Welches Unternehmen suchst du?
Bardehle Pagenberg Logo

Bardehle 
Pagenberg
Bewertung

Toller Arbeitgeber mit innovativen Ideen

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Bardehle Pagenberg arbeitet stetig an sich, allerdings für junge Kollegen manchmal nicht schnell genug.
Es müsste weiter daran gearbeitet werden Entscheidungsprozesse zu vereinfachen und die großen Lücken zwischen den Hierarchieebenen durch z.B. Zwischenposition abzuflachen.
Dies würde zum einen mehr Verantwortung und Karriereoptionen für engagierte Mitarbeiter aber auch Entlastung für Gesellschafter + Partner bedeuten.
Auf dem aktuellen Arbeitsmarkt ist gutes Personal teuer oder einfach gar nicht mehr verfügbar. "People Enablement" ist hier wohl das Stichwort der Zeit.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Kollegen untereinander läuft gut.
Die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern hat sich in den letzten Jahren stark verbessert ist aber weiterhin ausbaufähig.
Hier könnte zum Teil individueller auf Mitarbeiter eingegangen werden und im konkreten Fällen z.B. mehr als 1 Jahresgespräch geführt werden. Aktuell muss man Gespräche bei Bedarf immer einfordern.

Kollegenzusammenhalt

Abteilungsübergreifend, langjährige, nette und smarte Kollegen schaffen eine gute Arbeitsatmosphäre. Es wird Hand in Hand gearbeitet und stetig geholfen wenn irgendwo zweitweise Not herrscht.

Work-Life-Balance

Bezüglich Work-Life-Balance ist jeder etwas für sich selbst verantwortlich. Man muss sich selbst Grenzen setzen, denn in dieser Berufssparte gibt es immer etwas zu tun (Überstunden je nach Gruppe und Fristendruck unterschiedlich). Wenn man gelernt hat seine Ressourcen einzuteilen, funktioniert es gut. Urlaube und Überstundenausgleich können in Absprache mit Kollegen und Vorgesetzten in der Regel ohne Probleme genommen werden.

Vorgesetztenverhalten

Hier kommt es sehr auf den individuellen Gesellschafter an.
Manche sind moderner und offener für Neues als andere.
Bei Anliegen oder Problemen findet man auch immer Gehör und es wird meist versucht, Lösungen zu finden.
Hier fehlt es dann aber manchmal an der Konkretisierung und Umsetzung. Auch hier ist weiter der Mitarbeiter gefragt Probleme wenn nötig mehrmals anzusprechen und nach zu haken ob bereits Maßnahmen ergriffen/umgesetzt wurden.
Es fehlt hier vor allem an Feedback bzw. Aufzeigen und Durchsetzen eines klaren Handlungs- bzw. Ablaufplans.

Interessante Aufgaben

Die Kanzlei versucht Mitarbeiter gemäß ihrer Fähigkeiten und Interessen einzusetzen und diese zu unterstützen. Es werden regelmäßig Fortbildungen angeboten.

Gleichberechtigung

Weiterhin ist der Anteil an männlichen Vorgesetzten sehr hoch, allerdings hat sich der Frauenanteil in den Partnerpositionen in meiner Zeit bei Bardehle Pagenberg stetig positiv verändert. Der Beruf "Patenanwaltsfachangestellter" ist leider weiterhin stark durch Frauen frequentiert. Bardehle Pagenberg beteiligt sich aber an diversen Veranstaltungen um das klassische Bild der Berufe aufzubrechen (z.B. Girlsday).

Umgang mit älteren Kollegen

Jung und Alt arbeiten Hand in Hand.

Arbeitsbedingungen

Große helle Büros. Jeder Arbeitnehmer wird für das Homeoffice ausgestattet. Die Kanzlei arbeitet aktuell auch weiter an einer Verbesserung für die Mittags- und Kaffeepausen. Hier sollen auf den Stockwerken neue Sitzmöglichkeiten und Meetingspots geschaffen werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umweltbewusstsein der Kanzlei wird durch ein internes Sustainability-Team vorangetrieben. Hier ist in den letzten Jahren einiges geschafft worden. Fast papierloses Büro, Jobbike usw.
Das Projekt "Dachgarten" bleibt laut Feedback der meisten Mitarbeiter allerdings unter den Erwartungen. Hier könnte man vll. nochmal nachziehen. Fällt aber auch eher in die Kategorie "Meckern auf hohem Niveau" ;)

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt war immer angemessen und wurde im Laufe der Jahre auch immer wieder angepasst. Die Sozialleistungen sind vielfältig z.B. Obst, Essenszulage, MVV-Ticket, Sportangebot, Firmenveranstaltungen.

Image

Das interne Image könnte besser sein. Hier herrscht allerdings eher der Grundsatz "Meckern auf Hohem Niveau". Nach außen hat die Firma in der Branche zu Recht einen guten Ruf.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier kommt es auf die Eigeninitiative und den jeweiligen Vorgesetzten an. Bei manchen rennt man offene Türen ein, wenn man sich um eine Weiterbildung bemüht.
Aber auch hier gibt es Grenzen die allerdings auch mit den übergeordneten Personalstrukturen zusammenhängen.
Da das Unternehmen eine stattliche Größe vorweisen kann sind Veränderungen eher träge (z.B. Schaffen von weiteren Karrierestufen/Abstufungen).


Arbeitsatmosphäre

Teilen
Anmelden
Anmelden

Bitte melde dich an, um auf diesen Beitrag zu reagieren. Du bleibst dabei selbstverständlich für Andere anonym.

oder