Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

BridgingIT 
GmbH
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 3,5Gehalt/Sozialleistungen
    • 4,0Image
    • 3,9Karriere/Weiterbildung
    • 4,0Arbeitsatmosphäre
    • 3,8Kommunikation
    • 4,3Kollegenzusammenhalt
    • 3,9Work-Life-Balance
    • 3,9Vorgesetztenverhalten
    • 3,9Interessante Aufgaben
    • 4,1Arbeitsbedingungen
    • 4,3Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 4,1Gleichberechtigung
    • 4,3Umgang mit älteren Kollegen

Unternehmen werden auf kununu in 13 verschiedenen Faktoren aus 4 Kategorien bewertet. Seit 2011 haben 281 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten bewertet.

Alle 281 Bewertungen entdecken

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Das Gesamtklima bei der bIT ist für mich einfach passend. Ich erfahre Förderung und Wertschätzung und habe die Möglichkeit in interessanten Projekten zu arbeiten.
Sehr gute Atmosphäre , Gutes Work Life Balance. Ok Bezahlung (konnte besser sein), Regionalitätsprinzip
Den lokalen Fokus, sodass der Großteil der IT-Berater Abends zu Hause ist
Zusammenhalt unter Kollegen ist "einzigartig", daher sieht man über viele Dinge hinweg, die belastend sind. Als Full Service Provider schöpft man aus einem weitreichenden Portfolio, welches Kunden immer stärker honorieren.
-Engagierte Kollegen.
-In vielen Bereichen moderne/zeitgemäße Mentalität.
-Schulungs- & Entwicklungsangebote.
-Möglichkeiten Verantwortung zu Übernehmen und sich zu Engagieren.
Was Mitarbeiter noch gut finden? 109 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

An der Gehaltsschraube dürfte ruhig etwas mehr gedreht werden.
Letzten Endes zählt das Fakturieren (= Geld verdienen) und das durch Bodyleasing. Ich sehe ehrlich gesagt kaum Unterschiede zu einer Zeitarbeitsfirma..
Und wenn man Verbesserungsvorschläge einbringen will und auf Aufrufe von Managern hin zu etwas Feedback gibt, das Kritik beinhaltet, wird darauf teilweise wirklich unverhältnismäßig schlecht reagiert. Gibt aber auch positive Gegenbeispiele..
Allgemein üblich sind hinhalten Taktiken mit leeren Versprechungen. Das muss wirklich mal aufhören.. sonst kündigen noch mehr.
Alles wird darauf zurückgeführt, wie viel man fakturiert. Fakturierst du schlecht, kannst du alles vergessen...
Events sind Pflicht, egal wie unnütz, langweilig oder uninteressant sie auch zu sein mögen. In der Zeit lieber zu fakturieren ist nicht gewünscht.
Das Management führt praktisch eine Zeitarbeitsfirma welches zu lasten der Mitarbeiter Gewinn bringen muss, was aber der Publikationen ein Beratungshaus oder unternehmen darstellen soll. Es ist ein reines Bodyleasing!
z.T. etwas angestaubtes Image (zu unrecht), Viele Prozesse und Rollen tragen oftmals eher zur Verwirrung anstatt zur Klarheit bei. Kein beratungstypisches Vertriebsmodell über Partnern.
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 75 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

-Kern-Sanierung der Führungsstruktur inkl. neuem Vergütungsmodell der Teamleiter.
-Entwicklung des Projektgeschäfts.
-Entwicklung des Marktes NRW.
-Mehr Investition in ordentliche Sales- und Recruitingpraktiken.
-Mehr Fokus auf die Mitarbeiterbindung.
Es liegt sehr viel Potenzial in diesem Unternehmen, welches ungenutzt durch "wir machen weiter wie bisher" brach liegt. Es gehört frisches Blut in die Führungsriege um die Organisation für zukünftige Aufgaben Sattelfest zu machen.
Bessere Bezahlung und das sich Leistung lohnt. Das Punktemodell ist nicht zeitgemäß und lohnt sich nur für Manager.
- Mitarbeiter die gerade keine Aufgaben haben nicht ins Demotivationscenter (2MarketFactory) schicken, falls sie dies nicht möchten. Sondern Aufgaben entsprechend ihrer Qualifikation erteilen. Dazu gehört bei einem studierten Softwareentwickler sicherlich nicht dass er Namensschilder bastelt oder PowerPoint Präsentationen übersetzt. Diese Mitarbeiter (äh MENSCHEN) haben danach gekündigt.
- Kindergartenzuschuss für Jeden, wenn man schon dafür wirbt.
- Gescheite Zeiterfassung einführen. Wer digital predigt, sollte das auch intern können. Und nein, Excel ist nicht state of the art.
- Mehr auf die ...
Mitarbeitern mehr Zeit für Entwicklung & Kreativität (=Veredelung) geben,
Führungskräften mehr Zeit für die Betreuung ihrer Mitarbeiter einräumen,
unterjährig Stimmungsbild einfangen & globale/lokale Maßnahmen daraus ableiten (präventiv statt reaktiv)
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 65 Bewertungen lesen

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 223 Mitarbeitern bestätigt.

  • DiensthandyDiensthandy
    80%80
  • HomeofficeHomeoffice
    79%79
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    77%77
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    75%75
  • FirmenwagenFirmenwagen
    72%72
  • InternetnutzungInternetnutzung
    70%70
  • CoachingCoaching
    66%66
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    64%64
  • ParkplatzParkplatz
    62%62
  • Mitarbeiter-RabattMitarbeiter-Rabatt
    56%56
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    52%52
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    43%43
  • BarrierefreiBarrierefrei
    29%29
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    25%25
  • EssenszulageEssenszulage
    13%13
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    4%4
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    4%4
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    3%3

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Kollegenzusammenhalt

4,3

Der am besten bewertete Faktor von BridgingIT ist Kollegenzusammenhalt mit 4,3 Punkten (basierend auf 82 Bewertungen).


Ich finde die Zusammenarbeit mit den Kollegen, auch von anderen Standorten, sehr gut. Es wird viel Wert darauf gelegt, dass sich die Mitarbeiter untereinander vernetzen und dadurch ein Community bilden. Natürlich muss hier jeder proaktiv mitwirken und seinen Teil dazu beitragen, damit dies gut funktioniert.
5
Der Zusammenhalt unter den verbliebenen Kollegen ist gut - dies hört aber auf, sobald es weiter nach oben geht.
2
In München sind wir eine große Familie - man kommuniziert sehr offen, direkt und es herrscht eine respektvolle At­mo­sphä­re untereinander. Es gibt aber wie überall ein paar Menschen, die Dinge nicht direkt aussprechen und hinter dem Rücken tratschen (in dem Fall kann ich nur von anderen Standorten als München sprechen) - darum ein Stern Abzug!
4
Zumindest in meinem Umfeld bin ich durch meine Kollegen steht's unterstützt worden. Man setzt sich für einander ein und hilft sich bei der Entwicklung im und außerhalb des Unternehmens.
5
Je nach Projekt und Team. Es gibt keine Regeln und jedes Team muss selber entscheiden, wie das funktionieren wird
3
Was Mitarbeiter noch über Kollegenzusammenhalt sagen? 82 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Gehalt/Sozialleistungen

3,5

Der am schlechtesten bewertete Faktor von BridgingIT ist Gehalt/Sozialleistungen mit 3,5 Punkten (basierend auf 75 Bewertungen).


Es gibt ein leistungsorientiertes Gehaltspaket, welches sehr fair ist. Für zusätzliche Aktivitäten gibt es den Bonus on top zum generellen Gehalt - finde es klasse, dass Kollegen, die mehr machen als Andere, auch dementsprechend wertgeschätzt werden. Die Möglichkeit zum Firmenwagen besteht für alle Mitarbeiter, egal ob Junior oder Senior (auch zur Privatnutzung). Es gibt einen Zuschuss zum Fitnessstudio, Vergünstigungen bei vielen Shops und auch Versicherungen, betriebliche Altersvorsorge, Lebenszeitkonto und die Möglichkeit der Bahncard (auch für private Nutzung). Ich persönlich schätze ...
5
Genrell bin ich nicht unzufrieden, aber das Gehalt könnte durchaus etwas markgerechter ausfallen.
Das Bonusmodell gefällt mir eigentlich ganz gut, aber birgt auch große Nachteile, wenn man in einem Projekt mit geringem Tagessatz eingesetzt wird.
4
Unterdurchschnittlich. Falsch Versprechungen. Das Gehalt ist an den Umsatz gebunden. Macht man nicht genug Umsatz, bekommt man nicht das ganze Gehalt und muss zum Teil noch zurück Zahlen. Man kann aber nur in Kundenprojekte-Umsatz machen. Somit bezahlt man mit seinem Gehalt dafür, wie andere Leute (Sales) ihre Arbeit machen.
Zudem gibt es ein Bonussystem mit Bonuspunkten, hört sich anfangs cool an, da jeder die Chance hat durch über Engagement für die Firma Bonuspunkte zu erhalten. Diese Punkte bringen aber insbesondere ...
2
Bei Sozialleistungen ist noch Potential. Gehalt Branchenüblich, bei seltenen Spezialisten auch mal außergewöhnlich, wenn auch die Kunden das honorieren. Bonusmodell fair, aber deswegen auch komplex. Sabbaticals möglich. Dienstwagen oder andere Mobilitätsvarianten (z.B. e-Auto/Tesla, Bahncard,...) ab Consultant Level Standard. Rabattprogramme und Firmenkonditionen für private Anschaffungen möglich.
4
- Gehalt stark abhängig von: Teamfaktura, Standort, Vorgesetzter, Projektlage, eigene geleistete Faktura alleine zählt nicht.
- Man wirbt mit Kindergartenzuschuss. Den bekommt man aber nur wenn man sowieso eine Gehaltserhöhungen bekommen würde. Mitarbeiter am Standort Heidelberg bekommt keinen Kindergartenzuschuss aufgrund der schlechten Faktura.
2
Was Mitarbeiter noch über Gehalt/Sozialleistungen sagen? 75 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,9

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,9 Punkten bewertet (basierend auf 66 Bewertungen).


Karriere: Auf der einen Seite hat man durchaus die Möglichkeit seine Skill-Stufe zu verändern, den Unternehemensbereich zu wechseln oder gar in die Teamleitung aufzusteigen. Vieles davon ist aber mit umständlichen und langwierigen Prozessen verbunden.
Weiterbildung: Das Unternehmen bietet Zugange zu zahlreichen eLearning-Plattformen an. Es gibt interne Veranstaltungen zur Vernetzung und Weiterbildung. Es werden auch Schulungen mit Externen organisiert die man besuchen kann. Im Zweifel ist "Zeit" der kritische Faktor den es mit dem Teamleiter zu verhandeln gilt.
3
Es gibt keine Weiterbildungskatalog. Niemand kümmert sich um die Mitarbeiterausbilden, solange der Mitarbeiter das nicht nachfragt. Stuffen sind ja nicht logisch und wird nicht soviel Geld daran investiert
1
Die Basis für Karriere in der Beratung bildet ein solides Kundenprojekt - oder mehrere. Das bedeutet aber auch, dass viel Zeit für Coachings und neue Aufgaben investiert werden muss - und zwar on top! Wer ein gesundes Maß an Engagement, Offenheit und Selbstorganisation mitbringt, dem stehen (nicht nur bei bridgingIT) die Karrieretüren offen. Hier gilt ganz klar Skill > Nasenfaktor!
5
Es werden Versprechungen gemacht, dass man sich fachlich in jede Richtung weiter bilden kann. Leider nur möglich, wenn man mit den richtigen Personen "befreundet" ist.
Dann ist fast alles möglich. Ansonsten wird man eher als Cash Cow behandelt, in die man nicht investieren muss. Wenn es nicht mehr läuft, dann wird der Mitarbeiter gekickt.
1
Weiterbildung wird hier überhaupt nicht groß geschrieben, denn es zählt vor allem Fakturieren, Fakturieren und Fakturieren. Karriere kann man hier wohl wie in jeder Firma machen, wenn man die richtigen Leute kennt und aufopferndes Arrangement zeigt.
2
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 66 Bewertungen lesen

Gehälter

62%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 219 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Berater37 Gehaltsangaben
Ø62.800 €
IT Berater22 Gehaltsangaben
Ø62.400 €
Software-Entwickler6 Gehaltsangaben
Ø62.300 €
Gehälter für 5 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
BridgingIT
Branchendurchschnitt: Beratung/Consulting

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Kollegen helfen und Sich am Markt ausrichten.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
BridgingIT
Branchendurchschnitt: Beratung/Consulting
Unternehmenskultur entdecken

Awards