Autostadt GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Ungerechter Arbeitgeber, der nicht an das Wohl seiner Mitarbeiter bedacht ist.

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Autostadt GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre in vielen Bereichen lässt stark zu wünschen übrig. Gerade in den Markenpavillons herrschen teilweise unmögliche Bedingungen.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiter erfolgt selten direkt. Stattdessen wird hinterrücks über Mitarbeiter hergezogen. ( Vorgesetzter mit MA über MA). Und das ist ein Verhalten, welches absolut illoyal ist.

Kollegenzusammenhalt

Jeder hetzt über jeden. Neue MA haben es deutlich schwer in alte Teams einen festen Platz zu ergattern.

Work-Life-Balance

Man wolle in naher Zukunft den Krankenstand verringern. Welcher daher rekrutiert, dass es ein „Schichtengeschruppe“ ist. Als MA ist man am Ende des Tages so erschöpft,dass man kaum am sozialen Leben teilhaben kann.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist oft miserabel. Unfaires behandeln. Fehlersuche. Von Gleichberechtigung keine Spur. Definitiv ein Nasenfaktor. Illoyales Verhalten gegenüber einigen MA.

Interessante Aufgaben

In den Pavillons leider nein. Stundenweises „ rumstehen“ und warten, dass die Zeit vergeht. Man muss für diesen Job sein Gehirn nicht anstrengen. Sehr anspruchslos. Um deine Möglichkeit auf interessante Aufgaben. Diese werden nicht gerecht aufgeteilt sondern immer nur der gleiche MA. wo wir wieder bei dem Nasenfaktor wären.

Arbeitsbedingungen

Dunkel und laut. Schlechte Luft. Sagt man was bekommt man gesagt man solle sich nicht so anstellen.

Image

Nach außen hin gut.

Karriere/Weiterbildung

Am Anfang wurde einem versprochen, dass man sich weiterbilden kann.. ein Sprungbrett sei der Pavillon. Auf weitere Nachfragen reagiere man verhalten und ablehnend. Prinzipiell ginge erstmal nichts, aufgrund fehlenden Personal in der Tagesbesetzung. Vorgesetzte überhaupt nicht lösungsorientiert.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen