Novartis Rudolstadt (ehem. AEROPHARM GmbH) als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

25 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 36%
Score-Details

25 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

8 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 14 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Zurück zur Eigenverantwortung.Was fehlt mir wirklich? Zurück zur wahren Medi Mitte des Menschen.So war Medizin gedacht.

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Klartext reden.Leute schaut selbst aus dem Fenster,dann wisst ihr wie das Wetter morgen wird.Das muss euch niemand anderes sagen.

Arbeitsatmosphäre

So unecht wie der Spirit der Pharma so auch hier die Atmosphäre.

Image

Wie überall schon kritisch.

Work-Life-Balance

Stellt sich mäßig ein.Stresslevel ist sehr hoch auf Grund der strategischen und künftigen Lage des Standortes.

Karriere/Weiterbildung

Momentan auf Eis.

Gehalt/Sozialleistungen

Zum Teil ist es schon Schnerzensgeld.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mit Sortieren ist es nich allein getan.Da ist mit Digitalisieren auch hier mehr zu machen.z.B.Kreislaufwirtschaft.Transportwege Mobilität Effizienz Resourcen.Es wird spannend.Start ups

Kollegenzusammenhalt

War einmal gut.Bei den Perspektiven?Missgunst ist vorprogrammiert und steht für Misserfolg.Nehmt euren falschen psychologischen Druck raus,dann passieren auch mal efolgreiche,schöne Dinge.

Umgang mit älteren Kollegen

Man bemüht sich.

Vorgesetztenverhalten

Mitmachen sonst draussen!Niemand muss hier arbeiten.

Arbeitsbedingungen

Industrie 4.0 hält was sie verspricht.Hier am Standort holprig.Was irgendwie machbar ist wird outgesourct.Wer und was soll da noch übrig bleiben. Die Effizienzkrake zieht weiter.

Kommunikation

Leider ungenügend, deshalb stehen wir auch da,wo wir nicht sein wollen.So kann der Laden nie erfolgreich sein.

Gleichberechtigung

Ist ok.

Interessante Aufgaben

Gibt es nur noch wenige.

Management, Image = Katastrophe, Gehalt = gut, Kollegen = topp

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und Zusatzleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unehrlichkeit und Lügen, Management interessieren Mitarbeiter einen Scheiß, lediglich der Gewinn muss stimmen

Verbesserungsvorschläge

EHRLICHKEIT

Image

Desaströs nach der Entlassungswellen 2016 und 2019

Karriere/Weiterbildung

Einzig und allein vom Chef/in abhängig

Gehalt/Sozialleistungen

Novartis = großer Konzern = gute Gehälter und Zusatzleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltgedanke wir sehr hochgehalten, für Sozial bleibt keine Zeit/ ist keine Priorität

Kollegenzusammenhalt

Einer der großen Pluspunkte

Umgang mit älteren Kollegen

meistens fair

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe. Es wird immer schlimmer. Das Management erhält einen Auftrag von oben und setzt das ohne Rücksicht um. Die eigene Karriere scheint das wichtigste zu sein.

Arbeitsbedingungen

gut, Arbeitssicherheit ist topp

Kommunikation

Townhalls und Infos sind ein Witz. Keiner glaubt mehr an die hohlen Phrasen.

Gleichberechtigung

Vom Chef/in abhängig


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Im weitesten Sinne ein guter Arbeitgeber.

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeit Anpassung ist generell kein Problem und kann jederzeit diskutiert werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Stressfaktor bei der Arbeit ziemlich hoch und Lohn könnte noch besser für die stressige Arbeit sein.

Verbesserungsvorschläge

Löhne an westlichen anpassen und Verantwortlichkeiten besser verteilen um Stress


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Eine große Seifenblase

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen und Gehalt sind für normale Mitarbeiter überdurchschnittlich gut (VwL, 13. Monatsgehalt, Bonuszahlungen, subventionierte Kantine)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arrogante Geschäftsführung, keine Ziele

Verbesserungsvorschläge

Es fehlt seit langem jemand, der für die Firma kämpft. Die Geschäftsführung wird jährlich ausgetauscht und daher zählt fürs Management nur die Erfüllung der eigenen Ziele und das Erreichen der eigenen Bonuszahlung. Ein ehrlicher Umgang mit den Mitarbeitern würde die Akzeptanz der GF verbessern.

Arbeitsatmosphäre

Es handelt sich um einen fremdgesteuerten Ableger des Novartiskonzerns. Dementsprechend werden die wenigen Projekte und Herausforderungen für die globalen Kollegen und Vorgesetzten gut verpackt und herausgeputzt. Mehr Schein als Sein - es handelt sich (vor allem seit der Kündigungswelle 2019) um eine riesige schimmernde Seifenblase und so gut wie jeder wartet auf den richtig großen Knall. Der gute Spirit der vergangenen Jahre ist vorbei.
Man wir nach seiner Meinung gefragt, sollte aber genau überlegen, ob man diese sagt. Kritik an internen Strukturen wird sehr negativ ausgelegt und verringert den Jahresbonus. Es gab in den letzten 10 Jahren sechs Geschäftsführer. Die Geschäftsführung wirkt arrogant mit großen Dienstwagen und wird nur noch belächelt. Aktuell keine nennenswerten Projekte nur Mikromanagement und sinnlose Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen.

Image

Das Image der Firma in der Stadt war bisher sehr gut, nach der Kündigungswelle in 2019 ist es desaströs. Auch ist der gute Spirit leider im laufe der Jahre verschwunden

Work-Life-Balance

sehr gut, man versucht die Schichten familienfreundlich zu gestalten.

Karriere/Weiterbildung

Aktuell sind alle externen Weiterbildungsmaßnahmen gestoppt. Intern wird aktuell auch nicht viel angeboten.

Gehalt/Sozialleistungen

Für außertarifliche Mitarbeiter je nach Verhandlungsgeschick besser oder schlechter bzw. abhängig davon, wie man mit dem Vorgesetzten zurecht kommt. Es gibt natürlich Kolleginnen/Kollegen, die bevorzugt werden.
Tarifgebundene Mitarbeiter werden fair in Endgeldgruppen eingruppiert und es wird jährlich mit dem Betriebsrat überprüft, ob die Entlohnung angemessen ist.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

überdurchschnittlich gut

Kollegenzusammenhalt

Gut, in schlechten Zeiten rücken viele zusammen. Natürlich gibt es auch Mitarbeiter, die über Leichen gehen

Umgang mit älteren Kollegen

sehr fair, es gibt einen zusätzlichen Urlaubstag pro Monat für ältere Kollegen (insgesamt also 42 Tage / Jahr)

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsführung ist arrogant. Das mittlere Management ist aber sehr gut. Einige wenige Führungskräfte sind noch bodenständig.

Arbeitsbedingungen

Im Großen und Ganzen sehr gut, klimatisierte Büros, kostenlos Kaffee und Tee und subventionierte Kantine, solange alle ihre Arbeit machen, schaut man nicht so genau aufs "Zeitstempeln"

Kommunikation

ist OK, man darf nicht alles glauben, was einem erzählt wird. Das ist auch jedem, der schon länger dabei ist, bewusst und das ist sicherlich in jedem globalen Unternehmen der Fall. Es wird immer viel angekündigt aber realisiert nur wenig. Die Townhalls werden von den älteren Mitarbeitern mit der "aktuellen Kamera" verglichen.

Gleichberechtigung

Typisch einem global agierenden Konzern, Frauenanteil in der Firma größer 50%, Man nimmt mehr Rücksicht auf ausländische Mitarbeiter, als auf die eigenen - in Meetings wird oft englisch gesprochen, damit es alle verstehen. Leider leidet dadurch der Informationsgehalt.

Interessante Aufgaben

Kommt ganz darauf an, welche Position man hat

sehr schlechtes Arbeitsklima

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

die noch da sind. fühlen sich nur verarscht

Karriere/Weiterbildung

keine Weiterbildung ohne schleimen

Kollegenzusammenhalt

jeder denkt er ist der Beste

Vorgesetztenverhalten

unmöglich

Kommunikation

keiner kommt entgegen, Kommunikation mit Vorgesetzten ist sehr schlecht. Vorgesetzte denken sind echt die Besten


Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

E’ Positive Veränderung hat begonnen. Endlich Perspektive, Projekte & Effizienz. Alte Mentalität schrumpft langsam ein.

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

#unboss Kultur
Wachsende globale Zusammenarbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Veränderungen sind viel zu langsam

Verbesserungsvorschläge

Alte Säcke raus, wir schaffen es.
Neues Blut schafft Entwicklung. Mehr Mut, mehr neues und weniger Papier.

Arbeitsatmosphäre

E’ paar von früher sind noch da, nicht mehr lange. E’ neue Kultur blüht.

Image

Faule Säcke machen es „noch“ negativ

Work-Life-Balance

Sehr gut

Karriere/Weiterbildung

Unglaublich viele Trainings und Unterstützung

Gehalt/Sozialleistungen

Könnte besser sein, da man heute viel mehr mit weniger leistet.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Schick, HSE macht es viel besser als Bürgermeister

Kollegenzusammenhalt

Q Team hat Schiss, sind faul, überholt und sabotieren die Zukunft. Ehemalige Head sagte sogar mal in Townhall: „Cover your Ass“. Könnte das gut enden? Nö, und Korrektur folgt mit neue Leiterin.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Frage sollte umgekehrt sein. Papierkönige Genießen noch viel zu viel Toleranz.

Vorgesetztenverhalten

Transparent und immer mehr unbossed

Arbeitsbedingungen

Wir haben die beste

Kommunikation

Man kommt Mitarbeitern entgegen. Nur die die Modernisierung bremsen wollen sehen keine Kommunikation, weil sie die Ohren zu halten. langsam Minderheit.

Gleichberechtigung

Definitiv, frische Ideen vom Geschäftsführer wie Gemba Walks sorgen für flache Hierarchie. Ausländische Führungskräfte sind sehr kommunikativ, aufgeschlossen und unterstützen Innovation wie noch nie seitens IT. So um die 40% Frauen ins Management.

Interessante Aufgaben

Für nich ja als Experte, aber diejenige aus Quality die nur drücken und stempeln... naja

Viele geschwollen Egos bei wenig Verstand.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Personalmangel, Zeitdruck und Kollegen die für die Prämie über Leichen gehen. Ständig Umstrukturierungen egal wer welche Stärken oder Kenntnisse besitzt neu ist immer besser. Katastrophale voraussichten. Jedes Jahr werden neue Versprechungen gemacht und 3 Monate später teils über 100 Mitarbeiter gekündigt.

Image

Ständige Entlassungen sprechen sich rum.

Work-Life-Balance

Wehe du schaffst deine Arbeit nicht. Es wird so gestochen, dass die 10 Stunden nicht geknackt werden. Entspricht aber nicht der Realität.

Karriere/Weiterbildung

Nur für ausgewählte

Gehalt/Sozialleistungen

Gut für Thüringen peinlich für Pharma.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen hin muss alles perfekt sein.

Kollegenzusammenhalt

In anderen Abteilungen wohl deutlich besser. Wenn kretisiert wird dann werden Kollegen vorgeschoben.

Umgang mit älteren Kollegen

Ok

Vorgesetztenverhalten

Lassen sich gern einlulen, sind unpersönlich, unnahbar und realisieren nicht wer gute Arbeit leistet und wer sich durch mogelt.

Arbeitsbedingungen

Sauber, gut ausgestattet und wenn es nicht zu teuer wird auch gut in Sachen Arbeitsschutz.

Kommunikation

Bei der Wochenbesprechung angesprochen einen Tag später vergessen.

Gleichberechtigung

Was ist das?

Interessante Aufgaben

Da Projekte nie fertig werden gibt es immer interessante Aufgaben.

Top Arbeitgeber für Familien

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Förderung der Entwicklung, Arbeitsklima

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Abhängigkeit von globalen Entscheidungen.

Verbesserungsvorschläge

Mittlere und untere Führungsebene mehr Einbinden, damit die Infos noch schneller an die Mitarbeiter kommen.

Arbeitsatmosphäre

Super nette Kollegen und ein Wir-Gefühl. Man will etwas erreichen und dass das nur gemeinsam geht, wissen alle und agieren entsprechend.

Work-Life-Balance

Gleitzeit zwischen 6 und 21 Uhr. Mindestpräsenzzeit von 4h täglich macht flexible Freizeitgestaltung möglich.

Karriere/Weiterbildung

Regelmäßige Trainings und individuelle Förderung der beruflichen Entwicklung.

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittliches Gehalt und Zuschuss in Form von betrieblicher Altersvorsorge.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hohe Sorgfalt bei Entsorgung. Engagement in der Region Community Partnership Day an dem soziale Projekte durch Arbeitsstunden der Mitarbeiter gefördert werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Zusätzlicher Urlaubstag für ältere Kollegen. Erfahrung wird geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Förderung der eigenen Stärken. Regelmäßige individuelle Gespräche.

Arbeitsbedingungen

Top ausgestattete Büros und Labore. Arbeitsschutz wird extrem wichtig genommen.

Kommunikation

Rundmails, Yammer (Firmentwitter), Regelmäßige Updates durch die Abteilungsleiter und regelmäßige Vollversammlungen mit allen wichtigen Infos

Gleichberechtigung

Mann und Frau gleichberechtigt. In der Chefetage kein spürbarer Unterschied an der Zahl der Männer und Frauen. Das viele Kollegen Teilzeit arbeiten ist normal.

Interessante Aufgaben

Super spannender Job, der jeden Tag neu fordert.


Image

Kollegenzusammenhalt

Arbeitgeber mit vielen Vorzügen

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

lockerer, meist fairer Umgang mit den Mitarbeitern, gute Bezahlung, hochwertige Tätigkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungsstil und Kommunikation des oberen Managements

Verbesserungsvorschläge

offenere Kommunikation, Führungskräfte besser auswählen und bei schlechter Leistung ersetzen, fehlende Leistungsbereitschaft sanktionieren

Arbeitsatmosphäre

größtenteils gute Atmosphäre bei den Mitarbeitern, kommt stets auf die Abteilung an, Achtung: meckern auf ganz hohem Niveau

Image

gutes Image in der Region, durch häufigere Namenswechsel z.T. nicht mehr allen bekannt (Aeropharm, Hexal, Sandoz, Novartis), durch Entscheidungen in letzter Zeit hat das Image ggf. etwas gelitten

Work-Life-Balance

ausbaufähig, Vereinbarkeit von Beruf und Familie z.T. Balanceakt, Homeoffice kaum verbreitet, aber pro Halbjahr 10 zusätzliche Kind-krank-Tage

Karriere/Weiterbildung

um Weiterbildung muss man sich aktiv kümmern, auch dann ist es schwierig unterstützt zu werden, hilfreich ist eine gute Leistungsbereitschaft über einen längeren Zeitraum; für Karriere gilt das Selbe, durch ländliche Region hat man auch als Facharbeiter gute Chancen auf eine Karriere

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt je nach Verhandlungsgeschick, wenn man selbst nichts sagt, bleibt man viele Jahre auf dem selben Stand; Sozialleistungen sehr gut, u.a. Sportangebote, 13. Monatsgehalt, Weihnachts-/Urlaubsgeld, Prämie, subventionierte Kantine

Umwelt-/Sozialbewusstsein

große Beachtung, Projekte laufen, Abfallreduzierung verbesserungswürdig

Kollegenzusammenhalt

in den meisten Abteilungen sehr guter Zusammenhalt untereinander und auch zwischen den Abteilungen

Umgang mit älteren Kollegen

Wissen von älteren Kollegen wird sehr geschätzt, jüngere Kollegen werden aber bevorzugt befördert, da auf ältere Kollegen auf ihrer aktuellen Stelle nicht verzichtet werden kann

Vorgesetztenverhalten

abhängig vom Vorgesetzten, oberes Management eher schlecht und unnahbar, mittleres Management hingegen größtenteils gut

Arbeitsbedingungen

sehr gute Arbeitsbedingungen, insbesondere im Vergleich mit anderen Unternehmen in der Region

Kommunikation

verbesserungswürdig seitens des Managements, aber gute Kommunikation auf gleicher Ebene

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung von Frau und Mann gegeben, Gehälter schwanken z.T. stark, je nach Verhandlungsgeschick, unabhängig des Geschlechts, viele Frauen in Führungspositionen

Interessante Aufgaben

sehr abwechslungsreiche Aufgabenfelder, wenn man es geschickt anstellt und Leistung bringt

Die leuchtenden Zeiten sind leider vorbei, nur eine Frage der Zeit bis die Novartis das auch merkt.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Bezuschusste Kantine
- für die Region Faires Gehalt (wenn man gut verhandelt)
- die Weihnachtsfeier und Sommerfest sind immer sehr Cool

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider ist es für jemanden der seine eigene Meinung vertritt nicht möglich aufzusteigen, zudem wird den worden von älteren mehr glauben geschenkt als den von jüngeren (frei nach dem Motto, das haben wir schon immer so gemacht).

Verbesserungsvorschläge

- die Mitarbeiter fluktuation muss unbedingt gestoppt werden
- alle Führungskräfte sollten auch als solche geschult sein und arbeiten entsprechend gleichmäßig verteilen
- das Management sollte bei Unfähigkeit stärker durchgreifen.

Arbeitsatmosphäre

Schwankt stark unter den Abteilungen zwischen unglaublich gut und Mobbing.

Image

Was soll ich sagen wen man von heute auf morgen fast 80 Zeitarbeiter auf die Straße setzt leidet das Image ein wenig.

Work-Life-Balance

Sehr unterschiedlich es gibt viele Leute die garnicht arbeiten (z.B. IT) und andere die sich Tod arbeiten.
Wer sich Tod arbeitet ist aber selbst schuld es gibt genug Möglichkeiten Arbeit an Kollegen abzugeben.

Karriere/Weiterbildung

Leider nur einigen Wenigen vorbehalten und man muss sehr für eine Weiterbildung kämpfen.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Firma hat einen Haustarif, der an den der IGBCE angelehnt ist (nur halt 4% niedriger) darüber hinaus gibt es Urlaubsgeld, eine Leistungsprämie und ein 13 Monatsgehalt.
Gleiche Arbeit für Gleiches Geld? Nö, alles verhandlungssache. Frauen und Männer sind dafür aber gleichberechtigt von Gehalt her.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Leider hat sich in der Branche der Trend eingeschlichen sich als Retter der Menschheit darzustellen. Dem ist natürlich nicht so wer in der Industrie arbeitet sollte immer daran denken, dass es nur um eins geht und das ist Geld.
Nichts desto trotz setzt sich die Firma für soziale Projekte in Thüringen ein. Was sehr für die Firma und das Management spricht.

Kollegenzusammenhalt

Ähnlich wie die Arbeitsatmosphäre schwankt es hier zwischen Kollegiall und Mobbing. Im allgemeinen muss man aber sehr aufpassen was man sagt, da man sonst sehr schnell ein Messer im Rücken hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen werden sehr geschätzt, im Prinzip können sie machen was sie wollen und keiner sagt etwas dazu.
Ob das gut oder schlecht ist kann man sich ja sicher denken.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt in der ganzen Firma nicht eine Gute Führungskraft!
Gerechte Verteilung von Aufgaben? Fehlanzeige
Gleich Behandlung von Mitarbeitern? Fehlanzeige, schleimer werden Bevorzugt wer seine Meinung sagt darf gerne gehen.

Arbeitsbedingungen

Gleitzeit, anständige Büro Ausstattung von daher kann man nicht viel dagegen sagen.

Kommunikation

Das Unternehmen ist durch den Mutterkonzern (Novartis) unglaublich fremdgesteuert. Daher sind viele Entscheidungen für einfache Arbeiter nicht nachvollziehbar. Die sehr regelmäßigen Townhalls helfen dabei auch nicht, da die meisten den informationsgehalt einer Briefmarke haben.

Interessante Aufgaben

Als ich bei der Firma gestartet habe, hätte ich definitiv 5 Sterne gegeben, zum Ende war es eher eine ABM. Leider hat der Entwicklungsbereich keine Projekte mehr und das Management ist auch nicht wirklich bemüht das zu ändern.


Gleichberechtigung

Mehr Bewertungen lesen