Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

OneTwoSocial
Bewertung

Nach außen hin hui, intern eher so lala

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

* Hohe Lernkurve für Berufseinsteiger
* Teamzusammenhalt
* Team-Events

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

* Fehlende Professionalität
* subjektive Beurteilungen der Arbeitsleistung
* Gehalt & Jobtitel Vergabe
* Intransparente Kommunikation
* HR & Management Besetzung

Verbesserungsvorschläge

* Offenere, transparente und vor allem ehrliche Kommunikation zwischen Management/HR und Mitarbeiter
* Professionellere und objektivere Beurteilungen der Arbeit
* mehr Fairness bei Jobtitel- und Gehaltsvergaben

Arbeitsatmosphäre

Ab und an hat man das Gefühl die Wände haben Ohren und der Flurfunk funktioniert auch sehr gut. Also lieber private/vertrauliche Gespräche nach draußen verlegen.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb des Teams funktioniert gut. Allerdings sieht das in Hinsicht auf Management/HR leider ganz anders aus. Hier werden einem gerne die Worte im Mund umgedreht, leere Versprechen gemacht und sonst ist die Kommunikation auch sehr intransparent und gefühlt unehrlich. Man wird gerne vor vollendete Tatsachen gestellt, die seine eigene Position und Karriere angehen.

Kollegenzusammenhalt

Egal ob Home Office oder vor Ort, der Teamzusammenhalt war absolut spitze. Jeder war füreinander da und man hat sich egal um was es ging tatkräftig unterstützt.

Work-Life-Balance

Seit Corona wurde Home Office normalisiert, davor war es eher nicht gerne gesehen oder schlichtweg nicht möglich. Je nach Projekt und Auftragsauflage kommt es zu Überstunden - dafür gibt es meist keinen Ausgleich und wenn wurde er erbettelt.

Vorgesetztenverhalten

Mit vereinzelten Ausnahmen hatte man eher wenig Vertrauen zu seinen Vorgesetzten (Abteilungsabhängig). Oft wurden getätigte Aussagen einem im Mund umgedreht und im Umkehrschluss gegen einen verwendet.

Gleichberechtigung

Es gibt einen hohen Frauenanteil. Vermutlich aber auch nur, da sie im Gehalt mehr gedrückt werden können und nicht wegen der Gleichberechtigung. Im Management ist der Männeranteil höher.

Umgang mit älteren Kollegen

Da die Alterspanne zwischen ca. 20 und 38 Jahren liegt, gibt es so gesehen keine "älteren" Kollegen. Ein paar "ältere", berufserfahrenere Kollegen wären aber definitiv ratsam einzustellen.

Arbeitsbedingungen

Die meisten haben einen höhenverstellbaren Tisch, MacBook/iMac und iPhone.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt hier und da Personen, denen es sehr am Herzen liegt etwas zu bewegen. Allerdings schien es leider nur zur Umsetzung zu kommen, damit OTS sein öffentliches soziales, umweltbewusstes Image darstellen kann.

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht nur Jobtitel, sondern auch Gehälter werden eher willkürlich verteilt. Dazu kommt, dass die interne Kommunikation nach oben hin sehr intransparent ist und oft leere Versprechungen gemacht werden.
Auch Gehaltserhöhungen müssen hart erkämpft und mit Arbeitsnachweisen belegt werden und selbst dann sind die Gehaltssprünge ein Tropfen auf den heißen Stein.

Karriere/Weiterbildung

Als Berufseinsteiger im Social Media Bereich ist OTS bestimmt eine gute Anlaufstelle um erste Erfahrungen zu sammeln. Allerdings werden Jobtitel sonst eher willkürlich und nicht einheitlich verteilt, da es keine klar definierten Kriterien für einen Aufstieg gibt.

Nach langem Bitten und Betteln bekommt man vielleicht eine Weiterbildung.


Interessante Aufgaben

Image

Teilen