Navigation überspringen?
  

ARP GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?

ARP GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
2,92
Vorgesetztenverhalten
2,88
Kollegenzusammenhalt
3,57
Interessante Aufgaben
3,17
Kommunikation
3,01
Arbeitsbedingungen
3,52
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,20
Work-Life-Balance
3,58

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,22
Umgang mit Kollegen 45+
3,53
Karriere / Weiterbildung
2,72
Gehalt / Sozialleistungen
2,39
Image
2,75
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 12 von 31 Bewertern Homeoffice bei 3 von 31 Bewertern keine Kantine keine Essenszulagen Kinderbetreuung bei 1 von 31 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 3 von 31 Bewertern Barrierefreiheit bei 4 von 31 Bewertern keine Gesundheitsmaßnahmen Betriebsarzt bei 1 von 31 Bewertern Coaching bei 10 von 31 Bewertern Parkplatz bei 26 von 31 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 15 von 31 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 18 von 31 Bewertern kein Firmenwagen Mitarbeiterhandy bei 1 von 31 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 2 von 31 Bewertern Mitarbeiterevents bei 13 von 31 Bewertern Internetnutzung bei 15 von 31 Bewertern Hunde geduldet bei 1 von 31 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

Arbeitsatmosphäre

Viele Mitarbeiter haben großes Potential und gute Ideen die nicht genutzt werden.

Vorgesetztenverhalten

Informationsfluss von oben nach unten könnte besser laufen.

Kollegenzusammenhalt

Junges und engagiertes Team.

Interessante Aufgaben

Fehler werden oft nicht abgeschafft und wiederholt.

Kommunikation

Mangelhafte Kommunikation zwischen Abteilungen.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen werden nicht oft genehmigt.

  • 03.Feb. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Soweit ganz gut! Dadurch, dass ich Spaß am Vertrieb habe und dies meine Passion ist, komme ich gerne zur Arbeit! Wir haben oft genug Spaß im Großraumbüro und erhalten auch regelmäßig ein kleines Dankeschön von der Geschäftsführung.
Natürlich gibt es ab und an auch einmal Punkte, die mir persönlich vielleicht nicht passen. Dann spreche ich diese aber an der richtigen Stelle an und nicht nur unter verdeckter Hand bei Kollegen, bzw. über Bewertungsplattformen.
Kollegen an den Pranger zu stellen, zeugt enorm von Charakterschwäche. Solche Personen tragen dann natürlich zu einem schlechten Klima bei.
Das nervt aktuell etwas, deshalb nur 3 Sterne.

Im Großen und Ganzen ist die ARP ein guter Arbeitgeber!

Vorgesetztenverhalten

Auch hier ist Kommunikation alles. Klar ansprechen, miteinander statt gegeneinander. Wenn mir etwas versprochen wird dann wird dies auch umgesetzt und eingehalten! Dies bedeutet jedoch, dass man offen und ehrlich miteinander umgehen muss.
Zum Punkt meines Vorredners, dass es zu viele Führungskräfte gibt, bin ich anderer Meinung. Wir haben aktuell eine Teamleiterin, eine Vertriebsleiterin und eine Geschäftsführerin……
Ja, nur Frauen…. und?

Arbeitsatmosphäre

Mit viel Spaß wird hier nicht gearbeitet man gibt sein bestes was aber nur selten zur Befriedigung der Vorgesetzten und sein eigenes Ziel reicht. Auch muss ich zu den geschriebenen Punkt der Fairness sagen, dass einige Kollegen die in der Vergangenheit eher zuarbeiten und verpackungsarbeiten und reklamationstätigkeiten gemacht haben, jetzt als große Vertriebler gefeirt werden und sich auch feiern lassen. Peinlich und daneben ist das. Hinter vor gehaltener Hand wird da nur drüber gelacht und sich amüsiert. Fair ist das leider nicht, da eine Kundenverteilung der Vorgesetzten auch über das Gehalt der Mitarbeiter entscheidet.

Vorgesetztenverhalten

Leider nicht so gut. Man bekommt Dinge versprochen von den man aufeinmal nichts mehr weiß oder die dann doch nicht umgesetzt werden. Das ist bei den Gehaltsgesprächen so aber auch bei ganz normalen Tagessachen. Man ist meist auf sich allein gestellt. Auch das die ganze Führungstruppe ausschliesslich aus Frauen besteht kann ich nicht begrüßen. Das kann nicht gutgehen und ARP in Deutschland ist das beste Beispiel dafür. Für so wenige Mitarbeiter am Standort und es werden gefühlt immer weniger, gibt es zuviele Führungskräfte. Vorallen wenn man auch unterschiedliche Aussagen von Führungskräften gesagt bekommt weiss man manchmal garnicht mehr was man jetzt glauben soll. Chaos.

  • 03.Dez. 2016 (Geändert am 05.Dez. 2016)
  • Mitarbeiter
  • Mit offizieller Stellungnahme

Arbeitsatmosphäre

Man fühlt sich täglich kontrolliert. Das fängt beim Kommen morgens am Empfang schon an und zieht sich über den Tag hin bis zum "Ausstechen". Obwohl die elektronische Zeiterfassung wohl schon seit Jahren abgeschafft wurde, fühlt man sich täglich "manuell" erfasst.
Einige Kollegen sind gleicher als andere und das es in jeder Firma die Lieblingsmitarbeiter gibt ist auch klar, aber hier ist täglich zu erkennen und zu spüren, wer bevorzugt wird und wer nur der Handlanger ist. Kollegen die in der Vergangenheit nie spürbar Großes selbst geleistet haben, sondern durch ein wenig Glück große Kunden bekommen haben, spielen sich auf wie die Ober-Vertriebler und werden in Ihrer Überflieger Rolle auch noch von der Führung unterstützt, obwohl es früher bereits bei der Neukundenakquise erfolglos gescheitert ist. Schade, aber jeden Tag mitanzusehen.

Vorgesetztenverhalten

Man bekommt immer einen Rat, aber oft fehlt dann die Tat im aktiven Tagesgeschäft. Gute Ratschläge und Vorschläge geben wie man was zu machen hat ist die eine Sache, selber aber zum Telefon greifen und zeigen, vormachen wie es funktioniert ist die andere Seite. Lernen durch vormachen war hier mal das Motto. Das fehlt hier komplett und Repräsentieren steht hier lieber an erster Stelle (Gilt nicht der obersten Führung - da wird sehr fleißig gearbeitet).
Auch gab es bei keiner Führung zuvor soviele Kündigungen oder Selbstausscheiden. Erst kürzlich ist wieder ein toller Kollege von sich aus gegangen. Es macht hier einfach keinen Spaß mehr.

Offizielle Stellungnahme vorhanden
  • 10.Nov. 2016 (Geändert am 05.Dez. 2016)
  • Mitarbeiter
  • Mit offizieller Stellungnahme

Arbeitsatmosphäre

Mittlerweile herrscht nur noch Habachtstellung. Hier regiert der Druck. Spaß hat man nur noch wenn die Führungskräfte nicht im Haus sind. Selbst kurzer Austausch wird direkt unterbunden. Die Stimmung ist merklich schlecht, was sicherlich auch den extrem hohen Krankenstand erklärt. Nach außen muss der Schein gewahrt werden das man glücklich und zufrieden ist.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten befinden sich ständig in stundenlangen und scheinbar sinnlosen Meetings.
Es gibt Momente in denen man gerne geführt und an die Hand genommen werden möchte, stattdessen bekommt man blöde Sprüche an den Kopf geworfen. Die Führungsriege ist herzlos, egoistisch, demotivierend und darauf offensichtlich auch noch stolz.
Wenn man schon schlecht gelaunte Gesichter am frühen Morgen sieht, weiß man dass es ein besonders „schöner“ Tag wird.
Ehrliches Interesse am Mitarbeiter fehlt komplett und wird einem, wenn überhaupt mit fröhlich, verstrahlten und aufgesetzten Geflöte vorgegaukelt.
Entscheidungen werden einem vor die Nase gesetzt ohne das es interessiert was der Mitarbeiter davon hält.

Offizielle Stellungnahme vorhanden
  • 24.Nov. 2016 (Geändert am 30.Nov. 2016)
  • Mitarbeiter
  • Mit offizieller Stellungnahme

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist gestörrt. Das Management ist lästig damit beschäftigt Druck und Emotionen zu erzeugen damit stetig mehr Arbeit geleistet wird. Die Mehrarbeit steht in keiner Relation zum Verdienst. Von Fairness kann man hier nicht sprechen.

Vorgesetztenverhalten

Die Zielvorgaben steigen in unrealistische. Die Meinung der Mitarbeiter steht bei Gesprächen mit den Vorgesetzten außen vor.

Offizielle Stellungnahme vorhanden
  • 07.Nov. 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit offizieller Stellungnahme

Arbeitsatmosphäre

Hat in den letzten zwei Jahren stark nachgelassen. Viele Kollegen sind aktiv auf der Suche nach einem neuen Job.

Vorgesetztenverhalten

Zielvereinbarungen werden im laufendem Jahr zum Nachteil der Mitarbeiter verändert. Die bereits festgelegte Zielvereinbarung steigt jedoch das Gehalt bleibt gleich. Vorgesetzte unterstützen nicht mehr sondern kontrollieren nur noch.

Kollegenzusammenhalt

Durch die hohe Fluktuation und Neueinstellungen schaut jeder nur noch auf seinen eigenen Teller. Viele nette und lustige Kollegen, die einen Zusammenhalt gefördert haben, sind nicht mehr da.

Offizielle Stellungnahme vorhanden
  • 02.Sep. 2015
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit Kollegen 45+
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00
  • 30.März 2015
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Immer ansprechbar und offen für Anregungen. Feedback wird unmittelbar gegeben, kurze Abstimmungswege.

Kollegenzusammenhalt

Wie immer, mit dem einen kann man, mit dem anderen will man nicht. Auf beruflicher Ebene sehr professioneller und unterstützender Umgang miteinander.

Interessante Aufgaben

Wer Vertrieb liebt, ist hier genau richtig! Neukundenakquise, Bestandsbetreuung und Bestandsausbau machen das Aufgabengebiet sehr abwechslungsreich.

  • 19.März 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr gut