Workplace insights that matter.

Login
A. Lange & Söhne Logo

A. Lange & 
Söhne
Bewertung

Tradition neuster Stand

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Lange Uhren GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

> jährlicher Bonus bei pers. Zielerreichung
> 13. Gehalt
> Vermögenwirksame Leistung
> betr. Altersvorsorge
> Überstunden abfeiern oder bezahlen
> Zuschlag zum Kitabeitrag
> Jobticket
> kostenfreie Sportkurse
> Massageangebot mit geringer finanzieller Beteiligung
> kostenlos Wasser, Tee, Kaffee, Espresso
> Monatlich einen Obsttag
> Gleitzeit
> keine Betriebsruhe
> Gesundheitskreis
> Freistellung für ehrenamtliche Tätigkeiten
> verkürzte Arbeitszeiten auf Anfrage
> Betriebsrat seit Juni 19
> freies WLAN in der Kantine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Auf Grund der vielen positiven Punkte kann ich lediglich die fehlende Essensversorgung bemängeln. Leider gibt es immer weniger Essensmöglichkeiten in der kleinen Stadt Glashütte.

Verbesserungsvorschläge

Gehälter höher einstufen

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kann ich als Positiv beschreiben. Hier im Bereich herrscht ein fairer und vertrauter Umgang unter den Kollegen. Es liegt vielleicht am Unternehmensbereich aber hier ist man als Teamplayer gefragt, ganz allein kann man seine umfänglichen Aufgaben nicht lösen. Die verschieden Abteilungen greifen ineinander, sicher kann dies auch mal holprig sein aber am Ende zählt das gute Ergebnis!

Kommunikation

Die Kommunikation erfolgt über Mitarbeiterinformationsveranstaltungen allerdings unregelmäßig. Monatlich gibt es dafür einen Bericht mit Produktionsergebnissen und allerlei anderen Berichten aus den unterschiedlichen Unternehmensbereichen, hier werden auch wichtige Informationen und Änderungen kommuniziert. In Zukunft wird es sicher noch mehr Veranstaltungen geben da es seit Juni 19 einen Betriebsrat gibt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist Gut und es bilden sich sogar private Freundschaften. Manche Kollegen müssen allerdings lernen ihre Meinung direkter zu kommunizieren.

Work-Life-Balance

Es gibt ein flexibles Arbeitszeitsytem, in den Servicezeiten sollten mind. 50% der Mitarbeiter Mitarbeiteranwesend sein, allerdings wird keinem der Urlaub genommen wenn durch Krankheit oder Kindkrank anderer Mitarbeiter die Anwesenheit nicht ganz passt.
In diesem Unternehmensbereich gibt es Stoßzeiten durch terminierte Projekte und die Uhrenmesse. Dann kann es zu erhöhten Arbeitszeiten kommen, diese können anschließend mit Freizeit ausgeglichen und in manchen Bereichen auch bezahlt werden.

Vorgesetztenverhalten

Jedem Mitarbeiter steht ein halbjährliches Mitarbeitergespräch zu. Einmal im Jahr können Ziele mit dem Vorgesetzten definiert werden, diese werden bei Erfolg auch finanziell belohnt. Auch unabhängig von den Gesprächen stehen die Führungskräfte eher auf Kommunikation mit den Mitarbeitern.

Interessante Aufgaben

Sehr interessante Aufgaben/Projekte sind vorhanden. Jeder kann seine Einsatzzeit für bestimmte Projekte selbst einrichten, allerdings müssen/ sollen Termine eingehalten werden. Dies kann auch zu einer höheren Arbeitsbelastung führen oder wird durch die Mitarbeiter in der Abteilung mit abgefangen.

Gleichberechtigung

Ich kann von keine Ungleichheit berichten. Ein etwas negativer Punkt ist, dass Mütter die die Elternzeit antreten alles abgeben müssen (Chip, Kittel etc.),dies führt dazu sich nicht mehr zugehörig zu fühlen. Wer aber damit klar kommt kann im Anschluss an die Elternzeit auch gern in Teilzeit arbeiten oder später auch wieder voll einsteigen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind der Grundstein der Firma, viele sind von Anfang an dabei und haben das Unternehmen maßgeblich mit aufgebaut. Diese Mitarbeiter werden geschätzt!
Dies gilt auch allgemein mit einer langen Firmenzugehörigkeit. Nach 10 und 20 Jahren gibt es einen zusätzlichen finanziellen Bonus (wobei auch mehr Urlaub sinnvoll wäre). Für ältere Mitarbeiter ist das Unternehmen, zumindest in meinem Bereich offen sobald die Stellenbeschreibung mit ihm übereinstimmt.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen kann ich als positiv beschreiben. Auf Gesundheit wird geachtet, Ergonomische Stühle und Tische sind vorhanden oder werden beschafft. Klimaanlagen sind meistens vorhanden, die neue Manufaktur ist voll klimatisiert dabei herrschen nahezu täglich gleiche Bedingungen. Je nach Bereich unterscheiden sich die Lärmpegel, in der Fertigung ist mit einer höheren Lautstärke zu rechnen, in den anderen Bereichen gibt es eher selten lärmende Tätigkeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Soweit ich dies einschätzen kann sind einige Mitarbeiter im Arbeitsschutzteam tätig.
Es wird auf Arbeitsschutz, Brandschutz, Gesund und Soziales sehr geachtet. Man ist gewollt alle Vorgaben, soweit sinnvoll umzusetzen. Hierbei werden auch externe Berater geladen.

Gehalt/Sozialleistungen

Geld ist nie genug, deshalb darf man immer anpassen :-)
Gegenüber vergleichbaren Arbeiten im Raum Glashütte ist der Verdienst angepasst, allerdings ist ein gewaltiger Schritt nach oben möglich und oft auch nötig. Werden zusätzliche Tätigkeiten (höhere Verantwortung) übernommen oder steht ein Abteilungswechsel an, so muss man schon mal länger auf eine Anpassung des Arbeitsvertrags warten, ein Gehaltsanpassung dazu muss hier beim Vorgesetzten angefragt und erklärt werden.

Image

Über die Produkte ist jeder Mitarbeiter stolz, sogar die die nicht direkt daran mitarbeiten können.

Karriere/Weiterbildung

Es ist möglich sich zu entwickeln, teilweise wird man auch gefördert.
Für spezielle Personengruppen werden Sprachkurse kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Im Mitarbeitergespräch kann man frühzeitig angeben in welche Richtung man möchte, ggf. ebnet der Vorgesetzte den Weg.