Workplace insights that matter.

Login
Swisscom AG Logo

Swisscom 
AG
Bewertungen

1.284 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 79%
Score-Details

1.284 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

759 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 197 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Swisscom AG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Guter Arbeitgeberin und doch ist einiges zu verbessern

2,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Swisscom in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Swisscom hat eine positive Firmenkultur, ist eine moderne Arbeitgeberin und hat den Mut, Neues auszuprobieren.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe Verbesserungsvorschläge. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter prägt schlussendlich die Firmenkultur. Das sollte für alle Grund genug sein, positiv, hilfsbereit und empathisch zu agieren.

Verbesserungsvorschläge

Lohnbänder vereinfachen, transparent machen und offenlegen. Gleichberechtigung.

Weiterbildung für alle gleich halten, mehr investieren in die einzelnen Leute und nicht so geizig sein.

Ältere Arbeitnehmer nicht entsorgen. Den Mitarbeitenden offenlegen, in welche Richtung sie sich entwickeln sollen, um ihren Job zu behalten.

Klare Visionen in den einzelnen Abteilungen und auch danach handeln und nicht einfach auf Vorrat Leute kündigen um danach wieder ähnliche Profile einstellen zu müssen.

Langjährigen Seilschaften auseinanderhalten, da zu viel Vetterliwirtschaft.

Arbeitsatmosphäre

Nach mehreren Reorganisationen sind der Teamspirit und die positive Energie verloren gegangen. Da aus mehreren verschiedenen Abteilungen eine grosse Einheit hervorging, war es entscheidend, wer sich wo mit wie viel Einfluss positionieren konnte. Auch wenn mehr oder weniger nach Scrum gearbeitet wurde, haben noch immer die alten Hierarchien Entscheidungsmacht und bringen kritische Stimmen zum Schweigen. Was der Arbeitsatmosphäre und dem Vertrauen nicht zuträglich ist.

Image

Swisscom ist immer noch besser als viele andere Firmen. Natürlich war es früher herzlicher und viele MitarbeiterInnen konnten sich viel mehr mit der Firma identifizieren. Jetzt bist du halt eher eine Nummer und vielen.

Work-Life-Balance

Eigentlich ermöglicht Swisscom mit ihrer Firmenkultur eine vorbildliche Work-Life-Balance. Doch im Einzelnen war es leider nicht so. So lange einzelne Mitarbeiter freiwillig am Wochenende arbeiten, Mails verschicken oder gar Projekte mit zu kurzen Produktionszeiten abzumachen. Da zählt dann der Mut der einzelnen Mitarbeitern nein zu sagen. Doch verständlich wenn das nicht alle können, da es nicht für alle gleich einfach ist, die eventuellen Konsequenzen zu tragen.

Karriere/Weiterbildung

Dank Gewerkschaft 5 Weiterbildungstage. Mit dem bezahlen von Weiterbildungen wird leider sehr stark variert. Den einen wir viel bezahlt, den anderen fast nichts. Auch da keine Transparenz obwohl eigentlich alles irgendwie geregelt wäre, kann jeder Vorgesetze(r) ein bisschen so oder so entscheiden.

Gehalt/Sozialleistungen

Systemtechnisch ist bei Swisscom das Gehalt und die Sozialleistungen perfekt gelöst. Gute Übersicht und genaue Erfassung. Lohn ist verschieden. Es gibt Leute die haben einen guten Lohn, andere eher weniger. Keine Transparenz, zu viele Lohnbänder und einzelne Abstufungen. Da könnte vieles verbessert werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die CR Abteilung hat gute Ideen und einiges an Entscheidungskraft.

Kollegenzusammenhalt

Es gab Arbeitsgruppen die sich schon über einen längeren Zeitraum kannten. Da war der Zusammenhalt gut. Wenn du jedoch zu keiner solchen Gruppe gehörtest, warst du alleine unterwegs. Zum Teil wurden sogar bewusst Informationen nicht weitergegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Leider zeigte sich in den letzten Jahren, dass Swisscom sich der älteren Kollegen geschickt entledigt, in dem sie ihnen ab dem ca. 55 Lebensjahr (höhere Pensionskasse) kündigt. Das gilt auch für Arbeitnehmer die viele Jahre im Unternehmen gearbeitet haben. Ebenfalls werden kaum Arbeitnehmer über 45 eingestellt. Das einzig positive ist, dass für langjährige Mitarbeiterinnen ein guter Sozialplan vorliegt. Aber wie finden Menschen mit 59 einen neuen Job? Und wie füllen sie ihr Pensionskassenloch? Schade, da ist Swisscom gleich wie alle anderen und leider nicht besser.

Vorgesetztenverhalten

Wir arbeiteten nach Holacracy und Scrum und hätten eigentlich keine Vorgesetzten gehabt. Dennoch haben sich manche Ex-Vorgesetzten von ihrer ehemaligen Befehlskraft nicht loslösen können und so für Unruhe und Unsicherheit gesorgt.

Arbeitsbedingungen

Gute Computer, gute Infrastruktur, home office ist möglich.

Kommunikation

Es gab regelmässig Informationen dazu. Meist in Grossveranstaltungen die den ganzen Tag lang bis in die Abendstunden dauerten.

Gleichberechtigung

Im Herzen ist Swisscom gleichberechtigt. Doch schlussendlich zählen noch immer die alten Hierarchien, auch wenn das die meisten ungerne zugeben. Mann ist erfolgreich und verdient mehr.

Interessante Aufgaben

Es gab interessante Projekte oder die Möglichkeit neues on the Job zu lernen. Je nach Abteilung war es mehr oder weniger besser möglich, den Inhalt der Arbeit selber zu bestimmen.

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r ehemalig/r Kollege/in

Ich danke dir für deine ausführliche und sehr vielschichtige Bewertung zu deiner Zeit bei Swisscom. Auf einige deiner Aussagen möchte ich gerne sogleich eingehen:

Weiterbildung: Für die finanzielle und zeitliche Unterstützung bei externen Weiterbildungen gibt es klare Richtlinien. Stimmt dein Weiterbildungswunsch mit deiner Position überein, beteiligt sich Swisscom daran. War das bei dir nicht der Fall? Mit verschiedenen Angeboten und unserer Learning Experience Platform "SkillUp" eröffnen wir zudem auch viele interne Weiterbildungsmöglichkeiten.

Lohn: Auch unsere Lohnsystematik ist transparent und für jeden Mitarbeitenden zugänglich. Diese beruht auf klaren Prinzipien und unterstützt unseren Grundsatz der Lohngleichheit. Was genau gefällt dir an den aktuellen Lohnbändern nicht?

Work-Life Balance: Wie du schon erwähnst, möchten wir mit unserer Firmenkultur eine ausgewogene Life Balance ermöglichen. Nur mit ausgeglichenen, motivierten und gesunden Mitarbeitenden können wir unser volles Potenzial ausschöpfen. Wir appellieren hier an alle Mitarbeitenden und Führungspersönlichkeiten die gängigen Arbeitszeiten einzuhalten und sich vor allem am Wochenende genügend Zeit für die Erholung zu nehmen.

Abgesehen von deinen negativen Punkten bin ich froh, dass du die Firmenkultur als positiv in Erinnerung behältst und du mit der Infrastruktur bei uns zufrieden warst.

Möchtest du im persönlichen Gespräch auch die anderen Aspekte deiner Bewertung im Detail aufgreifen oder meine oben gegebenen Antworten vertiefen? Dann melde dich sehr gerne ungeniert bei mir.

Alles Gute und beste Grüsse,
David

Als Sales Consultant gibt es zu viel Druck im Shop!! Stand 03/2020

3,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Swisscom in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Image und Qualität der Firma sind sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Im Shop gibt es keine Freiheiten
- Top Down Prinzip (Ich Cheff du machst was ich sage)
- Keine Freiheiten
- Gehalt sollte massiv gesteigert werden (Ziele werden verdoppelt, erreicht =Lohn gleich wie vor 2 Jahren)

Verbesserungsvorschläge

Wirtschaftlich im Shop handeln finde ich gut jedoch die Ziele zu verdoppeln und so zu steigern das es fast unmöglich wird dies zu erreichen und damit der Mitarbeiter keinen Bonus mehr bekommt ist nicht sehr schlau.

Arbeitsatmosphäre

Der Sales Consultant im Shop ist eher mit viel Arbeitsdruck verbunden und mit wenig work-life-balance das betrifft aber nicht alle Bereiche der Swisscom.

Image

Swisscom ist ein Big Player und haben dementsprechend auch dieses Image.

Work-Life-Balance

Im Shop hat man das praktisch nicht jedoch wenn man im Büro, Innendienst etc ist dann geht das bei der Swisscom gut.

Karriere/Weiterbildung

Im Shop gibt es keine Zukunft, man ist schnell ersetzbar.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Shop ist die Bezahlung viel zu tief. Für den Detailhandel ist es eher in der Mitte würde ich sagen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ökologisches Handeln stark in der Firma verwurzelt.

Kollegenzusammenhalt

Das Team steht fest zusammen.

Vorgesetztenverhalten

DIe Vorgesetzten üben hohen Druck aus um die 25 Ziele im Shop zu erreichen machen auch Incentives unter dem Shop aus von dem das Management nichts weiss. Es kann gewiss mit Druck gearbeitet werden jedoch sollte man das nicht übertreiben.

Arbeitsbedingungen

Sozialeistungen sind überdurchschnittlich.

Kommunikation

Die Swisscom im allg. kommuniziert sehr gut finde ich.

Gleichberechtigung

Ist im Swisscom Shop auch nicht immer fair. Es gibt gewisse die werden durch Vitamin B zimlich schnell befördert obwohl die Performance stagniert hat.

Interessante Aufgaben

Im Shop bekommt man mit Glück verschiedene Rollen zugeteilt als bsp.: Götti für Lernende, Logistik, Creative Specialist (zuständig für Deko im Shop), Deputy (stv. Shopleiter). Die Rollen werden aber nicht fair vergeben.


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r ehemalige/r Kollege/in

Vielen Dank für deine ausführliche Bewertung. Lob wie auch Kritik wissen wir sehr zu schätzen.

Es ist schön zu hören, dass du dich auf dein Team verlassen konntest und dass du das Umwelt- / Sozialbewusstsein bei uns stark verankert siehst.

Du sprichst aber auch einige negative Punkte an und erwähnst diverse Ungerechtigkeiten im Shop. Gerne biete ich dir ein Gespräch an, sodass wir detaillierter über die von dir erwähnten Punkte diskutieren können. Zum Beispiel, bei welchen Aktivitäten du dir mehr Freiheit wünschst und ob du eventuell schon Verbesserungsvorschläge dafür hast?

Besten Dank und Grüsse,
David

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

New ways of working

2,8
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Swisscom in Bern gearbeitet.

Umgang mit älteren Kollegen

ü55 hat keine Zukunft


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine sehr träge Firma mit schlechter bezahlung. Sozialleistungen gut.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Swisscom in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr träge, löhne im vergleich zu mitbewerbern schlecht, weiter-bildungs-entwicklungsmöglichkeiten schlecht.

Verbesserungsvorschläge

Externe weiterbildung wird selten unterstützt. Leute bleiben stehen und verlassen das unternehmen nach eingen jahren.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r ehemalige/r Kollege/in

Danke hast du dir Zeit genommen deinen Einsatz bei uns zu bewerten.

Bezüglich Entwicklung unserer Mitarbeitenden muss ich dir klar widersprechen, denn auf dieses Thema legen wir grossen Wert und wir bieten viele Möglichkeiten an, dieses aktiv zu leben. Nicht nur können alle GAV Mitarbeitenden von 5 Weiterbildungstagen profitieren, wir haben zudem unzählige interne Möglichkeiten, sich Wissen anzueignen sowie die tolle Learning Experience Plattform "SkillUp", mit Hilfe derer von überall und jederzeit gelernt werden kann.

Aus eigener Erfahrung kann ich zudem sagen, dass externe Weiterbildungen – stehen sie in Zusammenhang mit deiner Position – grosszügig unterstütz werden; sowohl zeitlich als auch finanziell. Deine Einwände kann ich daher nicht nachvollziehen.

Solltest du das Bedürfnis haben, dich über deine negative Einstellung gegenüber Swisscom zu unterhalten, kannst du dich gerne bei mir melden.

Viele Grüsse,
David

Mehr schlecht als recht

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Swisscom in Zürich gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Interessiert nur der sales anhand statistiken, egal wie fachkompetent ein mitarbeiter ist, wenn er nicht die verkaufsstatistik erfüllt wird er als sehr schlechter mitarbeiter bewertet und behandelt. Man muss ums verrecken alles verkaufen, ob der kunde es braucht oder nicht interessiert nicht, hauptsache man drückt einen verkauf ab.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r Kollege/in

Vielen Dank, dass du dir Zeit für eine Bewertung genommen hast.

Was du beschreibst, entspricht weder unseren Vorstellungen einer vertrauenswürdigen Arbeitgeberin noch den Erwartungen unserer Kundinnen und Kunden als vertrauenswürdige Geschäftspartnerin.

Sind die Verkaufsstatistiken zu hoch angesetzt? Bedarf es differenzierter Indikatoren bei der Auswertung? Sollte dies der Fall sein, empfehle ich dir, die Umstände deiner/deinem Vorgesetzten mitzuteilen und das Gespräch zu suchen. Sollte dies nicht fruchten und du fühlst dich weiterhin zu wenig wertgeschätzt, kannst du dich auch gerne bei deiner/deinem HR-Ansprechpartner:in oder direkt bei mir melden, sodass wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Vielen Dank und alles Gute,
David

Fast unbegrenzte Möglichkeiten machen die Arbeit spannend.

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Swisscom in Bern gearbeitet.

Umgang mit älteren Kollegen

Tipp für Jede/Jeden: augen offen halten, neues annehmen, dann gibts bis ins Pensionsalter coole Arbeiten zu verrichten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r Kollege/in

Vielen Dank für deine Bewertung. Deine Einstellung finde ich toll!

Alles Gute und beste Grüsse,
David

Von Hui zu Pfui in wenigen Jahren

2,5
Nicht empfohlen
Ex-FreelancerHat bis 2019 im Bereich IT bei Swisscom in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Aussicht vom Tower oben ist klasse!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich alles, was die letzten 2-3 Jahre passiert ist. Hört endlich mit dem agilen Blödsinn auf, gebt den Leuten wieder anständige Vorgesetzte, und lasst sie Ihren Job machen. Die hatten dies vorher nämlich ziemlich gut gemacht. Wenn Ihr allerdings weithin permanent wegen Ausfälle und Datenpannen in den Zeitungen erscheinen wollt, dann macht weiter mit den nie endenden Umstrukturierungen.

Verbesserungsvorschläge

Oberstes Management: Nimm Deinen Hut, es reicht.
Ansonsten: Man KANN agil arbeiten, und DevOps machen. Aber nur in Teams, die auch Devs und Ops haben. In einem Team, in dem es kein weder Entwickler, noch feste Releases gibt, macht es NULL Sinn. Wenn ein Hospital T-Shaping verordnet, der Oberarzt kochen lernen muss, und der Koch das Chirurgenhandwerk, dann wird weder das Essen dort besser, noch steigt die medizinische Qualität. Vor 6 Jahren war die Swisscom ein Traum-Arbeitgeber. Jetzt ist es nurnoch ein unsteuerbares Schiff, bei dem die Brückenbesatzung gerade in Meetings & Zeremonien versumpft ist.
Bevor eine Umstrukturierung endet, wird überlappend die nächste begonnen. Mit dem Ziel, dass niemand merkt, dass die vorangegangene Umstrukturierung ausser Kosten nichts gebracht hat.

Arbeitsatmosphäre

Die Personalfluktuation im ehemaligen Team ist unglaublich. Nach einem Jahr kennt man fast niemanden mehr, alle am flüchten.

Image

Bei den Mitabeitern: Sinkend.
Bei Kunden: Teuer und unflexibel

Work-Life-Balance

Oft Samstag- und Sonntagsarbeit, dazu sehr oft Rufbereitschaft. Ok, als Externer bekommt man es bezahlt. Als Interner würde ich allerdings auch flüchten.

Karriere/Weiterbildung

Nicht zutreffend bei Freelancern

Gehalt/Sozialleistungen

Freelancer-Stundensatz war überdurchschnittlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hunderte originalverpackte Geräte, Kabel und anderes im Müll. Man fasst es zuweilen nicht.

Kollegenzusammenhalt

Ist auf einer Galeere halt so - die Ruderer halten zusammen.

Umgang mit älteren Kollegen

Schwer festzustellen, ich hatte keine älteren Kollegen. Man fragt sich, warum.

Vorgesetztenverhalten

Es gab einen herausragenden Vorgesetzten. Leider war er wohl zu ehrlich, und ist deshalb nach 10 Jahren Betriebszugehörigkeit geflogen. Ansonsten herrscht agiles Chaos. Vorgesetzte gibt es ja offiziell nicht mehr, das Team entscheidet. Aber nur solange diese Entscheidungen mit dem Management konform gehen, sonst wird's ungemütlich.

Arbeitsbedingungen

Permant neue Ideen vom Management, die kaum mit der realen Situation in Einklang zu bringen sind. Man hat das Gefühl, das Management schnappt beim Golfen mit anderen Managern irgendwelche wichtig klingende Buzzwords auf, und versucht die dann auf biegen und brechen im eigenen Unternehmen einzubinden. Hauptsache, man selbst klingt modern, egal ob es in den Betrieb passt, oder nicht.

Kommunikation

Von den völlig überlasteten, und dadurch planlosen Tribe-Chiefs bekommt man frech ins Gesicht gelogen.

Gleichberechtigung

Keine Probleme festgestellt.

Interessante Aufgaben

Es gibt schlimmeres. Richtig entfalten kann sich wegen umständlichen und teilweise wiedersprüchlichen Prozessen aber niemand. Es sei denn, man kennt die passenden Leute, die das auf dem kurzen Dienstweg erledigen. Ist aber wegen genannter Fluktuation sehr mühsam, die ganzen Kontakte aufrecht zu erhalten.

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r ehemalige/r Kollege/in

Ich danke dir für die Zeit, die du in diese Bewertung gesteckt hast. Leider eine nicht allzu leicht verdauliche Kost, wie ich feststellen musste.

Fangen wir mit dem Positiven an: Auch mir gefällt die Aussicht im Tower sehr und schön, konntest du wahrnehmen, dass uns das Thema Gleichberechtigung wichtig ist.

Nun zu den negativen Punkten:

Agilität: Bei uns soll Agilität eine fundamentale Veränderung der gesamten Haltung sowie Arbeits- und Denkweise sein, deren Ziel nicht primär die effizientere Bearbeitung einzelner Aufgaben ist. Auch bedeutet Agilität nicht, dass wir keine Vorgesetzten mehr haben, wir tendieren lediglich zu einer flachen Hierarchie. Dabei setzen wir zeitgleich auf Eigenverantwortung, welche sich in einer höheren Motivation der Mitarbeitenden äussert. Uns ist bewusst, dass "agile" in den letzten Jahren zu einem sehr präsenten Buzzword wurde. Wir sehen jedoch viele Vorteile in dieser Arbeitsmethode, auch in Organisationen die nicht nach DevOps arbeiten.

Work Life Balance: Bei uns gibt es Bereiche, bei denen Wochenendarbeit und auch Rufbereitschaft eine Voraussetzung sind. Dies wird jedoch im Voraus klar und deutlich kommuniziert, weshalb niemand aus heiterem Himmel an Sams- oder Sonntagen arbeiten muss.

Umweltbewusstsein: Wo hast du die hunderten von unverpackten Geräten im Müll gefunden? Bin absolut deiner Meinung, dass dies ein No-Go ist und man an betroffener Stelle etwas dagegen unternehmen muss.

Insgesamt scheinst du ein sehr schlechtes Bild von Swisscom zu haben; vermutlich aus verschiedenen Gründen. Solltest du es begrüssen, mit mir über die angesprochenen Punkte zu reden, kannst du gerne auf mich zukommen. Es würde mich freuen, dir meine Sicht der Dinge zu schildern – vielleicht gewinnst du dadurch ja einen doch etwas anderen Blick auf Swisscom als Arbeitgeberin.

Alles Gute und beste Grüsse,
David

Gut war gestern

2,4
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Swisscom in Bern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Da fehlen mir im Moment die Worte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das immer alles beschönigt wird, nur um besser da zu stehen. Niemand wird je Fehler einräumen oder ehrlich eingestehen, dass man sich auf einem negativen Pfad befindet, das Geld vor Mensch kommt.

Verbesserungsvorschläge

Beste IT Firma der Welt zu werden bedarf anderer Wege. Die aktuell eingeschlagenen Wege sind nicht zielführend für die Mitarbeiter. Es ist schade zu sehen, wie sich Swisscom als Arbeitgeber zum Negativen Unternehmen wandelt, bei welchem der Mensch nichts mehr zählt.

Arbeitsatmosphäre

Tendenziell angespannt. Redefreiheit ist stark eingeschränkt, da keine Kritik gehört werden will. Wer Kritik übt, rechnet morgen damit, seine Stelle zu verlieren.

Image

Teuer - und die Qualität schwindet rapide

Work-Life-Balance

Es ist zu viel Stress und Politik im Spiel, als dass man eine saubere Balance hinbekommen könnte. Ebenfalls wird ständig Personal abgebaut. Und dies unter dem Radar der Presse 1 by 1.

Karriere/Weiterbildung

Wer gut mitspielt kann weiterkommen. Jene welche ehrlich sind und das Beste wollen gehen andere Wege, die im andere Firmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gsnz ok - Karriereleiter gibt es nur für genehme Leute. Jene welche Kritik üben, und wenn sie 10x Recht haben, sind auf dem Weg in den freien Arbeitsmarkt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das ist aber schon fast vorbildlich

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt noch gut. Man sitzt ja im gleichen Boot.

Umgang mit älteren Kollegen

Jene die man nicht gerade loswerden will, stehen auf dem Abstellgleis und warten auf die Frühpensionierung.

Vorgesetztenverhalten

Ist leider weder transparent noch ehrlich. Meist stecken Pläne in der Pipeline, welche der Mitarbeiter nicht kennt oder falsch darüber informiert wird.

Arbeitsbedingungen

IT Fabrik - mehr gibt es nicht zu erwähnen

Kommunikation

Die Komminikation ist vordergründig offen. Im Hintergrund mahlen die Mühlen aber anderes Mehl.

Gleichberechtigung

Geht stetig mehr und mehr verloren.

Interessante Aufgaben

Wären da, hätte man noch die Option sich zu entfalten. Auch fehlt dazu jede Unterstützung.

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r Kollege

Vielen Dank für deine ausführliche Bewertung, auch wenn sie viele negative Punkte beinhaltet.

Grundsätzlich äusserst du bei jedem aufgeführten Punkt eine negative Meinung gegenüber Swisscom. Das ist wirklich sehr schade. Anstatt dir meine Sicht der Dinge in einem Text zu schildern, schlage ich dir vor, dich gleich direkt bei mir oder deiner HR-Ansprechperson zu melden und ein klärendes Gespräch zu suchen. Weshalb? Du scheinst deine Arbeit mit vielen negativen Gefühlen zu verbinden und das möchten wir auf keinen Fall so belassen. Denn: Mit einer positiven Haltung gegenüber Swisscom lässt sich doch gleich viel besser und vor allem auch viel motivierter arbeiten, nicht? Auch wäre es toll, detaillierter von deinen Verbesserungsvorschlägen zu hören.

Alles Gute und beste Grüsse,
David

Die beste Firma der Schweiz? Aussen hui und innen pfui. Politische Spiele und Lügen prägen das Klima der Swisscom.

2,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Swisscom in Zürich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Im Moment leider nichts wirklich als die Swissness, welche gelebt wird.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das ein erheblich negativer Wandel stattgefunden hat, man aber tunlichst dies nicht hören will.

Verbesserungsvorschläge

Räumt mal die oberste Etage unter U. Schäppi und fängt neu an.

Arbeitsatmosphäre

Zu wenig Leute. Ängste und böse Spiele.

Kollegenzusammenhalt

Man leidet fast etwas gemeinsam

Vorgesetztenverhalten

Geld zählt, der Mitarbeiter nicht

Kommunikation

Es wird gelogen und betrogen. Wer kritisiert, der fliegt. Offen und Transparent geht anders.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r Kollege/in

Vielen Dank, hast du dir für eine Bewertung Zeit genommen. Wir wissen das durchaus zu schätzen auch wenn du schwerwiegende Kritik anbringst.

Die Verhältnisse die du beschreibst, entsprechen keines Wegs unseren Vorstellungen einer korrekten und respektvollen Arbeitgeberin. Dass unsere Mitarbeitenden Ängste ausgesetzt sind oder sich belogen und betrogen fühlen, können wir nicht akzeptieren. Hast du dies bereits bei deiner HR-Ansprechperson oder deiner/deinem Vorgesetzten angesprochen? Solltest du dich dabei nicht wohl fühlen, kannst du dich auch gerne (anonym, wenn du möchtest) bei mir melden, sodass wir deine Punkte zusammen diskutieren und Lösungswege finden können. Ich kann dir versichern, dass du nicht "fliegst", nur weil du Kritik übst. Zudem würde es mich Wunder nehmen, in welcher Hinsicht du einen "negativen Wandel" empfindest und wie wir diesen deiner Meinung nach stoppen könnten.

Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und beste Grüsse,
David

Meine dreijährige Lehre und die anschliessende Festanstellung war eine super Berufserfahrung mit höhen und tiefen.

4,1
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Swisscom in Zürich abgeschlossen.

Arbeitsatmosphäre

Jenachdem werlcher Shop, kann die Arbeitsatmosphäre gut oder schlecht sein; je grösser das Team ist desto schlechter ist die Arbeitsatmosphäre. So meine Erfahrung.

Karrierechancen

Wie bei anderen Bertieben; Wenn du Motivation & Leistung bringst und Initiative ergreifst, kommst du weiter.

Arbeitszeiten

Je nachdem welcher Shop. (Arbeitszeiten 07.45-21.15, 8h)

Ausbildungsvergütung

Lohn kommt immer pünktlich.

NICHT FÜR LERNEDE: Wenn der Shop- und Einzelziele (järlich berechnet) erreicht worden sind, bekommt jeder ein Bonus.

Die Ausbilder

Auch wenn mein Lernbegleiter in Chur war, war die Kommunikation stehts sehr gut.

Spaßfaktor

Durch die internen Schulungen, Events (z.Bsp. SwisscomGames), usw. wurde die Atmosväre und Motivation gefördert.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die tätigkeiten waren sehr vielfälltig. Denn im 2. Lehrjahr (Detailhändler dürfen nur im 2. Lehrjahr nur 1 Jahr lang ein Projekt machen, KV, Mediamatiker, Informatiker usw. dürfen durch die ganze Lehre) konnte ich ein Jahr lang ein Projekt machen indem ich die Abteilung/Tätigkeit wechsle. Ich war im Aussendienst als Servicetechniker und im KMU-Beratung tätig. Mein technisches-Wissen wurde dadruch erweitert und meine Beratungen wurden kompetenter.

Respekt

Ich als Lernende wurde zwar respektiert, aber Mitarbeiter wurden zumteil ausgetrickst und belogen von den Teamleadern im Shop. Ausserdem war der letzte und damit der 4. Ausgewechselter Shopleiter der unkometenteste, weil er keine Ahnung hatte (Er stand im Backoffice herum und auf der Verkaufsfläche auch während der Laden überfüllt war. Er gab oft blöde Sprüche und war zum Teil in seinem Büro.)


Variation

Arbeitgeber-Kommentar

David Luyet (david.luyet@swisscom.com), Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession
David Luyet (david.luyet@swisscom.com)Chapter Lead Talents, Sourcing & Succession

Liebe/r Kollege/in

Vielen herzlichen Dank, dass du dir für die Bewertung deiner Ausbildung Zeit genommen hast. Das wissen wir sehr zu schätzen.

Es freut mich zu hören, dass du deine Lehre bei uns als vielfältig empfunden hast und die Kommunikation mit deinem Lernbegleitenden sehr gut war.

Was du aber über deinen damaligen Shopleiter erzählst, entspricht überhaupt nicht unseren Vorstellungen einer respektvollen und kompetenten Arbeitgeberin. Gerne kannst du mich kontaktieren (wenn du möchtest auch mit anonymer Mail-Adresse), sodass wir den verantwortlichen Shopleiter darauf ansprechen und in die Pflicht nehmen können.

Vielen Dank und beste Grüsse,
David

MEHR BEWERTUNGEN LESEN