Navigation überspringen?
  

Berliner Volksbankals Arbeitgeber

Deutschland Branche Banken
Subnavigation überspringen?

Berliner Volksbank Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,23
Vorgesetztenverhalten
3,14
Kollegenzusammenhalt
4,20
Interessante Aufgaben
3,49
Kommunikation
3,02
Arbeitsbedingungen
3,29
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,30
Work-Life-Balance
3,31

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,84
Umgang mit älteren Kollegen
3,52
Karriere / Weiterbildung
3,14
Gehalt / Sozialleistungen
3,60
Image
3,32
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 75 von 139 Bewertern Homeoffice bei 49 von 139 Bewertern Kantine bei 26 von 139 Bewertern Essenszulagen bei 5 von 139 Bewertern Kinderbetreuung bei 20 von 139 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 106 von 139 Bewertern Barrierefreiheit bei 19 von 139 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 69 von 139 Bewertern Betriebsarzt bei 92 von 139 Bewertern Coaching bei 43 von 139 Bewertern Parkplatz bei 18 von 139 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 46 von 139 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 66 von 139 Bewertern Firmenwagen bei 11 von 139 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 37 von 139 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 45 von 139 Bewertern Mitarbeiterevents bei 59 von 139 Bewertern Internetnutzung bei 49 von 139 Bewertern Hunde geduldet bei 1 von 139 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 19.Nov. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Strampeln steht an der Tagesordnung. Jedoch weniger, um schnell voranzukommen, sondern eher um mit dem Kopf über der Wasseroberfläche zu bleiben und nicht abzusaufen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt zahlreiche Berichte aus dem Unternehmen, die wahre Schauergeschichten sind. Letztlich vertreten Führungskräfte die Anweisungen und Entscheidungen der Geschäftsführung. Daher muss zwischen Job-und Privatverhalten klar unterschieden werden.

Kollegenzusammenhalt

Der Austausch und Zusammenhalt unter den Kollegen ist häufig sehr gut. Das liegt jedoch auch daran, dass viele Mitarbeiter meist sehr lang im Unternehmen und als Team zusammenarbeiten. Dadurch sind Freundschaften entstanden. Die Zusammenarbeit über die Abteilung hinaus existiert kaum.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich ist der Job noch immer sehr interessant. Jedoch ist dieser durch geschäftspolitische Zielvorgaben, Änderungen von Aufgabenfeldern, Beschneidungen von Kompetenzen, Gehaltskürzungen (um nur einige Punkte zu nennen) ein Witz geworden.

Kommunikation

In regelmäßigen Runden wird einem verdeutlicht, wie unfähig der Vertrieb sich zeigt. Dabei ist es unerheblich, dass die Organisation streckenweise katastrophal ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Mitarbeiter, die mehr als 20 Jahre im Unternehmen beschäftigt sind, erhalten einen freien Tag. Mehr sollte man nicht erwarten. Je nach Führungskraft besteht jedoch die Chance auf einen Blumenstrauss.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegschancen existieren derzeit kaum bis gar nicht. Offene Stellen werden i.d.R. nicht besetzt. Dadurch steigt der Arbeitsaufwand für die verbleibenden Mitarbeiter. Ein großer Teil von Seminaren wird nur noch über die EDV vermittelt und müssen während der Arbeitszeit erledigt werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehaltsleistungen haben sich in den vergangenen 2 Jahren deutlich verschlechtert. In anderen Häusern werden gleiche Tätigkeiten im Schnitt drei Tarifgruppen mehr gezahlt.

Arbeitsbedingungen

In die Technik wurde erst kürzlich investiert. Noch hakt es an der einen oder anderen Stelle, aber die Prozesse laufen weitestgehend.

Work-Life-Balance

Bislang wurde hier noch nicht negativ eingegriffen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    Berliner Volksbank
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe*r Mitarbeiter*in, ja, Sie haben Recht! Wir haben eine anstrengende Zeit mit vielen Veränderungen hinter uns, die nicht immer nur zum Vorteil jedes Einzelnen waren. Der Bankenmarkt ist hart umkämpft und die Geschäftsleitung hat die Aufgabe übernommen, die Berliner Volksbank zukunftsfähig aufzustellen. Hinzu kommt, dass wir unsere offenen Stellen manchmal nicht so schnell besetzen können, wie wir es gerne möchten. Und dann gibt es vorübergehend zu viel Arbeit für zu wenig Menschen. Sie haben es beschrieben: bei uns arbeiten tolle und engagierte Mitarbeiter*innen. Und wenn Sie in Ihrem persönlichen Umfeld jemanden kennen, der gut zu unseren Teams passt, dann empfehlen Sie ihm /ihr doch, sich auf eine freie Stelle zu bewerben: https://www.berliner-volksbank.de/wir-fuer-sie/karriere-und-ausbildung/karriere/online-bewerbung-stellenangebote.html Sie als Mitarbeiter*in bekommen als Dankeschön für Ihre Empfehlung €500, wenn ein Arbeitsvertrag zustande kommt. Außerdem ist es wichtig, dass Sie das, was Sie bewegt in geeigneter Weise in der Bank teilen. Das können Ihre Kollegen*innen sein, der Betriebsrat und Sie können sich gern auch direkt an mich wenden. Wir sind zudem ja auch gerade dabei, über agile Formate (ChallengeTeam, DigitalBoard, die fünf Kultur-Teams, um nur einige zu nennen) genau diesen Austausch miteinander zu fördern. Denn Sie und Ihre Gedanken sind wichtig für unsere tägliche Zusammenarbeit. Machen Sie mit, gemeinsam können wir etwas bewegen. Bei Fragen bin ich gern für Sie da!

Britta Vormelchert (britta.vormelchert@berliner-volksbank.de)
Spezialistin Personalentwicklung / HR-Management

Du hast Fragen zu Berliner Volksbank? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 18.Juli 2018 (Geändert am 20.Juli 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Angsterfüllte Arbeitsatmosphäre. Alle haben Angst vor Veränderungen und die daraus resultierenden Konsequenzen ; FK sind nicht in der Lage Verunsicherungen abzubauen und Veränderungen als Chance zu verkaufen. Sie schüren Unsicherheit und haben Angst um ihren Stuhl und vor Leuten mit Ideen, Gesichtern und Meinungen. Dadurch werden sooo viele Ressourcen gebunden, die anderweitig gebraucht werden. FK gebrauchen Methoden, die MA zu Ja-Sagern und Duckmäusern erziehen. Das ist kein Nährboden für erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit! Leider stehen BR und HR scheinbar machtlos vis a vis, so dass Rückenhalt selbst hier aussichtslos ist.

Vorgesetztenverhalten

Leider kann ich wenig Gutes berichten. Ich habe meine Führungskräfte nicht positiv erlebt. Sie waren sehr auf sich und ihr eigenes Fortkommen bedacht. Rückendeckung habe ich nie erlebt. Der ständige Meinungswechsel war auch schwierig zu verkraften- wenig Linie, keine Stirn! Sehr hierarisch und arrogant- nicht zeitgemäß! Hinter dem ist eigene Angst und Unsicherheit. Meinungsaustausch, Ideen wurden als Angriff und bedrohlich gewertet. Besser ist es, nichts zu sagen und einfach mittrotten. Problematisch war auch der Urlaubsplan und vieles Organisatorische. Das lähmt MA und beflügelt nicht! Schwierige familiäre Situationen, die ich unmittelbar bei Kollegen mitbekommen habe, finden/fanden leider keine Berücksichtigung. Ganz im Gegenteil! Gewollt oder mangelt es an Fähigkeiten?

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war mal gut. Mittlerweile ist jedem das eigene Hemd wichtiger und man wird zum Einzelkämpfer. Jeder ist froh, wenn er nicht im Visier ist.
Ein gutes Teamgefüge war von meiner FK schlichtweg nicht gewünscht und wurde nicht gefördert! (fraglich warum). (Doch: Nur gemeinsam sind wir stark!)

Interessante Aufgaben

Gab es wirklich viele in diesem Unternehmen! Und es gibt sie mehr denn je....
Ich liebe meinen Job und habe mir deshalb den Spaß nicht verderben lassen!
Aufgrund zunehmender Vorschriften von außen ist alles stark reglementiert. Prozesse werden stark vereinfacht und in Straßen gedrückt. (Kostenoptimierung). Wenig Individualität. Hoher Erfolgsdruck.
Gerade in Zeiten des Umbruchs sind Meinungen, Ideen und Kreativität gefragt- hier nicht!
Fakt ist: in diesem Unternehmen gibt es immer mehr Arbeit und immer weniger (gutes)Personal!

Kommunikation

Es wird keine offene und ehrliche Kommunikation im Unternehmen gelebt. FK sind in beiden Punkten schlechte Vorbilder! Der Buschfunk ist daher schnell und verlässlich- leider auch bereichsübergreifend und inhaltlich mehr als vollumfänglich und darüberhinaus!
Meetings und JF gibt es fast täglich!

Gleichberechtigung

Das Verhältnis an männlichen und weiblichen FK ist m.E. recht ausgeglichen. Aber nicht die Quote ist entscheidend, eher die Qualifikation und die Führungsfähigkeit dieser Person ! Daran mangelt es in meinen Augen.
Fakt ist: Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat! Leider hat es "Mann und Frau" gleichermaßen schwer in diesem Unternehmen durch Leistung und Fleiß an gewünschte Position zu kommen.
In meinem Bereich war die Frauenquote ausgedünnt, Männer hatten es einfacher, was sicherlich nicht an der Art des Jobs lag.

Umgang mit älteren Kollegen

Gut und fair sind die angebotenen Vorruhestandsregelungen. Aufgrund der angespannten Situation versucht man Personal sozialverträglich darüber abzubauen.

Karriere / Weiterbildung

Schwierig. Kennste keenen, haste wohl wenig Chancen, auch wenn du noch son helles Köpfchen oder fleißiges Bienchen bist! Dieses Unternehmen , insbesondere die FK, sind sehr sehr verbändelt untereinander! Vorgefertigte Meinungen werden gern übernommen. Es fehlt gesunde Distanz! Und es mangelt an FairPlay!
Wenn man die richtige FK an der Seite hat (doch wo sind sie noch?) , hat man die Möglichkeit sich in der Aus- und Fortbildungsabteilung fit zu machen. Ich empfand sie immer qualitativ hochwertig.

Gehalt / Sozialleistungen

Branchenübliches, pünktliches Gehalt und Zusatzleistungen (BAV, VL, 13. Gehalt). Erfolgsabhängige Zahlung(einmal im Jahr).
Durch den Umstrukturierungsprozess neue Stellenbewertung, die für viele mit einer Abwertung einherging.

Arbeitsbedingungen

Sehr nervig können lange Fahrwege sein. ... Homeoffice war in meinem Bereich leider kein Thema.
Die Vorschriften zu Arbeitszeiten, obwohl in meinem Bereich nicht nötig( nur Abdeckung Kernzeiten), völlig überholt!
Ansonsten war alles da: Schreibtisch, Computer, Telefon, klimatisierter Raum, Küche. Der Trend geht zum Großraumbüro.
Tw. technisch überaltert- aber man kann arbeiten! Alles sehr konservativ und grau.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Trotz zunehmender Digitalisierung noch viel Papier. Aber trotzdem- die digitalen Prozesse funktionieren schon super gut in diesem Unternehmen!

Sozialbewusstsein: nach außen ja! Gerade im Firmengeschäft werden regionale Unternehmen unterstützt, welches zum Arbeitsplatzaufbau- und erhalt beiträgt!
Sozialbewusstsein im Unternehmen lässt dafür um so mehr zu Wünschen übrig.

Work-Life-Balance

In den Filialen aufgrund der Schichten schwierig .Auch tägliche Arbeitszeiten von 10:00-18:00 Uhr , angepasst an Filialöffnungszeiten, lassen wenig Raum für Familie und Freizeit. In meinem Bereich gab es keinen Schichtplan, aber der Feierabend vor 17:00 Uhr war nicht gewünscht! Für Mütter sehr schwierig! Probleme gab es auch in meinem Bereich in puncto Urlaubsplanung, so dass Urlaub, trotz schulpflichtiger Kinder, tw. außerhalb der Ferienzeit genommen werden musste! Auch hier unnötige Ressourcenbindung. Vieles wurde vielleicht auch absichtlich kompliziert??
Nicht zielführend sind auch die langen Arbeitswege!
Absichtlich oder einfach nur unorganisiert?
Wo ist das familienfreundliche Unternehmen? Schwierige familiäre Situationen finden keine Berücksichtigung . Doch lesen sich Betriebsvereinbarungen - z.B. über Vereinbarkeit und Familie, Urlaub u.v.m. doch soooo gut.........Ein Betriebsrat scheint hier machtlos.

Image

Das Image leidet. "wir sind die Guten!" "Wir machen den Weg frei!" " Wir denken mit!" , "MITdenken, MITvergnügen...etc
Coole Sprüche- macht Lust zum MITmachen aber:
Irgendwie klappt das nicht mehr richtig....
Mein Eindruck ist, dass die Bank extrem mit äußeren Einflüssen kämpft und mit brachialer Gewalt versucht, das Ruder rumzureißen. Das Wir- und Gemeinschaftsgefühl bleibt dabei auf der Strecke, da Maßnahmen ergriffen werden (müssen), die in der Art der Umsetzung v.a. geg. MA nicht fein sind! Und was soll man nach außen ausstrahlen, wenn es im Innenverhältnis holpert und nicht läuft? Schade eigentlich! Denn ich habe hier wirklich mal gern gearbeitet!

Verbesserungsvorschläge

  • Meinungen zulassen, Angst nehmen, Mitarbeiter motivieren und zu Höchstleistungen beflügeln! Führungskräftecoaching- Austausch und Fairplay! Der Markt braucht eine gute Mittelstandsbank! Basis sind motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter mit einer starken FK im Rücken! Nur gemeinsam ist man stark!

Pro

Langjähriger, relativ großer regionaler AG am Markt mit bisher guten Gehalts- und Sozialleistungen

Contra

-Art, wie Veränderungen umgesetzt und gelebt werden (sehr befremdlich)
- Führungskräftekultur (Betriebsrat und HR stehen oft ??machtlos?? vis a vis!!)
- Umgang mit Mitarbeitern

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Berliner Volksbank
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Mitarbeiterin, lieber ehemaliger Mitarbeiter, Sie haben sich sehr ausführlich zu den einzelnen Themen geäußert, und dafür danken wir Ihnen. Auch wenn Sie nicht mehr Mitarbeiter/in unseres Hauses sind ist es uns wichtig, dass wir uns weiterentwickeln und dazulernen. Aus diesem Grund würden wir uns freuen, wenn Sie sich für ein persönliches Gespräch mit uns in Verbindung setzen würden. Freundliche Grüße

Britta Vormelchert (britta.vormelchert@berliner-volksbank.de)
Spezialistin Personalentwicklung / HR-Management

  • 20.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

... sehr ambivalent

Kollegenzusammenhalt

... best team ever

Gehalt / Sozialleistungen

... kann natürlich immer etwas mehr sein

Umwelt- / Sozialbewusstsein

... regional engagiert (sozial, kulturell)

Work-Life-Balance

... i.d.R. Gleitzeit, phasenweise sehr hohe Arbeitsbelastung

Image

... unter den Kreditinstituten die Guten

Verbesserungsvorschläge

  • ... an der einen oder anderen Stelle mehr Wertschätzung

Pro

... i.d.R. soziales Arbeitgeberverhalten in persönlichen Krisensituationen

Contra

... aktuell ambivalentes Rollenverständnis von Führung

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten
  • Firma
    Berliner Volksbank
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter, vielen Dank für Ihrer Bewertung. Wir freuen uns, dass Sie insgesamt mit uns als Arbeitgeber zufrieden sind. Auch Ihr Kommentar zum Kollegenzusammenhalt "best Team ever" passt zu dem, was auch viele andere Kolleginnen/en widerspiegeln. Da wir vereinzelt auch extern nach Verstärkung unserer Teams suchen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns weiterempfehlen. Unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie auf unserer Homepage https://www.berliner-volksbank.de/wir-fuer-sie/karriere-und-ausbildung.html Bei Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Freundliche Grüße

Britta Vormelchert (britta.vormelchert@berliner-volksbank.de)
Spezialistin Personalentwicklung / HR-Management

  • 23.Mai 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Es gibt wirklich gute, aber auch wirklich schlechte. Wie überall im Leben.

Interessante Aufgaben

Eigenverantwortung, Entscheidungsfreiheit .. ich liebe meinen Job!

Kommunikation

Früher holprig, heute sind wir auf einem guten Weg.

Gleichberechtigung

Hier gibts noch Verbesserungspotenzial, insbesondere was die Bezahlung betrifft.

Umgang mit älteren Kollegen

Veränderungsprozesse führen auch zu schmerzlichen Entscheidungen .. hier hätte ich mir grad in jüngerer Vergangenheit einen professionelleren Umgang gewünscht. Insbesondere die Besitzstandswahrung ist in der heutigen Zeit eine tolle Sache.

Gehalt / Sozialleistungen

Sicheres Gehalt .. eingeschränktes Potenzial .. aktuell bei zusätzlichen Zahlungen mit Nasenfaktor .. aber das wird sich ändern.

Arbeitsbedingungen

Digitalisierung ist toll, Arbeitsplatz-Sharing ist noch stark gewöhnungsbedürftig.

Work-Life-Balance

Durch das mobile Arbeiten, ist es einfacher geworden.

Image

Wir sind die Guten!

Verbesserungsvorschläge

  • Fehlerkultur .. aus Fehlern kann man lernen und muss nicht alles verteufeln! Hört den Kollegen zu, denn die Basis hat ein gutes Bewusstsein und steht zum Unternehmen.

Pro

Veränderungen werden in Angriff genommen !

Contra

Wertschätzung muss deutlich verbessert werden.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Berliner Volksbank
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Ihre Kommentare verdeutlichen noch einmal, dass wir uns aktuell in der Bankenbranche im Wandel befinden. Das ist auch bei uns mit vielen Veränderungen und Neuerungen verbunden. Augenscheinlich gelingt uns das an vielen Stellen sehr gut, an einzelnen Stellen können wir nach Ihrem Empfinden noch besser werden. Lassen Sie uns gemeinsam weiter daran arbeiten, stetig besser zu werden. Denn genau wie Sie sagen "Wir sind die Guten!". Bei Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Freundliche Grüße

Britta Vormelchert (britta.vormelchert@berliner-volksbank.de)
Spezialistin Personalentwicklung / HR-Management

  • 22.Mai 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Berliner Volksbank
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter, wir danken Ihnen dafür, dass Sie uns als Arbeitgeber bewertet haben. Feedback ist ein wichtiges Mittel um besser zu werden und stetig zu wachsen. Das ist uns als Arbeitgeber wichtig. Wenn Sie möchten, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie die für Sie wichtigsten Rubriken noch um einen Kommentar erweitern. Gern stehe ich Ihnen bei Fragen zur Verfügung. Freundliche Grüße

Britta Vormelchert (britta.vormelchert@berliner-volksbank.de)
Spezialistin Personalentwicklung / HR-Management

  • 19.Mai 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    Berliner Volksbank eG
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter, zunächst einmal danken wir Ihnen für Ihr Feedback. Nur durch Feedback können wir besser werden und im besten Fall gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten, dass Sie mit uns als Arbeitgeber zufrieden sind und gerne zur Arbeit kommen. Ihrer Bewertung können wir entnehmen, dass dies in vielen Punkten nicht der Fall ist. Das bedauern wir sehr und bieten Ihnen an, in einem Gespräch Genaueres zu beleuchten. Wenden Sie sich gern an Ihre Führungskraft oder Ihren Ansprechpartner aus dem Personalbereich für ein vertrauliches Gespräch. Auch der Betriebsrat steht Ihnen gern zur Verfügung. In jedem Fall sollten Sie tätig werden, denn Ihre Bewertung von 1,23 zeigt eine hohe Unzufriedenheit, die sicherlich eine hohe Belastung im Alltag für Sie darstellt. Aus der Überschrift können wir herauslesen, dass Sie mit dem Thema Work-Life-Balance besonders unzufrieden sind. Das Thema Familienfreundlichkeit liegt uns sehr am Herzen. Daher gibt es hierfür auch eine eigene Betriebsvereinbarung, in der wir uns zu vielen Punkten als Arbeitgeber selbst verpflichten, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern. So ist z.B. eine pauschale Zusage formuliert, dass "ein Anteil von bis zu zwölf Monaten der dreijährigen Elternzeit auf Wunsch des Mitarbeiters auch auf die Zeit bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen werden kann", ferner ist dort die Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt bei Betreuungsengpässen beschrieben. Außerdem bieten wir Lösungen an, die über das Gesetzliche hinausgehen (10 Tage bezahlte Freistellung, Sabbatical). Schauen Sie gern im Mitarbeiterprotal nach, ob sich in der Vereinbarung evtl. auch eine Lösung zu Ihren konkreten Themen findet. Darüber hinaus steht Ihnen Ihr Personalberater/ Ihre Personalberaterin gern zur Verfügung, Sie können sich auch gern direkt an mich wenden. Freundliche Grüße

Britta Vormelchert (britta.vormelchert@berliner-volksbank.de)
Spezialistin Personalentwicklung / HR-Management