Workplace insights that matter.

Login
auxmoney GmbH Logo

auxmoney 
GmbH
Bewertung

Das Team macht sehr viel aus

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei auxmoney GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Start-Up/ Grown-Up-Feeling. Die Arbeit ist vielfältig und die außerberuflichen Aktivitäten sind klasse.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gefärbte Aussagen, um Mitarbeiter klein zu halten und der Versuch nach der neuen Investitionsrunde unter dem Radar Personal abzubauen.

Verbesserungsvorschläge

Ehrlichkeit und Transparenz stärken
Produkte am Need der Kunden ausrichten statt am höchsten Umsatzpotenzial
Hunde zulassen
Schneller einwickeln, um am Markt mithalten zu können
Noch ganzheitlicher denken und Teams interdisziplinär stärker verbinden.

Arbeitsatmosphäre

Starker Zusammenhalt, tolle Kollegen und viele Aktivitäten. Durch die Fun Force, die regelmäßige Sportangebote oder Themenabende organisiert, kann ich neue Kollegen auch abseits des Jobs kennenlernen. Das macht 'ne Menge aus.

Kommunikation

Die gute Kommunikation von vor einiger Zeit leidet. Immer weniger Zeit für wichtige Kommunikation, steigende Intransparenz, teilweise sogar Unwahrheiten, die mitgeteilt werden. Das war mal besser. Bitte wieder auf die positiven Werte fokussieren und unangenehme Themen wahrheitsgemäß adressieren. Wenn etwas negativ ist, muss das auch so benannt statt verheimlicht werden.

Kollegenzusammenhalt

Gerade innerhalb meiner Abteilung arbeiten wir zusammen statt gegeneinander. Wenn jemand Fragen oder Anregungen hat, werden sie ernstgenommen. Praktikanten und Studenten werden gehört. Dazu viele teamübergreifende Termine. Allerdings ziehen nicht immer alle an einem Strang.

Work-Life-Balance

Es ist viel zu tun, die Ziele sind straff, 1-2 Überstunden täglich sind üblich. Home Office ist seit Corona möglich. 28-30 Tage Urlaub

Vorgesetztenverhalten

Es entsteht der Eindruck, dass der Blick nach oben wichtiger ist als der Blick nach unten. Daher politisch motivierte, teils falsche Aussagen und geringer werdender Freiraum. Schade. Denn gerade letzteres war schon besser.

Interessante Aufgaben

Teils, teils. Die Arbeit war mal sehr abwechslungsreich, leidet allerdings seit einiger Zeit durch die unklaren Umstände, wie es mit dem Marketing weitergeht.

Gleichberechtigung

In der Führungsetage sind keine Frauen. Ich habe allerdings nicht den Eindruck, dass darauf geachtet wird, nur Männer ins Managment zu holen. Abteilungs- und Teamleiterinnen gibt es, wenn auch seltener.

Schwieriger ist die Situation zwischen den Abteilungen. Es gibt Bereiche, für die deutlich mehr getan wird als für andere (Lounges, Home Office, Work-Life-Balance, etc.)

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt wenige Mitarbeiter Ü40, der Großteil der eingestellten Mitarbeiter ist um die 30. Langdienende Kollegen werden in meinen Augen geschätzt.

Arbeitsbedingungen

Das Equipment ist sehr gut, wird bei Notwendigkeit auch verbessert. Gearbeitet wird im Großraum. Wer Ruhe braucht, bekommt Bose Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung. Meetingräume sind im neuen Büro genügend da. Dazu klappt Home Office super.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird langsam besser. Zum Beispiel durch die Installation von Wasserspendern statt der Nutzung von Plastikflaschen. Wir könnten allerdings im Alltag ökologischer arbeiten. Weniger drucken, Fair Trade Produkte supporten.

Gehalt/Sozialleistungen

Je nach Abteilung und Position ist das Gehalt mäßig bis sehr gut angemessen. Es gibt Kollegen, die auf jeden Fall mehr bekommen sollten.

Image

Das Image ok und passt auch zur Wirklichkeit. Was nach der neuen Investitionsrunde passiert, bleibt offen.

Karriere/Weiterbildung

Die berufliche Weiterbildung wird unterstützt. Messen und Seminare können besucht werden.

Karriere ist dagegen schwer, da flache Hierarchien Aufstiegschancen nur bei Abgängen auf höherer Ebene möglich sind.