Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
art tempi communications gmbh Logo

art tempi communications 
gmbh
Bewertungen

15 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,4Weiterempfehlung: 27%
Score-Details

15 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von art tempi communications gmbh über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Nur sprechenden kann geholfen werden, daher kann ich einige negative Bewertungen nicht verstehen.

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Einstellung zu Festen und die lockere Art.

Verbesserungsvorschläge

In vielen Punkten könnten wir noch etwas moderner werden, aber ich glaube Corona hat uns da schon positiv beeinflusst (Home Office wurde möglich gemacht mit Laptop und Serverzugang für jeden, wenn auch der Weg was holprig war, flexible Arbeitszeiten mit Gleitzeit, Software Updates zB Microsoft 365).

Arbeitsatmosphäre

Teamübergreifend herrscht meiner Meinung nach große Offenheit und Hilfsbereitschaft. Einige Kollegen haben auch in stressigen Situationen ein offenes Ohr, die Atmosphäre ist familiär, freundschaftlich. Einzig negativer Aspekt: Es gibt verschiedene Teams, davon bleiben viele lieber untereinander (Pausengestaltung, Feste etc.), so leidet manchmal das Gesamt-Wir-Gefühl.

Work-Life-Balance

Ich finde da ist jeder selbst sein eigenes Glückes Schmied. Lange gab es Vertrauensarbeitszeit, was sich seit paar Monaten geändert hat. In meinem Team erlebe ich eine recht gute Work-Life Balance. Der Arbeitgeber hat aus meiner Sicht Verständnis für Familie. Aber das kann nur aus Beobachtung sagen. Es gibt manchmal Überstunden, in manchen Teams auch sicher mehr und in anderen weniger. Das hängt ziemlich von der Aufgabenverteilung und der generellen Organisation ab.

Was ich persönlich auch cool finde, wenn nicht gerade Corona ist: Es kommt ein Physiotherapeut alle 2 Woche vorbei und man kann das Angebot für wenig Geld nutzen.

Karriere/Weiterbildung

Karriere 3/5 Weiterbildung 5/5.
Es gibt Hierarchien, die auch von vielen Personen gelebt wird. Man muss sich schon beweisen um in der Karriereleiter nach oben zu steigen. Finde ich persönlich nicht mehr allzu Zeitgemäß aber nicht weiter tragisch.

Je nach Jobtitel (Junior, Senior) steht einem ein gewissen Budget für die jährliche Weiterbildung zur Verfügung. Viele meiner Kollegen haben schon tolle Fortbildungen genießen dürfen, auch außerhalb von Köln. Das finde ich wirklich toll und nicht selbstverständlich.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt eine betriebliche Altersvorsorge, die man in Anspruch nehmen kann. Gehalt wird meist jährlich angepasst und fällt durchschnittlich aus. Man will ja schließlich immer mehr ;)

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt verschiedene sogenannte Taskforces (Nachhaltigkeit, Onboarding, Feste feiern) die sich mit verschiedenen Themen beschäftigen. Die GF ist auch offen für Verbesserungen, wenn sie sinnvoll und bezahlbar sind.

Kollegenzusammenhalt

Ich selbst bin ein offener Mensch und hatte keine Probleme Anschluss auch teamübergreifend zu finden, da Freitags regelmäßig ein Umtrunk stattfindet. Aber wie schon bereits erwähnt, gibt es eher mehrere Teamkulturen. Agenturübergreifend ist der Kollegenzusammenhalt weniger stark als in den einzelnen Teams. Hat etwas von typischer Grüppchenbildung auf dem Pausenhof. Im Home Office leidet der Zusammenhalt natürlich, aber da wird auch regelmäßig dran gearbeitet, allerdings fehlt manchen Kollegen die Bereitschaft für außerdienstliche Online-Veranstaltungen.

Vorgesetztenverhalten

Ich persönlich komme mit der GF gut klar. Viele Sachen haben sich seit Corona wirklich verbessert. Sommerfeste und Weihnachtsfeiern werden möglich gemacht (auch digital während Corona). Man kann offen auf die Geschäftsführung zugehen, auch wenn ihre Zeit natürlich stark eingegrenzt ist. Es gibt zudem auch Teamleiter, die für dich einstehen und auch immer für dich da sind.

Kommunikation

In meiner bisherigen Zeit gab es Anfang des Jahres immer ein Auftaktevent, wo Zahlen etc. transparent vorgestellt wurden. Allerdings werden große Erfolge nicht immer Teamübergreifend gefeiert, manchmal bekommt man fast gar nichts mit. Da würde man sich eine Rundmail oder Ähnliches wünschen.

Interessante Aufgaben

Man muss sich bewusst sein, mit welchen Themen man in der Gesundheitsbranche konfrontiert wird. Ich persönlich finde dieses Feld sehr interessant. Wenn man in einem Projekt glänzt, bleibt man auch in diesem Projekt, was leider manchmal weniger Abwechslung bietet. Aber: Nur sprechenden kann geholfen werden.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Toller Arbeitgeber!!

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist einfach schön. Die Mitarbeiter sind herzlich und man kann sich absolut wohl fühlen! Ich habe schon anderes erlebt und weiß diese Atmosphäre zu schätzen!

Image

Leider hat Art Tempi laut Kununu zumindest ein nicht all zu gutes Image. Das kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Art Tempi ist eine tolle und sympathische Agentur und die Arbeit macht spaß! Im vergleich zu anderen Agenturen bietet Art Tempi eine weit aus bessere Arbeitsatmosphäre!

Work-Life-Balance

Das mag vielleicht mal anders gewesen sein, laut älteren Bewertungen. Aber es wird sehr gut darauf geachtet, das keine unnötigen und übermäßigen Überstunden gemacht werden. Falls welche anfallen, hat man die Möglichkeit die Stunden auszugleichen.

Vorgesetztenverhalten

Man kann mit seinen Vorgesetzen auf Augenhöhe und vor allem wirklich über alles sprechen. Die Vorgesetzen sind Teil des Teams

Interessante Aufgaben

Spannendes Arbeitsumfeld mit sehr netten Kunden und tollen Projekten


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Dauerstress mit Benefits

4,1
Nicht empfohlen

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind super und die Geschäftsführung total sympathisch

Work-Life-Balance

Hier liegt der Knackpunkt. Man arbeitet teilweise bis spät abends, und das wird als normal angesehen. Projekte stapeln sich und dem Kunden wird nie "Nein" gesagt. alles wird angenommen und die Überstunden sind inakzeptabel

Gehalt/Sozialleistungen

Das gehalt ist schon eher niedrig, aber darauf lässt sich ja jeder nach eigener Entscheidung ein!

Kollegenzusammenhalt

Absolute 5 Sterne! Das ist aber sehr teamabhängig. In anderen Teams habe ich beobachtet, dass es grade von der Teamleitung her ganz schlimm war.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Team wirklich super! In anderen Teams, besonders in einem sehr kleinen, habe ich eine wirklich unqualifizierte und ganz ehrlich gesagt gemeine Leitung erlebt.

Kommunikation

In wöchentlichen Meetings wird man agenturübergreifend zu allen Themen abgeholt.

Interessante Aufgaben

Ich denke, das ist einfach Branchentypisch. Sehr spannend sind die Aufgaben nicht, aber die Branche ist eben auch nicht flexibel.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Besorgniserregende Arbeitsverhältnisse

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kombination aus Stress, Ratlosigkeit und Überforderung.

Image

Nach außen hin gut, aber das täuscht.

Work-Life-Balance

Normales Familienleben ist hier nicht möglich.

Karriere/Weiterbildung

Keine relevanten Weiterbildungen

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Bestrebungen

Kollegenzusammenhalt

Jeder arbeitet vor sich hin. Ellenbogenmentalität. Großzügiges Umverteilen von Aufgaben.

Umgang mit älteren Kollegen

(Wurden) alle gegangen

Vorgesetztenverhalten

Es mangelt auf allen Ebenen an Führungsqualitäten

Arbeitsbedingungen

Fließbandarbeit

Kommunikation

Kein Austausch zwischen den Teams. Inselwissen und verschenktes Potential.

Gleichberechtigung

90% Frauen

Interessante Aufgaben

Substanzlose Projekte, dilettantische Umsetzung.

Absolut unprofessionell

1,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Anstrengend

Work-Life-Balance

Die GF lebt buchstäblich im Büro. Es wird zu jeder Zeit gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird versprochen aber aus Zeit oder Budgetgründen nie real umgesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Nach dauerhafter Kurzarbeit und Kündigungswelle wird Weihnachtsgeld gezahlt

Kollegenzusammenhalt

Nur Schleimer kommen weiter, entsprechend wird nach unten getreten und opportunistisch gehandelt

Vorgesetztenverhalten

Nach persönlichen Beziehungen Vorlieben wird geurteilt und gefördert. Wer sich nicht anpasst hat das Nachsehen

Arbeitsbedingungen

Nicht einmal das Internet funktioniert zuverlässig. Keine digitale Denke vorhanden.

Kommunikation

Nicht transparent.

Interessante Aufgaben

Glücksache


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Zu schnell gewachsen

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Flexible Arbeitszeiten

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Intransparente Kommunikation

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Infrastruktur ausbauen; Fehlende Standard-Tools implementieren

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Teams gut, übergreifend klassische Grabenkämpfe

Work-Life-Balance

Konstante Überstunden in allen Abteilungen

Kollegenzusammenhalt

Im Team ok, im Zweifel ist sich aber jeder selbst der Nächste

Vorgesetztenverhalten

Je nach Teamleitung sehr unterschiedlich; insgesamt nicht professionell, Micromanagement sehr beliebt

Kommunikation

Intransparent, selektiv; Man muss zum „Inner Circle“ gehören oder gut mit dem Flurfunk vernetzt sein


Image

Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

ich habe einen Job und as ist gut so

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

weiß ich nicht, mir fällt nichts ein

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

auch dazu fällt mir nichts ein

Verbesserungsvorschläge

ich habe keine Verbesserungsvorschläge


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Nette Agentur, ABER...

3,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Agentur, eine Unternehmerin, die immer ein offenes Ohr hat und sich viel Zeit nimmt für ihre Mitarbeiter (grosses Plus), spannende und abwechslungsreiche Aufgaben.

Wer sich für den Gesundheitsbereich interessiert und kein Problem mit der Pharmaindustrie hat, findet hier interessante Projekte.

Die „kleinen“ ABERs:

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Persönlich habe ich die Agentur als HIRE AND FIRE Agentur kennengelernt und nicht als zuverlässigen Arbeitgeber. Absprachen vor Anstellung wurden nicht eingehalten. Das scheint ein wiederkehrendes Problem zu sein, wie man an anderer Stelle lesen kann. Seiner Fürsorgepflicht und Verantwortung Mitarbeitern gegenüber ist der Arbeitgeber in diesem Fall nicht gerecht geworden. Es gab kein Gespräch im Vorfeld, die Möglichkeit zur Verbesserung wurde nicht eingeräumt – stattdessen ein reiner hire & fire Prozess von jetzt auf gleich. Menschlich und Mitarbeiterpolitisch eine katastrophal miserable Verhaltensweise. Es gibt aber auch viele langjährige Mitarbeiter, also von einer solchen Erfahrung nicht abschrecken lassen ;-)

-SEHR viel Getratsche und Gechimpfe, Unzufriedenheiten und Unstimmigkeiten hinter den Kulissen, wenig offene Kommunikation. (Vielleicht typisch für eine fast reine „Frauenbelegschaft“??? Muss man mögen, sonst wird’s schwierig...)

-Wenig Kritikfähigkeit. Es herrscht eine gewisse Betriebsblindheit vor. Von aussen kommend mit Vergleichswerten über Agenturen hinaus, fallen Unzulänglichkeiten und Optimierungsbedarf in einigen Aspekten stark auf. Kritik trotzdem besser nicht äussern!

-Die einzelnen Rahmenbedingungen der alltäglichen Arbeitsbereiche variieren stark von Team zu Team. Es gibt Teams, in denen man von Anfang an Verantwortung tragen darf und soll, in denen man gefördert wird und viel Freiraum und Eigenständigkeit ermöglicht werden. Dann wiederum gibt es Teams, in denen Mitarbeiter (ganz bewusst?) klein gehalten und stark eingeschränkt werden. Dasselbe gilt für Hierarchien. Es gibt Teams, in denen Hierarchien kaum ausgelebt werden und man sich auf Augenhöhe begegnet, wo auch ein Austausch mit der Geschäftsführung absolut möglich und in Ordnung ist. Dann wiederum gibt es Teams mit übersteigert pseudo-autoritärem Verhalten, strikten Hierarchien und unterbundenem Kontakt – warum auch immer – zur Geschäftsführung. Da fast alle Teamleader nur halbtags arbeiten (grosse Schwäche des Unternehmens!) ist der Weg zur Geschäftsführung häufig nötig und unumgänglich, wenn man schnell ein Feedback benötigt oder mit Aufgaben weiter kommen möchte. Manche Teamleader reagieren darauf äusserst allergisch, was verwirrt und irritiert. Ein solches Verhalten ist auf jeden Fall schwer nachvollziehbar und wirkt seltsam...

-Die Teamleiter (man ahnt es an dieser Stelle schon) sind ebenso wie der Führungsstil SEHR unterschiedlich. Es gibt Teams, die professionell, sehr angenehm sachlich, freundlich, unaufgeregt, ruhig und unemotional geführt werden. In anderen Teams ist der Ton schon mal rauher und die Führung nicht ganz so professionell. Da passiert dann sehr vieles an Absprachen hinten herum ohne Transparenz etc.! Persönlich erlebte ich eine Situation, in der man sich im Ton vergriffen hat und doch recht ungehalten, beleidigend und unsachlich wurde. Inakzeptabel, gerade vor dem Hintergrund, dass es sich um eine Kommunikationsagentur handelt, in der mindestens alle Führungskräfte KommunikationsEXPERTEN sein sollten, die in der Lage sind auch sehr schwierige Situationen sachlich, freundlich und souverän zu meistern anstatt mit Aussagen und Vorverurteilungen nach KÜRZESTER ZEIT unter die Gürtellinie zu gehen. Mangelhafte, unprofessionelle Führung in diesem Fall! Das liegt aber vielleicht auch daran, dass manchen Führungskräften einfach schlichtweg Erfahrungswerte von aussen fehlen, weil sie noch nie ein anderes Unternehmen kennengelernt haben.

-Mitarbeiterpolitik: Das Unternehmen benötigt immer wieder dringend Nachwuchskräfte, hat aber noch nicht verstanden, dass viel Einsatz, Zeit und Mühe in die Einführung, Einarbeitung und Integration neuer Arbeitskräfte investiert werden muss. Das sind keine Prozesse, die eine one way road darstellen oder die sich von selbst erledigen würden. Ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl diesbzgl. und Einfühlungsvermögen, Personen abzuholen und mitzunehmen wäre empfehlenswert. Mit der blossen Zuteilung eines Sitzplatzes ist es dann halt doch nicht getan ;-)
Neue Mitarbeiter aus Teammeetings zunächst auszuschliessen ist diesbzgl. eher kontraproduktiv und kennt man aus anderen Unternehmen nicht. Gleichzeitig wurde im Gegenzug ein Einführungsgespräch verpasst, in welchem man den „Fahrplan“ hätte darlegen können und transparent über die Konstellationen, Pläne, Ziele, Vorstellungen und Erwartungen hätte sprechen können/müssen.
Personalführung: ganz, ganz viel Luft nach oben!

Abschliessend möchte ich zur Verteidigung der Agentur und um niemandem Unrecht zu tun, sagen, dass ich tatsächlich zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt dort eingestiegen war. Ein Zeitpunkt, an dem sich gerade vieles im Umbruch befand, Ungewissheit herrschte und ganz neu geplant, organisiert und strukturiert werden musste und das alles innerhalb kürzester Zeit. Diese Situation als Beginn eines Neustarts empfand ich als sehr belastend, da mir zunächst niemand sagen konnte, wie mein Einsatz aussehen und wo dieser stattfinden sollte, ob sich eine Einarbeitung in bestimmte Themenfelder überhaupt lohnt etc.pp.
Erste Zweifel und Sorgen machten sich so direkt von Anfang an breit, Halt und Vertrauen haben in der Situation gefehlt.
Dass die Lage so war wie sie war und das Timing so ungünstig ausfiel, dafür kann die Agentur rein gar nichts (unglückliche Umstände hatten sich einfach nur gehäuft); allerdings hätte das Management einer solchen Lage in Kombination mit einem Neueinstieg deutlich besser laufen können. Es hätte beispielsweise definitiv Sinn gemacht zunächst einmal die internen Strukturierungsprozesse zu lösen und erst anschliessend neues Personal hinzuzufügen. Und da mein Einsatz dann letztendlich in einer anderen Abteilung stattfinden sollte, wären hier vorausgehende Kennenlern- / Auswahlgespräche, von mir aus auch erneute Vorstellungsgespräche, äusserst nützlich und hilfreich gewesen, um gegenseitig die Kompatibilität auszuloten – eine ganz wichtige Basis, die verpasst worden war.
Eventuell sah man diese Möglichkeiten nicht, da ein Vertrag zu diesem Zeitpunkt bereits angeboten gewesen war.
Allerdings kein allzu ernst gemeintes Angebot, s. hire&fire Mentalität innerhalb von 2,5 Wochen, von denen die ersten 1,5 Wochen planlose Ungewissheit waren...

FAZIT: Bedingt empfehlenswet. Einfach mal ausprobieren ohne allzu große Erwartungen, wissen worauf man sich einlässt und sich überraschen lassen ;-)
Es gibt mit Sicherheit schlimmere Jobs als bei art tempi, aber auch ganz viele bessere...


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Schöne Agentur, mit angenehmer Arbeitsatmosphäre

4,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2017 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

sozialer Umgang miteinander, keine Ellbogen-Mentalität unter den Mitarbeitern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Typische Agentur

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Work-Life-Balance

Feste Arbeitszeiten von 9.00 - 18.00 Uhr, Überstunden werden nicht ausgeglichen und sind selbstverständlich. Es gibt kein Zeiterfassungssystem. Pause gemacht wird selten.

Karriere/Weiterbildung

Der Karriereweg ist klar vorgegeben. Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es kaum.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist branchenüblich und wird pünktlich überwiesen. Es gibt Aufstiegsmöglichkeiten.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind mit das Beste an der Arbeit. In erster Linie arbeiten hier Frauen.

Arbeitsbedingungen

Die Computer sind top und das Gebäude ist sehr schön. Durch die großen Fenster wird es im Sommer aber sehr, sehr warm, zum Teil über 30 Grad.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit besteht in erster Linie aus Projekt- und Eventmanagement. Dadurch, dass wenig neue Projekte dazu kommen, kann es aber auch schon mal langweilig werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN