Autostadt GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Psycho Test

3,1
Bewerber/inHat sich bei Autostadt GmbH beworben.

Verbesserungsvorschläge

Zum ersten Besuch wurde ein Test als Interview geführt mit einer Personalverantwortlichen, um die Dienstleistungsorientierung des Bewerberbers zu erkunden. Anders ausgedrückt war das Interview ein psychologisch aufgebauter Einstellungstest um die Schwächen und Stärken des Teilnehmers herauszufiltern. Unerfahrenen empfehle ich sich gut darauf vorzubereiten. Im ersten Stepp erzählt man kurz über seinen beruflichen Werdegang, dann folgen Ja / Nein Fragen. Danach werden Ja / Nein Fragen in Verbindung mit dem beruflich Backround kombiniert wie: ... Ja/Nein... Wenn ja, bennen Sie dazu ein Beispiel aus Ihrer beruflichen Praxis...
Gelegentlich wiederholen sich die Fragen werden allerdings in anderer Form gestellt. Den letzten Teil des Fragespektrums empfand ich als unpassend.
Insgesamt wurden viele, teils auch sehr persönliche Fragen gestellt.

Wurde die 1. Runde bestanden erhält man eine 2. Einladung im jeweiligen Bereich. Auch hier, sollte man sich auf weitere Fragen seitens der Personalabteilung einstellen, die nochmals auf die Stärken und Schwächen eingehen mit ungefähren Wortlaut: Welche besonderen Stärken haben Sie in der Arbeit, nennen Sie Beispiele, Welche Schwächen haben Sie, nennen Sie Beispiele + typische Konfliktfragen und natürlich die Frage nach dem Warum man sich dort bewirbt.

Insgesamt bindet der Bewerbungsprozess viele zeitliche und andere Ressourcen für die psychologischen Auswahltests. Die fachlichen Aspekte wurden in einen wesentlich geringeren Umfang eruiert, worunter allgemein die Transparenz des Auswahlverfahrens aus Bewerbersicht in Mitleidenschaft gezogen wird.

Bewerbungsfragen

  • Haben Sie Hobbys, wenn ja welche?
  • Auf einer Skala von 1-10, wie ehrlich sind Sie im Beruf?
  • Auf einer Skala von 1-10, wie ehrlich sind Sie privat?
  • Würden Sie sich selber als Perfektionist bezeichnen?
  • Würden Sie Ihre Arbeit hier bei uns als Dienstleistung sehen?
  • Weiterhin wurden Fragen gestellt zum Verhalten in Personenkreisen, zum Temperament, persönliche Wirkung auf andere, Umgang mit Kunden innerhalb der Autostadt, Situationsbewältigung bei Stress wieder mit Beispiel aus der Praxis und einige mehr.
  • Hatten Sie Fehltage im letzten Jahr und wenn ja wie viele?
  • Wer kann die Qualität Ihrer Arbeit beurteilen?

Zufriedenstellende Reaktion

Schnelle Antwort

Erwartbarkeit des Prozesses

Professionalität des Gesprächs

Vollständigkeit der Infos

Angenehme Atmosphäre

Wertschätzende Behandlung

Zufriedenstellende Antworten

Erklärung der weiteren Schritte

Zeitgerechte Zu- oder Absage