Navigation überspringen?
  

BridgingIT GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  11 Standorte Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?

BridgingIT GmbH Erfahrungsbericht

  • 06.Sep. 2018 (Geändert am 19.Sep. 2018)
  • Mitarbeiter

Mehr Schein als Sein!

2,62

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist prinzipiell gut. Das kommt allerdings auf den Business Manager an den man selbst hat. Hier gibt es einige gute Business Manager. Die meisten interessiert aber nur ob diese Ihre Untergebenen zu einem möglichst hohen Tagessatz verkaufen können. Ansonsten ist die Stimmung in Ordnung.

Vorgesetztenverhalten

Das ist wie gesagt sehr abhängig vom eigenen Vorgesetzten. Hier hätte ich mir in den letzten Monaten weniger leere Floskeln und mehr Handlung gewünscht. Es war/ist zu beobachten das der Druck spürbar verstärkt wurde. Jeder soll nur noch fakturieren und Geld verdienen, egal ob die Projekte fachlich passend sind oder nicht. Hier kam es auch schon einmal vor das Tatsachen verdreht wurden, eigene Profile auf das Projekt angepasst wurden. Immer wieder wurden einem Sachen versprochen die dann leider nicht eingehalten wurden. Das kostet einen selbst natürlich im Endeffekt relativ viel Zeit. Im Zug der internen Umstrukturierung sind einige fachliche Heimaten verschwunden. Damit leider auch viele Kollegen, die freiwillig gingen. Hier wäre eine offene und ehrliche Kommunikation wünschenswert gewesen und hätte so eventuell der starken Fluktuation entgegengewirkt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist bzw. war ganz gut. Dieser hat aber in letzter Zeit durch die hohe Fluktuation an Mitarbeitern gelitten. Schade, viele gute und engagierte Mitarbeiter sind in den letzten Monaten gegangen.

Interessante Aufgaben

Kommt stark darauf an wo man vom eigenen Business Manager hin verkauft wurde. In meinem Fall war die Aufgaben leider nicht interessant. Das ist für mich u.a. auch einer der Hauptgründe das Unternehmen zu verlassen.

Kommunikation

Informationen werden relativ schnell und im richtigen Format / Maße geteilt. Aber auch das ist sehr stark abhängig von dem Business Manager dem man zugeteilt wurde. Die Kommunikation mit der Geschäftsführung ist jederzeit auch auf den Fluren möglich.

Gleichberechtigung

Super. Zumindest ist mir nichts anderes bekannt.

Umgang mit älteren Kollegen

Super. Zumindest ist mir nichts anderes bekannt.

Karriere / Weiterbildung

Beförderungsprozesse sind langwierig und künstlich in die Länge gestreckt. Das geht auch effektiver. Externe Weiterbildungsangebote gibt es so gut wie gar nicht, weil etwa kein Geld da ist oder man das auf dem aktuellen Projekt ja nicht brauchen würden. Interne Weiterbildungsangebote oder Workshops werden angeboten. Diese sind gut besucht allerdings qualitativ sehr verbesserungswürdig. Hier muss man extrem aufpassen das man nicht den Anschluss verpasst. Ohne Mitarbeiter die auf dem neusten Stand sind kann sich auch das Unternehmen nicht als technologischer "Vorreiter" verkaufen. Auch wenn man das gerne auf Facebook und Xing verkauft.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist Verhandlungssache. Der Bonus ist ein Witz und schwankt jedes Jahr. Die Bezahlung ist im unteren Durchschnitt und ganz bestimmt nicht Marktgerecht.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros in denen es teilweise sehr laut ist. Hier kann man nur mit Musik auf den Ohren relativ "ruhig" arbeiten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Absolut.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist in Ordnung. Aber auch das ist sehr stark von dem jeweiligen Business Manager abhängig. Mann kann Glück haben und nahe des eigenen Standortes eingesetzt werden. Mann kann auch Pech haben und muss dann bspw. von Köln nach Frankfurt fahren. Oder von Mannheim nach Stuttgart. Wie gesagt, kommt darauf an welchem Business Manager man zugeordnet ist und wie dieser das Lokalitätsprinzip lebt.

Image

Relativ unbekannt. Image ist noch gut. Fraglich wie lange dieser Zustand anhält wenn viele Experten das Schiff verlassen?

Verbesserungsvorschläge

  • Wo soll ich nur beginnen? - Man sollte wieder ein offenes Ohr für die eigenen Mitarbeiter haben. Man muss die hohe Fluktuation bremsen und wieder einen Draht zu den Mitarbeiter aufbauen. Man sollte das Gehaltsmodell überdenken und die Manager stärker in die Verantwortung (gerade im Bereich der Mitarbeiterzufriedenheit und Fluktuation) nehmen. Auch sollte darauf geachtet werden das die Mitarbeiter genug Zeit bekommen sich innerhalb der Arbeitszeit weiterzubilden. Das ist im Moment ein reines Privatvergnügen.

Pro

Guter Einstieg für junge Absolventen. Für Experten ist hier leider nichts oder nicht viel zu finden. Auch in Punkto Gehalt gibt es Arbeitgeber die für vergleichbare Tätigkeiten weit ausmehr bezahlen. Hier sollte man sehr hart verhandeln.

Contra

Es gibt starke Machtspielchen auf Managementebene. Das wirkt sich leider stark auf die alltägliche Arbeit aus. Hat man einen starken Business Manager besetzt dieser in der Regel auch gute Projekt. Hat man einen schlechten Business Manager so bekommt man unter Umständen nur die fachfremden Abfälle. Mehr Schein als Sein. Prozesse werden teilweise künstlich verlängert und man wird aus fadenscheinigen Gründen hingehalten.

Es wird viel zu viel Geld für "Wir sind alle so toll"-Feiern ausgegeben, dieses Geld sollte man lieber in die Weiterbildung der Mitarbeiter stecken.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    bridgingIT
  • Stadt
    Mannheim
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in