Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Allianz Technology 
SE
Bewertungen

31 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 65%
Score-Details

31 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

15 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 8 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Allianz Technology SE über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Arbeitsvertrag "zur Probe" auf 6 Monate befristet

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich hatte mich für eine Stelle bei der Allianz Technology in München beworben. Nachdem ich den Bewerbungsprozess erfolgreich durchlaufen hatte, sagten sie, dass sie mir einen Arbeitsvertrag anbieten würden. Zu meiner großen Überraschung war es dann ein Arbeitsvertrag, der „zur Probe“ auf 6 Monate befristet abgeschlossen werden sollte. Auf meine Nachfrage, ob sie mir auch einen unbefristeten Arbeitsvertrag anbieten könnten, sagten sie, dass auch ein unbefristeter Arbeitsvertrag innerhalb der ersten 6 Monate vom Arbeitgeber gekündigt werden könne. Und wenn ich so misstrauisch sei, dass ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag wolle, sollte ich das Vertragsangebot gar nicht annehmen. Warum sie keinen normalen Arbeitsvertrag ausstellen wollten, haben sie nicht gesagt. Für mich hat sich das so unseriös angehört, dass ich den Arbeitsvertrag nicht angenommen habe.


Kommunikation

Teilen

Resignation nach fast 20 Jahren und alle 3 Jahren einen neuen Vorgesetzten.

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit der Corona-Pandemie. Dank des übergreifend angeordneten Homeoffice gab es keine Probleme mit meinem Vorgesetzten. Sehr gut am Standort ist auch die Versorgung der Mitarbeiter.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das wir keine Auszubildende haben. Trotz eines flexiblen Arbeitszeitvertrags wenig Möglichkeit diesen auch zu leben.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter in jedem Alter fördern. Ich bin der Meinung jeder Mitarbeiter der sich fortbilden will sollte auch die Möglichkeit bekommen.

Arbeitsatmosphäre

In unserem Referat nicht sehr angenehm.

Work-Life-Balance

Von der Geschäftsführung wird mehr gefordert auf die Work-Life-Balance zu achten. Leider sind Homeoffice-Tage mit dem direkten Vorgesetzten abzustimmen bzw. bei diesem zu beantragen.

Karriere/Weiterbildung

Für jemanden mit Mitte 40 gibt es keine große Entwicklungsmöglichkeit. Ist aber auch sehr stark vom Vorgesetzten abhängig.

Gehalt/Sozialleistungen

Ist schon ganz ok, aber Leistung wird nicht gewürdigt bzw. nicht bei allen Mitarbeitern gleich.

Kollegenzusammenhalt

In meinem aktuellen Referat definitiv stark ausbaufähig. Hoher Anteil an Einzelkämpfern. Ist aber so auch von der direkten Führungskraft gewollt. In anderen Referaten geht es deutlich besser. Wie so vieles stark abhängig von der Führungskraft.

Umgang mit älteren Kollegen

Förderung und Schätzung von älteren Kollegen könnte definitiv besser sein.

Vorgesetztenverhalten

Definitiv stark ausbaufähig. Versprechungen über Fortbildungsmaßnahmen, Gehaltserhöhungen, GAZ, Sonderurlaub usw. sind immer wieder ein Kampf. Wie bereits geschrieben geht es in anderen Gruppen deutlich besser.

Arbeitsbedingungen

Ausstattung vom Arbeitsplatz sind sehr gut und wenn mal was defekt ist, ist schnell Ersatz da.

Kommunikation

Die Geschäftsführung kommuniziert viel, manchmal zu viel. Dafür kommuniziert die direkte Führungskraft viel zu wenig und sehr oft verspätet.

Gleichberechtigung

Meiner Meinung nach schon sehr gut, aber ich würde mir noch mehr Frauen in Führungspositionen wünschen.

Interessante Aufgaben

Gibt es definitiv und hatte ich auch schon, aber sehr, sehr abhängig vom Vorgesetzten. Aktuell habe ich wenig Hoffnung auf Besserung.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Im Zweifel diese Firma wählen

4,4
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spitzen Unterstützung, Förderung und Bildung.
Die begleitende Tätigkeit während dem Studium bringt einen weiter und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ist halt ein riesen Konzern mit langen Kommunikationswegen. Zwischen MAs gibt es eine gewisse Distanz und deine Kollegen wechseln häufig. Du bist etwas sehr winziges in etwas sehr großem. Muss man mögen.

Verbesserungsvorschläge

Office-Tool-Anwender und auch das Management kommen mit der PC-Leistung sicher super zurecht, aber Programmierer brauchen bitte permanent besseres Werkzeug und einen zweiten Bildschirm (und rede nicht nur von Studenten-Codern).

Die Kommunikation von unten nach oben müsste verbessert werden. Wir hatten viele einfache Vorschläge zur Optimierung in unserem Programm und nix kam an. Auch nicht bei unseren Kontakten in HR.

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme, freundliche Arbeitsatmosphäre.
Habe keine bösen Worte oder ähnliches mitbekommen.
Großraumbüro muss natürlich nicht jedem gefallen.

Work-Life-Balance

Wer hier keine 5-Sterne gibt, schreibt gerade bei der falschen Firma eine Bewertung. Eine für den MA übertrieben angenehme Gleitzeit und es wird mit starkem Aufwand versucht Überstunden zu vermeiden und sofort abzubauen. Ich habe dort jedes erdenkliche Teilzeit-Modell gesehen und die Unterstützung bei frischen oder allein-erziehenden Eltern ist unverbesserbar. Letzteres ist für Studenten zwar weniger interessant, zeigt aber wie flexibel reagiert werden kann und dies ist sehr hilfreich bei spontanen Änderungen, wie Urlaubs- oder Auslandssemester.

Karriere/Weiterbildung

Mega Weiterbildungsprogramme/kurse etc.
Jedes Jahr gefühlt 3 Wochen sehr intensive Fortbildung und Schulungen in richtig heißen Themen (und wir sind nur Studenten).
Übernahme ist solala, aber ich habe die Erfahrung gemacht, der Name "Allianz" im Lebenslauf ist mehr Wert als mein Studium. Also für die Karriere bringt es in beiden Fällen eine Menge.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist im Durchschnitt, aber mit Kantine, Rabatten und vielen weiteren Vorteilen und Leistungen fährt man hier sehr gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Also Müll wird getrennt

Kollegenzusammenhalt

Bewerte ich mal neutral.
Auf Anfrage hilft jeder jedem, ist für mich aber selbstverständlich. Darüber hinaus ist mir nix aufgefallen.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden behandelt und geschätzt wie jeder andere auch

Vorgesetztenverhalten

Einfach Top. Wenn ich 3 Worte wählen müsste wären diese Respekt, Kompetenz und professionell. Schaffen es irgendwie echt überall gleichzeitig zu sein, keinen zu bevorzugen und fragen gleichzeitig noch wie es im Studium läuft oder der Urlaub war. Ich ziehe einen Stern ab, weil Feedback und Wünsche nicht ankommen und zu häufig bei Vorgehensweisen des einzelnen MA "König sticht Bube, fertig" gespielt wird.

Arbeitsbedingungen

Großer Arbeitsplatz. Elektrisch höhenverstellbare Tische. Geniales Cloud-Computing als Arbeitsrechner (aber bitte ... Coden mit einem Bildschirm!!?). Du brauchst Tool XY (Lizenzkosten egal) ruf den Support an, neustart, feel the pleasure! Rechner-Leistung ist im unteren Mittelfeld, sofern du keine Aufgabe für jemanden machst der "wichtig" ist. Dann bekommst du eine temporäre Aufrüstung, die einen Highend-Gaming PC in den Schatten stellen.

Kommunikation

Von "Oben" nach "Unten" voll okay.
Aber andersrum kommen Feedback, Kritik oder Verbesserungsvorschläge nicht über die Arbeitsinsel (6 Personen) hinaus. Nur der direkte Vorgesetzte reagiert, aber bringt wenig, wenn er dafür Hilfe von der nächsten Gehaltsstufe oder einer anderen Abteilung benötigt.

Gleichberechtigung

Sollte jede Firma so umsetzen. Trotz vieler Sprachen, Kulturen und Religionen an einem Ort, empfindet keiner Benachteiligung oder Ausgrenzung.

Interessante Aufgaben

Sprich an was du gerne lernen möchtest und man findet eine Aufgabe die dir gefällt und dich weiterbringt. (Im Spezialfall auch in einem anderen Gebäude des Konzerns)


Image

Teilen

Erfahung: sehr schlecht. Es gab keine gescheite Einarbeitung, schlechtes Betriebsklima, Überforderung der MA + FK

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Essen in der Kantine war gut. Auch der Rabatt für Studenten ist sehr gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Feedbackgespräch: Es wird jungen Mädls eingeredet, dass es der falsche Job für sie sei, obwohl die Führungskraft ihr Verhalten/Leistung überhaupt nicht beurteilen konnte, da sie fast nie im Büro war. Man wurde nie gelobt, sondern eher schlecht gemacht. Die Führungskraft hat gemerkt, dass die Praktikantin sich nicht wohl fühlt und anstatt sie darauf anzusprechen, warum das so ist, hat sie die Zusammenarbeit direkt beendet.

Verbesserungsvorschläge

Bessere Einarbeitung. Mehr Führung der Praktikanten. Verbesserung des Betriebsklimas.

Arbeitsatmosphäre

Keine Anerkennung der Leistung. Praktikanten werden ausgenutzt und müssen immer für das Telefon bereit sein, währenddessen die anderen Mitarbeiter sich auf dem Oktoberfest o.ä. amüsieren.

Image

Praktikanten/Werkstudenten waren teilweise sehr unzufrieden und haben auch öfter über andere Mitarbeiter gelästert.

Work-Life-Balance

Home Office galt nicht für Praktikanten. Mitarbeiterin war öfter krank, wegen Überforderung im Job.

Karriere/Weiterbildung

Praktikanten/Werkstudenten werden nur in seltensten Fällen übernommen.

Kollegenzusammenhalt

Es herrscht total der Konkurrenzkampf unter Kollegen. Jeder will besser sein, als der andere. Die Kollegen sind eher arrogant, als sympathisch und nehmen sich auch gar keine Zeit für Praktikanten.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Kollegen waren teilweise noch die nettesten.

Vorgesetztenverhalten

Überforderung der Vorgesetzten. Lassen beispielsweise ihren Stress an Praktikanten aus. Spricht die Praktikanten auch nicht auf Probleme in der Abteilung an, sondern geht den Problemen eher aus dem Weg, indem sie lieber neue Praktikanten einstellt.

Arbeitsbedingungen

Wenn man Probleme mit den Programmen hatte, hat es meistens sehr lange gedauert bis es behoben wurde.

Kommunikation

Probleme innerhalb des Teams werden nicht angesprochen, sondern eher unter den Tisch gekehrt.

Interessante Aufgaben

Bekommt sehr wenig Unterstützung von den Mitarbeitern. Wird ins kalte Wasser geschmissen. Die Anforderungen an Praktikanten sind sehr hoch.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Gerechte menschliche Arbeitsatmosphäre bei der AMOS

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Internationales Arbeitsumfeld

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu viel Arbeit für zu wenig Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Resourcen-Planung sollte mehr in den Fokus gestellt werden: Wieviele Projekte sind parallel machbar mit der aktuellen Mannschaft


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gute Erfahrungen im Praktikum

3,7
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bis 2016 im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Da sehr viele Praktikanten und Werkstudenten eingestellt werden hat man als Student neben dem eigenen Team auch andere Studenten als Ansprechpartner und Kollegen.

Gut sind die Einzelbüros zusätzlich zum OpenSpace und die sehr gute Kantine und Baristabar.
Es werden keine Vorgaben bzgl. Pausenzeiten gemacht sodas man die Mittagspause in Ruhe gestalten kann und sich nicht beeilen muss.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider waren viele Studenten als Praktikanten und Werkstudenten eingestellt, die Chancen auf Übernahme stehen jedoch nicht so gut bzw. warden wenig kommuniziert

Verbesserungsvorschläge

Thema Umweltbewusstsein: Alternativen zu den Einweg-Kaffeebecherm bieten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

AMOS - ein toller Arbeitsgeber der sich immer weiter entwickelt

4,3
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bis 2016 im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Arbeitszeitflexibilität
- mitarbeiterbezogene Aktionen/Aktivitäten
- ruhige Arbeitsatmosphäre
- sehr gute Arbeitsbedingungen (z.B. Kantine, Geldautomat, Arzt usw.)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Beförderungen warden nicht optimal gestellt

Verbesserungsvorschläge

- bessere Kommunikation der Ziele des Unternehmens bzw. der Veränderungen die stattfinden (Change Management Improvement)


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Erst Praktikant dann übernommen als Werkstudent

4,5
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich finde gut, dass man mit Gleitzeit arbeitet. Ideal für einen Studenten. Ich finde auch gut, dass man hier gleich ein Fuß in der Firma hat und nach dem Studium die Möglichkeit betrachten kann als Trainee anzufangen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Stundenlohn ist leider niedrig bei 10.30 €. Damit kann man nicht sein Studentenleben in München finanzieren

Gehalt/Sozialleistungen

Stundenlohn liegt während dem Bachelorstudium nur bei 10,3 €.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Für Berufseinsteiger und Young Professionals nicht zu empfehlen

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr interessante weltweite Projekte im Bereich der digitalen Transformation in der Versicherungsindustrie.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Für Berufseinsteiger und Young Professionals nicht empfehlenswert, da Lohnzuwächse meist nur durch Tarifsteigerungrn möglich sind (man hat oft jahrelang keine außertarifliche Lohnsteigerung, selbst bei überdurchschnittlicher Performance) und obwohl HR immer wieder betont wie wichtig Fortbildungen sind, gibt es (zumindest in meiner Abteilung) meist kaum Budget dafür. Beförderungen sind aufgrund des starren Karrieremodels meist erst möglich nachdem man viele Jahre "abgesessen" hat. Im Bereich der IT Transformation sind in anderen Unternehmen Entwicklungsmöglichkeiten meist wesentlich besser. Als Landing Position für berufserfahrene Quereinsteiger aber sicherlich interessant, wenn man sich einen guten Vertrag ausverhandelt kann und man keinen Anspruch auf zukünftige große Sprünge stellt.

Vorgesetztenverhalten

Zu viele Köche verderben den Brei. Auf vielen Projekten laufen gefühlt mehr sich profilieren wollende Manager als Projektmitarbeiter herum, was zu ständig wechselnden Prioritäten und widersprüchlichen Zielvorgaben führt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Chaos

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Praktikant/inHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Angenehme Arbeitszeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Einbindung von Praktikanten, chaotische Verhältnisse

Verbesserungsvorschläge

Weniger Personalveränderungen, weniger Besprechungen, dafür klarere Aufgabenverteilung und eine höhere Einbindung von Praktikanten (vernünftige Aufgaben, Feedback etc.).

Arbeitsatmosphäre

Kontinuierliche Personalveränderungen und fehlende Klarheit über die Aufgabenverteilung führen zu extrem chaotischen Verhältnissen.

Work-Life-Balance

Es wird sehr darauf geachtet, dass man nicht zu viel arbeitet. Gelegentlich geleistete Überstunden kann man abfeiern und es wird gestempelt.

Vorgesetztenverhalten

Leider werden Praktikanten bei AMOS nur wenig gefördert, weder von anderen Mitarbeitern noch von Führungskräften. Es gibt keine Feedback-Gespräche, oder Ähnliches.

Arbeitsbedingungen

Das Gebäude ist modern und die Arbeitsbedingungen sind sehr angenehm.

Kommunikation

Typisch Großunternehmen: sehr viele Meetings mit sich wiederholenden Themen.

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn für Praktikanten

Interessante Aufgaben

In den zahlreichen Besprechungen bekommt man zwar recht viel mit, lehrreiche Aufgaben bekommt man leider keine.


Image

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN