Es gibt Patienten die fühlen sich in dieser Klinik wie im Ausland und nicht verstanden.

Arbeitsatmosphäre

Arbeit ist spannend und abwechslungsreich.

Image

Wenn die Personalfluktuation so hoch ist, wie in diesem Betrieb, sollten oder müssten die richtigen Fragen gestellt werden.
Das Personal wird nun befragt, wie es um ihr Wohlbefinden steht. Gute Idee, doch leider nur im Ansatz. Denn niemand fragt, wie die Kliniken, Spitäler, Heime, Personen, die Klinik von "aussen" sehen und wie ihre Erfahrungen sind. Das wäre ja eigentlich der neutralere Blick.

Work-Life-Balance

Kommt darauf an, was man daraus macht.

Karriere/Weiterbildung

Überall dabei sein, anbiedern, sich ins Gespräch bringen und viele Ideen einbringen. Das gepaart mit guten Verbindungen, am besten mit den eigenen Landsmänner/Frauen, die an den Schlüsselstellen sitzen. Und schwupps geht es vorwärts.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Aargauer Niveau halt.

Kollegenzusammenhalt

In den meisten Teams ist es ok. Andere Teams haben nur Probleme. Siehe Fluktuation und Ausschreibungen für Stellenbesetzung.
Leider viel Personal vorhanden, dass nicht in die Psychiatrie arbeiten dürfte, da die eigenen Probleme grösser sind, als die der Patienten. Diese Erkenntnis verweigert sich aber die Führung.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt so viele Vorgesetzte (aufgeblasene Hierarchie) die sich wichtig nehmen und nur auf die Reputation und Ansehen (auch persönlich) bedacht sind. Die eigenen schweizerischen Werte über Bord werfen und sich sehr unschweizerisch Verhalten. In gewissen Bereichen sind alle Schlüsselstellen nur mit Ausländer besetzt. Es kommt zu einer Veränderung der Führungskultur, Werte und Normen. Schweizer Patienten kommen sich wie im Ausland vor. Werden dadurch auch in ihren gesprochenen Nuancen nicht verstanden.

Arbeitsbedingungen

Es existiert ein guter Gesamtarbeitsvertrag (wenn er eingehalten wird).
Zusammenarbeit mit anderen Hausinternen Dienstleistungen nur befriedigend. Kleine Königreiche, die nicht hinterfragt werden dürfen.

Kommunikation

Geredet wird viel. So viel, dass plötzlich das Ursprüngliche nicht mehr wichtig ist. Dann wird das Problem auf einen neuen Termin verschoben. Und das Spiel fängt wieder von vorne an.
Ein Eldorado für Schaumschläger und Mitschwimmer. Probleme werden oft so lange zerredet, bis die sich fast selbst gelöst haben und dadurch ein neues Problem entstanden sind.
Von einer Sitzung zur anderen um dann Traktanden auf den neuen Termin zu verschieben.

Gleichberechtigung

Gegenüber den Frauen in Ordnung.
Gegenüber den Männern ortsweise bedenklich. Es gibt Abteilungen, da Arbeiten nur Frauen, da Männer diese oft Fluchtartig verlassen. Ein eigentliches Hinterfragen warum diese Abteilungen so sind, geschieht nicht. Zu fest fürchtet man die Reaktionen dieser Personen auf den Abteilungen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank, dass Sie trotz Ihrer spürbaren Frustration ein faires und relevantes Feedback formuliert haben.

Ihren Aussagen entnehmen wir, dass Sie insbesondere die Führung in den PDAG bemängeln. Wir bedauern sehr, dass wir Ihnen gegenüber diesen wichtigen Grundsatz nicht vollumfänglich erfüllen konnten und würden uns über Ihr persönliches Feedback diesbezüglich sehr freuen, damit wir uns weiter verbessern können.
Dennoch soll nicht unerwähnt bleiben, dass alle unsere Fachkräfte mit Führungsfunktion darin geschult werden, unsere Führungskultur der Offenheit, des Respekts und des Vertrauens weiter zu stärken. Dafür stehen unterschiedliche Optionen zur Verfügung wie beispielsweise die Möglichkeit zur Teilnahme am internen CAS (Certificate of Advanced Studies) Leadership.

Auch sind wir uns bewusst, dass die momentane Personalsituation nicht immer einfach ist und unseren Mitarbeitenden - verschärft durch die Corona-Pandemie - zurzeit viel abverlangt wird. Um diesem Mangel Abhilfe zu schaffen, investieren die PDAG sehr viel in die Arbeitgeberattraktivität, um hochqualifiziertes Fachpersonal gewinnen zu können und geben gleichzeitig ihren Mitarbeitenden auch viel zurück, beispielsweise in Form eines zusätzlichen Ferientages per Anfang Oktober.

Wie bereits erwähnt, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mit uns persönlich Kontakt aufnehmen könnten, um die von Ihnen angesprochenen Punkte im Detail nachvollziehen zu können und entsprechende Rückschlüsse daraus zu ziehen.

Für Ihre weitere berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen von Herzen alles Gute und viel Erfolg und bedanken uns für die von Ihnen geleistete Arbeit bei uns.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

Höhen und Tiefen

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kultur unter den Mitarbeitern. Der Zusammenhalt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Viele Verbesserungsideen werden zwar gehört aber nicht umgesetzt.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Lohn für die Pflege. Mehr Präsents von der Leitung an der Basis.

Arbeitsatmosphäre

Aktuell viel Frustration und Überarbeitung an der Pflegebasis.

Karriere/Weiterbildung

Versprechungen werden nicht eingehalten, keine Zeit für Weiterbildungen.

Gehalt/Sozialleistungen

Niedriger Lohn, wenig Chancen zur Lohnerhöhung. Viel Verantwortung.

Vorgesetztenverhalten

Wenig bis keine Einsicht und Führungsqualitäten auf der Station. Zwischenzeitlich gute Unterstützung von höhere Instanz.

Arbeitsbedingungen

Auf den Akutstationen kommt es oft vor, dass man sich nicht sicher fühlt.

Kommunikation

Sprachbarriere Pflege - Arzt aufgrund Fremdsprache.


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihre offene Rückmeldung.

Es freut uns sehr, dass Sie die Kultur unter den Mitarbeitenden der PDAG positiv hervorheben. Eine wertschätzende Kultur über alle Hierarchiestufen hinweg ist uns sehr wichtig. Insofern bedauern wir sehr, dass Sie das Verhalten der Vorgesetzten negativ wahrgenommen haben. Alle unsere Führungskräfte mit Leitungsfunktion werden im respektvollen Umgang mit ihren Mitarbeitenden geschult und sind in der Pflicht, die Vorbildfunktion den Mitarbeitenden gegenüber wahrzunehmen.

Dass die Lage auf den Stationen momentan etwas stressig sein kann, ist uns ebenfalls bewusst. Die Pandemie hat dazu einen grossen Teil beigetragen. Nichtsdestotrotz sollte dies keinesfalls zu Frustration bei unseren Mitarbeitenden führen. Wir ermutigen Sie entsprechend, das Gesprächt mit Ihrer zuständigen HR Business Partnerin zu suchen.

Falls Sie weitere Anregungen oder Verbesserungsvorschläge haben, würden wir uns über ein persönliches Gespräch mit Ihnen sehr freuen. Wir möchten uns als Arbeitgeber stets weiterentwickeln und für unsere Mitarbeitenden noch attraktiver werden. Dafür sind wir aber auf ehrliche und detaillierte Feedbacks angewiesen.

Für Ihre weitere berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

Niedriger Lohn, sehr schlechtes Betriebsklima

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Hier fällt mir leider nichts ein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsatmosphäre
Wertschätzung gleich null
Pflege hat hier leider keine Lobby
Gehalt

Verbesserungsvorschläge

Die Pflege ernst nehmen, zuhören und diese in Entscheidungen miteinbeziehen. Den Prozess bis zum Burnout nicht aktiv unterstützen. Gehälter anpassen.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe selten so eine schlechte Arbeitsatmosphäre erlebt. Zusammenhalt der Pflege ist gleich null. Mobbing von Mitarbeitern wird toleriert.

Image

Nach aussen hin wirkt die Pdag tatsächlich noch attraktiv.

Work-Life-Balance

Dienstzeiten sind sehr zum Nachteil der Pflege verändert worden. Ordentliche Pause machen ist kaum möglich. Wird von der Leitung aber komplett ignoriert. Die Freizeit ist deine Pause. Diese reicht kaum zum erholen, da aufgrund dem grossen Mangel an Pflegepersonal man jederzeit aus dem Urlaub/Frei gerufen werden kann.

Karriere/Weiterbildung

Ist in der Pflege nicht vorgesehen, nicht üblich und wird eher dem ärztlichen Teil zugeschrieben.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Kliniken und Einrichtungen in der Gegend leider sehr mager. Deswegen habe ich gewechselt. Eine Anpassung der Löhne wird hier so schnell nicht passieren.

Kollegenzusammenhalt

Die Pflege hat in dieser Einrichtung keine Lobby, hinzu kommt dass die Pflege sich untereinander nicht unterstützt. Das ist von der Führung so gewollt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ist man aufgrund seines Alters nicht mehr effektiv, bekommt man dies leider zu spüren.

Vorgesetztenverhalten

Negativ. Trägt sehr zum schlechten Betriebsklima bei. Vertritt nicht die Interessen der Pflege, eher die der oberen.

Arbeitsbedingungen

Sehr schlecht. Es wird nichts gemacht, um den fast schon aussterbenden Beruf Pflege attraktiv zu machen.

Kommunikation

Welche Kommunikation?

Gleichberechtigung

Männer verdienen in einem Frauenberuf deutlich mehr.

Interessante Aufgaben

Es wäre interessant, wenn man sich die Zeit für seine Aufgaben nehmen könnte.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback.

Wir bedauern zutiefst, dass Sie bei den PDAG eine derart schlechte Arbeitserfahrung machen mussten. Die Einsichten, die Sie schildern, stimmen uns ebenfalls sehr nachdenklich. Gerade eine familiäre und kollegiale Arbeitsatmosphäre, welche von Offenheit und Wertschätzung geprägt ist, stellt eines unserer Arbeitgeberversprechen dar. Dass wir dieses Ihnen gebenüber nicht einhalten konnten, tut uns sehr leid.

Wir werden Ihre Kritikpunkte aufnehmen und Lösungen erarbeiten, würden uns aber wünschen, wenn Sie uns weitere, vertiefte Einsichten geben könnten. Wir wären Ihnen deshalb für eine Kontaktaufnahme sehr dankbar.

Für Ihre weitere berufliche Karriere wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

Schlechte Arbeitserfahrung

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Psychiatrische Dienste Aargau AG in Brugg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Mit Kollegen gut mit der Vorgestzten schlecht.

Karriere/Weiterbildung

Durften keinen Kurs machen zum Weiterbilden.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen guter zusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Es wird viel gelästert. Vorgesetzte geht nicht auf Mitarbeiter ein.

Kommunikation

Keine direkte Kommunikation mit Mitarbeitern. Es wird viel hinter deinem Rücken entschieden.

Interessante Aufgaben

Nicht sehr abwechslungsreich mit der Zeit langweilig.


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine ehrliche Rückmeldung genommen haben.

Wir bedauern sehr, dass Sie bei uns keine angenehme Arbeitszeit verbringen durften, obwohl Sie den Kollegenzusammenhalt als positiv erachtet haben.

Insbesondere Ihre Rückmeldung hinsichtlich Lästereien stimmt uns nachdenklich. Eine offene Kommunikation ist bei uns Teil der Führungsgrundsätze und wir werden diese Tatsache bei unseren Schulungen nochmals mit Nachdruck betonen.

Ebenfalls tut es uns leid, dass Sie keinen Weiterbildungskurs absolvieren durften. Wir legen grossen Wert darauf, unsere Mitarbeitenden weiterzuentwickeln und Ihnen neue Herausforderungen - natürlich auch in Form von Weiterbildungen - zu ermöglichen. So haben beispielsweise alle Mitarbeitenden in der Forensik die Möglichkeit, kostenlos und ohne weitere Verpflichtung den CAS Forensik zu besuchen. Gleichzeitig kann es in seltenen Fällen aber auch sein, dass eine Fortbildung aus diversen Gründen nicht bewilligt wird. Dass dies in Ihrem Fall so war, bedauern wir.
Sehr gerne würden wir diesbezüglich die Hintergründe erfahren.
Zögern Sie also nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen, dass wir uns weiter verbessern können.

Für Ihre weitere berufliche Zukunft ausserhalb der PDAG wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

PDAG: wir engagieren uns gemeinsam

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird immer nach Lösungen gesucht, gutes Wir-Gefühl

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viele Wochenstunden für Ärzte (46)

Verbesserungsvorschläge

Dienste für Ärzte in Ausbildung: teils zu viel Verantwortung

Work-Life-Balance

Hohe Arbeitsbelastung für Ärzte, dafür viel Unterstützung durch Vorgesetzte und HR für eine ausgewogene work Life Balance.

Karriere/Weiterbildung

Starke Unterstützung in der persönlichen Karriereentwicklung; es wird aktiv gewünscht, Wissen weiter zu entwickeln und im Unternehmen gewinnbringend einzusetzen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da kann man immer noch was tun …

Umgang mit älteren Kollegen

Werden durch ihr Wissen sehr geschätzt

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterstützend

Arbeitsbedingungen

Es gibt Stresssituationen

Gleichberechtigung

Viele Frauen in Führungspositionen, Unterstützung in Familienzeit

Interessante Aufgaben

Immer spannend :)


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Wir freuen uns sehr über das positive Feedback!

Insbesondere, dass Sie Ihre täglichen Aufgaben als interessant und spannend betrachten, hören wir gerne. Auch, dass Sie die Weiterbildungsmöglichkeiten lobend hervorheben und das Vorgesetztenverhalten positiv bewerten, stimmt uns zuversichtlich.

Wir sind uns bewusst, dass unsere Ärztinnen und Ärzte mitunter hohen Arbeitsbelastungen ausgesetzt sind. Dazu bieten wir - wie Sie auch schreiben - durch die Linie sowie durch das HR möglichst viel Unterstützung, um eine möglichst hohe Work-Life-Balance zu ermöglichen. Wenn Sie uns da weitere Verbesserungsmöglichkeiten mitteilen könnten, wären wir sehr froh!

Für Ihre weitere Zeit bei den PDAG wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg und sind dankbar, Sie als Mitarbeitende / Mitarbeitenden bei uns zu haben.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

Top Arbeitgeber

4,6
Empfohlen
Zeitarbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wertschätzung, Loyalität

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Aushilfen erhalten relativ wenig Informationen, betreffs Zukunft und Entwicklung.

Verbesserungsvorschläge

Verständlicher Kommunizieren.

Arbeitsatmosphäre

des Öfteren bekommt man ein "Dankeschön" von den Vorgesetzten

Image

mit einzelnen Ausnahmen, wird nicht negativ über den Arbeitgeber gesprochen.

Work-Life-Balance

im Grossen und Ganzen geht man auf die Wünsche der Mitarbeiter ein

Karriere/Weiterbildung

die Weiterentwicklung ist für jeden Mitarbeiter möglich. Auch Quereinsteiger haben Aufstiegsmöglichkeiten.

Gehalt/Sozialleistungen

Zeitpunkt der Gehaltsauszahlung wird für das ganze Jahr bestimmt und ist für jeden Angestellten einsehbar. Die Gehälter sind angemessen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

die Firma ist sehr Umweltbewusst und unterstützt "Fair-Trade"

Kollegenzusammenhalt

mit vereinzelten Ausnahmen klappt der Zusammenhalt mit den Arbeitskollegen

Umgang mit älteren Kollegen

man kann von älteren Mietarbeiter, dessen Erfahrungen profitieren

Vorgesetztenverhalten

das Verhalten der Vorgesetzten ist vorzüglich und neutral

Arbeitsbedingungen

mit Ausnahmen der Grösse, der Räumlichkeiten, passt Alles (Beleuchtung, Arbeitsgeräte, Computer-Software, etc.)

Kommunikation

man wird ausreichend über angehende Projekte informiert

Gleichberechtigung

ob Langzeit-Angestellte, oder Wiedereinsteiger, werden Alle gleich behandelt

Interessante Aufgaben

die Aufgaben werden den Gegebenheiten und den persönlichen Fähigkeiten vergeben

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihr positives Feedback!

Es freut uns sehr zu hören, dass Sie uns als dankbaren und wertschätzenden Arbeitgeber wahrnehmen sowie, dass Sie die Teamatmosphäre als angenehm empfinden.
Unsere familiäre und freundschaftliche Firmenkultur ist uns sehr wichtig, daher auch unser Arbeitgeberversprechen: "Was uns ausmacht: wir als Team".

Wir bedauern, dass Sie die Kommunikation bei uns als ausbaufähig wahrgenommen haben. Gerne werden wir diesen Punkt intern aufnehmen.
Falls Sie noch weitere Verbesserungsvorschläge oder Anregungen für uns haben, würden wir uns über ein persönliches Gespräch mit Ihnen sehr freuen.

Für Ihre weitere Zeit bei uns wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg und möchten uns für Ihre wertvolle Mitarbeit bedanken.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

An sich guter Arbeitgeber mit Luft nach oben

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Lohn, sehr gutes Team und spannende Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Frauen in Führungspositionen und zu starre Hierarchie. Auf Veränderungen wird nur sehr langsam reagiert. Auch die Kommunikation ist sehr langsam.

Verbesserungsvorschläge

Einige Führungsstrukturen sind noch sehr oldschool und starr. Zusätzlich könnte man noch mehr Frauen in die Geschäftsleitung miteinbeziehen. Auch die Digitalisierung könnte man noch stärker vorantreiben, da besteht noch Luft nach oben.

Arbeitsatmosphäre

Auf meiner Station in der Forensik sehr kollegiales Verhältnis, doch andere Abteilungen haben diesbezüglich mehr Mühe.

Image

Leider noch immer recht schlecht wegen der Vergangenheit. Ist sich aber am verbessern.

Work-Life-Balance

Unregelmässige Arbeitszeiten machen eine Planung schwierig. Ist aber überall so in der Gesundheitsbranche.

Karriere/Weiterbildung

Ich kann interne Weiterbildungen machen, die von der Firma bezahlt werden. Auch hat man gute Chancen, Führungsverantwortung zu übernehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Etwas mehr geht immer, doch der Lohn ist vergleichsweise normal im Vergleich zu anderen Spitälern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wenn wir mit den ÖV kommen, bekommen wir am Ende des Jahres Reka-Schecks ausbezahlt. Nur 4 Sterne, weil wir noch recht viel Petflaschen haben.

Kollegenzusammenhalt

Sehr gutes Verhältnis auf meiner Station, wir unternehmen auch neben der Arbeit etwas.

Umgang mit älteren Kollegen

Sind sehr gut ins Team integriert.

Vorgesetztenverhalten

Unsere Stationsleitung ist sehr gut und spricht mit uns auf Augenhöhe.

Arbeitsbedingungen

Teilweise sehr stressig. Pausen können wir zwar einziehen, doch kommt es fast immer zu Unterbrüchen.

Kommunikation

Könnte besser sein.

Gleichberechtigung

Trotz hoher Frauenquote sind fast nur Männer in der Geschäftsleitung.

Interessante Aufgaben

Zwar stressig, aber sehr interessante Aufgaben. In der Forensik betreuen wir die Patienten im Schnitt viel länger, was auch eine gewisse Bindung zu den Patienten zulässt. Man sieht die Erfolge der Behandlung.

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihr sehr ausführliches und hilfreiches Feedback.

Es freut uns zu hören, dass Sie bei den PDAG zufrieden sind und den Kollegenzusammenhalt, die Arbeitsatmosphäre sowie Ihre täglichen Aufgaben als sehr positiv wahrnehmen.

Gleichzeitig bedauern wir natürlich, dass wir Ihren Ansprüchen hinsichtlich Kommunikation, Arbeitsbedingung und Work-Life-Balance nicht ganz gerecht werden konnten.

Die Problematik der Petflaschen lässt sich dadurch erklären, dass Glasflaschen auf den Stationen aufgrund des Gefahrenpotenzials leider verboten sind. Daher müssen wir für die Wasserversorgung einheitlich auf Plastikflaschen zurückgreifen, obwohl wir natürlich auch Glasflaschen präferieren würden.

Bei der Kommunikation versuchen wir stets, eine gesunde Balance zwischen Informationsgehalt und Relevanz zu erreichen, um unsere Mitarbeitenden vor einer Informationsüberflutung zu bewahren. Wir bedauern, wenn bei Ihnen die Kommunikation nicht zeitnah stattgefunden hat. Bei jeder Mitteilung halten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu an, die Nachricht auch an andere Mitarbeitende weiterzugeben.

Gerne würden wir uns mit Ihnen persönlich zu den oben genannten Punkten austauschen. Kontaktieren Sie uns doch bei Interesse - wir freuen uns!

Für Ihre weitere berufliche Zukunft bei den PDAG wünschen wir Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

Attraktiver Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG) in Windisch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, gutes Team


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihre motivierende Rückmeldung.

Gerne hören wir, dass Sie die flexiblen Arbeitszeiten und die tolle Teamatmosphäre bei den PDAG konkret wahrnehmen. Wir legen sehr viel Wert auf einen respektvollen und offenen Umgang in unseren Teams und Ihre Kommentare motivieren uns zusätzlich, den Fokus noch weiter auf diesen Aspekt zu legen.

Falls Ihnen in Zukunft vielleicht doch der eine oder andere Verbesserungsvorschlag in den Sinn kommt, dann würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme sehr freuen.

Für Ihre weitere berufliche Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

Die PDAG als Arbeitgeber

5,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung bei Psychatrische Dienste Aargau AG in Brugg AG absolviert.

Arbeitszeiten

Ich finde es bewundernswert, wie flexibel man seine Arbeitszeit einteilen kann.

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich finde meine Ausbildung sehr lehr- und abwechslungsreich.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Variation

Respekt

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch), HR-Projektleiter
Kevin Heller (kevin.heller@pdag.ch)HR-Projektleiter

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Es freut uns sehr zu hören, dass Sie uns als attraktiven Ausbildungsplatz wahrnehmen. Unsere jungen Talente sind für uns sehr wichtig, weshalb wir sie gerne fördern, aber auch fordern.

Wenn Sie dennoch Anregungen für uns haben, wie wir Ihre Ausbildung noch lehrreicher und interessanter gestalten könnte, dann melden Sie sich doch. Wir würden uns über Ihre Inputs sehr freuen.

Weiterhin alles Gute in Ihrer Ausbildung.

Herzliche Grüsse
Kevin Heller

MEHR BEWERTUNGEN LESEN