Navigation überspringen?
  

Securitas AGals Arbeitgeber

Schweiz Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Securitas AGSecuritas AGSecuritas AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 234 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (51)
    21.794871794872%
    Gut (41)
    17.521367521368%
    Befriedigend (58)
    24.786324786325%
    Genügend (84)
    35.897435897436%
    2,70
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    37.5%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    37.5%
    Genügend (2)
    25%
    3,11
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Securitas AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,70 Mitarbeiter
3,11 Bewerber
0,00 Azubis
  • 06.Sep. 2018 (Geändert am 07.Sep. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Stark unterschiedlich - der Fachbereichsverantwortliche gestaltet auch das Klima, in dem gearbeitet wird. So sind in der Linie moderne Motivationsmittel selten bis nie anzutreffen, es schwingt der Zeitgeist der Armeeführung 61 mit. In den Teams empfand ich das Zusammenarbeiten meist wertvoll.

Vorgesetztenverhalten

Schwer zu beurteilender Punkt, wo ich von "einem Stern" (Unfähigkeit zur Menschenführung) bis zu 5 Stern (Identifikationsfigur) alles vergeben könnte.
Wie erwähnt, Tendenz zur militärischen Direktive - was viel Potential brach liegen lässt.

Kollegenzusammenhalt

Es liegt in der Natur der Branche, dass der Kollegenzusammenhalt gelebt wird. Man ist lange Einsätze unter teils schwierigen Bedingungen zusammen. Probleme sind eher "Allerweltsprobleme" zwischenmenschlicher Art.

Interessante Aufgaben

Vom Langweiligsten bis zum Spannendsten, von Arbeit mit Sozialfällen innert weniger Stunden zur Gala des VIP. Bereiche, in die sonst kaum jemand Zugang hat... dieser Job ist der Hammer. Das Ganze ist aber immer an Auftragserfüllung, Disziplin und Diskretion geknüpft.

Kommunikation

Hier liegt grosses Potential brach. Die Firma gibt sich erkennbar Mühe, Kommunikationskanäle zum Mitarbeitenden bereitzustellen - nutzt diese aber zu wenig. Im Einsatz sind die vorhandenen Informationen von sehr gut bis mangelhaft (je nach Auftrag und dessen Betreuer). Generell ist die Tendenz dahingehend, dass sich der Mitarbeitende die Informationen holen muss. Es finden jährliche Informationsanlässe statt.

Gleichberechtigung

Die Arbeit ist per se nicht für Jederfrau geeignet. Umso mehr werden geeignete, weibliche Kollegen gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Das ist eine Schweizer Firma alter Schule - es gibt viele langjährige Kollegen, welche auch entsprechend geachtet werden.

Karriere / Weiterbildung

Wer sich bemüht und Potential hat, dem liegt alles offen - Spezialausbildungen, Führungsausbildungen, Fachausweise. Sowohl die internen und externen EDUQUA-Zertifizierten Kurse sind vorbildhaft in allen Bereichen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gute Sozialleistungen, Der Gehalt orientiert sich am tiefen Grund-/Basislohn (siehe GAV der Branche). Möglichkeiten mit Spezial- oder Führungsausbildung Zuschläge zu erhalten.

Arbeitsbedingungen

Naturgemäss stark schwankend - je nach Einsatzort.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Firma ist im Beriech Umweltmanagement zertifiziert und gibt sich sichtlich Mühe - auch mit Elektrofahrzeugen, weniger Papier etc. Die Mitarbeitenden sollten in dem Bereich stärker geschult werden.

Work-Life-Balance

Für den flexiblen Single kein Problem. Nach meiner Erfahrung wird aber praktisch null wert auf private Verpflichtungen und viel zu wenig auf diesen Faktor wert gelegt. Kurzfristigkeit, Überstunden, Urlaubssperren...

Image

öffentlich ist Securitas sogar umgangssprachlich mit "Sicherheitsfachmann" gleichzusetzen.
Wer aber an den Bodyguard mit Sonnenbrille und täglichem Schusswechsel denkt, der liegt falsch. Der kompetente Mensch in der Uniform prägt das Image - und davon gibt es hier viele gute Beispiele.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Firma leistet sehr viel zur Qualität im Hintergrund - dies an die Mitarbeitenden und Kunden mittelbar machen.
  • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen bieten - beim Salär und den weichen Faktoren. Dazu gehört an erster Stelle Wertschätzung und Respekt.
  • Kader nicht nach "Vitamin B" und als "Belohnung für gute Dienste", sondern nach Fähigkeit zum Führen selektieren.

Pro

Schweizer Familienunternehmen in einem absolut vielseitigen Umfeld.

Contra

In vielen Bereichen zu langatmig, wenig Innovation in der Firma - Mitarbeiterbeziehung.
Rasche und Grosse Kundennachfrage/Aufträge schlagen direkt ins Privatleben der Mitarbeitenden durch.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Securitas AG Schweizerische Bewachungsgesellschaft
  • Stadt
    OLTEN
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 28.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Bei Dienst alleine ohne Einsatzleiter meist erträglich.

Vorgesetztenverhalten

Von eigentlichem Vorgesetzten nie etwas gehört. Einsatzleiter wie erwähnt im militärischen Ton, zeitweilen erniedrigendes Verhalten. Unnötig und angesichts des Personalmangels des Unternehmens unverständlich, wieso dies geduldet wird.

Kollegenzusammenhalt

Unter Kollegen auf gleicher Stufe mehrheitlich positive Erfahrungen gemacht. Auf teils gut ausgebildete Menschen getroffen, die aufgrund von Lebenslauf oder Alter nicht mehr in ihrem Bereich Arbeit finden.

Interessante Aufgaben

In meinem Bereich meist langweilige Bewachungsarbeiten. Mitunter langes Stehen, wenig Abwechslung, keine echte Beschäftigung oder zufriedenstellende Arbeit. Mich hätte es auf Dauer kaputt gemacht.

Kommunikation

Direkte Kommunikation durch Vorgesetzte fehlt. Einsatzleiter vor Ort fehlt es meist an Sozialkompetenz. Militärischer Ton durch Einsatzleitung, der zur Unternehmenskultur gehört. Feedback auf Rapporte gibt es keinen. Online Kommunikationsmittel intern grundsätzlich gut.

Gleichberechtigung

Kann ich nicht wirklich sagen. Diskriminierung wegen des Geschlechts habe ich nicht mitbekommen. Ich hatte mehrere weibliche Kolleginnen, welche die gleiche Arbeit zum gleichen Lohn machten.

Umgang mit älteren Kollegen

Untereinander gut. Einige sind auf die Arbeit angewiesen, andere sind froh auch im Pensionsalter noch einen Nebenverdienst und eine Beschäftigung zu haben.

Karriere / Weiterbildung

Basisausbildung wird gegeben.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt und Sozialleistungen sind auf dem Minimum. Für Grenzgänger ohne Qualifikationen wohl nicht gar so schlecht. Im Stundenlohn, wo 80% der Belegschaft arbeitet, ohne Ferien und 13. Monatslohn, angesichts der gewünschten Einsatzbereitschaft und Flexibilität für einen Inländer nicht wirklich gut.

Arbeitsbedingungen

Teilweise sehr schwierig. Langes Stehen. Im Winter auch draussen. Teilweise dem Verkehr und den Abgasen oder dem Staub auf Baustellen ausgesetzt. Ausrüstung war grundsätzlich gut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein kann ich nicht beurteilen. Sozialbewusstsein gegenüber der Gesellschaft sehe ich nicht, auch wenn in der Werbung so getan wird, als ob die Securitas für die allgemeine Sicherheit einen wichtigen Beitrag leistet. Sozialbewusstsein gegenüber den Mitarbeitern ist überhaupt nicht ausgeprägt.

Work-Life-Balance

Chronischer Personalmangel aufgrund von Planungsengpässen und hoher Fluktuation. Somit ständig in der privaten Zeit, auch sonntags oder abends, Anrufe und Bitte nach zusätzlichen Einsätzen. Unregelmässigkeit bringt privat einen grossen Planungsaufwand und Störung.

Image

Mein Bild vom Unternehmen hat sich seit meiner Beschäftigung total verändert.

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation und Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden. Besserer Verdienst und rechtlicher und gesundheitlicher Schutz.

Pro

Tiefe Eintrittsschwelle. Es finden auch Leute Arbeit, die sonst in der Gesellschaft Mühe haben - sofern nicht vorbestraft oder hängige Betreibungen.

Contra

Mitarbeiterführung und Kommunikationskultur.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00
  • Firma
    securitas
  • Stadt
    basel
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 20.Apr. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

In der Abteilung gut. Der Filz und die Ungerechtigkeiten gegenüber den blue-collar worker (dieser Begriff wurde sogar genutzt) drücken die Atmosphäre jedoch.

Ich konnte einfach nicht mehr dahinter stehen als mir das Ganze nach einer leistungsorienterten Zeit im vollen Ausmass bewusst wurde.

Die Mitarbeiter mussten praktisch rund um die Uhr verfügbar sein ohne Garantien und 80% wurden im Stundenlohn beschäftigt, weil billiger und manipulierbarer. In der Hoffnung, doch eine Festanstellung zu bekommen, liessen sich die Mitarbeiter besser ausnutzen.

Vorgesetztenverhalten

Unter den gegebenen Umständen grundsätzlich ganz OK, wenn man den Filz auslässt natürlich.

Kollegenzusammenhalt

Bei einer solchen Unternehmenskultur muss Ellenbogenmentalität entstehen.
Allerdings führt gemeinsames Leid bei den Mitarbeitern an der Front oder wo auch immer auch zu Zusammenhalt.

Interessante Aufgaben

Es war eine sehr lehrreiche Zeit. Obwohl viele Arbeitsabläufe veraltet waren und Neuerungen nur langsam Fuss fassen konnten.

Kommunikation

Unter dem Vorwand, es kommt von der Generaldirektion, wurde Vieles durchgezwängt.

Viel lief hinter dem Rücken. Die Vorgesetzten auf verschiedenen Kaderstufen mussten aufpassen, nicht die Falschen auf ihre Fehler aufmerksam zu machen. Kannte ein Kritisierter einen Machthaber persönlich, konnte es ungemütlich werden. Dieser Umstand war Vielen bewusst, weshalb man lieber schwieg, tollerierte usw. und so kommt es unweigerlich zur Abwärtsspirale, Demotivation usw.

Gleichberechtigung

Filz Filz Filz

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich gut bis auf den Entscheid von heute auf morgen, aus Imagegründen keine über 70jährigen zu beschäftigen. Da wurden keine Ausnahmen gemacht. Selbst 71-jährige, die fitter und representativer daherkamen als einige junge Kollegen wurden gekündigt.

Karriere / Weiterbildung

Habe alles selber bezahlt, weil es klar war, dass Securitas es nicht tun würde.

Nach der verstaubten Eintritts-Einheitsschulung gab es Weiterbildung nur für Leute im Ordnungsdienst und für Leute mit Monatslohn die Vorbereitung zur obligatorischen Berufsprüfung. Nur das, was sein musste. Gut für Securitas, dass 80% im Stundenlohn arbeiteten. Ach ja, für Kader gab es Pseudoanlässe um den Schein zu waren. Coaches manchmal unzumutbar unqualifiziert, vermutlich auch hier Kumpel von Machthaber.

Gehalt / Sozialleistungen

Trotz Weiterbildung, sehr guten Beurteilungen und hoher Erfolgsquote verdiente ich auch nach Jahren weniger als mein Vorgänger und meine männlichen Kollegen. Eine neue Arbeitskollegin bekam sehr viel mehr Anfangsgehalt trotz fehlender Weiterbildung und Fachkompetenz, weil... warum wohl.

Fachkompetenz, Loyalität und Qualität/Quanität reichten nicht ganz aus. Man musste mit den richtigen Personen ein Bier trinken, damit man Wertschätzung bekam. Und das war nicht mein Ding. Die gemachten Erfahrungen in der Zeit sind allerdings unbezahlbar. Daher... danke

Arbeitsbedingungen

Verpflegung in der 'Kantine' weit unterdurchschnittlich und die Hygiene problematisch.
Auch hier der Filz daran Schuld.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Für die Mitarbeiter wurde wenig getan. Bis auf ein Sommerfest, Jubilaren- und Pensionierten Essen ging nicht viel.

Wer allerdings einem Machthaber Zucker ums Maul schmierte, konnte sich praktisch alles erlauben.

Work-Life-Balance

Nicht, wenn man rund um die Uhr verfügbar sein muss. Und wenn man alles tut, wird es doch nicht wertgeschätzt.

Image

Ernte heute noch ungläubige Blicke von Leuten, die das erste Mal hören, dass ich mal dort gearbeitet habe.

Verbesserungsvorschläge

  • Schneidet die alten Zöpfe ab.

Pro

Die Erfahrungen, die man bei Securitas sammeln kann. Man bekommt ungeahnte Einblicke in die Gesellschaft. Man könnte soziale Studien betreiben.

Contra

Anstellungsbedingungen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Securitas AG Schweizerische Bewachungsgesellschaft
  • Stadt
    ZÜRICH
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 234 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (51)
    21.794871794872%
    Gut (41)
    17.521367521368%
    Befriedigend (58)
    24.786324786325%
    Genügend (84)
    35.897435897436%
    2,70
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    37.5%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    37.5%
    Genügend (2)
    25%
    3,11
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Securitas AG
2,71
242 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,72
90.402 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.864.000 Bewertungen