Navigation überspringen?
  

ARWA Personaldienstleistungen GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
ARWA Personaldienstleistungen GmbHARWA Personaldienstleistungen GmbH: Die Hauptverwaltung der ARWA Personaldienstleistungen GmbH in Nieder-Olm.ARWA Personaldienstleistungen GmbHVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 438 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (153)
    34.931506849315%
    Gut (56)
    12.785388127854%
    Befriedigend (53)
    12.100456621005%
    Genügend (176)
    40.182648401826%
    2,86
  • 69 Bewerber sagen

    Sehr gut (21)
    30.434782608696%
    Gut (4)
    5.7971014492754%
    Befriedigend (16)
    23.188405797101%
    Genügend (28)
    40.579710144928%
    2,72
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    71.428571428571%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,16

Firmenübersicht

"Einfach gutes Personal." Kürzer kann man die unternehmerischen Leitlinien von ARWA Personaldienstleistungen nicht beschreiben. Im Vordergrund stehen dabei individuelle Personallösungen für Unternehmen aus allen Branchen und Fachbereichen.


Motivation, gegenseitiges Vertrauen und das Bestreben, Mitbewerbern immer einen Schritt voraus zu sein, bilden die solide Basis des mittlerweile mehr als 35-jährigen Unternehmenserfolges.

Als Arbeitgeber für durchschnittlich rund 4.300 in Kundenunternehmen eingesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sieht sich ARWA Personaldienstleistungen in besonderer Verantwortung, denn nur wenn Kunde und Mitarbeiter fachlich und persönlich gut zusammen passen, war die Arbeit aus Sicht der betreuenden Niederlassungsteams vor Ort erfolgreich.

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

ARWA Personaldienstleistungen unterstützt seit 35 Jahren Unternehmen aus allen Branchen und Fachrichtungen mit individuellen Personallösungen. Mit über 90 Niederlassungen bietet ARWA Personaldienstleistungen qualifizierte Dienstleistungen aus den Bereichen Zeitarbeit, On-Site Management, Outsourcing und Personalvermittlung. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.

Perspektiven für die Zukunft

Seit mehr als 35 Jahren bringt ARWA Personaldienstleistungen erfolgreich Menschen und Unternehmen zusammen. Profitieren auch Sie von unseren guten Verbindungen! Unternehmen reagieren schneller auf wechselnde Anforderungen mit individuell einsetzbaren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern; Arbeitnehmer sammeln Berufserfahrung, knüpfen neue Kontakte und bleiben flexibel.

86 Standorte

Impressum

http://www.arwa.de/impressum.php

Für Bewerber

Videos

Imagefilm ARWA Personaldienstleistungen
Unternehmensvideo ARWA Personaldienstleistungen

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

ARWA Personaldienstleistungen ermöglicht Arbeitsuchenden den schnellen Einstieg in verschiedene Berufsfelder. Die Einsatzgebiete erstrecken sich über den gewerblichen, kaufmännischen, medizinischen und technischen Bereich.

Gesuchte Qualifikationen

Fach- und Hilfskräfte aus allen Bereichen, je nach Anforderung unterschiedliche Qualifikationen erforderlich.

Gesuchte Studiengänge

Studium Ingenieurwesen, BWL, Pädagogik, Medizin

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

ARWA Personaldienstleistungen bietet Berufseinsteigern und erfahrenen Fach- oder Hilfskräften, sowie Arbeitsuchenden, die nach längerer Pause wieder zurück in den Beruf möchten, attraktive Arbeitsplätze in Voll- oder Teilzeit. Auf Wunsch auch befristet zur Überbrückung von arbeitsfreien Zeiten.

Studierenden sowie Schülerinnen und Schülern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, bietet ARWA Personaldienstleistungen während den vorlesungsfreien Zeiten, in den Ferien oder als Nebenbeschäftigung interessante Jobs in verschiedenen Bereichen.

Mit ausgezeichneten Kontakten zu Unternehmen in ganz Deutschland und einer mehr als 35-jährigen Branchenerfahrung unterstützt ARWA Personaldienstleistungen Arbeitsuchende bei Ihrem Neu- oder Wiedereinstieg ins Berufsleben. Sie sammeln mit unserer Hilfe neue Berufserfahrungen und vertiefen Ihre fachlichen Kenntnisse.

Gehen Sie mit uns den nächsten Schritt und bewerben sich noch heute!

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Zeitarbeit mit ARWA Personaldienstleistungen - so funktioniert’s

Die Arbeitnehmerüberlassung basiert auf einer vertraglichen Beziehung zwischen drei Parteien. Zunächst wird ein in der Regel unbefristeter Arbeitsvertrag zwischen Personaldienstleister und Arbeitnehmer geschlossen. Dabei übernimmt - wie bei allen regulären Arbeitsverträgen auch - der Personaldienstleister alle arbeits- und sozialrechtlich relevanten Arbeitgeberpflichten. Der Arbeitnehmer kann nun im Kundenunternehmen tätig werden. Hierzu schließt der Personaldienstleister einen sogenannten „Arbeitnehmerüberlassungsvertrag“ (AÜV) mit dem beauftragenden Unternehmen.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

  • Eine grundsätzlich flexible Lebenseinstellung
  • Offenheit gegenüber neuen Arbeitsbereichen
  • Die Bereitschaft Neues zu lernen

Unser Rat an Bewerber

Eine gute Bewerbung ist der erste und somit auch wichtigste Schritt zum beruflichen Erfolg.

Unsere Tipps für eine sinnvolle Vorbereitung Ihrer Bewerbung:

Stellenanzeigen analysieren

Das aufmerksame Lesen der Stellenbeschreibung, ein objektives Interpretieren der gestellten Anforderungen und eine ehrliche Selbsteinschätzung bezüglich fachlicher Kenntnisse und persönlicher Eigenschaften erleichtert die Vorauswahl und vermeidet Streuverluste bei Ihren Bewerbungen.

Das Anschreiben

Die Stellenanzeige dient immer als Vorlage für Ihre Argumentationskette. Gehen Sie auf die geforderten Qualifikationen der Anzeige ein.

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf stellt das Kernstück jeder Bewerbung dar. Eine klare und lückenlose Gliederung ist hierbei unentbehrlich. Ein professionelles Foto wird in der oberen rechten Ecke angebracht. Eine gepflegte Erscheinung und ein freundlicher Blick wecken beim Betrachter einen positiven Eindruck. Reihenfolge der Bewerbungsunterlagen:

  • Anschreiben (liegt obenauf) 
  • Lückenloser Lebenslauf mit aktuellem Foto 
  • Zeugnisse (in chronologischer Reihenfolge) 
  • Zertifikate (in chronologischer Reihenfolge)

Bevorzugte Bewerbungsform

Persönliche Bewerbungen auch ohne vorherigen Termin in einer ARWA-Niederlassungen in Ihrer Nähe, per Mail oder über die Stellenangebotsseite

Auswahlverfahren

Persönliche Gespräche in der vor Ort tätigen ARWA-Niederlassung

ARWA Personaldienstleistungen GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,86 Mitarbeiter
2,72 Bewerber
4,16 Azubis
  • 23.Aug. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Hat sich durch das ganze Drumherum total verschlechtert. Sehr hohe Fluktuation, sehr viel Druck. Alle, die etwas auf sich halten, sitzen nur noch so lange ihre Zeit ab, bis sie einen tollen neuen Job gefunden haben. Kommt aber immer auf die Kollegen und die Vorgesetzten an.

Vorgesetztenverhalten

Dafür gibt es einfach keine Worte. Fängt bei der GF an und geht bei den Gebietsleitern weiter. Man muss immer Ja und Amen sagen, von den Disponenten sind keine eigenen Meinungen erwünscht, obwohl diese das Tagesgeschäft und den Standort kennen. Vertrauen gegenüber den Angestellten gibt es auch nicht. Es geht alles nur darum, neue Kunden zu gewinnen. Alles andere (Personalsachbearbeitung, administrative Tätigkeiten, Mitarbeiterbetreuung, Kundenbetreuung) wird überhaupt nicht beachtet. Von den Vorgesetzten hört man immer nur, wie sie es vor 30 Jahren besser gemacht haben. Ich könnte noch weiter ausholen, aber es bringt nichts.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Niederlassung an. In meiner Niederlassung ist es derzeit OK, bis vor ein paar Wochen hatte ich ein wahnsinnig tolles Team.

Interessante Aufgaben

Man muss sich nur um die Neukundengewinnung und Akquise kümmern. Die ganze Sachbearbeitung muss nebenbei gemacht werden, obwohl es dafür bis vor kurzem noch Vollzeit-Kräfte gab. Hauptsache Vertrieb. Externe Mitarbeiter und Bewerber sollen möglichst schnell abgefertigt werden.

Kommunikation

Kommt auf die Vorgesetzten an. Ich hatte viele Jahre eine sehr kompetente Vorgesetzte, die das Unternehmen jetzt verlassen hat. Seit dem Zeitpunkt ist es katastrophal - man wird eigentlich über gar nichts mehr informiert, man bekommt nur Arbeitsanweisungen, Kritik und Drohungen.

Gleichberechtigung

Frauen können hier gut Karriere machen. Hauptsache sie machen genug Akquise, dann kann hier eigentlich jeder eine Führungsposition bekommen. Ob das bei dem Gehalt und den Bedingungen erstrebenswert ist, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden am liebsten junge Leute eingestellt, weil diese weniger verdienen möchten und auch noch besser formbar sind. Jemand, der sich wirklich in der Branche auskennt, würde nach einem Tag schreiend aus dem Büro rennen. Langdienende Kollegen werden viel weniger geschätzt, als die neuen, da sie mehr mitbekommen haben und sich nicht mehr alles gefallen lassen.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man den ganzen Tag Neukundenakquise macht und alles andere schleifen lässt, hat man die Chance, irgendwann Team- oder Niederlassungsleiter zu werden. Wer das nicht macht und das Große und Ganze sieht bzw. sich um alles in einer Niederlassung kümmern muss, wird nach 4 Jahren behandelt wie der letzte ...

Gehalt / Sozialleistungen

Sehr sehr weit unter dem Durchschnitt. Man hat schon ein sehr niedriges Start-Gehalt und wenn man Glück hat, bekommt man innerhalb von 4 Jahren mal 100 Euro mehr. Gehalt wurde aber bisher immer pünktlich ausgezahlt.

Arbeitsbedingungen

Meine NL ist von den Büroräumen her ansprechend. Habe aber schon viele andere Niederlassungen gesehen, die waren schrecklich. Technik ist veraltet. Im Sommer ist es in den Niederlassungen kaum auszuhalten. Man muss aber trotzdem auch an diesen Tagen auf seine Zahlen kommen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eigentlich garnicht vorhanden. Es gibt immer noch alles in mehrfacher Papierform, wie zum Beispiel Mitarbeiter-Karten, die kein Mensch mehr brauch. Aber da das alles schon seit 30 Jahren so gemacht wird, wird das wohl auch bis zum Ende so bleiben.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten MO-FR von 08.00 bis 17.00 Uhr - geht so.
Mittagspausen müssen in der
Gelegentlich auch unbezahlte Überstunden. Man hat die Anweisung, das Firmen-Handy abends und am Wochenende mit nach Hause zu nehmen und immer erreichbar zu sein. Das würde zu unserem Job gehören. Im Arbeitsvertrag steht davon nichts.

Image

Sehr sehr schlecht, und das hat nichts mit der Zeitarbeitsbranche generell zu tun. Das Image ist auch zurecht so schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Personalsachbearbeitung wertschätzen! ARWA legt nach Außen hin großen Wert darauf, dass die Sachbearbeitung ausgezeichnet ist und dass sich sofort um Bescheinigungen etc. gekümmert wird. Intern wird der Arbeitsaufwand aber garnicht wertgeschätzt, da kein einziger Vorgesetzter jemals in den Bereich gearbeitet hat oder auch nur annähernd das Aufgabengebiet kennt. -Angemessene und Branchenübliche Gehälter sowie Sozailleistungen einführen (betr. Altersvorsorge, VWL, etc.) -Mehr Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern, die schon länger im Team sind -Individueller auf die einzelnen Mitarbeiter eingehen

Pro

- pünktliche Gehaltszahlung, 13. Gehalt

Contra

Das steht schon alles oben. Am schlechtesten hervorzuheben ist, dass 0 auf die Mitarbeiter als Person eingegangen wird, das Gehalt, der Umgangston.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    ARWA Personaldienstleistungen
  • Stadt
    Nieder-Olm
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Nutzerin, sehr geehrter Nutzer, wir bedanken uns für Ihr ausführliches Feedback. Gleichzeitig tut es uns leid, dass Sie mit uns als Arbeitgeber schlechte Erfahrungen machen mussten. Leider haben wir in Nieder-Olm keine Niederlassung, dort ist lediglich die Hauptverwaltung. Wir können deshalb nicht genau zuordnen, um welche Niederlassung es sich hierbei handelt und können somit schwierig auf die von Ihnen angesprochen Punkte eingehen und diese umsetzen. Selbstverständlich versuchen auch wir uns der sich ständig weiterentwickelnden Digitalisierung anzupassen. Allerdings hat es sich auch schon so manches Mal bewährt, wenn die Technik temporär ausfiel, auf die Mitarbeiterkarten in Papierform zurückgreifen zu können. Die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter wie unseres Unternehmens liegt uns sehr am Herzen. Generell ist Jeder für die Einteilung seines täglichen Arbeitspensums eigenverantwortlich, Niemand wird zu Überstunden verpflichtet. Sollte das in Ihrem Fall anders gewesen sein, können Sie uns dies in einer Nachricht an feedback@arwa.de näher erläutern. Das zwischenmenschliche Miteinander ist jedoch von jedem Einzelnen abhängig. Mit freundlichen Grüßen Ihr ARWA-Team

Petr Tvaruzek

  • 20.Aug. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Am Anfang ist alles super, man fühlt sich gut aufgehoben und denkt man habe einen Arbeitgeber gefunden, der nicht nur auf beruflicher Ebene sondern auch menschlich korrekt ist. Es werden Versprechungen gemacht, dass man was erreichen kann, wenn man sich auf gut deutsch gesagt "den A*** aufreißt" jedoch sind diese Versprechungen nur heiße Luft. Selbst als die Kollegen, die schon länger im Unternehmen auf einen zukamen und sagten "Vorsicht es nicht alles Gold was glänzt", denkt man sich noch, dass dies nur Gerede ist, da es ja immer jemanden gibt der unzufrieden ist. Anfangs wird einem erzählt wie toll die Teams sind und das alle Hand in hand zusammenarbeiten. Das man nicht nur Kollege ist, sondern auch Freund. Jedoch fängt jede Fassade irgendwann mal an zu bröckeln. Wenn die oberste Etage dann genug über den Arbeitnehmer weiß (da man ja angefangen hat ein Vertrauensverhältnis aufzubauen) geht das gehetze los. Egal wer, jeder ist mal dran. Jeder ist mal Gesprächsthema und es werden sogar Kollegen von den Führungskräften aufeinander gehetzt.

Vorgesetztenverhalten

Absolute Katastrophe. Wenn ihr wirklich erfolgreicher sein wollt, solltet ihr von Grund auf alles ändern. Ganz oben angefangen.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen ist der Zusammenhalt meist gut. Einige sind tatsächlich auch zu Freunden geworden. Aber die Stimmung an sich ist nie die Beste. Im Endeffekt machen diese ganzen Hetzereien auch den Zusammenhalt und den Teamgedanken unter den Kollegen kaputt. Hat die Führungskraft jemanden auf den Kicker, so distanzieren sich auch die Kollegen aus Angst den Job zu verlieren. Meist kommt auch kein Zusammenhalt zustande, da die meisten Leute sowieso schneller wieder weg sind, als sie da waren. Ausser denen, denen alles egal ist. Das ist der harte Kern, der zwar unzufrieden ist, aber auch kein Bock hat sich einen neuen Job zu suchen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit an sich hat sehr viel Spaß gemacht. Lediglich ein Punkt Abzug, da man immer gebremst wird.

Kommunikation

Kommunikation gibt es. Jedoch nicht im Positiven. Läuft es in den Niederlassungen nicht gut, wird der einzelne Arbeitnehmer dafür verantwortlich gemacht. Das es jedoch am Image des Unternehmens liegt und an dem Führungsstil der in den 90ern stecken geblieben ist, wird nicht gesehen. Jeden Tag kommt man ins Büro und hört: die Frau/Herr aus NL xyz bekommt nichts auf die Reihe, die hat nichts im Griff. Wie gesagt, keiner bleibt von den lästereien verschont. Das traurige an dieser Sache ist, dass sowohl hetzereien als auch Lästereien 99 % von den Führungskräften kommt. Alles in ALLEM funktioniert in dieser Hinsicht die Kommunikation super

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung ist vorhanden, zumindest bei der Einstellung. Das heisst aber nicht, daß hier nicht über sozial schlechter gestellte Kollegen, homosexuelle, kräftige oder Ältere Kollegen gehetzt wird.

Gehalt / Sozialleistungen

Man kommt über die Runden, bekommt sogar Weihnachtsgeld. Jedoch wird man für diesen Beruf nicht fair entlohnt. Bei Gehaltsverhandlungen bekommt man, wenn man Glück hat, mal 100 Euro mehr. Jedoch passiert das sehr selten.

Arbeitsbedingungen

Alles in allem Ganz okay.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Am Tag musste mindestens 3 mal der Kopierer, der von 4 Leuten genutzt wird aufgefüllt werden. Und genauso viel würde auch in den Müll geworfen. Ich denke das sagt alles.

Work-Life-Balance

Das ist das einzige was Positiv zu bewerten ist. Es gibt geregelte Arbeitszeiten von Montag bis Freitag, von 08:00-17:00 Uhr. Jedoch muss ich Sterne abziehen, da einige Kollegen bevorzugt werden und Gleitzeit arbeiten dürfen. Bei anderen, die den selben Job machen ist das leider nicht erwünscht. Je nach dem wie beliebt man bei der Führungsebene ist

Image

Ich denke ihr wisst selber wie schlecht euer Image ist und das hat nichts damit zu tun, dass es sich um einen Personaldienstleister handelt.

Verbesserungsvorschläge

  • Ich denke es gibt keine Verbesserungsvorschläge, man müsste das Unternehmen von Grund auf sanieren und so gut wie alles anders machen. Aber ernstgemeinte Vorschläge und ins Gewissen reden, wird bei der Führungsebene nicht gehört. Die letzten Verbleibenden werden irgendwann mit wehenden Fahnen untergehen. P.s.: bitte erspart mir eure Standart Antworten. Ihr wisst genauso gut wie ich, wie es ist
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    ARWA Personaldienstleistungen GmbH
  • Stadt
    Mitteldeutschland
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Nutzerin, sehr geehrter Nutzer, erst einmal bedanken wir uns für Ihre ausführliches Feedback. Andererseits bedauern wir sehr, dass Sie schlechte Erfahrungen gemacht und demnach negativ über unser Unternehmen eingestellt sind. Gerne möchten wir auf Ihre Kontras eingehen. Grundstein für eine erfolgreiche Arbeit ist ein zufriedener und motivierter Mitarbeiter. Jeder, extern wie intern, spielt hierbei eine wichtige Rolle. Im Vordergrund steht dennoch nicht das zwischenmenschliche Miteinander, sondern dass die gemeinsamen Ziele erreicht werden. Dies sollte auf professioneller Ebene erfolgen, natürlich sollten sich hierbei keine Steine in den Weg gelegt werden und auch Lästereien, wie Sie beschrieben haben, haben hier nichts verloren. Wenn Sie uns also noch einmal ausführlicher berichten wollen, dann senden Sie uns gerne eine Nachricht an feedback@arwa.de, sodass wir dem Ganzen entsprechend nachgehen können. Des Weiteren versuchen wir alle Mitarbeiter anzuhalten, umweltbewusst mit den Papier-Ressourcen umzugehen. Wir sind allerdings darauf angewiesen, dass dies in jeder Niederlassung auch so umgesetzt wird. Mit freundlichen Grüßen Ihr ARWA-Team

Petr Tvaruzek

  • 07.Apr. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Wenn man die Klappe hält und einfach funktioniert wie eine Maschine, ist alles ganz wunderbar.
Wird man krank, spricht Missstände an oder ist einfach nur ein Mensch, hat man furchtbar schnell das Messer im Rücken.
Im Allgemeinen ist die Arbeitsatmosphäre geprägt von Neid, Missgunst, Lästerei, Druck und Angst, vor der Gebietsleitung.
Man kann seine Arbeit noch so gut machen - es wird immer etwas gefunden, um den Mitarbeiter zu demotivieren, nahezu zu mobben.

Leiharbeiter werden wie Menschen zweiter Klasse behandelt, alle dumm, alle unfähig. Und wehe, es wagt sich einer, mal nicht ans Telefon zu gehen, krank zu werden oder einen Einsatz abzulehnen - dann gnade ihm Gott.

Selbiges gilt für ausländische Bewerber. Selten einen solch rassistischen Arbeitgeber gehabt.

Leiharbeiter werden nach Strich und Faden hintergangen und betrogen, es werden Straftaten und andere Dinge begangen, die sich in rechtlichen Grauzonen bewegen - interessiert keinen.

Vorgesetztenverhalten

Ganz übel. Völlige Fehlbesetzung.
Einzig das Kritisieren, Demotivieren und Mobben der Mitarbeiter funktioniert hier wunderbar.

Ansonsten - schrecklich. Die Führungskraft ist nur präsent, wenn es was zu meckern gibt. Und auch dann wird nicht gemeinsam nach Lösungen gesucht, sondern es wird einfach drauf gehauen.
Selbiges, wenn man Missstände anspricht. Dem wird nicht nachgegangen, es wird nicht das Gespräch mit dem Mitarbeiter gesucht, es wird nur versucht, Dinge möglichst kleinzuhalten und unter den Tisch zu kehren.

Die Führungskraft schürt die Lästereien untereinander, ist unempathisch und in der Position eine absolute Fehlbesetzung.
Keinesfalls eine Vertrauensperson für die Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

Siehe oben - wenn man funktioniert und mindestens 200 Neukunden in einer Stunde akquiriert sowie noch 10 Kundenbesuche schafft, dann ist alles ganz wunderbar.

Ansonsten - purer Nervenkrieg. Jeden Tag mit Bauchschmerzen und Übelkeit zur Arbeit, Freitag schon Angst vor Montag - traumhaft.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit an sich könnte schon Spaß machen, wenn man eine vernünftige Einarbeitung bekäme und man auch wüsste, was genau man tun soll.

Die Leiharbeiter sind größtenteils sehr nett - wenn sie nicht gerade mal wieder um irgendwas betrogen wurden - und auch die Kundenunternehmen sind oft sehr nett, so dass der Umgang mit diesen oft der einzige Lichtblick am Tag ist.

Kommunikation

Nahezu nicht vorhanden.
Kommuniziert wird, wenn man etwas falsch gemacht hat oder wieder ein anderer Grund gefunden wurde, an einem herumzukritisieren.

Gleichberechtigung

Nä. Nix da. Gut ist, wer jung ist, einen Führerschein und einen PKW hat. Und wer am besten sein Gehirn vor Arbeitsantritt abgibt. Der Rest bringt nicht genug Knete, weil zu unflexibel oder zu "gefährlich".

Umgang mit älteren Kollegen

Gnade Gott, wenn ein älterer Mitarbeiter nicht mehr auf ständig wechselnde Schichten gehen kann oder bei Umzügen anpacken kann, wie ein junges Reh.

Bei internen Mitarbeitern spielt der Umgang keine Rolle - die Fluktuation im Unternehmen ist so hoch, dass das am Ende auch egal ist.

Karriere / Weiterbildung

Wenn du immer brav deine 200 Neukunden pro Stunde bringst und das Maul hältst und zu allen gaaaaaanz nett bist - dann kannst du auch ohne die nötigen fachlichen oder persönlichen Kompetenzen Niederlassungsleiter werden. Und keiner weiß am Ende, warum überhaupt.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich. Das ist lobend zu erwähnen.
Ansonsten - es reicht, um die Fixkosten zu decken und ein bescheidenes Leben zu führen.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Technik.
Oft weiß die Rechte nicht, was die Linke macht oder wer für ein auftretendes Problem überhaupt zuständig ist. So verbringt man schon mal den halben Tag mit Telefonaten um irgendwie weiter zu kommen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Beides nicht vorhanden.
Papierverschwendung noch und nöcher. Dinge werden 5 mal ausgedruckt und irgendwo abgelegt. Weil das eben schon immer so war und immer so sein muss.

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden.
8 bis 17 Uhr arbeiten ist schon okay, muss man aber halt auch erstmal durchstehen, ohne Nervenzusammenbruch.

Keine Zeit für private Termine, da die Arbeitszeiten starr sind.

Urlaub kann oft nicht oder nicht wie gewünscht genommen werden, da die Niederlassungen unterbesetzt sind und immer besetzt sein müssen - spontan geht schon mal gar nicht.
Mitunter wird der Urlaub vorgegeben bzw gibt es bestimmte Zeiten, zum Beispiel zum Monatsschluss, wo man generell keinen Urlaub nehmen kann. Da fällt schon mal die erste und letzte Woche eines jeden Monats weg.

Mittagspause kann nie gemacht werden, weil man immer ans Telefon gehen muss oder die Bewerber versorgen muss, die reinkommen. Egal, ob man sich gerade die heiße Suppe in die Rachen geschüttet oder das Wurstbrot reingestopft hat - wenns klingelt, hast du zu springen.
"Pause" muss in der Niederlassung mit allen Kollegen die man nicht sehen will, verbracht werden.

Überstunden sind seitens des Unternehmens angeblich nicht gewünscht, müssen aber dennoch gemacht werden und werden selbstverständlich auch nicht abgegolten noch besteht die Möglichkeit, diese abzubummeln oder überhaupt irgendwo zu dokumentieren.

Image

Zurecht verrufen und schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte auf Ebene der Niederlassungsleiter und Gebietsleitung austauschen. Vernünftige Einarbeitung Anderes Arbeitszeitmodell und andere Pausenregelung Einführung eines Beschwerdemanagments Transparenz, Kommunikation Ach, lassen wir das. Hat alles keinen Sinn wenn es an entsprechenden Stellen an sozialer und fachlicher Kompetenz sowie Empathie, Konfliktfähigkeit, Problemlösungsfähigkeit etc mangelt.

Pro

Pünktliche Gehaltszahlung

Contra

Siehe weiter oben.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    ARWA Personaldienstleistungen GmbH
  • Stadt
    Mitteldeutschland
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter, wir bedanken uns erst einmal für Ihr ausführliches Feedback. Es tut uns sehr leid, dass wir Sie als Arbeitgeber nicht zufrieden stellen.. Wir würden gerne einmal auf Ihre Contras eingehen! Aus unserer Sicht sollte ein Lob am Arbeitsplatz viel öfter ausgesprochen werden. Studien beweisen, dass nichts mehr motiviert als ein Lob. Das dies in Ihrem Fall nicht geschehen ist, tut uns leid. Jeder Mitarbeiter, ob intern oder extern, ist uns wichtig. Wir brauchen jedes Zahnrädchen in einer Maschine, sonst funktioniert sie nicht. Möchten Sie nochmals über einige Punkte sprechen, würden wir uns über eine E-Mail an feedback@arwa.de freuen. Mit freundlichen Grüßen Ihr ARWA-Team

Petr Tvaruzek


Bewertungsdurchschnitte

  • 438 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (153)
    34.931506849315%
    Gut (56)
    12.785388127854%
    Befriedigend (53)
    12.100456621005%
    Genügend (176)
    40.182648401826%
    2,86
  • 69 Bewerber sagen

    Sehr gut (21)
    30.434782608696%
    Gut (4)
    5.7971014492754%
    Befriedigend (16)
    23.188405797101%
    Genügend (28)
    40.579710144928%
    2,72
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    71.428571428571%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,16

kununu Scores im Vergleich

ARWA Personaldienstleistungen GmbH
2,86
514 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Personalwesen & -beschaffung)
3,56
98.430 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.815.000 Bewertungen