Austin Fraser GmbH Logo

Austin Fraser 
GmbH
Bewertung

Es ist nicht alles gold, was glänzt...

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Austin Fraser in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

es wird sich stets bemüht, sehr gute Laune zu verbreiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vermarktet sich bei Bewerbern als neue und menschliche/soziale Variante eines Vertriebsunternehmen, ist im Grunde aber genau gleich! Deshalb bitte nicht von den 5 Sterne Bewertungen beirren lassen

Verbesserungsvorschläge

ehrlicher mit den Mitarbeitern sein
Keine Vergleiche mit anderen ziehen die total unangebracht sind (Trainees mit Top-Billern zum Beispiel)
qualifziertere Personen als Manager einstellen

Arbeitsatmosphäre

Alles junge nette Mitarbeiter die aus so vielen verschiedenen Bereichen kommen, dass es wie eine zusammengehäufte Gruppe wirkt die nichts miteinander teilen als KPI Ziele zu erreichen.
Es gab wenig außerhalb des beruflichen zu bereden, außer was man heute sich zu essen gekauft hat. Alle bleiben eher in ihren Teams

Kommunikation

Manager kommunzieren nicht viel, außer den nervtötenden E-mails die die Top-Biller aus jedem einzelnen Büro weltweit vermarkten, damit man schön nicht aus den Augen verliert was erwartet wird.

Work-Life-Balance

Keine Bezahlung der Überstunden oder Gleitzeitmöglichkeit

Vorgesetztenverhalten

menschlich gesehen alles top, jedoch beruflich eher sehr amerikanisch "fake"
Man bekommt das Gefühl, dass die Manager selbst nicht wirklich einen genauen Plan haben, da Sie nicht durch eine bestimmte Bildung die Position erhalten, sondern durch Billen.

Umgang mit älteren Kollegen

gibt so gut wie keine älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Sehr schönes Büro und Inneneinrichtung.
Alle Mitarbeiter sind jedoch in einem kleineren Großraumbüro (selbst in-house HR & Finanzbuchhalter/in sowie alle Manager) und dann noch mit lauter Musik zu telefonieren, ist mehr als kontraproduktiv und wirkt extrem unprofessionell für die Kunden am anderen Ende des Hörers.
Da die Boxen in allen Gemeinschaftsräumen aufgestellt sind, gibt es da keinen Ausweg, außer ein Meetingraum ist zufällig mal frei - das ist aber sehr selten der Fall.
Macbook und Headsets geben täglich den Geist auf, sodass mir das IT Team sehr leid getan hat - dieses ist btw nur online oder via Telfeon zu erreichen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

so gut wie alles wird über online Dokumenten abgehandelt, selbst Verträge!
Jedoch hinterlassen die Incentives mit Flugtickets für bestimmte Urlaubsziele (vor Corona Zeiten) jetzt nicht den kleinsten Fußabdruck...

Gehalt/Sozialleistungen

unglaublich gering für Trainees - war geschockt!
Im Münchner Raum eine Frechheit das anzubieten, meiner Meinung nach.

Image

liegt eher an der Branche als am Unternehemn.
Das Unternehmen an sich ist sehr jung und ziemlich unbekannt im Vergleich zu den anderen Großen Marktführern

Karriere/Weiterbildung

man macht den selben Job bis zur höchsten Position - blos mit fancy englischen Titel und höheren Grundgehalt (Erinnerung an das tiefe Einstiegsgehalt, somit ist "höher" relativ zu betrachten)


Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Teilen