Navigation überspringen?
  

Securitas AGals Arbeitgeber

Schweiz Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Securitas AGSecuritas AGSecuritas AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 278 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (67)
    24.10071942446%
    Gut (48)
    17.26618705036%
    Befriedigend (66)
    23.741007194245%
    Genügend (97)
    34.892086330935%
    2,77
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    44.444444444444%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    33.333333333333%
    Genügend (2)
    22.222222222222%
    3,31
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Securitas AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,77 Mitarbeiter
3,31 Bewerber
0,00 Azubis
  • 06.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Firmenkultur ist sehr gut. Die Arbeitsatmosphäre entsprechend. Es gibt jedoch Unterschiede je nach dem wo man arbeitet. Das Einsatzgebiet, die Führungsqualitäten des Chefs oder Chefin und die persönliche Eignung und Einstellung machen die Musik.

Vorgesetztenverhalten

Die Firmenwerte sind Integrität, Flexibilität, Qualität und Kontinuität. Die Firmenkultur ist sehr gut, verantwortungsbewusst und kollegial. Je nach Chef gibt es dennoch beachtliche Unterschiede.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt im Team ist in der Regel sehr gut. Leider es gibt immer auch Kollegen, die immer etwas zu meckern haben. Tipp: Sie meiden wo es geht.

Interessante Aufgaben

Kein privates Sicherheitsunternehmen ist so vielseitig in den Aufgaben und Tätigkeiten wie die Securitas.

Kommunikation

Die Kommunikation über den Einsatz und den konkreten Auftrag sind in der Regel ausgezeichnet, klar, deutlich und konkret. Rückmeldungen sind in der Regel wohlwollend. Lob und Anerkennung sind - je nach Chef - leider eher selten.

Gleichberechtigung

Mutige Frauen sind in der Securitas gefragt. Sie haben die selben Aufstiegschancen und den gleichen Lohn wie ihre männlichen Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen mit einer guten Einstellung, Berufs- und Lebenserfahrung werden geschätzt. Bei der Securitas kann man, wenn man körperlich und geistig fit ist, bis 70 arbeiten!

Karriere / Weiterbildung

Die Möglichkeiten sind da. Man muss wisssen, was man will und etwas dafür tun. Dann hat man gute Chancen. Alle Ausbildungen werden von der Securitas vollumfänglich bezahlt.

Gehalt / Sozialleistungen

Lohn und Sozialleistungen werden gemäss GAV ausgerichtet. Sie sind fair. Der Lohn ist für Junge sehr gut, für eine Familie zu knapp und für Ältere ab 50 mit guten Qualifikationen zu gering. Für Mitarbeiter mit geringen Qualifikationen oder schlechten Aussichten auf dem Arbeitsmarkt, kann der Lohn wiederum attraktiv sein.

Arbeitsbedingungen

Gute bis sehr gute Ausrüstung. Die Planung erfolgt langfristig über 90 Tage. Im Intranet kann man alle Einsatze sehen. Freie Tage und Ferien können eingegeben werden und werden in der Regel bewilligt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Securitas setzt sich mit ihren Sicherheitsdienstleistungen aktiv für den Erhalt der Lebensqualität in der Schweiz ein. Die Mitarbeiter sind jeder Beziehung das Kapital der Securitas. Das weiss der Arbeitgeber.

Work-Life-Balance

Hier ist es wichtig, dass man genau weiss, was man will und sich entsprechend einrichtet. Das Pensum, freie Tage und Ferien kann man wählen. Es gibt Schichtarbeit, Nachtdienste, Tagdienste, kurze und längere Dienste. Wenn ein Mitarbeiter seine Bedürfnisse anmeldet, werden diese in aller Regel berücksichtigt. Wer das nicht macht, darf sich nicht wundern, dass einem die Securitas nach ihren Bedürfnissen verplant.

Image

Die Securitas ist mit über 110 Jahren Bestehen nach wie vor eine Schweizer Institution. Sie muss ihren guten Ruf heute jedoch zunehmend mit Leistung, Qualität und Integrität belegen. In der Regel gelingt ihr das erstaunlich gut. Von der breiten Bevölkerung wird meine persönliche Leistung als Securitas-Mitarbeiter in der Nacht, bei jedem Wetter und auch bei unangenehmen und heiklen Situationen geschätzt. So nach dem Motto: "Ich könnte das selber nicht tun. Gut, dass es die Securitas gibt. Die Securitas-Leute machen einen guten Job."

Verbesserungsvorschläge

  • Die Wahl, Ausbildung und Führung der Vorgesetzten sind das A und O. Hier gibt es Potezial nach oben. Lob und Anerkennung beflügelt die Mitarbeiter oft mehr als der Lohn. Es ist so leicht. Tut es einfach.

Pro

Die Securitas ist fair. Löhne und Sozialleistungen werden gemäss GAV ausgerichtet. Die Vielseitigkeit der Dienste und Erfahrungen sind top. Die Securitas geniesst ein gutes Image. Man kann sehr selbständig arbeiten und sich gut weiterentwickeln, wenn man weiss, was man will und etwas dafür tut.

Contra

Die Gesellschaft und die Öffentlichkeit sollten wissen, das Sicherheitsleute für die Erhaltung von Sicherheit und Ordnung jeden Tag Risiken eingehen. Diese Leistung und das Risiko sollten besser honoriert werden. Leider ist die Bezahlung der Aufträge durch die Kunden und der daraus resultierende Lohn der Securitasmitarbeiter zu tief.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmassnahmen wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten
  • Firma
    Securitas AG
  • Stadt
    St. Gallen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 06.Sep. 2018 (Geändert am 07.Sep. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Stark unterschiedlich - der Fachbereichsverantwortliche gestaltet auch das Klima, in dem gearbeitet wird. So sind in der Linie moderne Motivationsmittel selten bis nie anzutreffen, es schwingt der Zeitgeist der Armeeführung 61 mit. In den Teams empfand ich das Zusammenarbeiten meist wertvoll.

Vorgesetztenverhalten

Schwer zu beurteilender Punkt, wo ich von "einem Stern" (Unfähigkeit zur Menschenführung) bis zu 5 Stern (Identifikationsfigur) alles vergeben könnte.
Wie erwähnt, Tendenz zur militärischen Direktive - was viel Potential brach liegen lässt.

Kollegenzusammenhalt

Es liegt in der Natur der Branche, dass der Kollegenzusammenhalt gelebt wird. Man ist lange Einsätze unter teils schwierigen Bedingungen zusammen. Probleme sind eher "Allerweltsprobleme" zwischenmenschlicher Art.

Interessante Aufgaben

Vom Langweiligsten bis zum Spannendsten, von Arbeit mit Sozialfällen innert weniger Stunden zur Gala des VIP. Bereiche, in die sonst kaum jemand Zugang hat... dieser Job ist der Hammer. Das Ganze ist aber immer an Auftragserfüllung, Disziplin und Diskretion geknüpft.

Kommunikation

Hier liegt grosses Potential brach. Die Firma gibt sich erkennbar Mühe, Kommunikationskanäle zum Mitarbeitenden bereitzustellen - nutzt diese aber zu wenig. Im Einsatz sind die vorhandenen Informationen von sehr gut bis mangelhaft (je nach Auftrag und dessen Betreuer). Generell ist die Tendenz dahingehend, dass sich der Mitarbeitende die Informationen holen muss. Es finden jährliche Informationsanlässe statt.

Gleichberechtigung

Die Arbeit ist per se nicht für Jederfrau geeignet. Umso mehr werden geeignete, weibliche Kollegen gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Das ist eine Schweizer Firma alter Schule - es gibt viele langjährige Kollegen, welche auch entsprechend geachtet werden.

Karriere / Weiterbildung

Wer sich bemüht und Potential hat, dem liegt alles offen - Spezialausbildungen, Führungsausbildungen, Fachausweise. Sowohl die internen und externen EDUQUA-Zertifizierten Kurse sind vorbildhaft in allen Bereichen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gute Sozialleistungen, Der Gehalt orientiert sich am tiefen Grund-/Basislohn (siehe GAV der Branche). Möglichkeiten mit Spezial- oder Führungsausbildung Zuschläge zu erhalten.

Arbeitsbedingungen

Naturgemäss stark schwankend - je nach Einsatzort.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Firma ist im Beriech Umweltmanagement zertifiziert und gibt sich sichtlich Mühe - auch mit Elektrofahrzeugen, weniger Papier etc. Die Mitarbeitenden sollten in dem Bereich stärker geschult werden.

Work-Life-Balance

Für den flexiblen Single kein Problem. Nach meiner Erfahrung wird aber praktisch null wert auf private Verpflichtungen und viel zu wenig auf diesen Faktor wert gelegt. Kurzfristigkeit, Überstunden, Urlaubssperren...

Image

öffentlich ist Securitas sogar umgangssprachlich mit "Sicherheitsfachmann" gleichzusetzen.
Wer aber an den Bodyguard mit Sonnenbrille und täglichem Schusswechsel denkt, der liegt falsch. Der kompetente Mensch in der Uniform prägt das Image - und davon gibt es hier viele gute Beispiele.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Firma leistet sehr viel zur Qualität im Hintergrund - dies an die Mitarbeitenden und Kunden mittelbar machen.
  • Zeitgemässe Anstellungsbedingungen bieten - beim Salär und den weichen Faktoren. Dazu gehört an erster Stelle Wertschätzung und Respekt.
  • Kader nicht nach "Vitamin B" und als "Belohnung für gute Dienste", sondern nach Fähigkeit zum Führen selektieren.

Pro

Schweizer Familienunternehmen in einem absolut vielseitigen Umfeld.

Contra

In vielen Bereichen zu langatmig, wenig Innovation in der Firma - Mitarbeiterbeziehung.
Rasche und Grosse Kundennachfrage/Aufträge schlagen direkt ins Privatleben der Mitarbeitenden durch.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Securitas AG Schweizerische Bewachungsgesellschaft
  • Stadt
    OLTEN
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 20.Apr. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

In der Abteilung gut. Der Filz und die Ungerechtigkeiten gegenüber den blue-collar worker (dieser Begriff wurde sogar genutzt) drücken die Atmosphäre jedoch.

Ich konnte einfach nicht mehr dahinter stehen als mir das Ganze nach einer leistungsorienterten Zeit im vollen Ausmass bewusst wurde.

Die Mitarbeiter mussten praktisch rund um die Uhr verfügbar sein ohne Garantien und 80% wurden im Stundenlohn beschäftigt, weil billiger und manipulierbarer. In der Hoffnung, doch eine Festanstellung zu bekommen, liessen sich die Mitarbeiter besser ausnutzen.

Vorgesetztenverhalten

Unter den gegebenen Umständen grundsätzlich ganz OK, wenn man den Filz auslässt natürlich.

Kollegenzusammenhalt

Bei einer solchen Unternehmenskultur muss Ellenbogenmentalität entstehen.
Allerdings führt gemeinsames Leid bei den Mitarbeitern an der Front oder wo auch immer auch zu Zusammenhalt.

Interessante Aufgaben

Es war eine sehr lehrreiche Zeit. Obwohl viele Arbeitsabläufe veraltet waren und Neuerungen nur langsam Fuss fassen konnten.

Kommunikation

Unter dem Vorwand, es kommt von der Generaldirektion, wurde Vieles durchgezwängt.

Viel lief hinter dem Rücken. Die Vorgesetzten auf verschiedenen Kaderstufen mussten aufpassen, nicht die Falschen auf ihre Fehler aufmerksam zu machen. Kannte ein Kritisierter einen Machthaber persönlich, konnte es ungemütlich werden. Dieser Umstand war Vielen bewusst, weshalb man lieber schwieg, tollerierte usw. und so kommt es unweigerlich zur Abwärtsspirale, Demotivation usw.

Gleichberechtigung

Filz Filz Filz

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich gut bis auf den Entscheid von heute auf morgen, aus Imagegründen keine über 70jährigen zu beschäftigen. Da wurden keine Ausnahmen gemacht. Selbst 71-jährige, die fitter und representativer daherkamen als einige junge Kollegen wurden gekündigt.

Karriere / Weiterbildung

Habe alles selber bezahlt, weil es klar war, dass Securitas es nicht tun würde.

Nach der verstaubten Eintritts-Einheitsschulung gab es Weiterbildung nur für Leute im Ordnungsdienst und für Leute mit Monatslohn die Vorbereitung zur obligatorischen Berufsprüfung. Nur das, was sein musste. Gut für Securitas, dass 80% im Stundenlohn arbeiteten. Ach ja, für Kader gab es Pseudoanlässe um den Schein zu waren. Coaches manchmal unzumutbar unqualifiziert, vermutlich auch hier Kumpel von Machthaber.

Gehalt / Sozialleistungen

Trotz Weiterbildung, sehr guten Beurteilungen und hoher Erfolgsquote verdiente ich auch nach Jahren weniger als mein Vorgänger und meine männlichen Kollegen. Eine neue Arbeitskollegin bekam sehr viel mehr Anfangsgehalt trotz fehlender Weiterbildung und Fachkompetenz, weil... warum wohl.

Fachkompetenz, Loyalität und Qualität/Quanität reichten nicht ganz aus. Man musste mit den richtigen Personen ein Bier trinken, damit man Wertschätzung bekam. Und das war nicht mein Ding. Die gemachten Erfahrungen in der Zeit sind allerdings unbezahlbar. Daher... danke

Arbeitsbedingungen

Verpflegung in der 'Kantine' weit unterdurchschnittlich und die Hygiene problematisch.
Auch hier der Filz daran Schuld.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Für die Mitarbeiter wurde wenig getan. Bis auf ein Sommerfest, Jubilaren- und Pensionierten Essen ging nicht viel.

Wer allerdings einem Machthaber Zucker ums Maul schmierte, konnte sich praktisch alles erlauben.

Work-Life-Balance

Nicht, wenn man rund um die Uhr verfügbar sein muss. Und wenn man alles tut, wird es doch nicht wertgeschätzt.

Image

Ernte heute noch ungläubige Blicke von Leuten, die das erste Mal hören, dass ich mal dort gearbeitet habe.

Verbesserungsvorschläge

  • Schneidet die alten Zöpfe ab.

Pro

Die Erfahrungen, die man bei Securitas sammeln kann. Man bekommt ungeahnte Einblicke in die Gesellschaft. Man könnte soziale Studien betreiben.

Contra

Anstellungsbedingungen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Securitas AG Schweizerische Bewachungsgesellschaft
  • Stadt
    ZÜRICH
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 278 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (67)
    24.10071942446%
    Gut (48)
    17.26618705036%
    Befriedigend (66)
    23.741007194245%
    Genügend (97)
    34.892086330935%
    2,77
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    44.444444444444%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    33.333333333333%
    Genügend (2)
    22.222222222222%
    3,31
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Securitas AG
2,79
287 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,74
97.275 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,35
3.117.000 Bewertungen