Workplace insights that matter.

Login
Adecco Personaldienstleistungen GmbH Logo

Adecco Personaldienstleistungen GmbH Bewertung

Es nahm leider nicht die erwartete, positive Entwicklung - 12 J. Zeitarbeit, 9 J. Adecco Konzern, 2 J. Adecco PDL

2,9
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2020 im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Adecco Personaldienstleistungen in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt zu jedem Pol einen Gegenpol. Wenn man mal anderer Meinung mit ist als seine Führungskraft/-kräfte, dann gibt es in diesem Konzern IMMER jemanden, der sich auf deine Seite schlägt! Fast alle Menschen einer Führungsebene sitzen im selben Boot und können im regen Austausch an einer Lösung arbeiten (Stichwort: Präsenzseminare und Austausch bevor es ins Fachthema geht).

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht am Markt vor Ort orientierte Zielvorstellungen, "Informationsflut"

Verbesserungsvorschläge

Weniger ist mehr!
Weniger Wasserkopf, weniger Wechsel in der Führungsetage, weniger Richtungswechsel in der Philosophie.
Mehr in Menschlichkeit investieren, mehr faire Vergütungsideen für Mehrarbeit (intern) schaffen, mehr Freiräume zum Erreichen der Ziele einer NL geben.

Arbeitsatmosphäre

Es gibt Licht und Schatten: Viele Führungskräfte (Niederlassungsleiter) geben den Druck einfach ungefiltert an die Disponenten weiter. Was das angeht, hatte ich persönlich Glück und einen "alten Hasen", der Führung kann! Bei den beiden Gebietsleitern ist einer der sympathische Menschentyp und der andere der weniger sympathische Zahlenmensch (als "Führungscharakter").

Kommunikation

In meinen Augen wird dies übertrieben! Gut, wenn man regelmäßig informiert wird und jeder möchte die Info anders haben (schriftlich, mündlich in TelKo, im Direktgespräch mit der Führungskraft). Die Flut an Infos macht es aber leider zu wuselig.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier kann ich besser meine eigenen Erfahrungen einfließen lassen: Die Niederlassungen arbeiten autark und Teambuilding ist hier eine Sache der Eigeninitiative. Ich hatte sowohl direkt über mir, als auch in meiner Führungsebene und unter mir sehr freundliche und hilfsbereite Kollegen, die mit ein Grund waren, warum ich mich so manchen Tag in die Niederlassung geschleppt habe.

Work-Life-Balance

Aufgrund des zahlenorientierten Gebietsleiters leider sehr schlecht. Unser großes Engagement, Mitarbeiter durch die Welt zu fahren wurde nicht konkret gewürdigt, sondern immer mit "weichen Floskeln", die zwar erahnen lassen, was der Kern der Nachricht sein soll, nur sollte so etwas in meinen Augen als direkte Kommunikation geschehen. Auch nach der Arbeitszeit zur Ruhe zu kommen, ist nicht immer leicht, weil man Aufgaben, die nicht während der regulären Arbeitszeit erledigen kann, natürlich erledigt werden müssen (und die kein Callcenter in Schlagmichtot übernehmen kann, z.B. Wechseleinsatz-Info für Mitarbeiter, die aber länger arbeiten als die Bürozeiten sind).

Vorgesetztenverhalten

Ganz viel Licht und ganz viel Schatten, deswegen durchschnitt. Wer mir freundlich und positiv im Kopf geblieben ist, hat die richtigen Worte bekommen bzw. ist noch mit mir in Kontakt. Die Schattengestalten sind größtenteils Geprägt durch den Glaskasten aka Wasserkopf in Düsseldorf. Von dort aus werden die Ergebnisse definiert und die Wege dorthin durchdacht. Leider ist dies viel zu oft fern der Realität.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich ist die Branche sowie dieses Unternehmen allemal. Wer eine Arbeit sucht, wo man etwas "immer so" machen kann, weil "das haben wir auch sonst immer so gemacht" ist hier FALSCH! Es gibt immer etwas Neues. Entweder hat man zu viele Mitarbeiter "frei" oder zu viele offene Aufträge. Wenn man doch mal beides in etwa in Waage hat, kommen die Zahlen durch das Vorgesetzten-Ensemble + Maßnahmen. Und wenn auch da ruhe herrscht, überlegt sich ein toller Politiker mal wieder ein neues Gesetz in der Zeitarbeit, was eine Menge EDV Arbeit erfordert. Parallel darf man seine Schlagzahl an Vertriebs- und Bewerbungsgesprächen nicht aus den Augen verlieren.
Mit Sicherheit habe ich in meiner Zeit bei diesem Unternehmen viele Dinge erlebt, die einige nicht in Ihrem kompletten Leben erleben/sehen. Aber: auf vieles hätte ich gern verzichtet ;-)

Gleichberechtigung

Der Glaskasten in Düsseldorf ist von Testosteron beherrscht, ansonsten in den darunter liegenden Führungsetagen (also Niederlassungsleiter und geringer) ist es ausgeglichen und gemischt. Hautfarbe und religiöse Einstellung ist unabhängig der Position im Unternehmen (zumindest in den Niederlassungen, die ich kennengelernt habe).

Umgang mit älteren Kollegen

Gut ist, dass man bei Einsparungen im Bereich der Mitarbeiter mal einen Gedanken daran ausgibt, dass man ältere Mitarbeiter zu einer guten Abfindung vorher in den Ruhestand schicken kann, wenn diese damit einverstanden sind.

Arbeitsbedingungen

Gute Hardware, tolle Büroräume!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehr hohe Papierverschwendung. Das sog. papierlose Büro wird es hier in absehbarer Zeit einfach NICHT geben.

Gehalt/Sozialleistungen

Zum Vergleich in der Branche habe ich für meine Position sehr gut verdient! Im Vergleich zu anderen Branchen habe ich für diese "Maloche" dennoch zu wenig bekommen. Das ist also ein Problem der Branche!

Image

In unserer Region kannten viele das Unternehmen gar nicht bis schlecht. Selbst in der Stadt der Hauptzentrale (Düsseldorf) fiel im Gespräch mit einem Taxifahrer der Begriff Adecco und er stieg munter ein "Ach ja - kenn' ich! Ihr macht doch so Kosmetik und Parfum, ne?!". Generell ist die Branche noch immer sehr schlecht angesehen: Kandidaten/Mitarbeiter sehen keine klaren Vorteile durch eine Beschäftigung in Zeitarbeit und Kunden/Unternehmen kritisieren die Motivation und Fähigkeit der Mitarbeiter. Man konnte sich zwar in den Jahren ein bisschen vom sehr schlechten Image lösen, dies hat aber zum Grund, dass die internen Mitarbeiter immer besser werden und gute social Skillz haben.

Karriere/Weiterbildung

JA, es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten... Leider zumeist durch Webinare, um Kosten und Zeit zu sparen. Jeder ist ein anderer Lerntyp und so hat sich dies durch jemanden, der es abgewägt hat, sicherlich schon gelohnt. Für mich persönlich ist es eine Katastrophe, auf diese Art des Lernens angewiesen gewesen zu sein. Als es noch Präsenzseminare gab, hatte ich mehr das Gefühl eines nachhaltigen Lerneffekts. Und dies war auch schon lange vor COVID-19 so!

Arbeitgeber-Kommentar

Meike BauschExecutive Assistant

Vielen Dank für Ihre, sehr ausführliche, Bewertung. Ihr Feedback ist uns tatsächlich wichtig und wertvoll.
Sie haben recht, dass die Weiterbildungskurse zurzeit nur online möglich sind. Das liegt aber an der bestehenden Covid-19 Gefahr, die uns daran hindert, zu reisen und uns in größeren Gruppen zu treffen.

Herzliche Grüße
Ihr Adecco PD Team

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.